Oldenburg (Oldb)/Pressemitteilung 2009-05

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Pressemitteilung

18.05.2009

Oldenburg vollständig in freier Weltkarte erfasst

Über 100000 Freiwillige in aller Welt durchkämmen die Straßen ihrer Umgebung, und zeichnen dabei ihre Wege mit GPS-Empfängern auf. Anschließend werden die Daten am heimischen PC aufbereitet und im Internet zentral auf http://openstreetmap.org gespeichert. Das Ziel des Openstreetmap Projektes ist nichts weniger als die Welt kartografisch neu zu erfassen, und die gesammelten Daten jedermann zur Verfügung zu stellen.

Bei dem Openstreetmap Projekt haben die Nutzer nicht nur Zugriff auf die Karten, sondern wenn gewünscht auch auf die den Karten zu Grunde liegenden Geodaten. Und weil viele der Hobby-Kartografen mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sind, ist die Erfassung von Rad- und Fußwegen bei Openstreetmap häufig weiter fortgeschritten als bei der Konkurrenz.

Auch in Oldenburg (Oldb) ist eine kleine Schar Freiwilliger unterwegs, und deren Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen: Oldenburg ist nach Hamburg, Braunschweig und Würzburg die vierte deutsche Großstadt, die vollständig erfasst ist. Die Hobby-Kartografen haben ihre Karte mit dem Oldenburger Straßenverzeichnis verglichen und festgestellt, dass es bei 1452 Oldenburger Straßen nur etwa 15 Abweichungen gibt. Ursache für diese Abweichungen sind dabei ausnahmslos Unterschiede zwischen dem Straßenverzeichnis und der Straßenbeschilderung vor Ort - die Stadtverwaltung wurde jetzt über diese Abweichungen informiert.

Die nächsten Ziele der Kartografen sind das Eintragen von Hausnummern, Geschäften (incl. Öffnungszeiten) und einigen verbleibenden Bushaltestellen in die Karte, sowie das vervollständigen von Oldenburgs Umgebung.

Wer Fehler in der Karte findet, kann diese unbürokratisch unter http://openstreetbugs.org melden. Einer der Hobby-Kartografen wird sich dann die Angelegenheit vor Ort ansehen und den Fehler beheben. Natürlich sind auch weitere Freiwillige willkommen.