Talk:Stuttgart/Radroutennetzwerk

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Doppeltagging Relation und lcn=yes

Eine noch offene Frage von Notiz 449886: Sieht das Schema generell vor dass auch bereits die mit einer Relation (type=route route=bicycle network=lcn) bedachten Ways mit lcn=yes am Way getaggt werden? Ich bin hier gegen doppeltes Tagging und sehe auch keinen Grund dafür. Ich schlage deshalb vor von allen Wegen mit einer solchen Relation das lcn=yes zu entfernen (nach weiterer Rücksprache über Stuttgarter Mailingliste).--Jojo4u (talk) 21:49, 12 November 2015 (UTC)

Du sprichst davon, ein etabliertes und weit verbreitetes tag zu löschen, das die Zugehörigkeit eines Weges zu einem lokalen Radnetzwerk beschreibt und bereits über 85000 mal verwendet wird. Welches Problem würde durch diese Löschung gelöst? --HeikoE (talk) 12:06, 25 November 2015 (UTC)
Die Relation ersetzt das Tag. Wir taggen ja auch nicht lwn=yes auf Wanderwegen, oder bus_route=yes auf Busrouten. Zweites Problem ist dass ein Doppeltagging immer zu Unklarheiten führt wenn ein Tag fehlt.--Jojo4u (talk) 19:26, 25 November 2015 (UTC)
Auch die englische Fahrradroutenseite dazu sagt eindeutig: It is often better to use relations to tag cycle routes rather than the tags in this table und It is preferred to tag the cycle routes using relations instead of tagging the ways. Und die deutsche erwähnt lcn=yes am Way nicht einmal.--Jojo4u (talk) 19:33, 25 November 2015 (UTC)
Tags in Relationen können tags auf Wegen ersetzen, müssen aber nicht (siehe z.B. ref an Autobahnen, Bundesstraßen etc.). Über den Vorteil von Redundanzen wurde ja auch schon oft genug referiert, das wiederhole ich jetzt hier nicht. Eine Problemlösung durch oder die Notwendigkeit für die Löschung von lcn=yes sehe ich hier nicht dargestellt.
Ist aber auch egal, es geht hier nicht um Tagging. Vorne auf der Seite ist "Proof-of-concept" erwähnt. Das bedeutet, auszuprobieren ob etwas funktioniert. Das "etwas" ist hier das Knotenpunktnetzwerk als Ablösung der alten Sammelrelation. Wie einzelne Routensegmente oder Wege genau getaggt sind ist hierbei völlig irrelevant, wir wissen ja noch nicht einmal, ob das Konzept Bestand haben wird. Wenn man sieht, dass das gut funktioniert, dann kann man sich über die Ausgestaltung des Taggings Gedanken machen - das sollte man dann aber nicht nur auf Stuttgart begrenzt tun. Vorher sind sicherlich auch noch einige Gespräche mit Mappern aus Nachbarkreisen zu führen, ob die sich vielleicht diesem Konzept anschließen möchten etc.
Am wichtigsten ist es, alle aufgenommenen Elemente des Radroutennetzwerks schnell und eindeutig identifizieren zu können, damit man später ggf. Änderungen am Taggingschema anbringen kann. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es jedoch deutlich zu früh, ein "altes" (ist es ja nicht, lcn=yes ist brandaktuell) Taggingschema in die Tonne zu kloppen ohne zu wissen, ob der "neue" Ansatz funktioniert.--HeikoE (talk) 19:08, 30 November 2015 (UTC)