DE talk:Seekarte

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Name des Projektes

Wichtig: Wenn schon englisch, dann OpenSeaMap. Oder auf deutsch: OffeneSeeKarte. Aber kein Kudelmudel bitte! --Bahnpirat 07:08, 7 July 2008 (UTC)

Ähm, sea = Meer, deine deutsche Übersetzung ist also falsch. ;-) -- Eckhart 23:17, 8 July 2008 (UTC)

Erledigt:

OpenSeaMap oder OSeaM oder deutsch: Seekarte

OSeaM ist lediglich eine Projektbezeichnung innerhalb von OSM. Selbstverständlich ist OSeaM nur ein Ausschnitt und damit fester Bestandteil von OSM (wenn auch flächenmässig mit 71 % ein recht grosser).

Gruss, --Markus 07:43, 9 July 2008 (UTC)

Kommunikation

Vorschlag IRC: irc://irc.freenode.org #openseamap

Allg. Stichpunkte

Die Koordinaten für Seezeichen müssen exakt sein, ein Verschieben mit der Maus in einem Editor ist wirklich übel. Daher sollte die Eingabe von Koordinaten nur über Eingabefelder möglich sein.

Wie bekommt man die wirkliche, aktuelle Koordinate eines Seezeichens heraus? Idee: Erfassung mehrerer Einträge und anschließendes Mitteln. Daten zu jedem Erfassung:

  • Erfasser
  • Gewichtungsfaktor für den Erfasser
  • Meßdatum
  • Quelle (z.B. aus Seekarte, Position angefahren, Position gepeilt, etc.)
  • Koordinaten

Objekte, die offiziell geändert wurden (z.B. über Nachrichten für Seefahrer), werden als ungültig erklärt (Änderungsdatum!)

Danke für Deine Idee!
In einem ersten Schritt tun wir so, als wären die erfassten Daten korrekt. Halt auf die OSM-üblichen paar Dutzend Meter genau. Bereits jetzt erfassen wir zusätzlich LAT/LON als Attribut, um gegen versehentliches Verschieben zu prüfen.
In einem weiteren Schritt werden wir genau so eine qulifizierende Historie aufbauen wie Du sie vorschlägst. Und daraus eine möglichst genaue Position gewichtet mitteln. Gruss, --Markus 18:43, 4 May 2009 (UTC)

Mitarbeit an OpenSeaMap

Die Musterkarte Warnemünder Hafen sieht ja schon sehr professionell aus. Herzlichen Glückwunsch den Herstellern. Eine Inspektion der vorhandenen Tags für Seezeichen, z. B. für den Leuchtturm Warnemünde, zeigt, daß eine ganze Menge spezieller Kenntnisse notwendig ist, um die erforderlichen Eingaben zu tätigen, damit eine fachgerechte Darstellung des Seezeichens auf der OpenSeaMap erfolgt. Ich vermute, daß die erforderlichen Kenntnisse nur bei sehr wenigen Kartierern vorhanden sind. Deshalb schlage ich vor, Beispiele für die erforderlichen Tags und dazu dienliche Erläuterungen in der OSM-Wiki zu publizieren. Es sollte für jede Klasse von Seezeichen (Leuchtturm, Bake, Boje, usw.) ein Beispiel gegeben werden. Dann kann sich auch der interessierte Laie (Segler und sonstiges an der Seefahrt interessiertes Folks) die erforderlichen Informationen besorgen und sie in OSM eingeben. Die Weiterentwicklung von OpenSeaMap würde dadurch auf breitere Schultern gelegt werden.

Viel Spass bei der weiteren Arbeit an der OpenSeaMap wünscht

Schwedenhagen 18:12, 30 April 2009 (UTC)

Für die Eingabe der Seezeichen wird ein spezieller benutzerfreundlicher Editor geschaffen (JOSM und online), der möglichst vielen die Mitarbeit ermöglicht. Man wird sich keine Attribute und Werte merken müssen, diese werden umgangssprachlich und z.T. grafisch über eine Eingabemaske abgefragt. Damit auch genz normale "Segler und sonstiges an der Seefahrt interessiertes Folks" mitmachen können. Gruss, --Markus 18:36, 4 May 2009 (UTC)


Das hört sich gut an. Viel Erfolg bei der Arbeit an dem 'Seekarten Editor'. Wann kann man ungefähr mit der Fertigsstellung der Testvariante rechnen? Gruss Schwedenhagen 11:03, 6 May 2009 (UTC)
Ich arbeite zur Zeit mit Hochdruck an dem Online-Editor. Nach meiner Einschätzung wird es ungefähr Ende Mai bis Anfang Juni werden, bevor eine erste benutzbare Version online ist. Wenn du eine ungefähre Vorschau sehen möchtest, wie der Online-Editor später funktioniert schaue doch einmal hier nach. Wenn du eine der Tonnen auswählst und danach auf die Karte klickst, öffnet sich ein Dialog. Aber erwarte bitte nicht zu Viel. Dies ist wirklich noch eine Alpha Version. --Al Friede 18:44, 14 May 2009 (UTC)