DE:ODbL/Why CC BY-SA is Unsuitable

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — ODbL/Why CC BY-SA is Unsuitable
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

Dieses Dokument versucht, Argumente für einen Weggang von der Creative Commons BY-SA Lizenz für offene Daten zu liefern. Es geht nicht darum, Argumente für die ODbL zu liefern, sondern nur solche gegen die CC-by-SA. Einige der genannten Verfahren treffen auch auf andere Attributions und "Weitergabe unter gleichen Bedingungen" ("Share-Alike") Lizenzen zu.

Zielgruppe Dieses Dokument richtet sich an "bewanderte Laien"; solche, die die grundlegenden Konzepte des Copyrights [und für deutsche Leser die Unterschiede des deutschen Urheberrechts zum amerikanischen Copyright] sowie das Wesen der OSM-Daten und ihre An- und Verwendung innerhalb der Community kennen. Es wird versucht, so viele Quellen wie möglich zu zitieren, so dass Interessierte sich diese selber heraussuchen können und sich nicht auf die vorliegenden Auszüge verlassen müssen.

Mangel an Schutz durch das Copyright

Ein wichtiger Fall der US-Amerikanischen Rechtssprechung ist Fiest gegen Rural, in dem eingeführt wird, dass Fakten im Copyright nicht schutzwürdig sind. Aus der Wikipedia[1]:

Richter O'Connor merkt an, dass es ein langjähriges Prinzip des Copyrights der Vereinigen Staaten ist, dass "Information" nicht schutzwürdig ist, aber "Sammlungen" von Informationen es sein können. Rural beanspruchte ein Copyright an der "Sammlung" seines Telefonverzeichnisses. Das Gericht klärte, dass das Ziel der Copyright-Gesetzgebung nicht etwa, so wie Rural und nachgeordnete Gerichte es annahmen, der Schutz des Aufwandes den Personen treiben um Informationen zu sammeln sei, sondern das Voranbringen von Wissenschaft und Kunst (U.S. Verfassung 1.8.8), also das Fördern von kreativem Ausdruck ist.

Dies steht im Gegensatz zum Vereinigten Königreich und einigen anderen Rechtssystemen, in denen die "im Schweiße des Angesichts"-Doktrin den Aufwand von Personen zur Sammlung von Informationen schützt.

Das Urteil legt nahe, das viele Teile der OSM-Daten im Copyright nicht schutzwürdig sind, zum Beispiel Namen, Referenz- und Hausnummern. Weiter aus O'Connors Urteilspurch:

Die notwendige Bedingung für den Schutz durch das Copyright ist Originalität. Um für den Schutz durch das Copyright in Frage zu kommen, muss ein Werk urschriftlich ["orginal"] vom Autor stammen. Originalität, im Sinn des Copyright bedeutet, dass ein Werk unabhängig (im Gegensatz zu von anderen Werken kopiert) vom Autor geschaffen wurde, und das es ein Mindestmaß an kreativer Leistung enthält.[...] Um sicher zu gehen, ist die Anforderung an die Kreativität extrem niedrig, sogar der kleinste Anteil genügt. Die große Masse an Werken kann diese Voraussetzung leicht erfüllen, da sie etwas "kreativen Funken" enthalten, "egal wie grobschlächtig, demütig oder offensichtlich" er sein mag.

OSM erfüllt die Bedingung der Originalität, solange die Daten nicht von anderen Werken kopiert wurden. Es kann weiterhin argumentiert werden, dass die Auswahl von angemessenen Tags, oder die Ausrichtung der Geometrie an einen GPS-Pfad oder ein Luftbild "ein Mindestmaß an Kreativität" erfordert. Dies wird von der Science Commons FAQ aufgegriffen [2]:

In den Vereinigten Staaten können Daten nur dann den Schutz des Copyrights genießen, wenn sie Kreativität ausdrücken. Einige Datenbanken können diesem Anspruch genügen, etwa eine Datenbank, die Poesie, oder ein Wiki, das Prosa enthält. Viele Datenbanken enthalten allerdings Tatsacheninformationen, deren Sammlung zwar sehr großen Aufwand erfordert haben mag, so wie etwa die Resultate einer Serie von sehr teuren und kreativen Experimenten. Nichtsdestotrotz sind diese Informationen nicht vom Copyright schützbar und können nicht unter den Bedingungen einer Creative-Commons-Lizenz lizenziert werden.

Und aus [3]:

Die Verschmelzungs["Merger"]-Doktrin im Copyright sagt aus, dass wenn eine Idee und der Ausdruck der Idee so eng verbunden sind, dass Idee und Ausdruck eins werden - es also nur einen einzigen denkbaren, oder eine drastisch begrenzte Anzahl von Wegen gibt um die Idee in einem Werk zu auszudrücken und zu verkörpern - dann ist der Ausdruck der Idee unschützbar, weil Ideen nicht schützbar sind.

Ersetzt man "Idee" mit "Fakt", kann man folgern, dass wir [mit den OSM-Daten] Unschützbarkeit erreichen, wenn es eine anerkannten Weg für die Auswahl von Tags oder die Anordnung von Geometrien gibt. Vorausgesetzt, dass die "Mappen was auch real vorhanden ist"[On the Ground Rule][4]- und "Verifizierbar"[5]Regeln von OSM bedeuten, dass die Repräsentation eines Features der realen Welt in OSM unabhängig von der Person ist, die es einträgt, dann ist es nicht klar, dass es mehr als eine "drastisch begrenzte Anzahl von Wegen" gibt, diese Repräsentation auszudrücken.

Man beachte, dass obwohl in Mason v. Montgomery [6] grundsätzlich die Schutzwürdigkeit von Karten als solchen anerkennt wird, es allerdings gilt, dass

Der Schutz den jede Karte erfährt, nur das Ausmaß ihres urschriftlichen Ausdrucks umfasst, und dass weder die Fakten, noch die Ideen die in der Karte dargestellt sind geschützt sind.

Die Voraussetzung der Kreativität scheint eher mit dem Geschick und dem Ermessen der bildnerischen Darstellung der Informationen verknüpft zu sein, als mit der Auswahl oder Quelle der dargestellten Fakten;

Weil Masons Karte ein ausreichendes Maß an Kreativität in sowohl der Auswahl, Koordination und Anordnung der Fakten, die sie darstellt, als auch in der abbildenden graphischen Natur ihrer Ausführung enthält, finden wir keinen Fehler in der Auffassung des Bezirksgerichts, dass Masons Karten "die Voraussetzung zur Qualifikation für das Copyright erfüllen" ["are original"]

Die Version 3.0 der CC-BY-SA Lizenz [7] definiert "Schutzgegenstand" in Absatz 1.h als:

Der Begriff "Schutzgegenstand" bezeichnet in dieser Lizenz den literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Inhalt, der unter den Bedingungen dieser Lizenz angeboten wird.

Darauf folgt eine nicht abschließende Liste von Dingen, die als "Schutzgegenstand" betrachtet werden. Diese enthält zwar Karten, nicht aber die nicht schützbaren Daten, die einer Karte zugrunde liegen. Obwohl es natürlich möglich ist, dass die Definition die Daten enthält obwohl sie nicht ausdrücklich erwähnt werden, ist es genauso möglich, dass sie nicht unter die Definition eines "Schutzgegenstand" nach CC-BY-SA fallen, was bedeutet, dass zwar das Aussehen und die Darstellung von OSM-Daten geschützt wären, nicht aber die Substanz - die Daten selbst.

CC BY-SA Lizenzen sind Lizenzen für das Copyright und wurden speziell in Anbetracht des Copyrights erstellt. Die Tatsachen-Daten von OSM sind aber in den meisten Rechtssystemen, abgesehen von einem "dünnen" Schutz der Struktur und Organisation der Datenbank, die für das Projekt nicht von besonderem Wert sind, nicht schützbar.

Zusammenfassung: Es ist sehr wahrscheinlich, das OSM-Daten im US Copyright (und anderen Rechtssystemen) nicht schützbar sind. Das bedeutet, dass es ebenfalls sehr wahrscheinlich ist, dass die CC-BY-SA-Lizenz, die auf das Copyright der Daten, nicht das Copyright der Sammlung der Daten aufbaut, OSM-Daten nicht schützt. Als Konsequenz würde eine andere Lizenz und/oder Vereinbarung die Daten, die uns am Herzen liegen, besser schützen.


Verbindungen von CC BY-SA und anderen Daten

Wenn CC BY-SA Daten benutzt werden um eine Karte (zum Beispiel Karten-Kacheln) zu erstellen, dann steht diese Karte ebenfalls unter CC BY-SA Lizenz. Andere Daten, die mit diesen Karten kombiniert werden sollen, müssen deshalb kompatibel zur CC BY-SA Lizenz sein, oder unter ihr veröffentlicht werden können. Das macht es sehr schwierig, oder unmöglich, bestimmte Datenquellen in Karten zu verwenden.

Es ist ebenso unklar, ob das bedeutet, dass OSM-Daten mit proprietären Daten verbunden werden können, auch wenn überhaupt keine Verbesserungen an der Karte vorgenommen werden. Zum Beispiel: Das Zerteilen von OSM Daten unter der Benutzung von Polygonen aus einem kommerziellen Datensatz (etwas ONS "Super Output Areas" [8]) zum Zweck der Analyse und statistischen Berichterstattung.

Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Eines der Benutzungs-Beispiele für die neue Lizenz mit dem Titel "OSM in Google Map Maker" [9] sagt aus:

Wir möchten vermeiden, dass jemand wie Google den gesamten OSM Datenbestand in ihr Map-Maker System lädt und dann weitergehende Verbesserungen der Daten für sich behält. Es ist in Ordnung wenn sie die Daten benutzen, aber Verbesserungen müssen zurückgegeben werden.

In so einem Fall wäre Google verpflichtet, die gerenderten Kartenkacheln unter CC BY-SA zu veröffentlichen, aber es stünde ihnen frei die Daten zu benutzen und zu verbessern ohne sie zu veröffentlichen. Die Community möchte nicht, dass dieser Fall eintritt, er wäre unter der CC BY-SA allerdings möglich.

Während eine gerenderte Karte unter der CC BY-SA Lizenz vertrieben werden muss, gibt es keine Anforderung in der Lizenz, dass die Daten, aus denen die Karte erstellt worden ist, freigegeben werden müssten. Dies macht eine Situation möglich, in der OSM-Daten mit zusätzlichen Datenquellen oder anderem Aufwand verbessert werden können, die entstehenden Karten unter CC BY-SA vertrieben werden müssten, aber die verbesserten Daten nicht zur Verfügung gestellt werden müssen.

Namensnennung

CC BY-SA 2.0 [10] sieht folgendes für die Namensnennung vor:

Wenn Sie den Schutzgegenstand oder eine Bearbeitung oder ein Sammelwerk vervielfältigen, verbreiten oder öffentlich wiedergeben, müssen Sie alle Urhebervermerke für den Schutzgegenstand unverändert lassen und die Urheberschaft oder Rechtsinhaberschaft in einer der von Ihnen vorgenommenen Nutzung angemessenen Form anerkennen, indem Sie den Namen (oder das Pseudonym, falls ein solches verwendet wird) des Urhebers oder Rechteinhabers nennen, wenn dieser angegeben ist. Dies gilt auch für den Titel des Schutzgegenstandes, wenn dieser angeben ist, sowie - in einem vernünftigerweise durchführbaren Umfang - für die mit dem Schutzgegenstand zu verbindende Internetadresse in Form des Uniform-Resource-Identifier (URI), wie sie der Lizenzgeber angegeben hat, sofern dies geschehen ist, es sei denn, diese Internetadresse verweist nicht auf den Urhebervermerk oder die Lizenzinformationen zu dem Schutzgegenstand. Bei einer Bearbeitung ist ein Hinweis darauf aufzuführen, in welcher Form der Schutzgegenstand in die Bearbeitung eingegangen ist (z.B. „Französische Übersetzung des ... (Werk) durch ... (Urheber)“ oder „Das Drehbuch beruht auf dem Werk des ... (Urheber)“). Ein solcher Hinweis kann in jeder angemessenen Weise erfolgen, wobei jedoch bei einer Bearbeitung, einer Datenbank oder einem Sammelwerk der Hinweis zumindest an gleicher Stelle und in ebenso auffälliger Weise zu erfolgen hat wie vergleichbare Hinweise auf andere Rechtsinhaber.

Wenn CC BY-SA sowohl für Benutzerbeiträge als auch für die Datenverbreitung angewendet wird, dann kann die Lizenz so ausgelegt werden, dass die Namen aller Beitragenden (oder Pseudonyme) angegeben werden müssen. Das ist offensichtlich nicht ausführbar und wurde von der OSM-Community viele Jahre weitestgehend ignoriert. Verleger außerhalb der Community könnten die OSM -Daten allerdings als zum Druck untauglich ansehen, da es für sie die Gefahr eines Verfahrens birgt, sollte eines der Mitglieder die Lizenz durchsetzen wollen. Dies ist, vermutlich, nicht die Absicht der Community.

Unsicherheit und Zweifel über das Ausmaß abgeleiteter Werke

Es gab zahlreiche Fälle in denen Unternehmen die Verwendung von OSM- oder von OSM abgeleiteten Daten in Erwägung gezogen haben, aber deren Anwälte von der Benutzung unserer Karten abgeraten haben. Ihre Bedenken ergaben sich durch die unklare Grenzziehung zwischen Sammelwerken und abgeleiteten Werken. Stellt das abgeleitete Werk nur die Hintergrundkarte, die Hintergrundkarte plus aller Overlays, oder das gesamte Werk drumherum, wie eine Nachrichtensendung oder Buch dar? Obwohl eine Community Guideline im Wiki existiert, besteht, bedingt durch die Tatsache, dass es zehntausende Copyright-Inhaber gibt und eine Stellungnahme im Wiki oder durch die OSMF nicht bindend ist, immer die Gefahr, dass einer der Beitragenden die CC BY-SA nicht korrekt umgesetzt findet. Dieses Risiko ist für viele Unternehmen nicht tragbar.