DE:GEOnet Names Server

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — GEOnet Names Server
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް
Nicht mit GNIS zu verwechseln, eine Datenbank mit U.S. und Antarktis Features. Oder Geonames, ein Datensatz, das wir nicht benutzen können.

Der GEOnet Names Server (GNS) ist eine Datenbank für Orte außerhalb der USA und der Antarktis. Er ist das offizielle Verzeichnis der fremden Ortsnamenbescheide, anerkannt durch das U.S. Board on Geographic Names. Es gibt gegenwärtig keine Lizenzbedingungen oder -einschränkungen für die Nutzung der GNS-Daten, in dieser Hinsicht ist es brauchbar für eine Nutzung durch OSM.

Jeder Eintrag ist eine Zeile in einer Textdatei, die neben anderen Sachen die Latitude/Longitude Position, den Namen sowohl in Unicode UTF-8 als auch den ASCII-Namen und eine Klassifizierung des Typs des Features (Feature Classification Code) wie Flüsse, Berge oder bewohnte Orte anzeigt.

Einzelne Länderdateien oder eine große Datei (ca. 371 MB) können hier heruntergeladen werden:

http://earth-info.nga.mil/gns/html/namefiles.html

oder hier betrachtet werden:

http://geonames.nga.mil/namesviewer/ (Nicht zu verwechseln mit geonames.org)

Die Daten werden jeden Monat aktualisiert, manche Länder jedoch sehr viel häufiger als andere.

Einige Leute haben Scripte zur Konvertierung der Informationen in OSM geschrieben. Siehe User:Ewmjc/GNS 2 OSM Conversion Script für ein Perl-Script von MikeCollinson.

Die Daten sind verfügbar für Editoren wie JOSM, wenn man WMS benutzt. http://geonames.nga.mil/names/request.aspx?request=GetCapabilities&version=1.3.0&service=WMS (layer Approved_P). Jedoch ist es manchmal schwierig, den PNG Layer zu lesen.

Man kann die Daten auch in OpenOffice Calc oder MS Excel importieren und sie als CSV-Datei abspeichern und mit dem JOSM/Plugins/OpenData Plugin in JOSM öffnen.

Warnungen

Obwohl die Daten sehr nützlich sind, sollte man folgendes zur Kenntnis nehmen:

  • Sobald ein Name einmal in die Datenbank eingegeben wurde, wird er niemals entfernt, außer es ist ein offensichtliches Duplikat. Das bedeutet, dass dort sehr viele Namen ohne aktuelle Bedeutung sind.
  • Die geographische Positionierung ist oft sehr grob, manche Features sind 2-3 Kilometer von ihrer eigentlichen Position entfernt.
  • Bewohnte Orte sind normalerweise nur als "PPL", also Populated Place, klassifiziert. Das kann alles von einer Großstadt bis zu einem Bauernhof sein.
  • Eine kleine aber relevante Anzahl von Einträgen sind ungenau oder schlicht falsch:
    falsche Transkriptionen, oder Orte, die in einem Land dargestellt sind, sich aber in einem anderen befinden.
  • Wenn man nicht nur die bestätigten Daten, sondern auch Buchstabiervarianten etc. benutzt, hat man oft mehr als einen Node mit den gleichen Koordinaten, die alle andere Buchstabiervarianten enthalten.

Tags

Tags - Beispiel

  • GNS:id = -2011484
  • GNS:dsg_code = PPL
  • GNS:dsg_string = populated place
  • is_in:country = Nigeria
  • name = Ikara
  • place = village
  • source = GNS

Beachte: Leider sieht es so aus, als würden unterschiedliche Imports unterschiedliche Tagging-Schemata für GNS-Daten benutzt haben. Siehe talk.

Links