Namo/Bordsteinrand - Höhendifferenz zur Fahrbahn

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Die Höhendifferenz ist vom Straßenbeleg bis zur höchsten Stelle des Bordsteinrands zu vermessen. Wir erweitern den Schlüssel „kerb“ mit den Zusätzen „start“ und „end“, um die Bordsteinsituation an Anfangs- bzw. Endpunkten von Wegen spezifizieren zu können. Das ermöglicht uns den Routing-Dienst mit genauen Aussagen zu Bordsteinhöhen an Querungen zu versorgen. Anfang und Ende wird durch die Vektorrichtung definiert.
Höhendifferenz zwischen Bordsteinrand und Fahrbahn
Key/Schlüssel Value/Wert Node/Knoten oder way/Kante
kerb:start oder end=* Wert in Meter mit Punkt als Dezimaltrennzeichen, z.B. 0.03 für 3 cm way/Kante

Bordsteinrand - optisch taktiler Bodenindikator

Der taktile Bodenindikator ist als Eigenschaft von OSM-Objekten in den Standard aufgenommen. Im Projektrahmen besteht die Nachfrage nach zusätzlichen Informationen. Daher führen wir mit „type“, „grooves“, „colour“, „contrast_stripes“ und „width“ fünf zusätzliche Spezialattribute ein. Ein weiteres Novum ist die Spezialisierung des Standard-Attributes mit „start“ und „end“, um die vielen punktuellen Blindenleitlinien, die es oft an Abbiegungen oder vor Querungen gibt, abbilden zu können. Der taktile Bodenindikator wird im Projekt in Verbindung mit Bürgersteigwegen und Treppen verwendet.

Die Struktur der Bodenindikatoren kann variieren.

  • Noppen oder Rillen
  • Bei Rillen ist ebenfalls anzugeben, ob sie längs oder quer zur Fahrbahn ausgerichtet sind
  • Farbe
Bodenindikator am Bordsteinrand
Key/Schlüssel Value/Wert Node/Knoten oder way/Kante
tactile_paving:start oder end=* yes oder no way/Kante
tactile_paving:type:start oder end=* knobs oder grooves way/Kante
tactile_paving:grooves:start oder end=* lengthways oder crossways way/Kante
tactile_paving:colour:start oder end=* red, yellow, blue etc. way/Kante