DE:Tag:footway=sidewalk

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Tag:footway=sidewalk
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · Aymar aru · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · bamanankan · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Basa Sunda · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · corsu · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · kurdî · Latina · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · Limburgs · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tagalog · Tiếng Việt · Türkçe · Türkmençe · Vahcuengh · vèneto · walon · Wolof · Yorùbá · Zazaki · isiZulu · српски / srpski · авар · Аҧсшәа · башҡортса · беларуская · български · қазақша · Кыргызча · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · भोजपुरी · मराठी · संस्कृतम् · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · བོད་ཡིག · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 中文(繁體)‎ · 吴语 · 粵語 · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް
Public-images-osm logo.svg footway = sidewalk
Sidewalk and zebra-crossing.jpg
Beschreibung
Bürgersteige als getrennte Wege
Für diese Elemente
sollte nicht über Punkten verwendet werdenkann Linien zugeordnet werdensollte nicht über Flächen verwendet werdensollte nicht über Relationen verwendet werden
Sinnvolle Kombinationen
Siehe auch
Wikidata
Status: akzeptiert

Beschreibung

Eine Darstellung der Fusswege und Bürgersteige in Toronto, ITO Map nutzend.

footway=sidewalk kann genutzt werden, um Bürgersteige (auch als Gangsteig, Gehsteig, Trottoir bezeichnet) als von der zugehörigen Straße unabhängige Wege einzutragen. Hiermit können mehr Details für Fussgänger erfasst werden als mit sidewalk=*-Zusatztags an der Fahrbahn oder am Radweg.

Die Dringlichkeit, überhaupt Bürgersteige zu notieren, ist von Land zu Land unterschiedlich. Für Deutschland kann man davon ausgehen, dass zu Fuß gehen auf jeder öffentlichen Straße erlaubt ist, sofern diese nicht als Autobahn, als Kraftfahrstraße  Zeichen 331.svg, Busspur  Zeichen 245 - Linienomnibusse, StVO 1992.svg oder mit Zeichen 259 - Verbot für Fußgänger, StVO 1992.svg Zeichen 259, „Verbot für Fußgänger", ausgeschildert ist (erfordert foot=no).[1] In manchen Ländern ist das anders.

Terminologie

Das nordamerikanische "sidewalk" wird genutzt, da die britischen Varianten "footway" und "pavement" eher Verwirrung provozieren. Das britische "pavement" bezeichnet in Amerika die Oberfläche der Straße. Der britische Rechtsbegriff "footway" gilt gleichermaßen für straßenunabhängige Fußwege.

Nutzung

Ein mit eigener Wegelinie neben die Fahrbahn (und evt. den Radweg) gezeichneter Bürgersteig ist mit

zu kennzeichnen.

Erweiternd könnten u.a. folgende Schlüssel Nutzung finden:

Kreuzungen

Lies die Seite zu footway=crossing, um zu erfahren, wie man auf diese Art korrekt Kreuzungen kartografieren kann.

Beispiele

Bild Diskussion
Footway=crossing four-way intersection.jpg Mit "A" markierte Wege sind footway=sidewalk, mit "B" markierte footway=crossing. Knoten, die mit "C" markiert sind sind kerb=flush (oder etwas Ähnliches).

Wenn du dieses Beispiel mit Relationen nutzen möchtest, solltest du eine Relation mit "1" als Strasse und den vertikalen Gehsteigen als Mitglieder mit der Rolle "sidewalk" nutzen. In diesem Falle sind alle Kreuzungen der Kreuzung Mitglied beider Strasse, weshalb sie — ebenfalls in der Rolle "sidewalk" — hinzugefügt werden sollten. Die Kurvenstücke, die die Fusswege der beiden Strassen verbinden, sollten separiert werden und der Relation ebenfalls hinzugefügt werden, da sie zu beiden Strassen gehören.

Selbiges kann auch auf Strasse "2" angewendet werden, wobei dort die horizontalen die zugehörigen Gehwege sind.

Achtung: Es könnte ein Fehler in diesem Beispiel enthalten sein! Wenn die Bordsteinkante anstelle von kerb=flush mit kerb=raised, was wheelschair=no impliziert, gekennzeichnet ist, meint dies, dass ein Rollstuhlnavigationssystem nicht in der Lage sein könnte, den Nutzer entlang des Boardsteigs zu leiten (also z.B. von links nach oben, nicht die Strasse kreuzend). Stattdessen sollte der kerb=*-Schlüssel nicht den durchgehenden Weg unterbrechen, also inmitten des von der Strasse auf den Bordstein führenden verbindenden Weges befnidlich sein. Ein neues Beispiel ist laut User:Joshdoe bereits seit June 2011 in Planung.

Nutzung einer Relation (optional)

type=street
type=associatedStreet

Um Routingprogrammen klar zu machen wenn mehrere parallele Wegelinien Teile derselben Straße sind, hat sich die Verwendung von Relationen etabliert, die nur aus der jeweiligen Straße bestehen. Will man eine solche Relation verwenden, ist zunächst nachzuschauen, ob die Fahrbahn schon in eine Relation eingebunden ist, die den Straßennamen trägt.

Ist eine neue Relation anzulegen, muss man ihr einen Typus zuweisen, siehe DE:Types of relation.

  • Street wird von vielen Mappern für diesen Zweck verwendet und wohl auch von einigen Routingprogrammen erkannt, ist aber formal immer noch nur ein Proposal, Relations/Proposed/Street. Das Proposal nennt den vorliegenden Zweck, der Artikel Relation:street verwirrenderweise den von associatedStreet.
  • (associatedStreet ist umstritten und dient einem anderen Zweck, nämlich die Häuser an der Straße zusammenzufassen, damit man dort nur noch die Hausnummern eintragen muss und nicht die vollständige Adresse.

Die zuweisung einer Rolle innerhalb der Relation, hier roll=sidewalk, ist für verkehrsflächen nicht unbedingt erforderlich.

Element Role Recurrence? Discussion
Linienzug street or blank one or more the multiple ways that form the main street
Linienzug sidewalk one or more the multiple ways that form the sidewalk and the crossings

Using relations for this purpose is very much optional, and you may wish to omit this in order to keep your mapping simple.


Siehe auch

Fußnoten

  1. Auf reinen Radwegen  Zeichen 237 - Sonderweg Radfahrer, StVO 1992.svg ist zu Fuß gehen eigentlich auch verboten, aber einen reinen Radweg fernab eines Fußweges gibt es so gut wie nirgends.