WikiProject Power networks/Germany/DB Energie

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Shortcut:
db energie

Karte

Es gibt leider keine aktuelle Karte, die das Bahnstromnnetz vernünftig (d. h. Unterscheidung zwischen Unterwerken, Schaltwerken, Umformern, Umrichtern und sonstigen Kraftwerken; Anzeige der Namen der Anlagen; Anzeige der Namen der Leitungen oder Stromkreise; ggf. Anzeige der Mastnummer) darstellt.

Ergebnis des erste Overpass-API-Links in Firefox

Die folgenden Links führen zur Overpass API, die die minutenaktuellen OSM-Daten (nur Leitungen!) lädt, im Browser nach SVG wandelt und dann mit Hilfe von OpenLayers und der OSM-Standard-Karte als Hintergrund anzeigt:

Overpass-API

Die Karten zeigen nur die Geometrie der Leitungen.

Die folgenden Karten heben die Beschränkung auf DB Energie auf und zeigen alle Bahnstromnetze der Welt mit 16,7 Hz oder 16,67 Hz:

Overpass Turbo

Für Experimentierfreudige und Leute, die die halbtransparenten blauen Linien nicht mögen, ist folgender Link zu Overpass Turbo (einer Web-Browser-Karten-IDE für die Overpass-API) geeignet

Zum Anzeigen der Karte links oben auf 'Ausführen' klicken. Es werden dann in maximal 10 Minuten (meist deutlich schneller) ca. 5 MB Daten gelesen. Bei einer Nachfrage auf 'Trotzdem weitermachen' klicken. Wenn kein zusammenhängendes Netz aus roten Linien angezeigt wird, bei 'Einstellungen', 'Karte', 'Kleine Features nicht wie POIs darstellen' ein Häckchen setzen und nochmal auf 'Ausführen' klicken.

Wikimedia Commons

Bei Wikimedia Commonms gibt es ein Bild, das diese Daten mit dem Stand von Ende Dezember 2013 auf einem OSM-Kartenhintergrund zeigt.

Dieses Bild basierte auf der gelöschten Relation 3392653. Zur Relation gehört auch folgendes Blog-Posting und folgender Thread auf der deutschen Mailing-Liste.

Zeitschrift Elektrische Bahnen

In der Fachzeitschrift 'Elektrische Bahnen' wurde traditionell jedes Jahr ein Artikel zum 'Elektrischen Betrieb bei der Deutschen Bahn im Vorjahr' veröffentlicht. Der Artikel enthält auch jeweils im Format A4 eine Karte der elektrifizierten Bahnstrecken und eine Karte des 110-kV-Bahnstromnetzes. Letztere Karte wird regelmäßig in anderen Veröffentlichungen zitiert, von denen einige im Netz frei verfügbar sind. Da die Karte meist als Pixelgrafik eingebunden ist, leidet die Lesbarkeit manchmal.

Stand nach 2011:

Bekannte Fehler:
  • Das Unterwerk Ilmenau heißt nun Unterwerk Wolfsberg
  • Das Unterwerk Eischleben ist falsch angeschlossen. Die Leitungen aus Bebra und Weimar enden dort. Die eingezeichnete direkte Verbindung nach Neudietendorf existiert nicht.
  • Die beiden Schaltwerke beim Großkraftwerk Mannheim sind nicht miteinander verbunden.
  • Zwischen Kraftwerk Datteln und Kraftwerk Lünen fehlt ein Stromkreis
  • Zwischen Unterwerk Kirchmöser und Kraftwerk Kirchmöser fehlt der dritte Stromkreis
  • Zwischen Unterwerk Pasing und Umrichter Karlsfeld gibt es nur noch zwei Stromkreise

Stand Dezember 2011:

Bekannte Fehler:
  • Der Umrichter in Jübek wurde im Oktober 2011 abgeschaltet
  • Zwischen Datteln und Lünen fehlt ein Stromkreis
  • Zwischen Unterwerk Kirchmöser und Kraftwerk Kirchmöser fehlt der dritte Stromkreis
  • Die Leitungen zum Sp Halbe (von Uw Neuhof) und zum Sp Grünauer Kreuz (vom geplanten Uw Schönefeld) (alles südlich von Berlin) sind nicht als 15-kV-Leitungen gekennzeichnet, eine entsprechende Leitung zum Sp München Flughafen (von Uw Pulling) fehlt.

Stand Dezember 2011:

Angeblich von Dezember 2011 - aber die Karte unterschiedet sich von der vorherigen. Sie unterschiedet sich aber auch von der Karte mit Stand 1.1.2011, die in Heft 2011-01 (das mir vorliegt) veröffentlicht wurde.

Stand Dezember 2009:

Stand 1.1.2006:

Stand vermutlich 1.1.2005:

Eine Beschreibung der 15-kV-Schaltanlagen befindet sich in diesem Artikel Schaltungsaufbau im 16,7-Hz-Oberleitungsnetz bei DB Netz (PDF, 6.835 kB) aus Heft 4, 2004, Seiten 152 bis 163.

Benennung und Nummerierung

power=line
name=Priort-Genshagener Heide
operator=DB_Energie

power=tower
ref=154

DE: Stromleitungen sind benannt nach dem Schema Start Unterwerk - End Unterwerk (von - nach). Das Schild auf dem die Nummer und der Leitungsname stehen zeigt in Richtung absteigende Nummern. Eine Leitung besteht üblicherweise aus zwei Stromkreisen mit je zwei Leiterseilen, also vier Leiterseilen. Diese Leiterseile sind gewöhnlich single. Bündelleitungen aus zwei (double) oder vier (quad) Leitern je Leiterseil sind seltener. Auch die Kombination aus mehr als zwei Stromkreisen ist nicht so häufig, aber bis zu 6 Kreise (12 Leitungen) treten durchaus auf. [1] Die Spannung beträgt 110 kV symmetrisch, also 2 x 55 kV pro Stromkeis, die Frequenz 16,7 Hz. Aus Konkurrenzgründen gibt es Hybridleitungen [2] mit dem öffentliche Stromnetz nur, wenn keine eigenen Trassen zur Verfügung standen oder exorbitant teuer waren[3].

Masten haben eine fortlaufende Nummer. Im alten Schema gab es jede Mastnummer nur einmal im kompletten Netz. Dies gilt vermutlich für alle Leitungen, die noch Mastschilder mit "Deutsche Bundesbahn" tragen. Später wurde dieses Schema aufgegeben, die neueren Mastschilder tragen dafür den Liniennamen. Wenn die Numerierung nicht beibehalten wurde, fängt die Numerierung innerhalb der Linie dann bei einem Unterwerk oder am ersten Mast nach dem Abzweig mit 1 an. Aber selbst dann geht die Numerierung gelegentlich nicht auf, dann wird entweder eine Nummer in Nummer A, Nummer B aufgespalten oder zusätzliche Masten werden nach der Art Nummer/1, Nummer/2 etc. eingefügt. Beides ist gut am Bahnstromumrichter Karlsfeld zu sehen, der anscheinend nachträglich in die Leitungen Landshut-Pasing und Pasing-Aufkirchen/M-Ost eingefügt wurde, wobei die Liniennamen geändert wurden, die Mastnummern aber gleich blieben.

Auch wenn das Mastschild auf älterem Stand ist, der derzeitige Betreiber ist die DB Energie GmbH, Tochter der "Deutsche Bahn AG".

EN: Power lines are named start power station - end power station. One line has four wires. Wires can be double and very rarely quad. Tower numbers seem to be unique in the whole network (no tower number is used more than one time). So the lines do not necessarily start with tower number "1". Numbers rising up or go down in a line.

Trassen

Db zonengrenze.png

Zur besseren Orientierung wurde das Netz der DB Energie GmbH hier willkürlich in fünf Zonen aufgeteilt. In der Realität gibt es diese Aufteilung nicht, bzw. gibt es möglicherweise ein andere Aufteilung mit einer anderen Anzahl Zonen. Alle Zwischenabschnitte wurden in Trassen zusammengefasst. Jeder Abschnitt sollte nur einmal vorkommen. Alle Daten wurden auf Unterseiten verschoben! In Klammern die Kontaktstellen zu den anderen Zonen. Quelle: Zusammenstellung aus "Elektrische Bahnen 1/09" + eigene Erfahrungen --Bahnpirat

Nord-West (Münster, Nörten-Hardenberg, Lehrte, Boizenburg)

Nord-Ost (Lehrte, Weimar)

West (Münster, Borken, Weiterstadt)

  • Borken - Warburg - Ehringhausen - Oelde - Münster
  • Borken - Frohnhausen - Friedberg - Rödelheim - Höchst - Flörsheim
  • Bingen - Kaiserslautern - Saarbrücken - Karthaus - Bengel
  • Gerresheim - Sindorf - Köln - Abzweig Siegburg - Abzweig Herchen - Orscheid
  • Orscheid - Abzweig Urbach - Montabaur - Limburg - Abzweig - Limburg - Wörsdorf - Abzweig Niedernhausen - Flörsheim
  • Orscheid - Remagen - Koblenz - Bingen - Abzweig Wiesbaden - Flörsheim - Weiterstadt
  • Hagen - Finnentrop - Rudersdorf - Frohnhausen
  • Münster - Datteln - Dortmund - Hagen
  • Kirchhellen - Abzweig Essen - Duisburg - Gerresheim
  • Stolberg - Wickrath - Düsseldorf - Gerresheim - Hagen
  • Mehrhoog - Kirchhellen - Marl - Datteln - Lünen - Scharnhorst - Hagen

Süd-West-Mitte (Weiterstadt, Borken, Nörten-Hardenberg, Weimar, Grönhart, Amstetten)

  • Nörten-Hardenberg - Eichenberg - Bebra - Abzweig Hünfeld - Flieden - Abzweig Wächtersbach - Aschaffenburg
  • Nörten-Hardenberg - Abzweig Ihringhausen - Körle - Abzweig Kirchheim - Fulda - Abzweig Mottgers - Gemünden
  • Weimar - Abzweig Neudietendorf - Abzweig Eisenach - Bebra - Borken
  • Weiterstadt - Abzweig Offenbach - Aschaffenburg - Langen-Prozelten - Gemünden
  • Karlsruhe - Abzweig Baden-Baden - Appenweier - Abzweig Herbolzheim - Freiburg - Abzweig Müllheim - Haltingen - Muttenz
  • Weiterstadt - Abzweig Biblis - Mannheim - Wiesental - Karlsruhe
  • Mannheim (Kraftwerk) - Mannheim - Neckarelz - Osterburken - Rohrbach
  • Rohrbach - Langen-Prozelzen - Gemünden - Abzweig Waigolshausen - Würzburg
  • Rohrbach - Würzburg - Abzweig Mainbernheim - Markt Bibart - (Emskirchen) - Oberdachstetten - Grönhart
  • Amstetten - Abzweig Aalen - Abzweig Schwäbisch Hall-Hessental - Osterburken
  • Amstetten - Plochingen - Stuttgart
  • Wiesental - Abzweig Kraichtal - (Karlsruhe) - Vaihinhen - Stuttgart
  • Neckarelz - Neckarwestheim (Schaltwerk) - (Neckarwestheim Kraftwerk) - Stuttgart
  • Stuttgart - Abzweig Leonberg - Abzweig Röhr - Eutingen - Sommerau - Abzweig Rottweil - Singen - Etzwilen (CH)

Süd-Ost (Weimar, Grönhart, Amstetten)

  • Grönhart - Nürnberg - Abzweig Eggolsheim - Ebensfeld - Steinbach - Abzweig Saalfeld - Weimar
  • Ingolstadt (Umspannwerk) - Abzweig Denkendorf - Abzweig Mörlach - Neumarkt - Nürnberg
  • Pasing - Karlsfeld- Abzweig München Ost- Abzweig Markt Schwaben - (Grafing)- Aufkirchen - Eitting - Pfrombach - Landshut - Burgweinting
  • Plattling - Landshut - Abzweig Pulling - Abzweig Röhrmoos - Karlsfeld - Pasing
  • Amstetten - Neu Ulm - Abzweig Gabelbach - Augsburg - (Abzweig Nannhofen - Geltendorf) - Pasing
  • Landshut - Vohburg - Ingolstadt (Umspannwerk) - Ingolstadt (Kraftwerk)- Bergheim - Bittenbrunn - (Donauwörth) - Bertoldsheim - Grönhart
  • Kochel - Abzweig Murnau - Abzweig Geisenbrunn - Pasing
  • Zirl (AT) - Kochel - Wolfrathshausen - Holzkirchen
  • Landshut - Rosenheim - Traunstein - Abzweig Reichenhall - Steindorf (AT)