DE talk:Bicycle/Weg oder Route

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

ncn/rcn/lcn

Das Kriterium, dass bei regionalen Radrouten mehrere Bundesländer durchfahren werden müssen, halte ich für falsch. Es gibt einige Radfernwege, die auch nur in einem Bundesland liegen (z.B. in Bayern der Altmühltalradweg oder in Hessen die Hessischen Radfernwege), die meines Erachtens als regionale Radfernwege gelten sollten. So werden diese bisher auch von vielen Usern eingeordnet. Ein Längenkriterium halte ich für deutlich besser. --KartoGrapHiti 12:10, 17 October 2008 (UTC)

Grundsätzlich finde ich eine Abgrenzung der Routen lcn/rcn/ncn als wenig hilfreich, da es sich bei allen Routen um für Radfahrer empfohlene Strecken handelt. Wer Betreiber der Route oder wie lang die Strecke ist, finde ich zweitrangig. Der Betreiber der Route ist auch mit Hilfe der Beschilderung an der Strecke kaum auszumachen.
Die Einteilung auf dieser Seite ist oftmals mittels der Formulierungen „oft“, „oftmals“, „meistens“ definiert, die mir recht schwammig erscheinen. Die Begriffe national, regional und local sollten nicht daran hindern, präzisere und hilfreichere Definitionen zu finden.
Da es jedoch die Einteilung, wohl aus Großbritannien eigeführt, gibt, habe ich mich bisher an die an anderer Stelle diskutierte einfache Empfehlung gehalten und nutze bei den Relationen das Tag network=
ncn: ausgeschilderte nationale Radrouten (D-Netz-Routen D1-D12)
rcn: ausgeschilderte Radfernwege gem. ADFC und damit grundsätzlich eine Mindestlänge von 150 km
lcn: alle anderen ausgeschilderten Radrouten
zusätzlich nutze ich noch das Tag:
mtb: für ausgeschilderte Mountainbikerouten, die man ja häufig auch mit Tourenrädern befahren kann, deren Strecken jedoch eine gänzlich andere Philosophie besitzen als „normale“ Radrouten. Leider werden Mountainbikerouten häufig als „lcn“ getaggt, wodurch es zu einer unglücklichen Streckenwahl durch einen „normalen“ Radfahrer kommen kann. --KK-O 12:30, 31 January 2010 (UTC)

Es braucht aber eine Unterscheidung, da die Renderer wichtige Routen nur so prominenter rendern koennen. Distanz ist hier schon objektiver als rcn/lcn/ncn/icn..., mtb routen sollten einfach route=mtb getagged werden, network key ist noch nicht definiert. Gerade hier ist aber weniger die Distanz, als die Hoehenmeter bergauf/bergab wichtig.--Extremecarver 13:25, 31 January 2010 (UTC)

Europaradweg R1

Den Europaradweg R1 gibt es doppelt als Relation:

Der zweite mit lcn ist doch eigentlich nicht korrekt, oder?

Eine Relation mit network=icn für den länderübergreifenden R1 habe ich nicht gefunden. Ist 18560 die internationale Relation, aber absichtlich als lcn getaggt, damit er in OpenCycleMap erscheint?

Sollte ich in anderen Ländern diese Relation verwenden oder eine Neue mit network=icn erstellen? --emka 17:22, 25 October 2008 (UTC)

lokal beschilderte Wege/Routen

In meiner Umgebung gab es die letzten Wochen eine ziemliche Explosion an lokalen Fahrradrouten (besonders im Main-Taunus-Kreis - siehe z.B. hier: http://www.openstreetmap.org/?lat=50.1368&lon=8.5117&zoom=13&layers=00B0FT), ich vermute dass jemand eben alle beschilderten Radwege (z.B. Weg Richtung Bahnhof oder Rathaus, sowas gibt's ja in immer mehr Städten) als Route aufgefasst hat - ist das noch definitionskonform? Dann würde ich das in meiner Stadt ebenso handhaben - oder sollen wirklich nur Rund- und Themenrouten als Route im eigentlichen Sinne beschildert werden?

Ich habe das auch schon gesehen, hatte aber bisher noch nicht die Zeit (und die Lust) mich damit zu befassen. Nun ist die Zeit aber gekommen. Diese lokalen Beschilderungen sind in meinen Augen keine Routen. Das sind einfach Verkehrsschilder für Radfahrer. Ich sehe die als Äquivalenz zu den weißen innerörtlichen Schilder für die Autofahrer. Da ja auch die weißen Autoschilder (bzw. der Streckenverlauf der sich daraus ergibt) nicht als Route erfasst werden, sollte man auch diese nicht als Routen erfassen. Das problematische bei dieser Art der Erfassung ist in meinen Augen, dass es keinen Mehrwert gibt, aber die Übersichtlichkeit in Karten verloren geht. Wenn ich nach Radrouten suche, dann denke ich dabei zu mindestens an touristisch interessante Routen, die eine Navi nicht einfach berechnen kann, da es dafür keine logischen Anhaltspunkte gibt. Touristische Radwege werden nun einmal zumeist willkürlich geführt. Die schnellste Verbindung von A nach B über Fahrradwege sollte eine Routingsoftware berechnen können. Die braucht dazu nicht den Hinweis, dass es dort einen ausgeschilderten Weg gibt. Man könnte höchstens die Schilder selber als Signpost eintragen. Das würde ggf. Sinn machen.
In diesem Fall würde ich mich sogar dafür stark machen, dass die Routen, so es hier keinen Widerspruch gibt, gelöscht werden. Hier sollte man natürlich vorher mit dem User der sie angelegt hat in Kontakt treten. Hier http://www.openstreetmap.org/?lat=50.1479&lon=8.5453&zoom=14&layers=00B0FTF kann man ja zum Beispiel fast nichts mehr auf der Radfahrerkarte erkennen, da man nur noch das Blau der Routen sieht, die IMHO keine sind.
Als Beispiele für Wege, die als Relation erfasst werden sollten, sehe ich die Radrundwege rund um Bad Homburg oder Oberursel, oder die F?-Routen durch Frankfurt (um in der Region zu bleiben).
--Telegnom 12:54, 3 July 2010 (UTC)
Das lcn/rcn/ncn-System gibt nur Radrouten her, die wirklich Routen sind und nicht nur Teile eines Radwegenetzes parallel zum Straßennetz. Insofern ist es falsch sämtlich Radwege mit rcn zu taggen. Ich habe das zum Anfang auch gemacht umd irgendwie die Radkarte etwas bunter zu bekommen. Mittlerweile habe ich das meiste davon wieder gelöscht und nur ausgeschilderte Routen eingetragen. Reine Radwege werden ja mittlerweile auch etwas hervorgehoben. Leider gibt es keine Karte, die Radwege/Radverkehrsströme nach ihrer Verkehrspriorität sortiert und wo man vielleicht auch Straßen ohne expiziten Radweg in ihrer Bedeutung für den Radverkehr einordnen kann. Vielleicht entwickelt sich da in Zukunft mal was. Hadhuey 21:50, 5 July 2010 (UTC)