Talk:WikiProject Luxembourg/Borders

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Ich versuche derzeit, mit der im Internet veröffentlichten Strassen/Postleitzahlenliste der P&T einen automatischen Abgleich der vorhandenen Strassennamen zu machen. Es gibt da eine WikiSeite für ([[1]].), in die ich die Strassenlisten einstellen will. Der Abgleich arbeitet mit den admin_boundaries, und bei deren Durchsicht ist mir aufgefallen, dass wir keine Gemeindegrenzen in den Kantonen Wiltz, Clervaux, Vianden, Mersch und Redange haben. Weisst Du, wie wir die noch ergänzen können? Ich habe auch eine Anfrage an die Administration du Cadastre gestellt, vielleicht können die uns weiterhelfen...--Nils Lux 22:02, 13 November 2010 (UTC)

Ich wollte auch nachfragen welche Daten du benutzt, sonst würde ich dir helfen die Grenzen einzuzeichnen. --Svnee 16:24, 26 December 2010 (UTC)
Ich habe auf Wikipedia mal eine (frei-verfügbare) farbige Karte mit den einzelnen Kommunen gefunden [[2]]. Diese Grafik habe ich dann in eine neu Ebene in JOSM geladen, und diese dann auf die Positionsdaten skaliert (Add-in: PicLayer). Die Pixelgrösse der Karte ist ungefähr 100m. Mir ist klar dass dies nicht die optimale Lösung ist, jedoch sollte die Genauigkeit reichen um eine ungefähre Vorstellung der Grenze zu bekommen. Oft habe ich bemerkt dass die von mir eingezeichneten Grenzen recht genau mit Naturgrenzen zusammenfallen. Es liegt nun an anderen diese Grenzen nun an Hand von Flussläufen oder anderen Daten zu verfeinern. Ich werde in den nächsten Tagen/Wochen die restlichen Grenzen grob einzeichnen. --Loll78 23:55, 29 December 2010 (UTC)

Von Interesse wäre es die Stadtgrenzen der 12 Städte (siehe Liste der Gemeinden) zu zeichnen. (Die von jedem Dorf wäre fürs Erste wenig sinnvoll, da manche Dörfer noch recht wenige Daten haben.) Diese sollten dann mit admin_level=8 gekennzeichnet werden, damit diese in MapOSMatic leicht erstellt werden können. Man sollte sich auch überlegen ob man diese Stadtgrenzen nicht etwas enger macht und eine grosszügige Bebausgrenze stattdessen kennzeichnet um zu große Karten zu verhindern.


Bezüglich der Strassenliste sollte man sich Gedanken über eine einheitliche Kennzeichnung machen. Z.B. "Liberté, avenue de la" oder "Avenue de la Liberté" oder "avenue de la Liberté" usw. --Loll78 00:10, 30 December 2010 (UTC)


Die fehlenden Gemeindegrenzen in den Kantonen Redange und Wiltz ergänze ich gerade. Ich benutze auch die Karte aus Wikipedia und prüfe dann anhand des Geoportals. Das verletzt m.E. nicht die Rechte der Administration du Cadastre. Nach der Prüfung markiere ich die Gemeinden mit OK, ggf. auch die Kantone. Ich hatte die Direktion des Katasteramtes bzgl. einer Datenspende für OSM angeschrieben und folgende Antwort bekommen: "... Die Bereitstellung der amtlichen topographischen daten des Grosshergzogtums Luxemburg welche durch die administration du cadastre et de la topographie erstellt, verwaltet und fortgeführt werden, ist per Gesetz duch das règlement grand-ducal vom 9.März 2009 geregelt. Artikel 13 dieses Reglements bestimmt unter anderem dass ein Nutzer die ihm zur Verfügung gestellten Daten nur für interne Anwendungen nutzen darf und diese nicht an andere weitergeben darf. Das Prinzip der Datenverwendung von OSM entspricht also nicht diesen gesetzlichen Bestimmungen. Zur Kostenfrage legt Artikel 14 ausdrücklich fest in welchen Fällen die Bereitstellung kostenlos möglich ist. Die Anwendung in Openstreetmap ist mit diesen Bestimmungen nicht vereinbar. Auf Grund der bestehenden gesetzlichen Bestimmungen ist es der administration du cadastre et de la topographie folglich nicht möglich die amtlichen Daten für das Projet OSM zu den von Ihnen gewünschten Bedingungen zur Verfügung zu stellen.Dies gilt ebenso für die Orthophotos (keine Satellitenaufnahmen). [...] Es tut mir leid dass die administration du cadastre et de la topographie aus den aufgeführten Gründen Ihren Wünschen nicht entsprechen kann und ich wünsche Ihnen und dem Projekt OSM weiterhin eine erfolgreiche Zukunft.

Mit besten Grüssen, André Majerus"

Da ist also leider nichts zu machen, allerdings kam etwa zeitgleich die Nachricht von der Microsoft-bing-Satellitenbild-Spende, so dass ich nicht so enttäuscht war. Ich denke aber, dass das Katasteramt eine Chance zur Imagepflege vertan hat...

Der automatische Strassenabgleich je Gemeinde ist leider noch nicht ganz fertig, da der Autor noch eine Konvertierung der OSM Namen in die Grossschreibung der P&T Liste vornehmen muss. Sobald der Abgleich fertig ist, werde ich im Projekt Roads je Gemeinde einen Link zum Abgleich ergänzen. Die Schreibweisen können wir dann gezielt anpassen und fehlende Strassennamen ergänzen. --Nils Lux 19:35, 2 January 2011 (UTC)

Mich wundert das nicht dass diese Daten nicht frei zur Verfügung gestellt werden, da die Erstellung sowie die Aktualisierung der Daten mit erheblichen Kosten verbunden ist. Auch wann die Herausgabe der Rohdaten am Anfang vielleicht gut für das Image gewesen wäre (ein Image bezüglich eines sehr kleinen Kreises von Menschen), so kann dies nach einiger Zeit auch ins negative Umschlagen. Da nur eine begrenzte Anzahl von Leuten OSM betreuen ist die Aktualisierung der OSM Daten recht fragwürdig. Wenn die Daten als "von der Administration zur Verfügung gestellten" gekennzeichnet sind, und es sich herausstellt dass diese x-Jahre alt sind, dann kann dies sehr schnell negative gedeutet werden.

Ich bin auch der Meinung dass man die Grenzen anhand des Portals überprüfen kann. Das Abpausen dieser Daten (durch Überlagerung oder wie auch immer) ist nicht erlaubt. Aber man kann sich ja bestimmte Informationen merken (z.B. Grenze verläuft entlang der Straße) und diese dann in OSM nachzeichnen. Wie lange man diese Information vorher gelernt haben muss und wie lange man diese behalten will ist die Sache des einzelnen. Aber ich bin nun mal kein Jurist.--Loll78 14:31, 3 January 2011 (UTC)


Ich hatte den admin_level der Ways (auch bestehender - sorry!) z.T. auf falsche Werte gesetzt, wenn es eine gemeinsame Grenze verschiedener Ebenen ist. Es muss in der Tat die kleinste mögliche Zahl (also die höchste Hierarchie-Ebene sein). Ich werde die Fehler beheben. Ich schlage vor, dass wir den Status auf OK (grün) setzen, wenn der detaillierte Verlauf geprüft wurde. Andernfalls ist es Status Draft (gelb). Fehlende Grenzen haben wir keine mehr, denke ich. --Nils Lux 19:40, 5 January 2011 (UTC)

Ich hatte gestern ein paar Grenzen diesbezüglich wieder auf den ursprünglichen Wert zurückgesetzt. Soweit ich auf den "aktuellen" Daten, die von Geofabrik zum Runterladen zur Verfügung gestellt werden (täglich um ca 4AM aktualisiert), ersehen kann, dürften die Werte der Grenze alle wieder normal sein. Ich kann es mir nicht erklären wieso in diesen Datensätzen einige Nationale grenzen fehlen. Desweiteren habe ich, beim Vergleichen der Nationalengrenzen festgestellt dass diese nicht mit der "offiziellen" übereinstimmt. --Loll78 19:59, 5 January 2011 (UTC)
Einen Fehler hab ich heute noch korrigiert. Das teilweise Fehlen der Nationalgrenze habe ich klären können: F. Ramm von der GeoFabrik hat mir geantwortet, dass sie ein sehr vereinfachtes Polygon zum Ausschneiden verwenden. Daher fehlen einige Teilstücke der Nationalgrenze. Er hat mir angeboten, ein verbessertes Polygon zu erstellen, das GeoFabrik dann zum Ausschneiden verwenden kann. Ich werde mal schauen, ob ich das hinbekomme...
Ich mache beim name-Tag der Grenzen noch eine Änderung (hoffe, das ist ok ;-): Ich benenne die Grenzen mit admin_level 4 und 5 so um, dass jeweils die angrenzenden höheren Admin-Namen (Kanton bzw. District) benutzt werden und nicht die Namen der angrenzenden Communes. Das ist ja bei der Nationalen Grenze auch so. Das hat den Vorteil, dass bei einer Visualisierung z.B. der Kantone die Grenzen mit den jeweiligen Kantonen benannt sind, und nicht mit den Communen.--Nils Lux 21:14, 5 January 2011 (UTC)
Dann vielleicht lieber 1-2km mehr. Das lässt einem dann mehr Spielraum bei eventuell späteren Korrekuren der Landesgrenzen und ist auch bei der Visualisierung von Vorteil wenn Grenzenstädten nicht zerteit werden. Bezüglich Bezeichnung frage ich mich ob es nicht auch von Vorteil wäre die noch nicht-offiziellen Tags "name:prefix" und name:full für zu verwenden z.B. für Kommunen oder Vierteln

Ich bin jetzt mit den Umbennungen der administrativen Grenzen fertig und habe das Wiki noch überarbeitet. Damit ist das Subprojekt ok, ich werde immer mal Grenzen nachprüfen und auf OK setzen. --Nils Lux 15:35, 6 January 2011 (UTC)

Ich habe vor das ganze noch ein bisschen zu Illustrieren. Jedoch kenne ich mich damit noch nicht so aus. Z.B. habe ich Schwierigkeiten bei der Beschriftung der Distrikte, Kantonen, etc (alles was über Relationen definiert worden ist). Ich frage mich ob es nicht auch eine Möglichkeit gibt dies in eine "interaktive" Karte einzubinden.
Ich habe gestern das neue Ausschneidepolygon erstellt und an die GeoFabrik geschickt, dabei habe ich die komplette Landesgrenze überprüft (daher jetzt Status OK). Wenn die nationale Grenze dann komplett im Download enthalten ist, verschwinden einige Probleme durch die derzeit fehlenden Teilstücke. Zur Visualisierung benutze ich eine PostGIS-DB, in die ich den GeoFabrik-Download mit osm2pgsql einlese. Die Anzeigen mache ich dann mit QGIS, das die Daten direkt aus der DB anzeigen kann. Als nächstes werde ich dann ein Projekt beginnen, eine Karte im Internet auzubieten, die nur Daten aus OSM enthält. Ich werde mit der administrativen Gliederung beginnen. Es sind aber noch einige Vorarbeiten zu erledigen (PostGIS beim Provider, osm2pgsql auf täglicher Basis, Programmierung der Karte mit OpenLayers/GeoExt usw... ;-) --Nils Lux 12:43, 7 January 2011 (UTC)
Ich habe mir mal QGIS angeschaut, habe es aber nicht hinbekommen damit irgendwas zu visualisieren. Das Importieren der .osm Datei klappte ohne Probleme, jedoch ist das Erstellen einer Ebene aus Relationen mir nicht ersichtlich. Auch das Überfliegen des Handbuchs hat auch nicht zum Erfolg geführt, so daß ich davon ausgehe dass das Programm für eine gelegentliche Visualisierung von Offlinedaten zu komplex ist. --Loll78 00:06, 11 January 2011 (UTC)

Das Ausschneidepolygon der GeoFabrik ist jetzt angepasst, so dass die Landesgrenze komplett enthalten ist!--Nils Lux 20:23, 10 January 2011 (UTC)


Man könnte überlegen die Grenzen der alten Gemeinden (am 1.1.2012) mit dem admin_level=7 einzuzeichnen (oder vielleicht sogar admin_level=10) sowie einer Notiz des Stils "old boundary".--Loll78 20:41, 14 January 2011 (UTC)