User talk:AndreR

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Ich bin üblicherweise mit dem Rad unterwegs, das Navi am Lenker. Zettel und Photo nutze ich überhaupt nicht, ich nehme einen mp3-Player und schreie da alles 'rein ("Wegpunkt 347: Rechts die Was-Kümmert's-Mich-Grundschule in der Waldstraße"). Vorteil: kann ich alles machen, während ich fahre. Das geht mit Zettel oder Photo nicht, da muss man dauernd anhalten.

Zuhause lade ich dann den Track und die Wegpunkte in JOSM, editiere und höre dabei meine Sprachaufzeichnungen ab.

Keine Wegpunkte setzten zu können ist natürlich blöd. Da hilft Dir also der Photo eher was. Hinterher lassen sich nämlich die Photos zum Track georeferenzieren (das gibt es Software für). JOSM kann dann die Bilder schön anzeigen. Habe ich aber nie ausprobiert, weil mein Navi Wegpunkte setzen kann.

SlowRider 16:20, 5 January 2008 (UTC)

Ich habe mit jetzt eine gute Metode ausgedacht. An der Stelle, die ich markieren will ,bleibe ich einfach kurz stehen oder drehe eine Runde. Jetzt brauche ich nur noch was zum Aufnehmen. Für mein Medion gibts nicht zufällig ne Freie Diktiergerät-Software, oder? Mikrofon ist da nämlich eingebaut zur Spracherkennung. --AndreR 16:27, 5 January 2008 (UTC)

Translating to german

Just noticed your translation of the Places page. Nice one! Actually I notice your contributions include several other german wiki translations. Good stuff! -- Harry Wood 00:14, 31 January 2008 (UTC)

Thanks, I'm feeling very honored. --AndreR 13:19, 1 February 2008 (UTC)

PHProute

Hallo Andre!

Würde mich freuen, wenn du dich mal bei mir melden würdest. Erreichen kannst du mich via ICQ (105587737) oder eMail an william [ AT ] gaming-inc.de.

Gruß Steffen

Scope for access tags -- mehrere Bedingungen

Hi. Da es sich im Poll etwas schlecht diskutiert, mal hier:

Du hast absolut recht, dass auch das Problem mit mehreren "Bedingungen" gelöst werden muss, aber da schon mein erster Proposalentwurf im Forum seinerzeit als zu kompliziert angesehen wurde, hab ich das erst mal verschoben. Die "natürliche" Lösung wäre ja, einfach weitere Bedingungen mit : ranzuhängen. Wäre wohl logisch, denn wenn ein "x:wet" bedeutet, dass x nur bei nasser Straße gilt, und "maxspeed:hgv" ein Geschwindigkeitslimit für hgv ist, dann ist "maxspeed:hgv:wet" ein Geschwindigkeitslimit für hgv, das nur bei nasser Straße gilt.

Was man hierbei als Nachteil sehen kann, ist, dass maxspeed:hgv:wet und maxspeed:wet:hgv dasselbe bedeuten (wobei nach Regel #2 aus dem Proposal der niedrigere maxspeed anzunehmen wäre, wenn beide gesetzt sind). Da sich das aber nicht vermeiden lässt, ohne

  • mehrere Tags pro Restriktion zu verwenden (was den Verarbeitungsaufwand und die Übersicht meines Erachtens keineswegs verbessert) oder
  • eine feste Reihenfolge zu definieren (was die Dokumentation verkompliziert und zu Taggingfehlern beiträgt),

hielte ich es dennoch für die naheliegendste Lösung. Es gab noch Vorschläge, hier ein anderes Trennzeichen zu verwenden (z.B. maxspeed:wet&hgv), aber auch wenn ich das "boolesche" Flair sympathisch finde, schätze ich, dass das schlicht zu Falscheingaben führen wird und keinen echten Nutzen hat.

Was hieltest du von einer solchen "Verkettungslösung per :"? --Tordanik 23:03, 15 February 2009 (UTC)

Hm, gute Frage, ich bin mir irgendwie unschlüssig, aber die Lösung mit : oder & ist auf jeden Fall einfach. Icvh würde & bevorzugen. Jedoch wäre meine persönliche Vorstellung, ganz auf : zu verzichten und die Attribute in eine Klammer zu schreiben (wie bei vielen Programmiersprachen). Aber wie gesagt: Deine Lösung ist die Einfachere. Was meinst du? --AndreR 16:50, 16 February 2009 (UTC)
Klammerschreibweise ist eine Idee, die durchaus auch was für sich hätte. Ich bin mir bei der ganzen Sache natürlich auch nie wirklich sicher, was die beste Lösung ist: Einerseits würde ich schon gerne die unterschiedlichen Semantiken (Bedingungen wie hier, Namespaces, ...) von Wortaneinanderreihungen auch in der Syntax ausdrücken. Andererseits lassen sich diese Semantiken nicht so klar abgrenzen, wie man es dafür vielleicht gerne hätte -- so könnte man Dinge wie name:de durchaus auch als "Bedingung" auffassen, so dass eine Abweichung von der etablierten :-Syntax hier vielleicht nicht sinnvoll wäre (oder man, je nach Ansicht, die Syntax für Sprachzusätze anpassen müsste).
Was mir bei dem Gedanken, hier syntaktisch kompliziertere Konstrukte einzubauen, auch Unbehagen bereitet ist die Vermutung, dass andere Mapper (insbesondere solche ohne Programmierhintergrund) die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten, Begriffe aneinanderzuhängen, nicht sehen oder andere Auffassungen haben als ich sie hätte. Und dass deshalb bei der praktischen Verwendung Fehler passieren -- und in zukünftigen Proposals die einheitliche Linie fehlt, die das einzige ist, was syntaktische Differenzierung rechtfertigen würde.
Ich denke inzwischen, ich bleibe am besten bei einer Verkettung per ":". Das ist vom Gedanken her einfach, man kann an alles :Bedingung ranhängen, egal, ob das etwas ein einfacher Key oder schon was komplizierteres ist. Vor allem erfüllt es die zwei wesentlichen Merkmale:
  1. Es ist leicht anzuwenden.
  2. Es ist maschinell auswertbar.
Damit bin ich zuversichtlich, dass die Lösung funktioniert. Bei anderen Varianten wäre ich mir wegen Punkt 1 nicht ganz so sicher. --Tordanik 20:49, 17 February 2009 (UTC)
Ja, das wird wohl das Beste sein. Wobei ich es durchaus für überlegenswert halte, weitere Verknüpfungen mit dem & zu setzen. Immerhin entzieht man sich so der leidigen Fragestellung, welches Tag denn als Erstes und welches als Zweites stehen soll, da man bei & beliebig vermischen kann. --AndreR 16:35, 18 February 2009 (UTC)
Ich habe das Thema jetzt als Teil des Proposal-Entwurfs Conditions for access tags behandelt. Ich verwende ':' als Universaltrennzeichen und entziehe mich der leidigen Fragestellung einfach dadurch, dass ich auch mit ':' keine Reihenfolge der Conditions untereinander fordere. Eventuelle Kommentare hierzu oder zu anderen Aspekten des Proposals willkommen. --Tordanik 10:59, 11 March 2009 (UTC)

Anfrage Messestand

Hi. Andre!

Leider habe ich deine Anfrage zur Mitarbeit am Messestand erst jetzt gelesen. Wie kann ich dich erreichen? --Günni 12:54, 25 February 2009 (UTC)

Am Besten, du lässt mir irgendwie deine Telefonnummer zukommen (am Besten Festnetz). Schicke mir doch über den Mailer etwas zu. [1]. Ich rufe dich an, sobald die Nummer da ist. --AndreR 14:56, 25 February 2009 (UTC)