DE talk:Proposed features/GLOSA

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Namensgebung für das Feature

Die Idee war ursprünglich GLOSA für green light optimal speed advisory. Da einige tags generell fürs Routing brauchbar sind und einige den Signalzeitenplan betreffen, kann es in Traffic Signals Program tl_program umbenannt werden.

Namensgebung für Fahrbeziehung

Vorschläge aus der mailingliste

--Ampelmeter 9:53, 22 may 2013 (UTC)

Namensgebung für Fahrtrichtung

  • turn_indicator
  • ...

Namensgebung für Kreuzungsbereich

Vorschläge aus der mailingliste

  • intersection
  • junction_area (ist aber kein area sondern relation)

--Ampelmeter 9:53, 22 may 2013 (UTC)

Definition Kreuzungsbereich

Einzelne Nodes können nicht vorkommen, also sind es immer Ways.
  • Ich würd sagen, Nodes reichen. Ist einfacher und es kann doch einen einzigen Node am Kreuzungspunkt geben.

Sonstiges

  • Sollten wir hier nicht lieber von "Mehrspurigen" Kreuzungen sprechen, als von "größeren" ?
    • gerne, oder komplexe. Ich hab festgestellt, dass Kreuzungen, die ein Kreuz darstellen (auch mehrspurig), sich mit dem einfacherem Schema (Ampelknoten am Kreuzungspunkt) gut darstellen lassen. Wohingegen Kreuzungen mit ungewöhnlicher Topologie (Ägidientorplatz in Hannover) oder Kreisverkehre (Kennedy-Platz, Willy-Brand-Pl. in BS) besser abzubilden sind mit Ampelknoten an einmündenden Straßen.
  • Was ist eigentlich mit Ampeln in Kreiseln?
    • Vielleicht passt die neue Definition jetzt besser. Ich werd das Bild vom Willy-Brandt-Platz noch danach zeichnen.
  • Was ist mit Ampelanlangen-Netzen, die bereits auf eine "Grüne Welle" abgestimmt sind?
    • Alle (Sub-) Straßennetze werden insgesamt optimiert und einzelne Hauptverkehrsstraßen so bevorzugt, dass da eine g. Welle entsteht. Durch die Angabe des time_offset werden die Beziehungen untereinander getaggt. Was war aber die Absicht hinter der Frage?
Wie erfährt der OSMler, ob es ein gemeinsames Timing gibt? Steht das dran?
Leider stehts nicht dran. Vielleicht sind andere Stadtverwaltungen kooperativer. Dort müsste man nachfragen.

Zweitens, besitzen sie ein Steuerungsverfahren. Zur Auswahl stehen: zeitgesteuert (ohne bes. tags), Phasenanpassung (Tausch oder Einfügung), Freigabezeitanpassung, Bedarfsampeln mit Induktionsschleife und Fußgängeranforderung sowie Vorrechtsregelung.

  • Siehe oben, da müssen wir noch mehr unterscheiden.
    • ich würde Vorrechtsregelung nur bei Feuerwehr, Polizei etc. taggen, denn Vorrechtsregelung für Busse ist etwas anders. Bei Bussen wird Freigabezeit verlängert/-kürzt oder eine Phase eingeschoben/umgedreht. D.h. mit Phasenanpassung und Freigabezeitanpassung sind Busse bereits abgefrühstückt.

Sogenannte "Cooldown"-Funktion

Siehe [1]

Da tu ich glatt mal einen dezenten Hinweis auf ampelmeter posten. Ampelmeter 15:37, 23 may 2013 (UTC)

Eigentlich Countdown Funktion oder red light duration advisory (RLDA) oder Restrotanzeige.Ampelmeter 19:01, 23 may 2013 (UTC)


Betrachtete Objekte

Werden Ampelmasten nicht betrachtet?

Wozu?

Timing

Und was ist mit Rot-Gelb und mit Gelb??? Bitte timing:red=... timing:green=... timing:red_coming=...

(Blinkende Fußgängerampeln in den USA), usw.

es gibt Umläufe mit doppelter Frequenz 33,10,33,9, wie würde man das taggen?


Startet mit Grün kommt für Fußgängerampeln schon mal niemals hin. ?!

Warum?


Ich sehe da eine Relation mit Phasen, mit den Attributen: Phasenreihenfolge, Phasenfunktion ("Red coming"), Phasenname ("Rotgelb), Phasendauer und Phasenverlängerbar=ja/Nein.

Am Ende hat man doch Freigabe oder Halten. Leben oder überfahren werden. Die zwei Zustände reichen. Die Lichtzeichen dazwischen sind nur syntactic sugar und in jedem Land unterschiedlich. Blinkende Lichtzeichen oder grüne Pfeile bedeuten doch nur das gleiche wie einfache Schilder "Vorfahrt gewähren" und sind weder eine richtige Freigabe noch Halten. Und für welche Anwendung soll man das extra taggen? Also Definition von grün ist "fahren dürfen" und rot ist "halten".

Nutzen

Ich sehe mehrere Probleme:

1.) Wer will die einmal eingegebenen Date warten / überprüfen? Im Grunde müsste das ja nach jeder Wartung der Ampelanlage gemacht werden.

2.) Im Augenblick sehe keinen Nutzen in den Daten, da

- sich nur 1/3 der Ampelanlagen zur Auswertung eignen

- wie sollen die Navi die akuelle Posiotion innerhalb den Grünphasen kennen?

- Das fahren mit der "Grünen Welle" ist auch von anderen Bedingungen wie Verkehrsaufkommen, Witterungsbedingungen usw. abhängig.

3.) Perönlich möchte ich nicht in der Zeitung lesen:

Frau mit Kind an der Keuzung überfahren. Begründung: Das Navi mit OSM-Daten hat gesagt die Ampel ist grün.


Daher denke ich das die Daten wenn dann wie gehabt in einer externen Datenbank / externem Projekt und nicht bei OSM gespeichert werden sollten.


--Foxxi59 (talk) 15:32, 5 June 2013 (UTC)

Antwort

Wenn ich das Wort "fork" erwähne, werde ich gefragt warum nicht in OSM integrieren. Deshalb entstand der Vorschlag. Nun mögen die Mapper entscheiden.

Argumente "gegen" aus Forum und Mailing Liste und die Contra.

Gegen Antwort
Es werden unnötig Tags verbraucht Lösung Namensraum
Von der großen Mehrheit der Mapper nicht umsetzbar. Aber ohne diese Mapper funktioniert OSM nicht. Schreckt Mapper ab, wenn sie einfache Änderungen deswegen nicht mehr durchführen können. Der einzige Grund, das Feature abzulehnen oder anzunehmen.

Die Frage ist

  • ob es tatsächlich zu kompliziert ist
  • ob komplizierte Dinge vor dem Editieren abschrecken
Nicht zuverlässig, da Ampeln kompliziert bzw. verkehrsabhängig
  • Es kann zuverlässig angezeigt werden, dass eine Ampel verkehrsabhängig ist.
  • Durch dieses Feature wird ein Live-Update überhaupt erst ermöglicht. Es ist also auch für komplizierte Ampeln zwingend notwendig, ein Datenmodell bereitzustellen.
  • Zeitgesteuerte Ampeln funktionieren out of the box und wer kann das schon?
Die Zahl der vorhersagbaren Ampeln wird sinken Das Verhältnis bleibt gleich. Sonst würde man unterstellen, dass in wenig befahrenen Gebieten (Außenbezirke) die komplizierte und teure Ausstattung wirtschaftlich und nötig ist.

Der Anteil dürfte von Land zu Land schwanken, selbst bei 33 % ist die Absolutzahl erheblich. Hinzu kommen 33%, die zum Teil oder mit einem bestimmten und vertretbaren Fehler vorhersagbar sind.

Wer soll das pflegen? Wer grüne Welle haben oder anbieten will. Signalzeiten sind langlebig und manchmal live verfügbar.

--Ampelmeter 10:58, 7 June 2013 (UTC)