Ulm Neu-Ulm/COVID-19-Mapathon

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search

Am Donnerstag, den 1. Oktober 2020 ab 19:00 Uhr ist ein Mapathon des Ulmer OSM-Stammtisches geplant.
Ganz besonders freuen wir uns, dass wir den Mapathon dieses Mal zusammen mit Melanie Eckle-Elze und Katharina Lorenz (Deutsches Rotes Kreuz) durchführen.
Melanie ist früheres Vorstandsmitglied und Voting Member im Humanitarian OpenStreetMap Team (HOT), Mitglied der disastermappers heidelberg und arbeitet im Bereich Disaster Mapping and Management am HeiGIT.
Wir wollen im Rahmen des Mapathons Mapping-Aufgaben zur Bekämpfung von COVID-19 und zur Unterstützung von internationalen Projekten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bearbeiten.
Daher wird uns Katharina Lorenz bei der Veranstaltung unterstützen und uns Hintergründe und Ziele des DRK Projektes vorstellen. Katharina ist Referentin für Geoinformatik am DRK Generalsekretariat in Berlin und unter anderem die Missing Maps Verantwortliche des DRK. Sie organisiert aktuell zusammen mit HeiGIT die 25 Mapathons Reihe für nationale DRK Gesellschaften. Weitere Informationen zu den 25 Mapathons und Teilnahme hier.

Herzlich willkommen sind erfahrene OSM-Mapper, OSM-Anfänger aber auch Interessierte, die OpenStreetMap noch nicht kennen. Wir geben eine Einführung in das Kartieren in OpenStreetMap, daher sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.

Organisatorisches

Loading map...

Der Mapathon findet sowohl im Verschwörhaus (Weinhof 9, 89073 Ulm Zur Karte) als auch virtuell unter https://bbb.ulm.dev/b/covid19_mapathon statt.

Für die Veranstaltung im Verschwörhaus gilt das Schutz- und Hygienekonzept. Neben den üblichen Hygienemaßnahmen und dem Abstandsgebot ist für eine eventuelle Infektionskettennachverfolgung eine Kontaktdatenerfassung vorgeschrieben.


Wir starten um 19 Uhr mit einer kurzen Einführung in OpenStreetMap und humanitäres Mapping. Daraufhin folgt eine Vorstellung des DRK Projektes von Katharina Lorenz und die Einführung in OSM Kartierung.
Gegen 20:00 Uhr wollen wir Pizza bestellen und auch für Erfrischungen wird gesorgt. Pizza und Getränke werden übrigens von Wikimedia Deutschland gesponsort: Vielen Dank dafür.


Bitte tragt Euch zur besseren Planung in der Liste ein:

Ich komme zum Mapathon

  1. --Looniverse (talk) 19:37, 13 September 2020 (UTC)

Ich komme vielleicht

  1. ...

Ich kann leider nicht kommen

  1. ...

Aufgabe

Wir wollen gemeinsam eine Aufgabe im Tasking Manager bearbeiten. Diese stimmen wir zu Beginn ab.


Was ist HOT?

Das Humanitarian OpenStreetMap Team (HOT) unterstützt Hilfsorganisationen (z.B. Ärzte ohne Grenzen oder Red Cross) durch das Kartieren von Krisen- und Katastrophengebieten, damit die NGOs ihre humanitären Einsätze besser planen und organisieren können. Häufig ist für die betroffenen Gebiete kein zuverlässiges Kartenmaterial vorhanden.
Das Mappen erfolgt auf Grundlage von Satellitenbildern aus der Ferne (Sesselmapping). Die Hilfsorganisationen legen dabei das Gebiet, die zu mappenden Objekte und die Prioritäten fest.

Einen ausführlichen Bericht von einem HOT-Mapathon der disastermappers heidelberg findet ihr in einem Beitrag auf jetzt.de.

Weitere Infos