Talk:Proposed features/fieldmargin

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Ich finde dies ist eine Generalisierung der Trennflächen - besser und übersichtlicher ist es Details zu mappen. Beispiel: [1] Buschland sind auch die künstlich angelegten Wind- und Wildschutzstreifen. Und reine Trennsteifen sind landuse=grass, eventuell noch als Grenzlinie vorhanden oder direkt als Feldtrennung mit track. --Geri-oc (talk) 15:21, 12 July 2014 (UTC)

Ich habe die Tagging Tabelle aktualisiert. Mit fieldmargin=* die Details anzugeben war meine ursprüngliche Idee, da die verwendung von barrier=* für fieldmargins imho falsch ist und telweise auch nur als line verwendet werden sollen. Da das aber auf der Mailingliste nicht so viel Anklang gefunden hat, hatte ich es erstmal raus gelassen, jetzt aber rein gestellt (Diskussion erwünscht). Außerdem habe ich schon eine mail bekommen von Arten von Fieldmargins, die man bis dato imho gar nicht detailliert erfassen kann. Mit einem fieldmargin=* kann man es einfach hinzufügen (Werde das Beispiel zeitnah hinzufügen).
PS: Man soll zwar nicht für den Renderer mappen, aber der Renderer soll ja auf Grundlage der Tags die Möglichkeit haben schöne Karten zu erstellen. Auf diese Weise (Option 2) ist z. B. die Möglichkeit gegeben fieldmargins (egal welcher Form) einheitlich aussehen zu lassen, "richtige" Scrub- oder wood- Flächen aber unterschiedlich. --Descilla (talk) 13:33, 15 July 2014 (UTC)



was ich nicht verstehe, wenn du sowieso eine geschlossene linie machen mußt, kann doch gleich natural=grassland usw. gemappt werden oder?
wozu noch landuse=fieldmargin?
fieldmargin als linie zb. fieldmargin=grassland und width=* oder so ähnlich würde eher sinn machen...... --Lutz (talk) 19:21, 12 July 2014 (UTC)

Ich hatte den Wunsch Fieldmargins als Area mappen zu können, da (zumindest bei mir in der Gegend) die Fieldmargins gerne auch mal etwas ausufern und daher keine lineare/gleichbleibende Breite haben. Da aber einige den Wunsch des mappings als line äußern, ist halt zu diskutieren, ob natural=fieldmargin sinnvoller ist, da landuse ja für areas gedacht ist. Mir ist aber sehr wichtig, dass es dennoch die Möglichkeit gibt fieldmargins als area zu mappen. Und zu dem Sinn(-losigkeit) siehe oben, bzw. Änderungen auf der Hauptseite. Kurz: Details mit fieldmargin=* war mein Wunsch, da aber auf der mailingliste nicht so gut angekommen ist, hatte ich es erstmal weg gelassen. --Descilla (talk) 13:33, 15 July 2014 (UTC)