GeoContent DOPs

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Die Firma GeoContent bietet (im Vergleich zu anderen Anbietern) recht günstige DOPs an. Auf Wunsch habe ich eine sehr einfach gehaltene Anleitung geschrieben. Eine erste Sichtung der Bildqualität und Vegetation kann hier vorgenommen werden.

Details zum Angebot

Lizenz

Das Angebot der „Ingenieurslizenz“ richtet sich an gewerbliche Kunden. Die DOPs werden auf DVD ausgeliefert und sind ein Jahr lang nutzbar. Spätestens 6 Wochen vor Ablauf des Jahres muß eine sog. Löschungserklärung an GeoContent geschickt werden. Die Daten und eventuelle Sicherungskopien müssen komplett gelöscht werden. Ansonsten verlängert sich der Nutzungszeitraum entgeldpflichtig um ein weiteres Jahr. Eine Veröffentlichung der DOPs oder eine sonstige Weitergabe ist durch die Lizenz ausgeschlossen (bzw eingeschränkt). Die DOPs dürfen für die interne Nutzung und das Abdigitalisieren von Daten verwendet werden. Es gibt keine Einschränkungen bezüglich der Verwendung der abdigitalisierten Daten. Die Lizenz erlaubt die gleichzeitige Nutzung an 5 Arbeitsplätzen in einem „firmeneigenen Netzwerk“. In wie weit das für OSM gilt, bspw als auf 5 Nutzer beschränkte WMS gilt, ist noch nicht geklärt.

Weitergehende Informationen zur Lizenz findet man in den 2seitigen Lizenzbedingungen.

Spezifikationen

  • Befliegungszeit: Mai bis September (belaubt)
  • Befliegungsmaßstab: 1:22.000
  • Auswertungsmaßstab: ab 1:2.500
  • Pixelauflösung: 0,50 m
  • Farbtiefe: 24 bit (Farbe)
  • Lagegenauigkeit: 2 m (RMS)
  • Verarbeitung Radiometrisch angepasst, entzerrt und georeferenziert auf Gauß-Krüger (= Bessel-Ellipsoid)
  • Datenmenge pro km²: 12,5 MByte (Farbe)
  • Datenformat TIFF mit TFW-Datei

Details können im Produktblatt nachgelesen werden.

Qualität

Die Qualität der 50 cm-DOPs enspricht in etwa Googles Satellitenbildern (in Deutschland). Näheres zur Auflösung und Vergleiche finden sich hier im OSM Wiki unter DE:Digitales_Orthofoto_DOP.

Kosten

(jährliche Lizenzgebühr)

  • DLK® -S 12 km² 45,00 € + MwSt. =53,55 €
  • DLK® -M 25 km² 75,00 € + MwSt. = 89,25 €
  • DLK® -L 49 km² 110,00 € + MwSt. = 130,90 €


Bestellung

Auswahl des Gebiets

Für die Bestellung ist die Angabe der linken unteren und rechten oberen Koordinate eines Rechtecks erforderlich. Die Koordinaten kann man beispielsweise auf osm-wms.de (mit dem Flächenvermessungswerkzeug) ermitteln.

Da bei der oben und unteren Wagerechten des Rechtecks jeweils links und rechts die Breite gleich ist sowie bei rechten und linken senkrechten Seite jeweils die Länge oben und unten, hat man an allen vier Ecken nur 2 unterschiedliche Werte für Länge und Breite. Etwas besser veranschaulicht an folgendem Rechteck.


L1, L2 = Länge, B1, B2 = Breite

L1, B1	---------L2, B1
   |		   |
   |		   |
L1, B2	---------L2, B2

PS: Vielleicht mag ja jemand mit OpenLayer eine Onlinekarte erstellen, die durch Platzierung von zwei Markern die Fläche berechnet.

Berechnung der Fläche

Als nächstes muss man die Entfernungen zwischen den Koordinaten ermitteln. Das geht beispielsweise auf der Seite rechneronline.de. Durch Multiplikation Länge der linken und unteren Seite (rechte und obere Seite geht natürlich auch) erhält man dann die Fläche. Jetzt muss man solange die Koordinaten verschieben, bis man auf 49km² (bzw 25 oder 12km²) kommt.

Bestellung

Das DOP kann mit dem Bestellfax bestellt werden. Als Firma habe ich "OpenStreetMap Foundation" und als Funktion "Mapper" angegeben. Euren Namen solltet ihr natürlich auch angeben sofern der Postbote nichts von euren OSM Aktivitäten weiß.

Es biete sich an, die Projektion (Merkator für JOSM/PicLayer) und die Kachelung (am Stück oder quadratkilometer große Kacheln) auf dem Fax mit anzugeben. Ansonsten ruft jemand an und fragt danach.

Einbindung in JOSM

Umwandlung in JPG

Geliefert wurde, wie schon oben erwähnt, eine TIFF Datei mit einer Größe von 412MB für ein 49km² großes Gebiet. Leider kann JOSM keine TIFFs öffnen und man muss die Datei in JPG umwandeln. Dies geht eigentlich mit fast jedem Grafikprogramm. Es ist aber darauf zu achten, dass das JPG in bestmöglicher Qualität gespeichert wird. Ansonsten wird das JPG verlustbehaftet komprimiert und die Qualität des Bildes verschlechtert sich. Wenn euer Grafikprogramm Probleme mit der Größe der Datei hat, kann man sich das Open Source Programm [1] GIMP installieren. Die TIFF Datei öffnen und als JPG wieder speichern. Die Datei war bei mir danach noch 242MB groß.

Start von JOSM

Da JOSM sehr viel Speicher für das Öffnen des DOPs benötigt, muss man beim Start JOSM wesentlich mehr Speicher zuweisen. Bei mir lief es erst mit 4GB für das 49km² große Bild. Daher kann es auf älteren Rechnern eventuell Probleme geben. Je nachdem welche JOSM Version ihr installiert habt, muss josm-latest.jar eventuell durch josm-tested.jar ersetzt werden. Das kann man im Installationsverzeichnis bspw. C:\Programme\JOSM... nachschauen. Wenn der Befehl in einem anderen Verzeichnis als im Installationsverzeichnis von JOSM aufgerufen wird, muss der komplette Pfad zu JOSM angegeben werden. Es kann sich lohnen, den Befehl in eine bat- (Windows) bzw. sh- (Linux, BSD) Datei zu schreiben und eine Verknüpfung auf dem Desktop zu erstellen.

java -Xmx4000M -jar josm-latest.jar

Es lief bei mir mit 4 GB Arbeitsspeicher recht flüssig. Wenn man Probleme mit zu geringem RAM befürchtet, kann man sich das DOP gekachelt liefern lassen oder es selber in mehrere Teile zerteilen. Oder man diskutiert mit den JOSM-Entwicklern, warum ein 242MB großes Bild 4 GB RAM bei JOSM braucht (siehe Erklärung im Forum!).

Ausrichtung

Danach muss es ausgerichtet werden. Dazu findet man unter DE:Piclayer/Anleitung eine Anleitung im OSM Wiki.

Einbindung als WMS

tbd