User:Nakaner/Radverkehrsanlagen kartieren

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Diese Seite erläutert das Kartieren von [W] Radverkehrsanlagen. Für einzelne Radweg-Gestaltungen sind auf How to map a … zahlreiche Tags aufgeführt. Weiterhin gibt es eine Liste nach Verkehrszeichen sortiert.

Einige Mapper diskutieren noch über:

Eigenständiger Weg

Wege gelten als eigenständig, wenn sie erheblich (mehr als 5 m) von der Straße abgesetzt sind (VwV-StVO zum §9 Abs. 3 StVO). Weil sich keine "Bezugsstraße" in unmittelbarer Nähe befindet, kann dort keine Benutzungspflicht für Radfahrer und Fußgänger entstehen.

Situation Beschreibung Tags

Zeichen 237.svg
Zeichen 237

Radweg[1]
(Sonderweg für Radfahrer[2])

highway=cycleway oder highway=path
bicycle=designated
oneway=yes/no (bei "no" optional)
traffic_sign=DE:237

Zeichen 240 - Gemeinsamer Fuß- und Radweg, StVO 1992.svg
Zeichen 240

Gemeinsamer Geh- und Radweg

highway=path oder highway=cycleway
bicycle=designated
foot=designated
segregated=no
oneway=yes/no (bei "no" optional)
traffic_sign=DE:240

Zeichen 241-30.svg
Zeichen 241

Getrennter Rad- und Gehweg
Fußgänger und Radfahrer sind optisch/baulich von einander getrennt (Linie, farbiges Pfaster, usw.).

highway=path oder highway=cycleway
bicycle=designated
foot=designated
segregated=yes
oneway=yes/no (bei "no" optional)
traffic_sign=DE:241

Zeichen 239.svg
Zusatzzeichen 1022-10.svg
Zeichen 239 + 1022-10

Freigegebene Gehwege [3]
Gelegentlich steht das Zusatzzeichen 1022-10 auch alleine.

highway=footway oder highway=path
foot=designated
bicycle=yes
oneway=yes/no(bei "no" optional)
traffic_sign=DE:239;DE:1022-10

Zeichen 244.svg
Zeichen 244

Fahrradstraße
Ein ausschließlich für den Radverkehr vorgesehene Straße.
(Defacto ein überbreiter Radweg)
Impliziert:
vehicle=no (wenn nicht anders beschildert)
bicycle=designated

highway=* entspr. dem Ausbauzustand (meistens residential)
bicycle_road=*
source:maxspeed=DE:bicycle_road
traffic_sign=DE:244.1

Straßenbegleitende Wege

Radwege sind rechtlich ein Teil der Straße (was sprachlich etwas ungenau üblicherweise als straßenbegleitend bezeichnet wird) wenn sie nicht mehr als etwa 5 m von der Fahrbahn abgesetzt sind (VwV-StVO[4] zum § 9 Abs. 3 StVO).

Im Gegensatz zu straßenfernen Radwegen haben diese straßenbegleitenden Radwege Teil an der Vorfahrt der Straße und können benutzungspflichtig sein oder nicht. Eine Benutzungspflicht wird durch Zeichen 237 Zeichen 237.svg, 240 Zeichen 240 - Gemeinsamer Fuß- und Radweg, StVO 1992.svg oder 241 Zeichen 241-30.svg angezeigt. Fehlen diese Schilder, dann darf der Radfahrer selbst entscheiden, ob er auf der Straße oder dem Radweg fahren möchte.

Straßenbegleitende Radwege dürfen nur in Fahrtrichtung des Radlers rechts neben der Fahrbahn benutzt werden, sofern nicht eine entsprechende Beschilderung das Befahren eines Weges in beiden Richtungen erlaubt.

Radwege mit Benutzungspflicht und Radwege ohne Benutzungspflicht sind gleichermaßen Sonderwege für den Radverkehr[2]. Von der Fahrbahn sind sie durch einen Bordstein und/oder Grünstreifen getrennt.

Diese bauliche Trennung unterscheidet sie von Radfahrstreifen, die baulich ein Teil der Fahrbahn, aber rechtlich ebenfalls Sonderwege für den Radverkehr sind. Demgegenüber sind Schutzstreifen sowohl baulich als auch rechtlich ein Teil der Fahrbahn.

Baulich von der Fahrbahn getrennt

Im OSM-Sprachgebrauch spricht man von einer baulichen Trennung, wenn man nicht überall zwischen dem Radweg und der Fahrbahn wechseln kann. Ein Bordstein allein gilt nicht als bauliche Trennung, ein Grünstreifen, eine Leitplanke usw. jedoch schon. (Im amtlichen Sprachgebrauch ist auch ein Bordstein eine bauliche Trennung)

Ein Radweg wird im Falle einer baulichen Trennung (nach OSM-Definition) als separater Way Way gemappt. Sein Tagging ist identisch mit dem eines Radwegs, der nicht einer Straße folgt. (siehe oben)

Es sollten auch alle Möglichkeiten des Wechsels auf die Straße gemappt werden, damit mit Routingprogrammen Ziele oder Straßeneinmündungen auf der anderen Straßenseite erreicht werden können. Ist ein separat gezeichneter Radweg benutzungspflichtig, so ist an der Straße zusätzlich bicycle=use_sidepath zu taggen.

Baulich nicht von der Fahrbahn getrennt

Wenn man überall zwischen Radweg und Fahrbahn wechseln kann (z.B. Bordstein, Pollerreihe), es sich aber nicht um einen Radfahrstreifen handelt, dann ist er im OSM-Sprachgebrauch nicht baulich getrennt. (Im amtlichen Sprachgebrauch ist auch ein Bordstein eine bauliche Trennung)

Es besteht keine Einigkeit darüber, ob man in einem solchen Fall den Radweg wie eine eigenständigen Radweg taggt oder ob man "nur" zusätzliche Tags an den Way der Fahrbahn anbringt. Die Mehrheit tendiert zum Taggen zusätzlicher Tags an die Straße und gegen das Mappen eines zusätzlichen Way Ways.

Beschilderung Beschreibung Tags

Zeichen 237.svg
Zeichen 237

Benutzungspflichtiger Radweg

highway=* entspr. dem Ausbauzustand
cycleway:right=track (bzw. left oder both)
cycleway:right:bicycle=designated
cycleway:right:oneway=yes/no
cycleway:right:traffic_sign=DE:237

Zeichen 240 - Gemeinsamer Fuß- und Radweg, StVO 1992.svg
Zeichen 240

Gemeinsamer Fuß- und Radweg, benutzungspflichtig

highway=* entspr. dem Ausbauzustand
cycleway:right=track (bzw. left oder both)
cycleway:right:bicycle=designated
cycleway:right:segregated=no
cycleway:right:oneway=yes/no
cycleway:right:traffic_sign=DE:240

Zeichen 241-30.svg
Zeichen 241

oder

Zeichen 237.svg
Zeichen 237

Getrennter Rad- und Fußweg, benutzungspflichtig
= benutzungspflichtiger Radweg neben Fußweg
Fußgänger und Radfahrer sind optisch/baulich von einander getrennt (Linie, farbiges Pfaster, usw.).

highway=* entspr. dem Ausbauzustand
cycleway:right=track (bzw. left oder both)
cycleway:right:bicycle=designated
cycleway:right:segregated=yes
cycleway:right:oneway=yes/no cycleway:right:traffic_sign=DE:241(bzw. DE:237)

Kein Zeichen

Radweg ohne Benutzungspflicht neben Fußweg:
Fußgänger und Radfahrer sind nur optisch/baulich von einander getrennt (Linie, farbiges Pfaster, usw.).

highway=* entspr. dem Ausbauzustand
cycleway:right=track (bzw. left oder both)
cycleway:right:bicycle=yes[5]
cycleway:right:segregated=yes
cycleway:right:oneway=yes/no cycleway:right:traffic_sign=none

Zeichen 239.svg
Zusatzzeichen 1022-10.svg
Zeichen 239 + 1022-10

Freigegebener Gehweg[3],
für Radfahrer nicht benutzungspflichtig.
Gelegentlich steht das Zusatzzeichen 1022-10 auch alleine.

highway=* entspr. dem Ausbauzustand
sidewalk=right(bzw. left oder both)
sidewalk:right:foot=designated
sidewalk:right:bicycle=yes
sidewalk:right:oneway=yes/no
sidewalk:right:traffic_sign=DE:239;DE:1022-10

Streifen auf der Fahrbahn

Situation Beschreibung Tags

Zeichen 237.svg
Zeichen 295 - Fahrstreifenbegrenzung und Fahrbahnbegrenzung, StVO 1970.svg
Zeichen 237
Zeichen 295

Radfahrstreifen
mit durchgezogener breiter Linie (Fahrbahnbegrenzung) abgetrennter Streifen auf Fahrbahnniveau mit Radwegbeschilderung und Fahrrad-Piktogramm.

highway=* entspr. dem Ausbauzustand
cycleway:right=lane (bzw. left oder both)
cycleway:right:bicycle=designated
cycleway:right:traffic_sign=DE:237

Schutzstreifen Schlachthof Karlsruhe.jpg
Zeichen 340

Schutzstreifen
mit unterbrochener Linie (Leitlinie) abgegrenzt und mit dem Fahrradsymbol markiert. Bei Schutzstreifen dürfen Autofahrer nur aus gegebenem Anlass rechts und Radfahrer nur aus gegebenem Anlass links der gestrichelten Trennlinie fahren. Das unterscheidet sie von niederländischen Suggestivstreifen, die rechtlich nicht bindend sind.

highway=* entspr. dem Ausbauzustand
cycleway:right=lane (bzw. left oder both)

cycleway:right:bicycle=yes
cycleway:right:traffic_sign=DE:340


Ein- und Zwei-Richtungs-Radwege

Wenn kein befahren in beiden Richtungen ausgeschildert ist, der Weg also nur in eine Richtung benutzt werden darf, sollte dies mit oneway=yes bzw. cycleway:right:oneway=yes (bzw. left oder both) getaggt werden. Das ist erforderlich, weil Radwege ohne diese Notierung als Zwei-Richtungsradwege gerendert und geroutet werden.

Die Befahrbarkeit eines Radwegs in beiden Richtungen kann allein dadurch angezeigt sein, dass in beiden Richtungen Radwegschilder Zeichen 237.svg, Zeichen 240 - Gemeinsamer Fuß- und Radweg, StVO 1992.svg oder Zeichen 241-30.svg stehen, oder zusätzlich durch Zeichen 1000-31 Zusatzzeichen 1000-31.svg unter den Radwegschildern, oder bei Radwegen ohne Benutzungspflicht durch Zusatzzeichen 1000-33 Zusatzzeichen 1000-33.svg (links der Fahrbahn auch Zusatzzeichen 1022-10.svg) ohne Hauptschild. Wegen der vielfach nachlässigen Notierung von Radwegen muss bei allen Straßen mit beidseitigen Radwegen und allen Einbahnstraßen auch die Befahrbarkeit in beiden Richtungen immer positiv notiert werden: Ist der Radweg mit Zusatztags zur Fahrbahn notiert, bedeutet dies cycleway:right:oneway=no (bzw. left oder both). Ist der Weg getrennt gezeichnet, bekommt er dann einfach oneway=no.

Außerorts sind Straßen mit einseitigen Zwei-Richtungswegen üblich. Nur in diesem Fall ist das Tag oneway=no entbehrlich.

Einbahnstraße mit Erlaubnis für Radfahrer in Gegenrichtung

Situation Beschreibung Tags

Zeichen 220-20.svg
Zusatzzeichen 1000-32.svg
Zeichen 220 + 1000-32

Zeichen 267.svg
Zusatzzeichen 1022-10.svg
Zeichen 267 + 1022-10

Ohne eigenen Streifen Die Straße zusätzlich taggen mit:
cycleway=opposite
oneway:bicycle=no
Mit markiertem Streifen auf der Fahrbahn Die Straße zusätzlich taggen mit:
cycleway=opposite_lane oder cycleway:backward=lane
oneway:bicycle=no
549cc Spitzenkiel140923.jpg Mit baulich getrenntem Weg Die Straße zusätzlich taggen mit:
cycleway=opposite_track oder cycleway:backward=track
oneway:bicycle=no

Hinweise

Entscheidungshilfe zwischen footway, cycleway und path

Bei der Wahl der highway-Klasse für Rad- und Gehwegen gibt es zwei grundsätzliche Ansätze. Einige Mapper benutzen highway=cycleway und highway=footway, andere Mapper benutzen generell highway=path. Außerdem gibt es Mapper, die bei reinen Geh- oder Radwegen highway=cycleway oder highway=footway verwenden, bei gemischten Wegen jedoch highway=path

highway=path

Der etwas neuerer Ansatz ist es, für alle Rad- und Gehwege highway=path zu verwenden. Wer diesen Weg benutzen darf wird durch die Schüssel bicycle=* und foot=* angegeben.

Entgegen einem verbreiteten Missverständnis ist highway=path nicht nur für Pfade, das heißt schmale naturnahe Wege, gedacht, sondern es werden generell Wege beschreiben, die nicht mit Kraftfahrzeugen befahren werden können. (siehe auch das Originalproposal)

highway=cycleway und highway=footway

Dieses ist der traditionelle Ansatz. Alleinige Radwege werden als highway=cycleway, alleinige Fußwege als highway=footway. Bei kombinierten Fuß- und Radwegen besteht die Auswahl zwischen highway=footway und highway=cycleway. Es sollten jedoch immer foot=* und bicycle=* getaggt werden.

Mofas

Seit 2009 dürfen Mofas in Deutschland generell außerorts Radwege benutzen, der mofa=yes ist dort entbehrlich. Innerorts dürfen Mofas Radwege nur benutzen, wenn dies durch ein Zusatzschild angegeben ist.

Historie

Einfluß hat die Historische Entwicklung der Zugangswerte für access=*. Der Wert designated wurde 2008/09 eingeführt. Damals sollten die highway=*-Klassen footway, bridleway und cycleway ersetzt werden durch path kombiniert mit spezifischen Zugangsattributen foot=*, horse=* usw. Für Radwege war highway=path + bicycle=designated gedacht. Dann wurde der Wert access=official aus Deutschland vorgeschlagen, um die Benutzungspflichtigkeit darzustellen. Zwischenzeitlich hat sich aufgrund eines BVerwG-Urteils die Radwegbeschilderung durchgreifend geändert. Dies alles führte zu unterschiedlichen Meinungen.

Verweise

  1. Anlage 2,StVO 2013
  2. 2.0 2.1 Radverkehrsführung nach der StVO, Stand 11/2007, Polizeidirektion Kiel
  3. 3.0 3.1 Verkehrszeichen für Radler, Stadt Karlsruhe
  4. Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur StVO, BMVBS
  5. vielbenutztes aber unzureichendes Tag zur Darstellung der Wahlfreiheit, Vgl. DE:Bicycle/Radverkehrsanlagen kartieren Lübecker Methode