Karlsruhe Mapping Party/MappingTips

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Wie mappt man denn nun?

Unterwegs

  • GPS-Geräte zeichnen, während man unterwegs ist, eine Krümelspur auf. Man sollte das Gerät anweisen, pro Sekunde einen Punkt zu setzen, sonst werden die Tracks zu ungenau. ACHTUNG: Manche Geräte (Garmin!!!) können nur eine begrenzte Anzahl von Trackpunkten im Speicher halten. Bei einem Trackpunkt pro Sekunde ist der 10.000 Punkte umfassende Speicher eines Garmin nach ca. 3h vollgelaufen. Wenn das Gerät eine Speicherkarte hat, dann sollte man unbedingt auf die Karte mitloggen lassen. Hat das Gerät keine Karte, dann muss man daran denken, nach 3h den internen Track manuell zu sichern, zu leeren und dann weiterzumachen. Nichts ist ärgerlicher, als nach der Rückkehr festzustellen, dass man einen Teil des Tracks verloren hat.
  • Am Gerät kann man zusätzlich Wegpunkte setzen. Davon sollte man regen, aber wohlüberlegten Gebrauch machen. Üblicherweise zählen die Geräte die Wegpunkte einfach hoch: 001, 002, 003,...,n. Man sollte diese Namen einfach übernehmen, den es ist viel zu umständlich, am Gerät Namen eingeben zu wollen. Stattdessen macht man sich Notizen und vermerkt, zu welchem Wegpunkt die Notiz gehört. Mit Zettel und Stift notiert man sich die Nummer und gegebenenfalls den Dateinamen des zugehörigen Photos. Mit Diktiergerät spricht man einfach den Wegpunktnamen auf, beispielsweise »In 0815 rechts eine Apotheke und links ein Briefkasten«.
  • Wenn man einen Straßennamen markieren will, dann sollte man zuerst ein paar Meter in die Straße hineinfahren, bevor man den Wegpunkt setzt. Setzt man den nämlich genau auf der Kreuzung, dann weiß man hinterher nicht genau, zu welcher Straße denn nun der Punkt und die Aufzeichnung gehört.
  • Wer alleine mit dem Rad unterwegs ist, achte auf den Verkehr. Die Informations- und Entscheidungsdichte kann in Wohngebieten sehr hoch sein, wenn man versucht, "en passant" Wegpunkte zu setzen und ins Diktiergerät zu schreien
  • Wer in völlig jungfräulichem Gebiet unterwegs ist, möge sich überlegen, sich auf einen klar definierten Subtask zu beschränken. Man kann durchaus erstmal nur alle Straßen abfahren und Informationen wie Rad- und Fußwege und Sonderpunkte (Briefkästen, Bäckereien etc.) außen vor lassen. Vorteilhaft wäre allerdings, wenn der Subtask vollständig wäre ("In dem Gebiet sind jetzt alle mit dem Auto befahrbaren Wege vollständig erfasst, aber sonst keine Informationen" ist besser als "Es sind ein paar Straßen, ein paar Fußwege und ein paar Radwege erfasst.")
  • Systematisch vorgehen. Besser alle Autostraßen erfassen und dafür Rad- und Fußwege + Sonderpunkte weglassen als chaotisch von allen Daten nur Teile erfassen. Das erleichtert später das Komplettieren.