DE:Barrierefreies Routenplanung

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Accessible Routing
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

Barrierefreies Routenplanung ([1]) ist ein Projekt zur Entwicklung eines barrierefreien Internetdienstes für die Routenplanung im Web. Die Dienste Geocoding und Fußgängerrouting werden freundlicherweise vom OpenRouteService bereitgestellt. Ansprechpartner für dieses Projekt ist der Benutzer Ant.

Projektbeschreibung

Das Projekt „Barrierefreies Routing“ ist ein Internetportal zur barrierefreien Wegplanung von zu Hause aus. Mit der Webseite ist es möglich, sich eine Wegbeschreibung für eine beliebige Fußgängerroute ausgeben zu lassen - in Textform oder auch für Brailledrucker. Start und Ziel werden in Form von Adressen eingegeben, die Ausgabe enthält Abbiegeanweisungen, in welche Straßen abgebogen werden muss und wie viele Meter jeweils bis zur nächsten Biegung zu bewältigen sind.

Die meisten Routingdienste im Internet sind sehenden Menschen vorbehalten, etwa weil sie grafische Interaktion - zum Beispiel eine Karte - oder auch auschließende Webtechnologien wie JavaScript oder Flash verwenden. Daher legen wir besonderen Wert darauf, eine Webseite für alle zu gestalten, die auch Benutzern von Screenreadern oder Braillezeilen zugänglich ist.

Für die Zukunft ist geplant, die Wegbeschreibungen noch detaillierter zu gestalten. Sie sollen zusätzliche Orientierungshilfen sowie Hinweise auf blindenspezifische Einrichtungen, wie zum Beispiel Leitsysteme, enthalten.

Eine weitere Idee ist ein Benutzerterminal für den öffentlichen Raum, an dem Fußgänger sich unmittelbar Wegbeschreibungen zu beliebigen Zielen ausgeben lassen können.


Vom 11.6. bis zum 29.7. wird das Projekt bei der Ausstellung "Eine Stadt für alle - Barrierefrei von A bis Z" (Einladung) in der Bremischen Bürgerschaft gezeigt. Dies umfasst ein Poster mit Projektbeschreibung, einen Audioguide sowie einen Website-Prototyp mit Screenreader am PC-Terminal.


Projektstatus

Prototyp

Ein erster Prototyp ist fertiggestellt. Webadresse: http://koenigstuhl.geog.uni-heidelberg.de/accessible_routing/

Funktionsumfang:

  • Ermitteln einer beliebigen Fußgängerroute innerhalb Deutschlands
  • Ein- und Ausgabe in Textform
  • zusätzliche Textausgabe speziell für Brailledrucker in Blindenvoll- und -kurzschrift
  • Schwarz/weiß-Modus
  • mehrere Sprachen (Übersetzungen jedoch noch unvollständig)


Geplante Features

  • erweitertes Routing angepasst an die Bedürfnisse von Blinden und Sehbehinderten
  • visuelle Kartendarstellung für Sehende
  • ...


Anforderungen

Allgemein

Anforderung Begründung Priorität geplant für
Ausgabe ohne Grafik JedeR soll das System benutzen können 1 Prototyp
Ausgabe mit Grafik (Heißt das jetzt, daß das System Grafik bekommen soll, weil es für Analphabeten geeignet sein soll?) siehe Begründung bessere Bedienbarkeit für Sehende 2 spätere Version
Barrierefreiheit für Blinde und Sehbehinderte (Biene-Kriterien) Blinde und Sehbehinderte sollen das System uneingeschränkt benutzen können 1 Prototyp
Barrierefreiheit: Funktioniert ohne Maus JedeR soll das System benutzen können 1 Prototyp
MapJumper-Kompatibilität ... 2 spätere Version
Lizenzhinweise aus rechtlichen Gründen 1 Prototyp
Haftungsausschluss aus rechtlichen Gründen 1 Prototyp

Kompatibilität

Anforderung Begründung Priorität geplant für
Browserkompatibilität Das System soll unabhängig vom verwendeten Browser benutzt werden können (Top 10 Browser) 1 Prototyp
Betriebssystemkompatibilität Das System soll unabhängig vom verwendeten Betriebssystem benutzt werden können (Top 3 Windows, Top 3 Linux, Top 3 Mobil) 1 Prototyp
Kompatibilität mit Screenreadern Das System soll unabhängig vom verwendeten Screenreader benutzt werden können (Top 10 Screenreader) 1 Prototyp
Geeignet für Braillezeile Benutzer von Brailleausgabegeräten sollen das System benutzen können (Top 10 Braillezeilen) 1 Prototyp
Geeignet für Brailledrucker Benutzer von Brailledruckern sollen das System benutzen können (Top 10 Brailledrucker) 1 Prototyp
Geeignet für Braille auf Tintenstrahldruckern für Schwellpapier Benutzer von Schwellpapier sollen das System benutzen können (TIFF oder PDF-Erzeugung) 1 spätere Version

Routenplanung

Anforderung Begründung Priorität geplant für
Fußgänger-Routing, d.h. Fußwege, Fußüberweg etc. berücksichtigen Die Fortbewegung zu Fuß ist für alle Menschen unabdingbar 1 Prototyp
Hausnummern-Routing .... 1 Prototyp
Auswahl zwischen schneller, kurzer, sicherer Route (unterscheiden sich schnellste und kürzeste Route für Fußgänger merkbar?) .... 1 spätere Version
Blindenleitsysteme berücksichtigen/priorisieren Das System soll blindengerechte Routen bevorzugen 1 spätere Version
Anzahl von Straßenquerungen und Hindernissen berücksichtigen Das System soll blindengerechte Routen bevorzugen 1 spätere Version
Adressfinder Texteingabe erfordert das Auffinden von Adressen 1 Prototyp
Entfernungsberechnung Abschätzung der Entfernung ist hilfreich 1 Prototyp
Zeitberechnung Abschätzung der benötigten Zeit ist hilfreich 2 Prototyp
ÖPNV-Routing Die Möglichkeit zur Nutzung des ÖPNV ist für Fußgänger relevant 3 spätere Version
Einbindung des GPS für die Nutzung im Browser im mobilen Endgerät unterwegs ... 4 spätere Version

Ausgabeformat

Anforderung Begründung Priorität geplant für
Weganweisungen in Schwarzschrift und Blindenschrift (Vollschrift, Kurzschrift) auf Deutsch Weganweisugen sollen mit Brailledrucker ausgegeben werden können 1 Prototyp
Weganweisungen in Schwarzschrift und Blindenschrift (Vollschrift, Kurzschrift) weitere Sprachen Weganweisugen sollen mit Brailledrucker ausgegeben werden können 1 Prototyp
Versenden eines Links mit der aktuellen Route/Position (was ist damit gemeint, Senden an E-Mail, Facebook, ...? URL ist eindeutig in Bezug auf die Route) ... 1 Prototyp
Orientierungspunkte anzeigen (Brücken, Ampeln, Leitsysteme, Querstraßen) Blinde brauchen möglichst viele Orientierungspunkte, um die Route nicht zu verlieren 1 spätere Version
Wegeigenschaften anzeigen (getrennte Fuß-/Radwege, Grünstreifen, Bordsteine, Wegoberfläche) Behinderte Menschen benötigen detaillierte Angaben zu Wegeigenschaften und Passierbarkeit 1 spätere Version
Gefahrenstellen anzeigen (Straßenbahn, Fußgängerüberweg, Stufen etc.) Gefahrenstellen, die für Sehende unproblematisch sind, könne für Blinde zum Problem werden 1 spätere Version
Blindenspezifische POIs ansagen (blind:... - Tags) Explizit für Blinde eingetragene Information sollen dargestellt werden. 1 spätere Version
Fußgängerzonen und andere besondere Wegarten anzeigen Flächige Wege machen Orientierung u.U. schwierig 1 spätere Version
ausgewählte POI anzeigen (nach Vorliebe des Benutzers) Toiletten, Geschäfte etc. in der Nähe der Route sind vor Ort ggf. schwer auffindbar und sollen daher angezeigt werden. Ggf. kann die Route angepasst werden 2 spätere Version

Benutzungsschnittstelle

Anforderung Begründung Priorität geplant für
easy-to-use, Standard-UI Das System soll einfach handhabbar sein, auch für Ungeübte 1 Prototyp
Übersichtlichkeit Zu viele Elemente können zu Verwirrung führen, ein klarer Aufbau hilft bei der Orientierung 1 Prototyp
Skalierbarkeit Schriftgröße soll einstellbar sein (welche Browser können das denn nicht selber?) 1 spätere Version
Vermeidung von Farbbenutzung Schriftfarbe soll einstellbar sein, keine Rot-Grün Kontraste, SW-Modus für Achromaten 1 Prototyp
Einstellungen speichern Behinderungsbedingte Einstellungen des User Interfaces soll per Login oder Cookie gespeichert werden 2 spätere Version
Upload von persönlichen Favoriten im Loadstone-GPS-DB-Format Benutzer wollen selbst erfasste GPS-Positionen als Start oder Ziel benutzen 3 spätere Version

Konfigurierbarkeit

Anforderung Begründung Priorität geplant für
Konfigurierbarkeit der Wegbeschreibung und Wegführung Die speziellen Bedürfnisse, die Menschen mit Behinderung in Bezug auf das Routing haben (je nach Art und Schwere der Behinderung, Vorhandensein eines Blindenführhundes), und besondere Wünsche bzgl. Wegführung und -beschreibung sollen berücksichtigt werden 1 spätere Version
Verwaltung von Benutzerprofilen Benutzerprofile ermöglichen das Speichern und Verwalten von persönlichen Einstellungen 3 spätere Version

Internationalisierung

Anforderung Begründung Priorität geplant für
Unterstützung von Mehrsprachigkeit (Prototyp: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch) JedeR soll das System benutzen können 1 Prototyp
Unterstützung von Mehrsprachigkeit (weitere Sprachen) JedeR soll das System benutzen können 1 je nach Ressourcen
Unicode-Unterstützung ... 1 Prototyp
Unterstützung lateinischer Braille-Alphabete ... 1 Prototyp
Unterstützung sonstiger Braille-Alphabete ... 1  ?
Unterstützung metrischer Maßeinheiten ... 1 Prototyp
Unterstützung sonstiger Maßeinheiten ... 2 spätere Version
Ansteuerung des Screenreaders in der korrekten Sprache (Ist es nicht eher Aufgabe des Screenreaders, die Sprache der Webseite zu erkennen? Schön wärs: Die meisten können das überhaupt nicht!) ... 3 spätere Version
weltweite Daten JedeR soll das System überall benutzen können 3 spätere Version