User:Trockennasenaffe/DE:Aachener Verkehrsverbund

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Überblick

  • Öffentlicher Nahverkehr in der Städteregion Aachen, dem Kreis Heinsberg und dem Kreis Düren

Tagging

Grundsätzlich soll das Public Transport Schema 2 (PTv2) verwendet werden. Noch bestehendes Public Transport Schema 1 und insbesondere keinem Standard entsprechende Mischformen sollten möglichst nach PTv2 portiert werden. Der User Weide hat eine sehr gute Zusammenfassung von PTv1 und PTv2 und deren Unterschieden geschrieben. Die nachfolgenden Abschnitte vereinheitlichen das Tagging in ansonsten nicht eindeutig geregelten Punkten und ergänzen Dinge, die für das Gebiet des AVV spezifisch sind.

Bushaltestellen

Bushaltestellen bestehen aus einer oder mehreren Haltepositionen an denen die Busse halten sowie zugehörigen Einstiegsbereich an dem die Fahrgäste warten und einsteigen. Die Einstiegsbereiche können zur Not weggelassen werden, wenn ihre Position nicht bekannt ist.

Haltepositionen

Dort wo der Bus hält (Bei sehr langen Haltestellen im Zweifelsfall dort, wo die die Spitze des vordersten Busses zum stehen kommt), wird eine Node auf die Straße gesetzt. Gehören zu einer Haltestelle mehrere deutlich auseinander liegende Haltepositionen, muss dieser Schritt für alle Haltepositionen wiederholt werden. Die Nodes werden mit folgenden Tags versehen:

public_transport stop_position
bus yes
name Name der Haltestelle
local_ref Haltestelleninterne Nummer z.B H2 falls vorhanden

Nur wenn kein zugehöriger Einstiegsbereich gemappt wurde, darf an den Knoten ein highway=bus_stop hinzugefügt werden damit an dieser Stelle ggf. ein Haltestellensymbol auf der Karte erscheint.

Einstiegsbereiche

Einstiegsbereiche sind die Bereiche, in denen die Fahrgäste warten und einsteigen. Sie werden in der Regel durch eine Node an der Position des Haltestellenmastes (neben der Straße) gemappt. Diese bekommt folgende Tags:

public_transport platform
bus yes
name Name der Haltestelle
local_ref Haltestelleninterne Nummer z.B H2 falls vorhanden
shelter yes/no falls bekannt
bench yes/no falls bekannt
bin yes/no falls bekannt

Bin/bench/shelter sollte wenn nicht vorhanden mit no getaggt werden um dies davon unterscheiden zu können, dass die Ausstattung unbekannt ist. Das Nichtvorhandensein von Merkmalen, wie z.B. einer Sitzgelegenheit kann für manche Fahrgäste eine entscheidende Information sein.

Es ist zulässig, aus Gründen der Kompatibilität das Tag highway=bus_stop hinzuzufügen um von älteren Renderern ein Haltestellensymbol an dieser Stelle anzeigen zu lassen. Dies sollte jedoch zunehmend unnötig werden.

Ein wheelchair=yes wird nur dann gesetzt, wenn die Bushaltestelle über einen Hochbordstein verfügt und stufenlos erreichbar ist. Ein wheelchair=limited wird gesetzt, wenn die Bushaltestelle erreichbar ist ohne Stufen überwinden zu müssen, die höher als 7 cm sind. In allen anderen Fällen wird ein wheelchair=no gesetzt. Bei Unklarheiten und Besonderheiten wheelchair:description=* ausfüllen

Baulich getrennte Busstiege

Einen Sonderfall stellen Haltestellen dar, bei denen der Bus nicht am Straßenrand hält, sondern an einem eigenen, als "Insel" im Straßenraum liegenden Busstieg. Beispiele Scheibenstraße H1 und Hansemannplatz H3. Diese werden als Linie in ihrer realen räumlichen Ausdehnung gemappt. Es kann bis auf weiteres erforderlich sein, dass diese zusätzlich das Tag highway=platform erhalten, um auf der Karte als Weg zu erscheinen und für die Navigation als begehbar betrachtet zu werden.

Solche Busstiege müssen an das (Fuß-) Wegenetz angeschlossen werden, um sie per Fußgängerrouting erreichbar zu machen. Dazu werden real vorhandene Querungsmöglichkeiten gemappt. Es ist hingegegen unnötig und falsch die Busstiege willkürlich (d.h. mit real nicht existierenden Verbindungen) an die umgebende Straße anzuschließen, wie dies in der Vergangenheit oft geschehen ist. In solchen Fällen sollte die Verbindung entfernt werden.

Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB)

Für Zentraler Omnibusbahnhöfe (ZOB), auch Bushof oder Busbahnhof genannt, welche viele Busstiege besitzen, welche keine ausgezeichnete Querungsmöglichkeit der anliegenden Bustrassen bieten (Auch keine angedeuteten durch abgesenkte Bordsteine) sondern von Fahrgästen durch Überquerung der umgehenden Busspuren auf voller Breite erreicht werde können, wurde bisher keine befriedigende, einheitliche Lösung gefunden. Beteilige dich an der Diskussion und orientiere dich ansonsten an bestehenden Lösungen.

Haltestellenrelationen

Die Plattformen und Haltepositionen einer Haltestelle sollten mit einer public_transport=stop_area zusammengefasst werden. Dies erleichtert es, informationen hinzuzufürgen, die gleich sind, z.B. network=AVV. Hierbei werden jeweils ausschließlich Plattformen und Haltepositionen eines Verkehrsmittels zusammengefasst und nicht etwas Bus und Bahn, auch wenn die Haltestelle den selben Namen hat und am selben Ort liegt.

Buslinien

Buslinien werden prinzipiell so behandelt wie unter DE:Public_transport#Strecken/Linien/Kurse beschrieben. Die AVV-spezifischen Details werden in den nächsten Abschnitten behandelt:

Fahrtvariante/Routenrelation

Für jede Fahrtvariante wird eine Routenrelation angelegt diese enthält folgendes:

type route
route bus
from Starthaltstelle
to Endhaltstelle
via Zwischenhaltestellen um Linienvarianten leicht unterscheiden zu können (optional)
name AVV <Liniennummer>: <Start> => <Ziel>
ref Liniennummer
operator z.B. Aseag, West usw.
network AVV
public_transport:version 2 (nur falls wirklich zutreffend)

Hinweis: Laut PTv2 müsste "name" statt mit "AVV" mit "bus" beginnen. Dies sollte in Zukunft umgestellt und dann auch hier geändert werden. Bis dahin sollte aus Gründen der Einheitlichkeit wie bisher verfahren werden. Eventuell könnte es in Zukunft nötig sein, statt "AVV" "Aachener Verkehrsverbund" zu schreiben, um Mehrdeutigkeiten z.B. mit dem Augsburger Verkehrsverbund zu vermeiden.

Eisenbahnverkehr

Bei der Eisenbahn kommt parallel zum Public Transport Schema 2 das Schema der OpenRailwayMap zum Einsatz. Dieses legt den Focus auf die Eisenbahninfrastruktur (im Unterschied zur Fahrgast-zentrierten Sicht des Public Transport Schemas) und stellt daher eine nützliche und weitgehend kompatible Ergänzung dar. In manchen Fällen gibt es Inkompatibilitäten, wenn beide Schema die selben tags verwenden aber eines restriktiver ist. In diesen Fällen, die nachfolgend erläutert werden, wird die Schnittmenge von beiden Schemata verwendet:

Betriebsstellenrelation

Bahnhofe und Haltepunkte, bekommen nach PTv2 eine public_transport=stop_area-Relation, die um ein Key Value Objekt Beschreibung Standardwert railway=facility erweitert werden. Diesen Relationen darf nur hinzugefügt werden, was unter DE:OpenRailwayMap/Tagging#Betriebsstellenrelation aufgeführt wird und z.B. keine Fahrkartenautomaten wie es das in dem Punkt deutlich weitreichendere PTv2 erlaubt.

Zuglinien

Bei Linienrelationen werden die Rollen stop_exit_only, stop_entry_only, platform_exit_only, platform_entry_only, stop_on_demand und platform_on_demand nicht verwendet, da PTv2 nur die Rolle stop kennt.