DE:Naturfreundehäuser

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Datenspende

Die NaturFreunde Deutschlands haben dem OSM-Projekt die Geodaten ihrer 415 Naturfreundehäuser mitsamt Hausadressen zur Verfügung gestellt. Danke!

Naturfreundehaus Feldberg, Schwarzwald

Die Spende ist eine Excel-Tabelle mit den folgenden Einträgen, die ich in die folgenden Tags übertrage:

HausNr ref=* Das ist die Kennung, unter der man das Haus im Verzeichnis der Naturfreundehäuser findet
Hausname name=* mit "Naturfreundehaus" ausgeschrieben, einige wenige haben nicht das Wort "Naturfreundehaus" im Namen, daher nicht zum Filtern zu gebrauchen
Strasse addr:street=* und addr:housenumber=* Dummerweise Straße und Hausnummer in einer Tabellenzelle
Land addr:country=*
PLZSt addr:postcode=*
Ort addr:city=*
XText Längenkoordinate in Minuten/Sekunden-Schreibweise
YText Breitenkoordinate in Minuten/Sekunden-Schreibweise
Xdez lon-Attribut des Punkts Längenkoordinate in Dezimalschreibweise
Ydez lat-Attribut des Punkts Breitenkoordinate in Dezimalschreibweise

Vorgehen

Bevor ich anfange, diese Information in die Datenbank einzuspeisen, setze ich das Vorhaben hier auseinander. Für Kommentare auf der Diskussionsseite bin ich dankbar.

Jeder eingefügte Punkt hat noch keine Eigenschaften, die bei den verbreiteten Renderern für Sichtbarkeit suchen würden. Diese Eigenschaften werden erst Stück für Stück und per Hand neu gesetzt. Vorläufig enthält jeder importierte Punkt den Tag fixme=* mit Wert "Bitte nicht löschen; siehe http://wiki.openstreetmap.org/index.php?title=DE:Naturfreundehäuser". Außerdem enthält er die Tags operator=NaturFreunde Deutschland. Wenn bekannt ist, welche Ortsgruppe für das Haus verantwortlich ist, kommt noch ein operator:local=Kleinkleckersdorfer Naturfreunde hinzu.

Dann werde ich mir jeden einzelnen Punkt vornehmen, ob in der Nähe schon ein Naturfreundehaus eingetragen ist. Wenn ja, übertrage ich die operator=*-, name=*- und ref=*-Tags, wenn nötig.

Einstufung des Hauses

Für Verpflegungs- und Übernachtungsangebote haben sich in Openstreetmap verschiedene Tags etabliert: amenity=restaurant für Speisegastronomie mit Bedienung, amenity=pub für getränkelastige Gastronomie, meist in geschlossenen Räumen, amenity=fast_food für Speisegastronomie ohne Bedienung, amenity=biergarten für getränkelastige Gastronomie unter freiem Himmel, tourism=alpine_hut für Berghütten mit und ohne Übernachtung, meist mit Verpflegung (alpine Lage eher bezeichnend als der Standard), tourism=camp_site für Zeltplätze, tourism=chalet für Ferienwohnungen (ganze Wohnungen oder Gebäude mit Einrichtungen zur Selbstverpflegung), tourism=hostel für Übernachtungsmöglichkeiten für Einzelgäste in Gruppenzimmern.

Alle diese Angebote werden von verschiedenen Naturfreundehäusern abgedeckt, je nach Ausrichtung. Es bedarf Kenntnis der lokalen Gegebenheiten oder das Studium des Verzeichnisses, um die Häuser angemessen einzustufen. Im Zweifel richte ich mich danach, was lokal eingetragen wurde, wenn es plausibel erscheint.

Bootshäuser gibt es auch. Dafür gibt es zwei Vorschläge, amenity=boathouse und canoe:service=boathouse <-- das soll canoe:service=boathouse heißen, aber das klappt mit dem Template aus irgendeinem Grund nicht. Pretty Belinda würde beides gefallen, daher nehme ich beide Tags.

Erste Erfahrungen

nach zwei Einträgen

Die ersten beiden Häuser gab es schon und sie waren vorbildlich gemappt, mit Telefonnummer. Die Lage wich in beiden Fällen um 100 m von der Datenspende ab. Das habe ich in FIXME-Tags vermerkt.

nach etwa 30 Einträgen

Über 80 Prozent der Häuser sind schon da, in den allermeisten Fällen mit Adressen, Postleitzahlen und Telefonnummern. Hut ab. Viele sind als tourism=hostel gemappt, das habe ich in Einzelfällen auf tourism=chalet geändert, wenn Einzelgäste nicht willkommen sind. Bei räumlichen Abweichungen habe ich mich bis auf einen Fall an den vorhandenen Eintrag gehalten.

nach einem knappen Monat

Alles nördlich 50. Breitengrad fertig. Dort, wo mit Telefonnummer gemappt worden war, verfügte der Mapper nicht immer über Ortskenntnis, aber auch über einen (etwas abweichenden) Datenvorrat. Speziell die Koordinaten sollten noch einmal von Ortskundigen geprüft werden, werden in den meisten Fällen aber auf 50 m genau sein.

In einem Fall ist mir ein anderer Mapper zuvorgekommen (siehe die JOSM-Ansicht). So funktioniert Crowdsourcing!

Naturfreundehaus Erlangen, Bearbeitung


Ipofanes 12:31, 6 December 2009 (UTC)