WikiProject Austria/plan.at/automatischKorrigieren

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Vorwort

Automatische Korrekturen sind ein mächtiges Werkzeug, doch ohne die nötige Sorgfalt können sie auch großen Schaden anrichten. Lies daher bitte den Verhaltenskodex (engl.). Sicherheitshalber solltest du anfangs besser kleinräumig arbeiten.

Bereinigung Inntal Roppen bis Buchen (1. Versuch)

Das Problem

Im Inntal zwischen Roppen und Telfs-Buchen waren entlang des Inn-Ufers und der Autobahn hunderte verwaiste Knoten (nicht Teil einer Straße, keine Tags). Diese Phantomknoten tragen keine Information, stören aber beim bearbeiten der Karte. Nachdem es über Monate nicht gelang, mit Herrn Wasserburger in Kontakt zu treten, sollte ein einfacher Weg gefunden werden, diese Tags automatisch zu entfernen.

Die Lösung

Die Lösung war, nach langer Suche, erstaunlich einfach:

  • Das OSM Extended API bietet die Möglichkeit, auch in großen Bereichen nach Kartenelementen, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen, zu suchen.
  • Es liefert die Ergebnisse als OSM Datei, die wiederum mit Merkaartor (und vermutlich auch mit JOSM u.a.) geöffnet werden kann.
  • Nun stehen alle Möglichkeiten offen... - im gegenständlichen Fall war's ganz einfach: alles markieren, die Entf-taste drücken und den "Hochladen"-Knopf klicken ;-)

Bereich festlegen

Beispiel: Inntal Roppen-Buchen

       Linke untere Ecke           Rechte obere Ecke
       -----------------           -----------------
       name:   Roppen              name:   Buchen
       openGeoDB:loc_id=77468      openGeoDB:loc_id=77603
       lat = 47.215147             lat = 47.333300
       lon = 10.817907             lon = 11.116667

Das ergibt folgende bounding box:

  [bbox=10.817907,47.215147,11.116667,47.333300]

(links,unten,rechts,oben)

Filter festlegen

Alle Knoten auswählen, die

  • vom plan.at import stammen
 [osm:user=plan_at_Upload_by_Wolfgang_Wasserburger]
  • nicht Teil eines Wegs sind
 [not(way)]
  • keine tags haben
 [not(tag)]

(andere Filter siehe Xapi)

Daten herunterladen und bearbeiten

Wenn die Filter und der Bereich festgelegt sind, können die Daten einfach mit dem Browser heruntergeladen werden (alles in einer Zeile):

 http://www.informationfreeway.org/api/0.6/node
 [not(way)][not(tag)]
 [osm:user=plan_at_Upload_by_Wolfgang_Wasserburger] 
 [bbox=10.817907,47.215147,11.116667,47.333300]

Es wird eine Datei namens data.osm heruntergeladen, die anschließend mit dem Editor der Wahl geöffnet werden kann.

Nachsatz

Der Löschknopf ist ein sehr mächtiges Werkzeug, bitte verwende ihn verantwortungsvoll!

PS: bei der dokumentierten Aktion wurden 996 störende Knoten beseitigt.

--BorisC 02:35, 15 April 2009 (UTC)


Wattenberg (2. Versuch)

Für diesen schon etwas ambitionierteren Korrekturversuch habe ich vorsichtshalber eine sehr kleine Gemeinde gewählt.

Das Problem

In Wattenberg wurde eine Reihe von Wegen importiert, die relativ gut passen. Allerdings waren sie alle als residential getaggt, obwohl viele davon eigentlich tracks sind, und vom Rest sollte das meiste wohl besser als unclassified getaggt werden (?). Zudem war alles fälschlich als Ortsgebiet markiert, und alle Wege waren wie die Gemeinde benannt - was nicht so ganz richtig ist, wie ein Blick ins tiris zeigt.

Der Versuch einer Verbesserung

Mit der folgenden Abfrage wurden alle Straßen im Bereich Wattenberg selektiert, die

  • vom plan.at Import stammen
  • als residential getaggt waren
 http://www.informationfreeway.org/api/0.6/way[highway=residential][name=Wattenberg]
 [osm:user=plan_at_Upload_by_Wolfgang_Wasserburger][bbox=11.592,47.256,11.648,47.289]

Der Filter [name=Wattenberg] hat nicht funktioniert, warum auch immer. Deswegen hab ich diese Selektion mit der Suchen-Funktion von Merkaartor vorgenommen.

Bei den so selektierten Wegen wurde

  • fixme zu "Wege klassifizieren, Lage prüfen" geändert
  • highway in plan.at:highway umbenannt
  • highway=road hinzugefügt
  • name=Wattenberg gelöscht
  • is_in richtiggestellt - abgesehen vom falschen (?) europa
  • at:maxspeed=Ortsgebiet gelöscht
  • note zu "siehe http://wiki.openstreetmap.org/wiki/WikiProject_Austria/plan.at" geändert
  • plan.at:autoupdate_by=borisC hinzugefügt

Natürlich wurden alle Bearbeitungsschritte gespeichert, sodass das Ganze leicht rückgängig zu machen ist.

Das Ergebnis

http://www.openstreetmap.org/?lat=47.2661&lon=11.6076&zoom=14

--borisC 11:35, 15 April 2009 (UTC)

Weitere Entwicklung

Offenbar ist das Experiment ein voller Erfolg. Der vordere Wattenberg ist mittlerweile spitzenmäßig. Viele plan.at ways sind verschwunden und wurden neu - und lagerichtig - gezeichnet, die verbliebenen überarbeitet. In den Nachbargemeinden ist nichts geschehen (hier gibt es nach wie vor sehr ungenaue und teilweise falsche Daten von plan.at).

Warum das so ist, darüber kann ich nur spekulieren, ich denke aber, dass die aussagekräftige Meldung im fixme-tag und der Link zum plan.at namespace sicher etwas bewirkt haben.

--BorisC 13:16, 29 May 2009 (UTC)

Experiment Aschau im Zillertal

Im Zug der SotM-Eu 2011 in Wien wurde beschlossen, dass es endlich Zeit wäre, das traurige Kapitel plan.at zu einem Ende zu bringen. Dabei wurde auch andiskutiert, ob es nicht sinnvoll wäre, alle unbearbeiteten plan.at Wege als road zu taggen, um sie in der Karte auffällig darzustellen und so User zum Richtigstellen zu motivieren. Es wurde aber bisher kein Konsens über dieses Thema gefunden.

Daher habe ich mich entschlossen, in einem kleinen Gebiet einen Feldversuch durchzuführen. Die Wahl fiel auf die Gemeinde Aschau im Zillertal, weil

  • sie klein und überschaubar ist
  • die Datenqualität alle Schattierungen zwischen perfekt und entsetzlich aufweist
  • dort noch sehr viele plan.at Relikte anzutreffen waren, und diese
    • zum Teil im Originalzustand vorlagen (abgesehen von Bereinigungen obsoleter/fehlerhafter Tags)
    • zum Teil zwar bearbeitet waren, aber viele nicht lagekorrigiert waren
  • auch Spuren eines milden Vandalismus zu erkennen waren.

Alles in allem ein - wie ich meine - ideales Testgebiet.

http://www.openstreetmap.org/?lat=47.2627&lon=11.8929&zoom=14&layers=M

Die Bearbeitungen in diesem Experiment wurden von Hand durchgeführt, aber ich habe nach Regeln gearbeitet, die man auch einem bot übertragen könnten:

  1. erstelle einen Backup der bestehenden Daten
  2. suche alle Wege, bei denen minderstens 95% der Nodes vom plan.at Import stammen (zu erkennen am user plan_at_Upload_by_Wolfgang_Wasserburger)
  3. überprüfe ob minderstens 95% der Nodes unbearbeitet sind (Versionsnummer=1)
  4. ändere den bestehenden highway-Tag in "was:highway" und setze highway=road
  5. erstelle "fixme=Existenz, Lage, Namen prüfen, Straßentyp festlegen"
  6. erstelle "note=SEE http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Plan.at"
  7. gib dem Changeset einen aussagekräftigen Kommentar (inklusive Link auf diese Seite)
  8. erstelle einen Snapshot der nunmehrigen Daten

Hinweis: es wurde nicht darauf geachtet, ob das originale "fixme=check import" noch vorhanden war, da sich herausgestellt hat, das diese Aussagekraft dieses Faktums gleich Null ist. So habe ich einerseits perfekt korrigierte Wege mit dem fixme gefunden, andererseits sogar Wege, bei denen das fixme gelöscht war, aber die einzige Änderung darin bestand, dass plan_at:highway zu highway geändert wurde.

Obwohl es mir schwergefallen ist, habe ich die milden Vandalismusspuren ganz im Osten nicht beseitigt, da das Experiment auch zeigen soll, ob sich die Maßnahme auch auf das Umfeld auswirkt.

Ich habe auch gleichzeitig den Namen von Wegen, die gleich wie die Gemeinde hießen, gelöscht, weil ich weiß, dass es keine solchen Adressen gibt. Aber dieses Themenfeld ist ein anders Kapitel und bedarf auch noch einer ausgiebigen Würdigung ;-)

Anregungen, Beschwerden, Lob bitte an: data_fixup [at] osm-at [dot] org

--BorisC 15:41, 22 July 2011 (BST)