DE:Mainnav

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Mainnav
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް
MG-950 d
Fehlerbild MG-950 d

Der MG-950d kann verwendet werden als:

  • Fahrrad-Tacho
  • Daten-Logger
  • Bluetooth- und USB-Maus

Im Gegensatz zur mitgelieferten Dokumentation ist die hier im Wiki gepflegte Bedienungsanleitung sehr hilfreich.
Die Original-Bedienungsanleitung (englisch) gibt es auf den Seiten des Herstellers.

Display

Das kontrastreiche Display zeigt oben immer:

  • aktuelle Geschwindigkeit

und unten wählbar oder abwechselnd:

  • Höhe
  • Uhrzeit
  • Gesamtstrecke
  • seit Start vergangene Zeit
  • seit Start zurückgelegte Strecke
  • Maximalgeschwindigkeit
  • Durchschnittsgeschwindigkeit

Eine Hintergrundbeleuchtung kann ein-/ausgeschaltet werden.

Das Gerät ist wasserdicht nach IPX6 (schwere See oder Strahlwasser unter hohem Druck dürfen nicht in gefahrbringender Menge in das Gehäuse eindringen).

Akku und Laufzeit

Eingebaut ist ein Nokia-Lithium-Akku mit 850 mAh, also leicht austauschbar [1]. Vor der ersten Inbetriebnahme muss er mindestes 8 Stunden geladen werden (5V 500mA). Laden erfolgt über USB-Anschluß, ist im Notfall auch über PC oder Laptop ladbar.

Zum Zubehör gehören ein Steckerladegerät (100-250 V, 0,2 A → 5 V, 700 mA) und ein Auto-Ladegerät für den Zigarettenanzünder (12-24 V → 5 V, 500 mA), beide mit USB-Anschluss.

Betriebszeit
an USB unbegrenzt
als Fahrradtacho
als Fahrradtacho beleuchtet
als Logger
als Logger beleuchtet
Ladezeit
erstes Laden 8 Stunden
Nachladen


Standardzubehör

  • Fahrrad-Halterung (wahlweise an Lenker oder Vorbau)
  • KFZ-Ladekabel (12-24 V)
  • USB-Netzteil (100-250 V)
  • USB-Kabel

Preis

44,09 € - 24.10.08 ebay (incl. Versand und Steuer)

Datenspeicherung

als Logger

Etwa 130.000 Wegpunkte können im Flashspeicher gespeichert werden. Das reicht bei 1 Punkt/s für 36 Stunden. Durch Ein/Ausschalten des Loggings kann der Speicher auf mehrere Tracks aufgeteilt werden. Das Gerät kann gleichzeitig als Logger und als Bluetooth-Maus genutzt werden.

In Bewegung zeichnet das Gerät die Daten jede Sekunde auf; bei Stillstand jede Minute. Letzteres ist sehr hilfreich bei der Bestimmung von Referenzpunkten.

als Bluetooth-Maus

Folgende Daten werden übertragen:

UTC Uhrzeit hhmmss.sss
LAT Breite ddmm.mmmm N/S
LON Länge ddmm.mmmm E/W
ALT Höhe mmmm

Folgende Protokolle werden übertragen:

GSV
RMC
GGA
GSA

Also alle Daten zur Qualität der Datenübertragung.

als USB-Maus

Das Gerät ist ansprechbar als "CP210x Composite Device".

Folgende Daten werden übertragen:

UTC Uhrzeit hhmmss.sss
LAT Breite ddmm.mmmm N/S
LON Länge ddmm.mmmm E/W

Daten

Chip SiRF Star III (Heissstart 6 sec, Warmstart 38 sec, Kaltstart 42 sec)
Grösse 78,88 x 48,7 x 20,25 mm (LxBxT), LCD: 33 x 46 mm, Gewicht 60 g
Speicher 130.000 Punkte
Übertragung Bluetooth 2.0 und USB 2.0

Protokoll

Laut Anleitung gibt das Gerät NMEA-kompatible Datensätze bei 9600bps,8n1 aus. Download des Logs erfolgt über ein proprietäres serielles Protokoll bei 115200bps, 8n1. Die mitgelieferte Software kennt dafür 3 Befehle (Logstatus, Log-Download, Log-Löschen).

Siehe dazu Protokoll eines MD-950d Log-Downloads.

Tips

Bei früheren Geräten klapperte der Akku. Dadurch waren die Verbindungsdrähte gefährdet. Ein Klebepunkt im Akkugehäuse schaffte Abhilfe (ein Stück Moosgummi o.ä.). Bei den aktuellen Geräten ist das Problem werkseitig behoben.

Software

Mainnav-Reader

Das Programm 'mainnav-reader' kann Tracks unter Linux, iOS und Windows auslesen und löschen. Gespeichert werden diese dann im GPX-Format.

http://code.google.com/p/mainnav-reader/

Sowohl über Bluetooth (rfcomm) oder USB (ttyUSB, mit unten genanntem Treiber) können die Daten aus dem Gerät gelesen werden.

Original-Software

Die Software Version 1.5.0.53 kann keine Verbindung herstellen. Entweder bewegt sich der Ladebalken garnicht oder er springt erst auf 6% und danach wieder zurück zu 0%. Durch deinstallieren und das installieren der Version von der mitgelieferten CD (1.5.0.47) kann der Fehler behoben werden.

Mit der Version 2.0.1.5 klappt der Download. Bestes Feature: Direkte Anzeige eines Tracks auf einer Google-Maps Karte innerhalb des Programms. Zum Löschen der Tracks: Es klappt (manchmal), aber der Erfolg wird erst sichtbar, wenn das Programm neu gestartet wird und ein Download gemacht wird.--e4s 11:56, 7 February 2009 (UTC)

Achtungː man kann nur alle Tracks löschen (wenn man einen einzelnen Track löscht sind alle wegǃ).

USB-Treiber

Sofern man seinen Kernel selbst konfiguriert, muss man den Treiber "USB CP210x family of UART Bridge Controllers" (USB_SERIAL_CP210X) als Modul oder fest in den Kernel einbauen.

Erfahrungsberichte

  • Messqualität einen Hauch besser als mein bisher besten Gerät GPSMAP60csx (Rudolf).
  • Akku und Datenspeicher reichen locker für einen ganzen Tag im Gelände (Rudolf).
  • gleichzeitig als Maus und Logger einsetzbar (Rudolf).
  • kein Speicher für einzelne Wegpunkte. Durch ein/ausschalten kann man aber Tracks trennen.
  • Spritzwasser-dicht - ein bisserl Regen beim Wandern tut dem Gerät nix; robustes Gehäuse (Rudolf)
  • Die mitgelieferte Software (inkl. Handbuch) ist schlichtweg eine Katastrophe. (Rudolf)
  • Bedienung mittels der 2 Hardware-Tasten auf grund der x-fachen Mehrfachbelegung teilweise mühsam. Beispiel: Loggen einschalten: so ca 8 sec gedrückt halten. Aber 10 sec gedrückt halten der gleichen Taste würde das Gerät ausschalten. Das ganze wird dadurch erschwert, als daß ein feedback am Display nicht prompt erfolgt. Man sieht immer erst danach an einem Symbol, ob das Setzen der gewünschten Funktion (nicht) erfolgreich war. (Rudolf)
  • Auslesen des Daten-Speichers nur mit der (Windows-) Software möglich. Einen Zugriff als Massenspeicher-Device würde ich deutlich bevorzugen. (Rudolf)
  • Hersteller scheint sich nicht um Updates der Software zu kümmern. Weiters scheint es nicht möglich zu sein, ein Firmware upgrade durchführen zu können (was aber für mich zZ nicht erforderlich scheint). (Rudolf)
  • Das einzige, was mit der Software wenigsten irgendwie funktioniert: daß man seine Daten rausbekommt. (Rudolf)
  • Die Software kann die Daten zwar (am Papier...) in etlichen Formaten (NMEA, GPX, CSV, KML/KMZ und noch ein paar) schreiben. Wirklich brauchbar (weil vollständig) sind m.E. aber nur die NMEA Daten. Im GPX sind XML-Tags enthalten, die nicht genormt sind (nach Topographics-standard), daher kann ein GPX file zB nicht direkt mit MapSource gelesen werden. Spezialisten (Programmierer) können sich helfen und eine XML/XSD-Transformation schreiben. CSV- und KML-Daten sind insofern für eine Archivierung oder Weiterverwendung nicht günstig, weil sie die Höhen und/oder andere Daten (zB Meßgenauigkeit) nicht mehr enthalten. Die anderen Dateitypen habe ich nicht untersucht. Fazit: Am besten als NMEA speichern und mit GPSBabel in das Format seiner Wahl konvertieren. (Rudolf)
  • Aufzeichnungsrate soll einstellbar sein. Egal wie ich es versuchte, er zeichnet immer im Sekunden-Intervall auf. (Rudolf)
  • Löschen des Speichers per Software: irgendwie geht es irgendwann einmal. Selektiv Löschen (wie es die Software einen vermuten lässt) geht anscheinend nicht - bei mir war immer alles geleert. (Rudolf)
  • Alle Tracks müssen sorgfältig einzeln gespeichert werden. Alles auf einmal auslesen und speichern funktioniert (bei mir) nicht. (Rudolf) (EDIT von Kai: Dies funktioniert bei mir mit der Version 1.5.0.47)
  • http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=356057
  • SBAS und Firmware
  • kein Loggen von Wegpunkten, nur Trackaufzeichnung. Zur Abhilfe könnte man das Loggen ab- und wieder anstellen, um den Anfang eines neuen Tracks als Wegpunkt zu nehmen.

Erfahrungen mit dem Schwestermodell MG-950 DL

Das Schwestermodell MG-950DL hat mehr Speicher (260.000 track points), 3 Hardwaretasten, einen Mini-USB-Anschluss und ist wasserdicht nach IPX6. Die oben genannten Erfahrungen (mit dem Mainnav MG-950D) kann ich zum größten Teil bestätigen, insbesondere die mitgelieferte Software (für Windows) könnte anwendungsfreundlicher sein. Die direkte Anzeige in Google Earth - mit den Zeitpunkten der einzelnen aufgezeichneten track points - macht dies aber zum Teil wett, meine ich. Diese Funktion gefällt mir jedenfalls sehr gut. Die Foto-Tagging-Funktion habe ich bisher nicht verwendet.

Insgesamt bin ich trotz der Software und des verbesserungsfähigen Handbuches (hier: http://mainnav.com/download/MG-950DL%20data%20logger%20manual.pdf ) ganz zufrieden mit dem Gerät; positiv sehe ich:

  • lange Akkulaufzeit (nie ausgereizt, offenbar > 15 Stunden),
  • verträgt auch etwas Regen,
  • Anzeige Position, Uhrzeit, Höhe, Geschwindigkeit (aktuell und Durchschnitt), Zeit in Fahrt, zurückgelegte Strecke (in km), Memory-Nutzung (in %); einschaltbare Display-Beleuchtung,
  • 3 Lademöglichkeiten wurden mitgeliefert: von USB (vom PC), vom 12 Volt-Anschluss (im Auto) und vom 230-Volt-Stromnetz, jeweils an Mini-USB des Mainnav,
  • recht empfindlicher Empfänger
  • Aufzeichnungsintervall 1 Sek. ab ca. 4 km/h (nicht dokumentiert), bei Geschwindigkeiten darunter seltener (abgestuft, bis '1 Punkt alle 60 Sek.' im Stillstand), so dass bei Pausen nicht unnötig Speicherplatz gebraucht wird;
  • günstiger Preis (ca. 50 Euro bei ebay).

Dass man Tracks nicht einzeln abspeichern kann, kann ich nicht bestätigen: wenn man den jeweiligen GPS-Track in der mitgelieferten Software anklickt, dann sichert, wird genau dieser Track gespeichert. Ich nehme immer das .gpx-Format. In JOSM kann ich den Track dann direkt verwenden. Für die Anzeige in Mapsource muss ich den erst durch gpsbabel schicken.

Wünschen würde ich mir, dass mit den NMEA-Datensätzen auch PDOP/HDOP-Werte aufgezeichnet werden - aber das machen etliche andere Logger - soweit mir bekannt - leider auch nicht.

Durch Ausprobieren kommt man übrigens oft weiter als durch Studium des Handbuchs. So hat mir der Hinweis zum Einstellen der Zeitzone im Handbuch nichts gebracht, jedenfalls nicht beim Umstellen von Winter- auf Sommerzeit. Habe es dann nach einigem Probieren wie folgt geschafft: im Freien eingeschaltet, gewartet bis GPS-Empfang vorhanden war. Dann ausgeschaltet. Dann auf die erste Taste (Ein-/Aus) und die dritte Taste ('Settings', neben der Mini-USB-Buchse) ca. 4 Sek. gleichzeitig gedrückt. Alle Werte waren auf Null, nur die Stundenanzeige auf 01 - das war die Zeitzone der Winterzeit. Dann auf die erste Taste (Ein-/Aus), so dass 02 erschien (also 2 Std. vor GMT, entspricht MESZ). Mit der mittleren Taste bestätigt - nach kurzer Zeit erschien die korrekte Zeit (MESZ).

Ich mappe meistens während Fahrten mit dem Fahrrad, verwende als Halterung für den Logger die HAMA MP3-Fahrradhalterung, die ich empfehlen kann (bei Amazon ca. 1 bis 5 € + Versand; Achtung: die Angabe 'für Lenkradstangen bis 36 mm Durchmesser' ist definitiv falsch, vermutlich sollte es 'bis 26 mm' heißen, Link: http://www.amazon.de/Hama-00014204-MP3-Fahrradhalterung/dp/B000N8UY2S ). --Mtb 12:22, 2 April 2010 (UTC)