DE talk:Aachen Datenquellen

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Rechtliche Grundlagen

Auf der Website der Stadt Aachen findet man hier eine Liste öffentlicher Bekanntmachungen. Ich habe darin etwas gestöbert und bin auf einige detaillierte Karten gestoßen: Hauptbahnhof und Umgebung, Frankenberger Viertel (es gibt auch noch weitere Karten). Nach meinem Verständnis sind diese Karten gemeinfrei. Die Seite Datenquellen zitiert aus dem UrhG: Gesetze, Verordnungen, amtliche Erlasse und Bekanntmachungen sowie Entscheidungen und amtlich verfasste Leitsätze zu Entscheidungen genießen keinen urheberrechtlichen Schutz. Weiter steht dort: Weiterhin ist darauf zu achten, das die Karten wirklich Bestandteil des Gesetzes/ der Verordnung sind. Das ist hier der Fall, Zitat: Dieser Plan ist Bestandteil der Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Frankenberger Viertel“ vom 03.04.2009 bzw. des Sanierungsgebietes „Hauptbahnhof Aachen“ vom 19.05.2009.

Wie sollen wir weiter vorgehen? Sollen wir die Karten georeferenzieren und abzeichnen? Oder sollen wir uns erstmal juristisch absichern? Vielleicht sogar die Stadt anschreiben und fragen, ob sie meine rechtliche Einschätzung teilen? --Head 13:47, 31 August 2010 (BST)

Die Stadt anschreiben ist meiner Meinung eine gute Idee. Da sie ja (siehe Radwege) teilweise extrem genaue Karten haben, kriegt man ja vielleicht sogar bessere Daten als über die PDFs.--Zuse 15:19, 31 August 2010 (BST)
Hast du dir die Karte des Hauptbahnhofs mal genau angeguckt? Ich finde die Qualität schon extrem gut; deutlich über dem Detailgrad der Radwege-Karte. Man könnte damit z. B. sehr gut Gebäudeumrisse nachzeichnen. --Head 15:31, 31 August 2010 (BST)
Ich sag nicht, dass die Satzung schlecht ist (für uns wirklich sehr gut ausreichend), aber ich hatte an diese Radwegekarte gedacht. Dort ist jede Markierung auf der Strasse zu erkennen.
Wow, krass, die kannte ich noch nicht. :) --Head 16:01, 31 August 2010 (BST)
Finger weg von den PDFs zur Fahrbahnbemalung auf dem Grabenring! Das ist keine amtliche Veröffentlichung, sondern allenfalls zu Informationszwecken online. Die Pläne wurden auch nicht von der Stadt Aachen erstellt, sondern von dem beauftragten Ingenieurbüro; dieses ist also deren Urheber. Insofern ist auch eher nicht davon auszugehen, daß die Stadt über vergleichbare Pläne für das gesamte Stadtgebiet verfügt. Die Karten im Anhang der diversen Satzungen sind für uns mehr als ausreichend und sollten unter §5 (1) UrhG fallen, also keinen Schutz genießen. Ich bin aber auch dafür, noch (am besten bei der Stadt) endgültig abzuklären, ob das wirklich so ist, bevor man die Karten abzeichnet. --Oli-Wan 16:59, 31 August 2010 (BST)
Also für mich schehen die Karten aus, wie Auszüge aus dem 5000er Karte der LandesvermessungsamtesNRW..?--Cbm 18:23, 31 August 2010 (BST)
Das Geoinformationssystem der Stadt Aachen zeigt ähnliche Karten als "Deutsche Grundkarte" an. Der Punkt ist halt, daß die Auszüge hier jeweils Bestandteil der Satzung sind, wie von Head oben ausgeführt. Damit unterliegen nach meinem Verständnis diese Auszüge (und nur diese Auszüge) keinem urheberrechtlichen Schutz. --Oli-Wan 07:46, 1 September 2010 (BST)
Ich habe bei der Stadt Aachen (Presseamt) nachgefragt und folgende Antwort erhalten:
Sie können die amtlichen Bekanntmachungen der Stadt Aachen zur Weiterentwicklung von openstreetmap.org nutzen. Diese sind nicht urheberrechtlich geschützt. Im Urheberrechtsgesetz heißt es: (... es folgt §5 (1) UrhG)
Damit sind wir endgültig auf der sicheren Seite. --Oli-Wan 08:55, 7 September 2010 (BST)

Rechtliche Lage in anderen Städten

verschoben von Head

Leider kann man das nicht so pauschalisieren, ihr habt mit der Stadt Aachen Glück gehabt ;-) Das Problem ist, dass eine amtliche Bekanntmachung informative Äußerungen und Regelungen besitzen kann. Die informative Äußerung wird dabei nicht von § 5 Abs. 1 UrhG abgedeckt, sondern nur die Regelung. Man kann also sagen, die Karte gibt Hinweisinformationen und die eingezeichnete Grenze ist die Regelung.

Voraussetzung ist aber generell das Interesse der Allgemeinheit. Wenn die Regelung also nur ein paar Mieter in einer Straße betrifft, gilt ebenfalls nicht Absatz 1, sondern Absatz 2 (ebenda). Die Abbildungen werden dann nämlich nur im amtlichen Interesse zur allgemeinen Kenntnisnahme veröffentlicht und sind somit nicht für OSM nutzbar, außer man hat - wie ihr - eine Genehmigung. --TobWen 11:30, 29 September 2010

source-Tag

Wie sollten wir das source-Tag bei abgezeichneten Gebäuden usw. setzen? Ich denke, es wäre sinnvoll, dieses Projekt auf eine eigene Wikiseite auszulagern. Dann könnte man einen Link darauf ins source-Tag setzen. --Head 10:18, 8 September 2010 (BST)

Ein source-Tag halte ich für überflüssig; schreib einfach einen passenden Kommentar ins Changeset ("Gebäude in der Xyz-Straße aus Abc-Satzung abgezeichnet" o.ä., ggf. mit Link). Das ist auch weniger mühsam als bei jedem Objekt source=... zu schreiben. Eine eigene Wikiseite für die Karten macht dagegen Sinn. Oli-Wan 10:45, 8 September 2010 (BST)

landuse

Was machen wir mit dem landuse-Tag, welches in der Innenstadt oft benutzt ist? In den Blöcken rausnehmen, wo wir buildings haben, oder zusätzlich drin lassen?--Zuse 13:10, 14 September 2010 (BST)

Mir fällt gerade auf, dass es um ganz Aachen ein großes landuse:residential gibt. In einigen Blöcken gibts noch lokale, die eigentlich sowieso unsinnig sind...--Zuse 13:29, 14 September 2010 (BST)
Genau. Wo mir sowas begegnet ist, habe ich es gleich gelöscht. -- Oli-Wan 07:56, 15 September 2010 (BST)
Hab mal in einem Anflug von Xapi-Lernwillen alle Ways im Aachener Gebiet gesucht und bis auf Way 31584553 (XML, Potlatch2, iD, JOSM, history) gelöscht.--Zuse 09:31, 17 September 2010 (BST)
Der Weg ist jetzt auch weg. Ich habe damals versucht herauszufinden, was es mit dem Weg ohne Tags auf sich hatte. Hätte ich damals in die History geguckt, hätte ich ihn gleich gelöscht. Der war ursprünglich als Parkplatz eingetragen, ist aber bloß ein privater Hinterhof. Und dann hatte mal wieder jemand das Tag gelöscht, aber nichts besseres draus gemacht. Oli-Wan 18:02, 19 September 2010 (BST)

Screenshots vorher - nachher?

Im Moment kommen ziemlich viele ziemlich coole Daten hinzu. Ich fände es schön, sowas wie einen Vorher-Nachher-Vergleich zu haben, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist. Ich habe aber vergessen, einen Screenshot zu machen, bevor wir angefangen haben. Leider ist File:Aachen-z13-animated.gif auch ewig nicht mehr aktualisiert worden. Weiß jemand, ob man nachträglich einen Screenshot machen kann von der Situation, wie sie vor einem Monat war? --Head 16:12, 16 September 2010 (BST)

Du könntest die archivierten planet.osm benutzen, um einen entsprechenden Kartenausschnitt zu rendern. Das heißt aber auch Datenbank und Renderer aufsetzen und dürfte daher recht aufwendig werden. Gab es nicht irgendwo mal einen Dienst, der direkt Kartenauszüge von "OSM an einem vorgegebenen Datum" rendern konnte? Nicht auf den "offiziellen" OSM-Seiten, sondern irgendwo extern. -- Oli-Wan 09:53, 20 September 2010 (BST)
Es gibt OSM History, das zeichnet Punktwolken-Animationen. Das wäre zumindest besser als gar nichts. Aber sowas wie File:Aachen-z13-animated.gif ist natürlich anschaulicher. --Head 10:35, 20 September 2010 (BST)
Ich hab mal Frederik Ramm angemailt, ob er uns sowas rendern kann.--Zuse 07:13, 29 November 2010 (UTC)
Er hat uns was gebastelt: http://www.remote.org/frederik/tmp/aachen-hires-anim.mp4 wird aber nicht ewig dort liegen bleiben. --Zuse 18:12, 17 December 2010 (UTC)

MetaCarta-Server tot?

Ich kann seit einigen Tagen nicht auf labs.metacarta.com zugreifen, Hostname lookup for "labs.metacarta.com" failed. Der gewöhnliche Webserver www.metacarta.com ist noch da. Weiß jemand näheres? Habe ich eine Ankündigung übersehen oder sowas? -- Oli-Wan 18:05, 19 September 2010 (BST)

Ich habe mich mal am GeoThings Map Warper versucht. Man kalibriert da anhand der OSM-Karte, d.h. es wird nur so genau, wie die Kreuzungen in OSM exakt eingetragen sind. Andererseits hat man nicht so sehr das Problem, Häuserblöcke nach dem Einzeichnen verschieben zu müssen. Vielleicht hat ja jemand Lust, zu versuchen, die Hbf-Karte genauer zu kalibrieren, als ich das gemacht habe. Dann bitte daran denken, die Kartenfarben vorher zu invertieren, damit lässt sich leichter arbeiten. --Head 15:16, 20 September 2010 (BST)
Ich denke, die Kalibrierung kann man nicht wesentlich besser machen. Allerdings ist die Bildqualität, die über WMS kommt, ziemlich besch***en. Erstmal hoffe ich noch, daß MetaCarta irgendwann wieder läuft und die ganze Arbeit mit der Georeferenzierung dort nicht umsonst war. Einstweilen gibt es ja noch genug anderes zu tun. -- Oli-Wan 22:16, 20 September 2010 (BST)
Der Server scheint wieder zu laufen. --Head 19:04, 24 September 2010 (BST)
Na endlich. Die Beantwortung von Emails scheint MetaCarta auch eingestellt zu haben. Seit Tagen keine Antwort auf die Frage, was mit dem Server ist. -- Oli-Wan 22:54, 24 September 2010 (BST)

wie kann man überhaupt die MetaCarta-Karten in JOSM einbinden?--Cbm 18:22, 24 September 2010 (BST)

Du brauchst erstmal das WMS-Plugin (JOSM: Bearbeiten -> Einstellungen -> Plugins -> wmsplugin; Neustart nach Plugin-Installation). Dann öffnest du in JOSM ganz normal den Bereich, den du bearbeiten willst (z. B. Umgebung Hauptbahnhof). Über das Menü WMS -> Berichtigtes Bild kannst du dann die passende Metacarta-Vorlage einbinden (z. B. 4764 für Umgebung Hbf). Wichtig ist auch, dass du mit der Ebenen-Funktion von JOSM umgehen kannst. --Head 19:04, 24 September 2010 (BST)
Steht auch alles ausführlich unter DE:Aachen Datenquellen. Bitte nicht vergessen, den Validator zu installieren, sonst hagelt es Fehler. -- Oli-Wan 22:54, 24 September 2010 (BST)

Zusammengewachsene Gebäude

  • Was machen wir mit im Laufe der Zeit "gewachsenen" Gebäuden, die in den Satzungskarten als mehrere, direkt angrenzende Gebäude eingezeichnet sind, faktisch aber ein Gebäude darstellen? Beispiel Marienhospital: die vielen Gebäudeteile hängen zusammen und sind sogar durch Gänge verbunden. Ich neige dazu, sie zu einem Gebäude zusammenzufassen und diesem dann die POI-Informationen zu verpassen. (In diesem speziellen Fall aber erst, wenn die noch fehlenden Teile - an der Viehhofstraße - ergänzt wurden.) -- Oli-Wan 20:09, 17 October 2010 (BST)
Analog beim Justizzentrum: Sofern hier niemand widerspricht, werde ich die (nacheinander entstandenen) zusammenhängenden Gebäudeteile zu einem Gebäude zusammenfassen und die POI-Daten darauf übertragen. -- Oli-Wan 11:23, 25 October 2010 (BST)
Wenn man die Gebäudehöhe der Teile eintragen will (für DE:OSM-3D), braucht es dafür wieder einzelne Gebäude... Kann man aber mit JOSM/Plugins/utilsplugin2 aber recht zügig machen, wenn man will.--Zuse 16:11, 27 January 2011 (UTC)

Wände/Grundstücksgrenzen in Innenhöfen

  • Interpretation von Grundstücksgrenzen als Wände: in Hinterhöfen mag es in den meisten Fällen zutreffen, daß auf fast jeder Grundstücksgrenze eine Mauer steht - zur Straße hin ist das aber nur teilweise der Fall. Alternativen dort:
  1. nichts einzeichnen, beim Eintragen von Details vor Ort wird die fehlende Wand schon auffallen und ist dann in der Regel leicht einzuzeichnen (notfalls wieder mithilfe der Satzungskarte)
  2. Wand einzeichnen und später nachsehen: Löschen ist noch einfacher, dafür steht möglicherweise für lange Zeit eine falsche Mauer in der Karte.

Ich bevorzuge die erste Variante; bei der zweiten sollte imho mindestens ein FIXME auf die Wand gesetzt werden, es sei denn, man weiß genau, daß dort wirklich eine Wand steht. Damit ist dann eine systematische Kontrolle möglich. -- Oli-Wan 20:09, 17 October 2010 (BST)

Ich finde, dass es deutlich einfacher ist, die (möglichen) Wände einzuzeichnen, bevor man den Straßenblock ausgerichtet hat. Man kann dann Gebäudewände und Grenzwände gemeinsam an einer Linie ausrichten und dabei sicherstellen, dass die Punkte noch der Satzungskarte entsprechen. Die Wand dann nachträglich zu löschen (bzw. zu einem Zaun oder einer Hecke auszurichten), ist leicht, falls die Position von der Straße aus einsehbar ist. Falls sie nicht leicht einsehbar ist, fände ich es auch nicht so dramatisch, dass erst einmal irgendeine nicht-existente Hinterhofwand eingezeichnet ist.
Das mit den FIXMEs wäre ein guter Kompromiss. Aber würden wir damit nicht Keepright & Co mit FIXMEs überfluten? --Head 12:43, 19 October 2010 (BST)
Viele FIXMEs stören mich persönlich nicht. Allerdings versuche ich selber keine falschen Inhalte in die DB zu überführen, setze also keine potentiellen Wände. Wobei man damit potentielle Zugänge in Hinterhöfe schafft, die nicht existieren. --Zuse 14:36, 19 October 2010 (BST)
FIXMEs sind ja dazu da, daß man sie abarbeitet; eine vorübergehende Überflutung finde ich nicht tragisch. So ist immerhin eine klare Abgrenzung der tatsächlich vorhandenen Wände von den noch nicht überprüften möglich. Ich wäre also dafür, alle eingetragenen Wände, die von der Straße aus überprüfbar sind, mit FIXMEs zu bekleben. Bleiben immer noch die Hinterhöfe, bei denen eine systematische Überprüfung meistens schwierig bis unmöglich ist. Ich sehe das ähnlich wie Zuse und habe deshalb auch dort keine Wände eingetragen. In dem Fall machen FIXMEs aber wohl wenig Sinn: wenn keine Überprüfung möglich ist, werden sie ewig stehen bleiben und z.B. KeepRight dauerhaft überschwemmen. -- Oli-Wan 15:25, 19 October 2010 (BST)
FIXMEs in Hinterhöfen sollte man nicht erstellen. Wobei die Frage allgemein ist, wie detailliert wir die Hinterhöfe überhaupt mappen sollen. Eine Qualitätsssicherung scheint mir dort so oder so schwer bis unmöglich und der Nutzen ist begrenzt. -- Zuse 15:30, 19 October 2010 (BST)
Es gibt da einen Ausweg (vgl. Kommentar von ABRob in OSB): Die Aerowest-Luftbilder dürfen zwar nicht zum direkten Abzeichnen, aber zum Nachgucken genutzt werden (detaillierte Nutzungsbedingungen siehe Link). D.h. es ist erlaubt, auf den Aerowest-Bildern nachzusehen, wie eine Linie in der Satzungskarte zu interpretieren ist, und dann aus der Satzungskarte abzuzeichnen (oder bereits falsch eingezeichnete Wände zu löschen). Freihändiges Abzeichnen - jedoch nicht direktes Abzeichnen per WMS - ist ebenfalls erlaubt; vielleicht kann man damit ein paar abgeschnittene Ecken ergänzen. -- Oli-Wan 15:33, 29 October 2010 (BST)

Höfe als Fläche oder way?

In diesem Hinterhof liefere ich mir einen ungewollten Editwar. Ich hatte den Hof mit einem Way als Service getaggt, da die Bereiche rechts und links neben der Mittelllinie Park- oder Abstellflächen sind. Diese Strassen wurden jetzt wieder zu einer pedestrian-Area. Nur weil wir die genaue Fläche kennen, ist da meiner Meinung keine Fläche angebracht, da man einfach nicht "quer" gehen kann/will.--Zuse 07:34, 27 October 2010 (BST)

Hängt ein Gehweg/Fußgängerzone-Schild dran? Wenn nicht, ist es kein pedestrian, sondern service. Halte auch nicht viel von einer Fläche, denn konsequenterweise müßten wir dann ziemlich viele Straßen mit Flächen übermalen. -- Oli-Wan 08:26, 27 October 2010 (BST)
Hi Zuse, sorry wenns da ungewollt zu hick-hack kam, war keine Absicht da einen tagging-war vom Zaun zu brechen. Ich habe da den Hinterhof extra als Area getaggt, weil es 1. keine offizielle Straße ist und zweiten auch nicht als solche befestigt, sondern überall mehr oder wenigergleichmnäßig kopfsteinpflaster liegt. Noch ein gutes Beispiel, wo Ways IMHO keinen Sinn machen sit der Parkplatz der Tanzfabrik, bzw. der "Durchgang" zum A'weg. Im Grunde sind das auch nur 2 Flächen die zufällig durch ein Loch in der Mauer mit einander begehbar sind.. Gruß --Cbm 22:40, 7 November 2010 (UTC)
Danke, dass du dich rückmeldest. Ob etwas eine ordentliche Strasse ist oder nicht, ist für mich nicht wichtig. Gerade der südliche Teil ist so schmal, dass da rechts und links längs Autos parken und man gerade eben mit einem Auto durchkommt. Also gibt es nur eine mögliche "Bewegungsrichtung", also für mich ein eindeutiger way. Gerade auch fürs Routing ist das wichtig. Vor den Tanzsportverein ist eine eindeutige und offiziell ausgezeichnete Parkfläche (Schotter oder so) und eine Stück Strasse (Beton), keine allgemein nutzbare, gemeinsame Fläche. Wie ich im End-Node meines Ways schrieb, gibts im Osten auch einen Zaun, so dass die aktuelle durchgehende Area wirklich falsch ist. Ach ja, weisst du was in dem landuse=pond wirklich ist? Ich hab da nachts nur Gestrüpp und kein bischen Wasser erkennen können. --Zuse 07:21, 8 November 2010 (UTC)
der pond ist ein altes offenes Wasserreservoir der ehemaligen Fabrik. Außer Spontangrün und ein bischen gesammeltes Regenwasser is das also nichts. Was unser Problem "Area vs Way" angeht. Nur weil es eine Schlauchähnliche Fläche ist is 2 Ausgänge hat ist das ja noch lange kein Way. Den Spielplatz im Block Sedan- Eifelstraße, Adalbertsteinweg zeichnen wir ja auch nicht als Way ein. Es is eine Fläche die nicht zum öffentlichen Wegenetz gehört und wenn wir schon die Möglichkeit haben diese ziemlich exakt einzuzeichnen, dann sollten wir das auch tun. Aber vielleicht zeichnen wir salomonisch einfach beides ein, dann haben wir sowohl Genauigkeit, als auch Abstraktionsgrad... :D --Cbm 09:54, 7 December 2010 (UTC)
"Schlauchähnliche Fläche" kam von dir. Von mir kam "Hauptbewegungsrichtung" und "quer gehen". Auf einem Spielplatz bewegt man eben auf der vollen Fläche, in diesem Stück Hof jedoch nicht. Beides eintragen wäre salomonisch, aber trotzdem redundant :-) Zuse 10:05, 7 December 2010 (UTC)

Hauptsatzung

Die Hauptsatzung der Stadt Aachen schreibt die Grenzen der Stadtbezirke fest. Es existiert eine Anlage, die - ihr kennt die Formulierung - Bestandteil dieser Satzung, aber nicht in der pdf-Datei auf der Website enthalten ist. Vielleicht möchte da jemand mal nachhaken? Das wäre eine Chance, endlich die Stadtbezirke vollständig (und korrekt) abzugrenzen.

Die Schulbezirkssatzungen sind ja wirklich lustig, da hatte wohl jemand keine frei verwendbare Karte zur Hand. Wer auch immer die Liste abtippen mußte, tut mir fast schon leid. Vielleicht sollten wir bei der Stadt mal für OSM werben ;-) -- Oli-Wan 22:22, 27 October 2010 (BST)

In der Hauptsatzung deines Links lese ich aktuell §2(2) "Die Grenzen des Stadtgebietes und der Stadtbezirke ergeben sich aus dem als Anlage 1 beigefügten Plan, der Bestandteil dieser Satzung ist.". Jedoch find ich die Anlage nicht... Siehe auch Diese Diskussion die ich in der Wikipedia gestartet habe.--Zuse (talk) 10:14, 10 February 2014 (UTC)

Bing: Genauigkeit

Wie genau sind die Daten überhaupt? Ich habe mir gerade mal den Bereich Seffenter Weg/Ahornstraße/Halifaxstraße angeschaut, sowohl in JOSM als auch in Potlatch2. Da scheinen entweder die OSM-Daten konsequent zu weit nördlich oder die Bing-Fotos zu weit südlich zu liegen. --Head 16:29, 1 December 2010 (UTC)
Dann schau Dir mal die Kreuzung(en) Lütticher Straße/Hohenstauffenallee an, das beantwortet die Frage ;-) Auf die absolute Position würde ich nichts geben. Da ist wieder Foto verschieben angesagt, was in JOSM allerdings bislang nicht geht. Aber die Nachfrage ist da, vielleicht kommt das Feature ja bald. Oder halt nachträglich Gebäude verschieben, oder was auch immer man abzeichnet. -- Oli-Wan 16:51, 1 December 2010 (UTC)
Folgendes funktioniert ganz gut, wenn man vorhandene und "richtig" positionierte Gebäude ergänzen will: die neuen da zeichnen, wo sie bei Bing sind. Ein bereits bestehendes Gebäude duplizieren, das Duplikat auf die von Bing gezeigte Position schieben. Das Duplikat zusammen mit den neuen Gebäuden selektieren und verschieben, bis das Duplikat wieder auf das Original paßt. Analog für andere Objekte. -- Oli-Wan 17:18, 1 December 2010 (UTC)
Man kann in JOSM mit dem Imagery-Plugin die Bing-Map verschieben. Ziemlich blöd in der Hauptwerkzeugleiste versteckt gibt es, wenn man Bing eingeschaltet hat, einen grünen Button mit weißen Pfeilen drauf. Tooltip: "Adjust the position of the selected imagery layer". Damit spart man sich die Duplikate. --Head 15:58, 17 December 2010 (UTC)
geht auch einfacher. Im Menü Imagery den Punkt "offset/new offset". Man kann ihm sogar einen Namen geben (z. B. Hörn West) und kann ihn später wieder laden.--Zuse 18:02, 17 December 2010 (UTC)

Bing: Aktualität

Kann jemand genauer beurteilen, wie alt die neuerdings zum Abzeichnen freigegebenen Bing-Bilder für Aachen sind? (Innenstadt und Rest sind offenbar unterschiedlich alt.) Anhaltspunkte, die ich bisher gefunden habe: Innenstadt:

  • Barbarossapark in der Bauendphase (Ausgrabung 2004, Einzug der meisten 2005/2006)
  • Das alte Studierendensekretariat und die Wiese am Templergraben existieren noch: also vor der Geothermiebohrung aufgenommen
  • das Gloria-Kino steht noch (wurde aber iirc später abgerissen als das Studierendensekretariat)

Rest:

  • Justizzentrum und Finanzamt sind im Bau
  • neuer Hörsaal am Physikzentrum im Bau: 2007?
  • große Baustelle an der Schillerstraße (jetzt Aldi und Edeka)
  • Aachen-Arkaden: noch vor Baubeginn
  • Borngasse: noch vor Aachen-Münchener
  • BLB: noch grüne Wiese
  • Buschtunnel: südöstliche Röhre, den genauen Baufortschritt kann ich nicht erkennen

weitere siehe Datierungshilfen

Ich bin dafür, am 1.1.2011 und von da an jährlich die aktuelle Jahreszahl auf das Dach vom Audimax pinseln, um zukünftige Satellitenbilder leichter datieren zu können... Aber im Ernst: wenn wir die obigen und weitere Gebäude, Straßen etc. mit Zeitangaben versehen, könnten wir einen Katalog von "Datierungshilfen" erstellen. -- Oli-Wan

Ich hab hier mal die Lösung. Jan 2005 in der Innenstadt, April 2007 im Westen. :-) Zuse 15:12, 6 December 2010 (UTC)
Wie im Forum gerade diskutiert wird, sind die Zeitangaben nicht allzu zuverlässig. Bei uns scheinen sie zumindest ungefähr hinzukommen, aber vielleicht sollten wir dennoch gezielt Datierungshilfen (auch mit aktuellen Neubauten - für zukünftige Bilder) sammeln? -- Oli-Wan 16:16, 9 December 2010 (UTC)

Datierungshilfen

  • März 2012
    • nach Abriss in der Classenstraße und einigen Monaten Brachland Beginn der Baustelle neues Audimax
    • Baucontainer für Umgestaltung Templergraben
    • Zeltmensa steht
  • Winter 2010
    • Baubeginn Hörsaalzentrum PPS
    • Baubeginn Gebäude hinter Maschinenbau Sammelgebäude
  • Herbst 2010
    • Rohbau Hubschrauberlandeplatz Klinikum
    • Sperrung Melatener Brücke für Kfz, Abbruch der Verbindung zur Stiewistraße
    • Kaiserplatz-Galerie: Abbruch der Altbebauung an Stiftstraße und Beeckstraße
  • Sommer 2010
    • Eröffnung Aachen Münchener Gebäude Borngasse
  • Frühjahr 2010
  • Winter 2009/2010
  • Herbst 2009
  • Sommer 2009
  • Frühjahr 2009
    • Fertigstellung Neuer Tivoli
  • Winter 2008/2009
  • Herbst 2008
  • Sommer 2008
    • Fertigstellung Super C
  • Frühjahr 2008
    • Baubeginn Neuer Tivoli
  • Winter 2007/2008
    • Fertigstellung Semi 90
  • Herbst 2007
    • Baubeginn Finnbahn
  • Sommer 2007
  • Frühjahr 2007
    • Baubeginn Semi 90
  • Winter 2006/2007
  • Herbst 2006
  • Sommer 2006
  • Frühjahr 2006
    • Baubeginn Super C (zuvor allerdings schon zwei Jahre Warmwassersuche, also Baustelle)

Naturdenkmale

Kleiner Tip zu den Naturdenkmalen: Auf der Homepage der Stadt Aachen ist unter http://www.aachen.de/de/stadt_buerger/planen_bauen/geoinformationen/gis/texte_gis/landschaftsplan.html der Landschaftsplan der Stadt Aachen von 1988 zu finden. Es dürften etliche der darin verzeichneten Naturdenkmale nicht mehr existieren bzw. viele existierende werden darin noch nicht verzeichnet sein. Der Clou: Für die verzeichneten Naturdenkmale stehen die Koordinaten dabei (Gauß-Krüger). Habe mir die Liste 'mal entsprechend umgebaut und umgerechnet und mir das Ergebnis auf Google Earth angesehen. Scheint recht genau zu sein. Bei Interesse zum Verfahren hinterlasst gerne 'ne Nachricht auf meiner Diskussionsseite. --Weery Thasmo 12:13, 1 January 2011 (UTC)

Aachener Tierpark (Euregiozoo)

Der Aachener Tierpark ist zwar von den Wegen schon drin, aber eine detaillierte Karte (wie hier oder hier) wäre schon schick.

Habe mir Erlaubniss des Tierparks / Euregiozoos geholt, die Gehege usw. aus deren Material abzuzeichnen. Werden mich bald an die Arbeit machen. --Ein Kohlscheider 20:07, 14 January 2011 (UTC)
Schön, dass du dich darum kümmerst. Kannst du bitte die entscheidenden Teile aus der Erlaubnis hier zitieren, damit deutlich wird, welche Teile ihres Materials wir wie verwenden dürfen? --Head 10:57, 17 January 2011 (UTC)
Wirklich eine tolle Sache. Noch besser wäre, wenn Du auch umgekehrt etwas Werbung für OSM machen könntest, d.h. dem Tierpark nahelegen, auf seiner Website eine Karte von OSM statt Google einzubinden. Wenn das Gelände detailliert eingezeichnet ist, noch mal eine Mail an den Tierpark - seht hier, so sieht's aus, wär's nicht schön, das auch auf der Website zu haben? Nebeneffekt: die beauftragte Werbeagentur wird evtl. auch auf OSM aufmerksam. --Oli-Wan 17:11, 17 January 2011 (UTC)
Klar doch, ohne mehrmaliges Verweisen auf OSM hätte ich ja kaum um Erlaubnis fragen können, oder ;-)? Und sicher werde ich mich dort wieder melden, wenn alles fertig ist. Mir scheint jedoch, da bin ich nicht alleine Tätig, oder? BTW - der Flyer auf der Webpage ist teilweise veraltet, ich hab noch einen aktuelleren Lageplan bekommen. Ein Kohlscheider 22:46, 19 January 2011 (UTC)

Bebauungspläne

Auf der Website der Stadt Aachen gibt es Beschreibungen von Bebauungsplanverfahren, die jeweils mit einer Karte illustriert sind. Teilweise könnten diese Karten für OSM sehr nützlich sein, z. B. die von Campus West. Fraglich ist, ob wir das dürfen.

  1. Sind Bebauungspläne amtliche Werke?
  2. Sind die Karten Teil dieser amtlichen Werke (und zwar nicht nur die Umrisse der Bebauungsgebiete, sondern die kompletten Karten)?
  3. Sieht die Stadt Aachen das auch so?

Ein paar Diskussionen zu diesem Thema:

  • Dieser Thread im OSM-Forum ist von ziemlicher Ahnungslosigkeit geprägt.
  • Dieser Anwalt hält Bebauungspläne für amtliche Werke und somit für gemeinfrei, ist sich aber unsicher, inwiefern das den darunterliegenden Katasterplan einbezieht.
  • DE:Grenze/Satzungen sieht das ähnlich und beneidet uns für die Haltung der Stadt Aachen bezüglich §5 UrhG.

Wahrscheinlich ist es am sinnvollsten, mal die Stadt Aachen um Stellungnahme zu bitten, oder? --Head 13:20, 31 March 2011 (BST)

Hmm, laut der Zeitleiste ganz oben auf dieser Seite ist das Projekt noch im Stadium "Vorentwurf/frühzeitige Beteiligung/Offenlagebeschluss". Später kommt eine Phase "Entwurf/öffentliche Auslage/Satzungsbeschluss". Das spricht wohl eher dagegen, den Bebauungsplan im jetzigen Stadium als Satzung anzusehen... --Head 13:42, 31 March 2011 (BST)