DE:Raspberry Pi

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Raspberry Pi
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

Der Raspberry Pi (RasPi) ist ein Kleincomputer ohne Betriebssystem, jedoch kann z. B. ein Linux-System einfach aufgespielt werden.

Um nun eine Karte auf dem RasPi angezeigt zu bekommen, sind ein paar Voraussetzungen notwendig.

  • Der RasPi an sich
  • Ein USB-Netzteil mit Micro-USB-Anschluss
  • USB-Tastatur (und evtl. -Maus)
  • Ein HDMI-Monitor oder ein Fernseher/Monitor mit Analogeingang (Videoanschluss)
  • Ein HDMI-Kabel (oder ein 4poliger Klinkenstecker 3,5 mm mit Videoausgang)
  • Netzwerkverbindung per Kabel (bei den Versionen B und B+)
  • Ein GPS-Empfänger

Hier wird ein USB-GPS-Empfänger verwendet, welcher über einen USB-Anschluss eine serielle Schnittstelle simuliert.

Ziel ist es, das Programm FoxtrotGPS zum Laufen zu bekommen. Das Programm zeigt eine Openstreetmap-Karte mit der aktuellen Position.

Installieren Sie NOOBS nach Anleitung. Haben Sie alle Schritte befolgt, sehen Sie eine Windows-ähnliche, grafische Benutzeroberfläche. Mit einem Rechtsklick und der Wahl von "Terminal-Emulator" erhalten sie einen schnellen Zugriff auf die Kommandozeie. Diese wird für alle folgenden Schritte benötigt.

Diese Kommandos sollen nur sicherstellen, dass die neueste Linux-Version aufgespielt ist:

sudo apt-get upgrade sudo apt-get update

Jetzt wird der GPS-Empfänger angesteckt.

lsusb