DE:Points of interest

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Points of interest
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

Ein point of interest oder abgekürzt POI (wörtlich übersetzt "Ort von Interesse") stellt auf einer Landkarte oder einem Geodatensatz einen einzelnen Punkt dar. Ein POI ist dabei nicht grundsätzlich interessant, vielmehr haben solch Orte in bestimmtem Kontext eine besondere Bedeutung. Der Begriff POI ist an sich nicht besonders präzise, allerdings ist er den meisten Benutzern zum Beispiel durch Navigationssysteme geläufig.

Zu beachten ist, dass der Begriff POI in verschiedenen Geoinformationssystemen unterschiedliche Bedeutungen haben kann.

Beispiele für POI

POIs in OpenStreetMap

Ein POI wird durch einen einzelnen Node (Punkt) oder eine Fläche in Form eines geschlossenen Ways oder Multipolygon erfasst. Das Objekt trägt Tags (Attribute), die den Typen des POI angeben. Grundsätzlich können aber alle Punkte, (auch solche, die Teil eines Weges (engl. way) sind), die über ein Attribut verfügen, als POI angesehen werden. So stellt beispielsweise ein einzeln stehender Punkt mit dem Attribut amenity=post_box einen Briefkasten dar, ein Punkt als Bestandteil eines Weges mit dem Attribut railway=crossing einen Bahnübergang.

Mit zunehmender Detaillierung der Kartendaten werden immer mehr POIs auch als Flächen erfasst, also zum Beispiel eine Kirche als Gebäudeumriss. Die Attribute stehen dann am Umriss und nicht mehr an einem einzelnen Punkt. Benötigen gewisse Anwendungen die Informationen dennoch an einem Punkt, wird dieser von der Anwendung (z.B. einem Kartenrenderer (engl) oder POI-Liste für Navigationsgeräte) kurzfristig aus dem Umriss erzeugt, zum Beispiel an dessen Mittelpunkt oder am Gebäudeeingang. Bis auf wenige Ausnahmen sollte in den Kartendaten kein zusätzlicher POI-Punkt in die bereits vorhandene Fläche gesetzt werden, siehe dazu One_feature,_one_OSM_element (engl)

POIs aus OpenStreetMap auf Navigationsgeräten

Einige Kfz- oder Outdoor-Navigationsgeräte sowie Smartphone Apps erlauben das Aufspielen von eigenen POI-Listen. Insbesondere bei Hersteller, deren Kartenmaterial ansonsten verschlüsselt vorliegt und nicht geändert (und durch OpenStreetMap-Karten ersetzt) werden kann, ist dies die einzige Möglichkeit zusätzliche OSM-Daten zu nutzen.

Informationen darüber, wie OSM-Daten in ein herstellerkompatibles Format gebracht und auf das Gerät gespielt werden können, finden sich im Wiki auf den Seiten zu den Geräteherstellern. Eine Übersicht findet sich zum Beispiel bei den GPS Reviews (engl).

Siehe auch