DE:Wheelchair routing

From OpenStreetMap Wiki
(Redirected from Rolli Routing)
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Wheelchair routing
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

For questions contact User:Astrid.

Ziel: Aufbau eines Routing-Portals für Rollstuhlfahrer

Auf Basis von OSM-Daten soll ein Routenplaner speziell für Rollstuhlfahrer entstehen. Dafür wird der bestehende OpenRouteService des Lehrstuhls Geoinformatik am Geographischen Institut der Uni Heidelberg (Früher Kartographie der Uni Bonn) erweitert. University of Heidelberg GIScience (Geoinformatics) Research Group ([1])

Research Group GIScience (Geoinformatics)
University of Heidelberg
http://giscience.uni-hd.de
zipf@uni-heidelberg.de

Zu diesem Zweck wird ein Internetportal aufgebaut, über das die Nutzer Ziele in ihrer Umgebung suchen und sich die bestmöglichen Wege für den Rollstuhl anzeigen lassen können.

Der Schwierigkeitsgrad der Wege wird kenntlich gemacht. Gefahrenstellen oder schwierige Passagen werden entsprechend mit Symbolen markiert. Zusätzlich soll die Steigung angegeben werden.

Um ein Routing zu ermöglichen müssen die Wege "rollstuhlgeeignet" sein und spezielle Anforderungen erfüllen.

Aktuelles

Rollstuhlrouting-Portal Online

Das Routing-Portal für Rollstuhlfahrer ist testweise online. Es kann unter folgender Adresse aufgerufen werden:

Am 15.09.2009 (und 19.09.2009) lief der Beitrag "Karten, die das Leben erleichtern. OpenStreetMap für Rollstuhlfahrer". Der Beitrag kann auch unter folgendem Link angeschaut werden:

Projekt Ruhr2010-barrierefrei

Im Jahr 2010 sind Essen und das Ruhrgebiet Europäische Kulturhauprstadt. Unter www.ruhr2010-barrierefrei.de sind viele Infos zur Zugänglichkeit von Veranstaltungsorten, Sehenswürdigkeiten, Unterkünften, Restaurants, Kneipen, Parkplätze und Toiletten abrufbar. Diese Informationen werden nun in die OSM-Datenbasis übertragen. Es wäre schön, wenn die OSM-Community dabei mithelfen könnte. Diese Informationen sollen für das Rollstuhlrouting ausgewertet werden.

Die hierfür neuen OSM-Tags werden weiter unten auf dieser Seite beschrieben. --BlackBike 10:04, 6 February 2010 (UTC)

Behindertentoiletten

In der Bonner Innenstadt müssen dringend Behindertentoiletten getaggt werden. Für einige gibt es einen sogenannten "Euro-Schlüssel" (Standardmäßig sind in Deutschland alle Citytoiletten der Wall AG und viele, insbesondere neuere, Autobahntoiletten damit ausgerüstet. Bei allen Behindertentoiletten auf Autobahnparkplatzen ohne weitere Bebauung mit Gebäuden kann man quasi immer von Euroschlüsselfähigkeit ausgehen. Desweiteren sind entsprechende Einrichtungen oft in öffentlichen Gebäuden zu finden.). Dieser ermöglicht körperlich beeinträchtigten Menschen sich Zutritt zu den Behindertentoiletten zu verschaffen. Daher diese wie folgt taggen:

Bezeichnung Schlüssel Wert
Toilette amenity=* toilets
Eignung für Rollstuhlnutzer wheelchair=* yes
Euro-Schlüssel centralkey=* eurokey
Öffnungszeiten opening_hours=* Uhrzeiten
Adresse Straße addr:street=* Name der Straße
Adresse Hausnummer addr:housenumber=* Hausnummer

Suche nach Mithelfern

Es wird weiterhin dringend nach Mappern und Rollstuhlfahrern gesucht, die Daten für dieses Projekt aufnehmen. Nur mit genügend Daten kann das Testgebiet von Bonn auf ein größeres Gebiet ausgeweitet werden.
Wer sich an der Datenerfassung beteiligt, kann sich auch in die Kategorie der Mithelfer eintragen.
Bei Fragen wendet euch an mich: Astrid

Ich würde gerne mitmachen, aber natürlich nicht in Bonn. Wie wäre es denn, den Bereich der Karte erst mal auszudehnen, um auch einen Anreiz zu bieten ?! Auf der Wheelchairmap kann man ja durchaus sehen, daß behinderten-relevante Tags weltweit verwendet werden. Im Moment bekommt man nicht mal eine vernünftige Fehlermeldung, wenn man die Karte außerhalb Bonns zu benutzen versucht. Ich gehe jedenfalls nicht mit dem Zollstock an den Bürgersteig, ohne daß ich das Ergebnis bald danach ausprobieren kann! --Lulu-Ann 12:10, 15 January 2010 (UTC)

Projekt Wheelmap.org

Das Projekt Wheelmap des Vereins Sozialhelden e.V. möchte kooperieren. OSM macht die Technik (Bisher arbeiten die mit einer Google Map), Sozialhelden macht die Werbung, um nicht-OSMler zum Eintragen von rollstuhl-gerechten Einrichtungen zu bewegen. --Lulu-Ann 15:37, 20 October 2009 (UTC)

Routing-Portal geht online

Spätestens bis zum 1.9 geht der erste Prototyp des "Rollstuhlfahrer-Routing Portals" online. Die Internetadresse lautet http://www.RollstuhlRouting.de Feedback welcome! http://www.geog.uni-heidelberg.de/giscience.html

Mapping Party Bonn

Informationen über die Mapping-Party zum Thema Rollstuhlfahrer Routing in Bonn finden sich hier: Mapping Party Bonn

Anforderungen an rollstuhlgeeignete Wege

Parameter Anforderung und Empfehlung nach DIN 18 024-1
Wegoberfläche
  • fest
  • erschütterungsarm
  • Höhenabsätze in der Oberfläche max. 5 mm
  • kein grober, tiefer Sand oder Kies
  • kein Grasboden
  • keine starke Durchwurzelung
  • nicht stark steinig oder schlammig etc.
  • nicht stark uneben
Lichte Wegbreite
  • Hauptweg: min 150 cm-200 cm
  • Nebenweg: min 90 cm, besser 100 cm
Längsgefälle
  • 3 %
  • 3 % - 6 %: Verweilplatz alle 10 m (Rollstuhlnutzer Handbetrieb)
Quergefälle
  • 2 %
Spalten
  • Spalten max. 3 cm quer zum Wegverlauf
  • Spalten parallel zum Wegverlauf mit mehr als 3 cm Länge: max. 0,5 cm Breite (z.B. Gitterrost)
Schwellen, Bordsteinhöhe
  • max. 3 cm
Rampe
  • max. 6% Neigung
  • min. 120 cm zw. Radabweisern der Rampe
  • ab 600 cm Länge: Verweilplätze 150 cm x 150 cm mit max. 3 % Neigung

Testgebiete

Als Testregionen dienen die Stadtgebiete von Bonn und Freiburg im Breisgau.

Eine Stadt mit besonders vielen gut getaggten Treppen (mit highway=steps und step_count=*)ist Pforzheim. Eine weitere Gegend mit vielen Treppen und Steigungen im Stadtteil ist Hamburg Blankenese.

Die Stadt Gleisdorf in Steiermark/Österreich wurde im Rahmen des Projektes Access2Life komplett für Rollstuhlrouting mit Randsteinhöhen, Querneigungen, Wegbreiten und Oberflächenbeschaffenheit erfasst.

Gewünschte Testgebiete

Ich würde gerne in der Region Hannover testen, bitte den Bereich ergänzen. --Lulu-Ann 19:07, 20 January 2010 (UTC)
Wir möchten in Rostock mit 2 Schulen zusammenarbeiten und diese mit eurem Dienst für eine Datenmigration begeistern. --!i! 17:13, 20 February 2010 (UTC)

Rolli-Mapping

Tagging

Wichtig für das Mappen für Rollstuhlfahrer sind Tags, welche die Eigenschaften von Wegen und vor allem die Eigenschaften von Bürgersteigen beschreiben.

Eigenschaften

Bezeichnung Schlüssel Wert (Beispiel)
Glattheit smoothness=* good/intermediate/bad
Belag surface=* paving_stones
Breite/m width=* 2.5
Steigung incline=* 3%, -2.5%
Bordsteinhöhe/m sloped_curb=* 0.03

Genauere Informationen über die einzelnen Tags finden sich unter Tags fürs Routing


Bürgersteige

Bezeichnung Schlüssel Werte Beispiel
Bürgersteig links sidewalk:left:EIGENSCHAFT *
Bürgersteig rechts sidewalk:right:EIGENSCHAFT *

Bemerkung: "links" und "rechts" beziehen sich auf die Digitalisierungsrichtung!


Beispiel

Bezeichnung Schlüssel Werte Beispiel
Belag Bürgersteig links sidewalk:left:surface=* paving_stones
Glattheit Bürgersteig rechts sidewalk:right:smoothness=* good

Bordsteinhöhen

Der Routing-Algorithmus kann nur Tags, die sich auf Linienelemente (ways) beziehen, auswerten. Daher muss die Eigenschaft "abgesenkter Bordstein" einem Way angehängt werden. Um die Stelle, an der sich die Absenkung an dem Way befindet zu definieren, wird dem Schlüssel die Zusatzinformation "start" und "end" angefügt. Der Wert bezieht sich dann auf den Startpunkt bzw. Endpunkt des Linienelements:

Bezeichnung Schlüssel Werte Beispiel
Bordsteinhöhe links Anfang sidewalk:left:sloped_curb:start=* 0.1
Bordsteinhöhe links Ende sidewalk:left:sloped_curb:end=* 0.03

Geräte

Neben dem GPS werden folgende Geräte empfolen:

  • Meterstab für das Messen der Bordsteinhöhen
  • Winkelmesser oder Wasserwaage für das Messen der Steigung

Download Mapping-Unterlagen

Wegprotokoll


relevante Map-Features


Tags fürs Routing

Die oben genannten Anforderungen an die Wege können mit den bisher in OSM vorhandenen Tags (Attributen) nur ungenau abgebildet werden. Dennoch wird mit den vorhanden Möglichkeiten ein erstes Routing getestet.

Da der Routing-Algorithmus derzeit nur Tags, die sich auf Linienelemente (ways) beziehen, auswerten kann, sind nur diese in der folgenden Tabelle aufgelistet. Tags wie "highway=crossing" können demnach zunächst nicht berücksichtigt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese eingebaut werden können. Daher sind diese Tags unter "Wichtige bisher nicht nutzbare Tags" ebenfalls aufgelistet.

Weg-Typ allgemein

Tag / Value Beschreibung Foto Bonn Freiburg
highway=cycleway Cycleway-markings.jpg highway=cyclewayedit highway=cyclewayedit
highway=footway Dscf0487 600.jpg highway=footwayedit highway=footwayedit
highway=living_street Spielstrasse.jpg highway=living_streetedit highway=living_streetedit
highway=pedestrian Calle arenal.jpg highway=pedestrianedit highway=pedestrianedit
highway=residential Residential.jpg highway=residentialedit highway=residentialedit
highway=secondary Highway secondary-photo.jpg highway=secondaryedit highway=secondaryedit
highway=tertiary Highway tertiary-photo.jpg highway=tertiaryedit highway=tertiaryedit
highway=track Frühlingslandschft Aaretal Schweiz.jpg highway=trackedit highway=trackedit
highway=unclassified Highway unclassified-photo.jpg highway=unclassifiededit highway=unclassifiededit
foot=yes
Foot.png
foot=yesedit foot=yesedit
foot=no foot=noedit foot=noedit
sidewalk=left siehe auch Bürgersteige und Eigenschaften sidewalk=leftedit sidewalk=leftedit
sidewalk=right siehe auch Bürgersteige und Eigenschaften sidewalk=rightedit sidewalk=rightedit
sidewalk=both siehe auch Bürgersteige und Eigenschaften sidewalk=bothedit sidewalk=bothedit
sidewalk=none siehe auch Bürgersteige und Eigenschaften sidewalk=noneedit sidewalk=noneedit
tracktype=grade1 Paved track or heavily compacted hardcore.
Surface grade1.jpg
tracktype=grade1edit tracktype=grade1edit
tracktype=grade2 Unpaved track; surface of gravel or densely packed dirt/sand.
Surface grade2.jpg
tracktype=grade2edit tracktype=grade2edit

Weg Eigenschaften allgemein

Der Tag Smoothness ist zunächst von geringer Aussagekraft, da er nach Tagwatch und aufgrund kontroverser Diskussion über seine Anwendung bisher wenig Verbreitung findet bzw. kein Konsens über seine Nutzung bei OSM erzielt wurde. Er könnte jedoch im seltenen Fall seines Vorhandenseins als Ausschlußkriterium dienen. Für das Rollstuhl-Routing soll der Tag Smoothness in den Pilotregionen aber explizit getaggt werden.

Tag / Value auf Way oder Area Beschreibung Foto Bonn Freiburg
surface=* Der Schlüssel surface=* beschreibt den Oberflächenbelag von Straßen und Wegen
surface=paved befestigt, gepflastert surface=pavededit surface=pavededit
surface=unpaved ungepflastert surface=unpavededit surface=unpavededit
surface=gravel Kies, Schotter Surface gravel.jpgDscf1582-800.jpg surface=graveledit surface=graveledit
surface=cobblestone Kopfsteinpflaster Surface cobblestones.jpgDscf1641-800.jpg surface=cobblestoneedit surface=cobblestoneedit
surface=ground Erdboden Dscf1760-800.jpg surface=groundedit surface=groundedit
surface=grass Grasoberfläche Grassway.JPG surface=grassedit surface=grassedit
surface=asphalt asphaltierte Oberfläche Surface asphalt.jpg surface=asphaltedit surface=asphaltedit
surface=sand Sandoberfläche Dscf0220 600.jpg surface=sandedit surface=sandedit
surface=paving_stones Pflastersteine, Fußwegplatten Surface paving stones.jpgDscf1620-800.jpg surface=paving_stonesedit surface=paving_stonesedit
surface=concrete_plates Beton-Platten surface=concrete_platesedit surface=concrete_platesedit
surface=grass_paver Rasengittersteine Dscf1611-800.jpgDscf1614-800.jpg surface=grass_paveredit surface=grass_paveredit
smoothness=* Der Schlüssel smoothness=* beschreibt die Oberfläche von Wegen in Bezug auf die Nutzbarkeit mit Fahrzeugen.
smoothness=good (dünne Räder) Rennräder und darunter Bus prumyslova.jpg smoothness=goodedit smoothness=goodedit
smoothness=intermediate (Räder) Citybikes, Sportautos, Rollstuhl, Kinderwagen, Motorroller und darunter Map feature ford.jpg smoothness=intermediateedit smoothness=intermediateedit
smoothness=bad (robuste Räder) Trekkingrad, normale Autos, Rikscha und darunter Smoothnessverybad.jpg smoothness=badedit smoothness=badedit
width=* Breite des Weges in Metern. Angaben werden mit Punkt gemacht. Bsp.: 2.5; 1.5 .... widthedit widthedit
incline=* xy% Incline17.jpg inclineedit inclineedit
sloped_curb=*

sloped_curb.start=* sloped_curb.end=*

Bordsteinhöhe allgemein und Bordsteinhöhe am Anfang/ Ende eines Weges. Anfang und Ende sind durch die Digitalisierungsrichtung definiert.

Die Werte werden in Metern angegeben und werden mit "." getrennt. (Bsp.: 15 cm wären 0.15)

Da das Routing bisher nur Ways auslesen kann, werden mit sloped_curb.start/end die Abgesenkten Bordsteine an Straßenübergängen getaggt.

--> siehe auch Bürgersteige und Eigenschaften

Sloppedcurb.jpg sloped_curbedit

sloped_curb.startedit sloped_curb.endedit

sloped_curbedit

sloped_curb.startedit sloped_curb.endedit

wheelchair=yes wheelchair=limited wheelchair=no Eignung des Weges für Rollstuhlfahrer.

Diesen Tag nur setzen, wenn man sich absolut sicher ist. --> siehe auch Bürgersteige und Eigenschaften : sidewalk:left.wheelchair=*...

Wheelchairlogo.png


NOWheelchairlogo.png
wheelchairedit wheelchairedit

Bürgersteige und Eigenschaften

Die folgenden Tags haben nicht den üblichen Prozess der Abstimmung durchlaufen und sollten daher vorerst vermieden werden! Dies ist in diesem Fall besonders brisant, da es mehrere konkurrierende Vorschläge gibt, die das Problem zusätzlicher Spuren, die links und/oder rechts entlang einem Hauptweg verlaufen, angehen. Um die Problematik zu verdeutlichen, wurde der Tabelle eine zweite Variante des tagging hinzugefügt.


Tag auf Way oder Area Alternative Beschreibung Foto Bonn Freiburg
left:highway=* right:highway=*

left2:highway=* right2:highway=*

Ein Prefix im Schlüssel erlaubt die Nutzung aller üblichen tags um Eigenschaften/Nutzungsart/Status/Berechtigung für eine Spur zu erfassen. Weiterhin gibt es keine Beschränkung, was die Anzahl der links oder rechts noch verlaufenden Wege entlang eines "echten" erfassten Wegs betrifft.
sidewalk:left.surface=* sidewalk:right.surface=* left:surface=* right:surface=* Oberflächenbelag des linken/ rechten Bürgersteigs in Bezug auf die Digitalisierungsrichtung. Die Werte (Values) entspechen denen von surface=*. --> siehe unter Weg Eigenschaften allgemein "surface=*" Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

sidewalk:left.smoothness=* sidewalk:right.smoothness=* left:smoothness=* right:smoothness=* Glattheit des linken/ rechten Bürgersteigs. Die Glattheit bezieht sich auf die Nutzbarkeit mit Fahrzeugen. Die Werte (Values) entspechen denen von smoothness=*. --> siehe unter Weg Eigenschaften allgemein "smoothness=*" Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

sidewalk:left.width=* sidewalk:right.width=* left:width=* right:width=* Breite des linken/ rechten Bürgersteigs in Metern. Die Werte (Values) entspechen denen von width=*. Die Werte werden in Metern angegeben und werden mit "." getrennt. (Bsp.: 1.5) --> siehe unter Weg Eigenschaften allgemein "width=*" Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

sidewalk:left.incline=* sidewalk:right.incline=* left:incline=* right:incline=* Steigung des linken/ rechten Bürgersteigs. Die Werte (Values) entspechen denen von incline=*. Die Werte werden in % angegeben.(Bsp.: 6%) --> siehe unter Weg Eigenschaften allgemein "incline=*" Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

sidewalk:left.sloped_curb=* sidewalk:right.sloped_curb=* left:sloped_curb=* right:sloped_curb=* Bordsteinhöhe des linken/ rechten Bürgersteigs. Die Werte werden in Metern angegeben und werden mit "." getrennt. (Bsp.: 15 cm wären 0.15) --> siehe unter Weg Eigenschaften allgemein "sloped_curb=*" Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

sidewalk:left.sloped_curb.start=* sidewalk:left.sloped_curb.end=*

sidewalk:right.sloped_curb.start=* sidewalk:right.sloped_curb.end=*

left:sloped_curb.start=* left:sloped_curb.end=*

right:sloped_curb.start=* right:sloped_curb.end=*

Bordsteinhöhe des Bürgersteigs am Anfang/ Ende des Ways.

Anfang und Ende sind durch die Digitalisierungsrichtung definiert.

Da das Routing bisher keine Nodes auslesen kann, werden hiermit die Abgesenkten Bordsteine an Straßenübergängen getaggt.

left startedit

left endedit

right startedit right endedit

left startedit

left endedit

right startedit right endedit

sidewalk:left.wheelchair=* sidewalk:right.wheelchair=* left:wheelchair=* right:wheelchair=* Eignung des linken/rechten Bürgersteigs für Rollstuhlfahrer.

--> siehe auch Weg Eigenschaften allgemein "wheelchair=*"

Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

Bsp. leftedit

Bsp. rightedit

sidewalk:left.wheelchair.start=* sidewalk:left.wheelchair.end=*

sidewalk:right.wheelchair.start=* sidewalk:right.wheelchair.end=*

left:wheelchair.start=* left:wheelchair.end=*

right:wheelchair.start=* right:wheelchair.end=*

Eignung des Bürgersteigs für Rollstuhlfahrer am Anfang/ Ende des Weges. Hiermit kann die Eignung von Straßenübergängen getaggt werden. left startedit

left endedit right startedit right endedit

left startedit

left endedit right startedit right endedit

Hindernisse/Zugänglichkeit

Key Value Foto
access designated
restricted
highway steps Steps.jpg
service Alley.jpg
access_ramp 1) Accessramp.jpg

1) Bitte beachten: Das Tag highway=access_ramp hat sich nicht durchgesetzt und wird gerade diskutiert, siehe http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=53224 und http://gis.19327.n5.nabble.com/Question-reg-wheelchair-mapping-tp5864292.html

Wichtige, bisher nicht für das Routing auswertbare Tags (weil auf Nodes)

Tag / Value auf Node Foto
highway=crossing Zebra-crossing sm.jpg
highway=elevator
crossing=pedestrian
crossing=zebra
crossing=traffic_signals Ampel.jpg
crossing=uncontrolled
crossing=island
amenity=sloped_curb (better use sloped_curb=yes on crossings) Sloppedcurb.jpg
elevator=*
amenity=parking
disabled_spaces=NumberOfParkingSpacescapacity:disabled=NumberOfParkingSpaces
barrier=*
amenity=toilets
wheelchair=yes/no/limited/only

Profile

  • E-Rollstuhl
  • Rollstuhl Handbetrieb
  • Rollstuhl geschoben
  • Kinderwagen / Kinderkarre (geht auf kurzen Treppen mit 2 parallelen Schrägen) Es hat sich etabliert: stroller=yes/(no). Stroller yes.jpg
  • ...

User Manual

Rollstuhlrouting.de/ruhr2010 - Hilfe

Siehe auch

Quellen und Links

  • Friedrich, Juliane. 2005: FreiRaum. Planungsleitfaden für die barrierefreie Gestaltung von Wanderwegen. Institut Verkehr und Raum. Fachhochschule Erfurt.
  • Natur für alle: Planungshilfen zur Barrierefreiheit.
  • nullbarriere.de- Webseite zum Themenkreis Barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen
  • Fernsehbeitrag "OpenStreetMap für Rollstuhlfahrer" in Quarks & Co. (WDR)
  • Zusatzinformationen zum Quarks & Co. Beitrag
  • Müller, A., Neis, P. Zipf, A. (2010): Ein Routenplaner für Rollstuhlfahrer auf der Basis von OpenStreetMap-Daten. Konzeption, Realisierung und Perspektiven. AGIT 2010. Symposium für Angewandte Geoinformatik. Salzburg. Austria.