Talk:Erfurt

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Abkürzen von Straßennamen

M.-A.-Nexö-Straße: Meiner Meinung nach sollte man den vollen Namen hinschreiben und nicht abkürzen. Es sei denn es steht auf den Straßenschildern so drauf. -- Bahnpirat

Hallo, Der Straßenname M.-A.-Nexö-Straße auf der OSM Karte steht genauso auf dem Straßenschild. Daher würde ich es so lassen. Ciao Holger-erf
Ich schließe mich Bahnpirat an, Straßennamen sollten gänzlich ausgeschrieben eingetragen werden, genauso wie "XXX-Str." oder "XXXstr." zu "XXX-Straße" bzw. "XXXstraße" aufzulösen sind. Außerdem sollten (in Deutschland) "-Straße" und "-straße" immer mit "scharfen S" (Eszett) geschrieben werden. Ich halte es einfach nur fuer wahrscheinlicher, dass der offizielle Name der Straße die vollausgeschriebene Variante ist. Das sind für mich die einzigen Ausnahmeregeln bei der Benennung, für den Rest gilt das was auf dem Schild steht. Um jetzt bei der Auflösung von Abkürzungen wie "M.-A." keine Fehler einschleichen zu lassen, die dann als kopiertes Easter Egg gedeutet werden könnten, begibt man sich am Besten mit der Wikipedia und einer Suchmaschine auf die Suche nach der korrekten Schreibweise (Wichtig: Aus mehrere Quellen konsolidieren!). Sollte man noch vor Ort sein, kann man auch Anlieger höflich nach der richtigen Schreibweise fragen. Miskellaneous 17:03, 7 June 2008 (UTC)
Für uneindeutige schreibweisen gibt es ref und oldref, bzw. name und oldname. Das doppelte Benennen hat den Vorteil, daß die Suchmaschine beide Versionen greift. --Lulu-Ann 11:18, 17 June 2008 (UTC)
old_name und old_ref sind zu verwenden wenn sich der Name bzw. Referenz aendert, bei alternativen Bezeichnungen sollte alt_name bzw. alt_ref verwendet werden. Klar kann man bei name die kurze Schreibweise und bei alt_name die lange verwenden, halte ich aber nicht fuer noetig. Suchmaschinen sollten bei Buchstaben auf denen ein Punkt folgt automatisch darauf schlieszen dass es sich um eine abgekuerzte Form handelt und entsprechend Ergebnisse liefern. Aus der Eingabe "M.-A.-Nexö-Straße" wird einfach der regulaerer Ausdruck (RegEx) "M.+?-.+?-Nexö-Straße". Sonst fangen wir noch an, nicht nur fuer den Renderer sondern auch fuer die Suchmaschine zu mappen ;-) -- Miskellaneous 10:21, 18 June 2008 (UTC)

Postleitzahlen

PLZ-Bereiche in Berlin
Erfurt

Ich wünsche mir Postleitzahlen auf jeder (Wohngebiets-)straße. -- Bahnpirat 16:28, 23 June 2008 (UTC)

...und die Telefonvorwahl. Und das Kfz-Kennzeichen natürlich. Gibt es nicht auch noch eine Gemeindekennzahl? ;-) Pepi 09:44, 24 June 2008 (UTC)
All' diese Informationen sind zum groeszten Teil (fuer D/CH/AU) bereits vorhanden, sie werden jedoch sowohl von Osmarender, wie Mapnik noch nicht gerendert. Die Informationen kamen durch den OpenGeoDB-Import, die entsprechenden Tags sind: openGeoDB:postal_codes, openGeoDB:license_plate_code, openGeoDB:telephone_area_code. Fuer die Angabe der Postleitzahl haben wir das Tag postal_code=* (siehe Key:place), die Angabe kannst du also uebernehmen, den openGeoDB-Eintrag dann aber bitte nicht loeschen. Es gibt bereits zwei Wiki-Seiten die sich mit der Adressierung von Haeusern/Straszen beschaeftigen: Proposed_features/House_numbers und Relations/Proposed/Postal_Addresses). In Karlsruhe wird die Adressierung schon eingesetzt und gerendert (siehe Karlsruhe Schema) -- Miskellaneous 15:28, 25 June 2008 (UTC)
Diese Informationen sind den Orten (Nodes) zugeordnet. Da Erfurt aber mehr als eine Postleitzahl hat (990xx), geht das bei Erfurt nicht. In der momentanen Anwendung kann man nicht sagen welche PLZ die Straße xy hat. Wo endet der eine und beginnt der nächste PLZ-Bereich. --Bahnpirat 11:50, 26 June 2008 (UTC)
Postleitzahlen gehören imho nicht zur Straße, auch wenn es den Tag postal_code gibt. Einer Straße schickt man keinen Brief. Die Postleitzahl gehört konsequenterweise in die das Haus oder Häuserreihe betreffende Relation -> addr:postcode. Es gibt ja auch Straßen, deren Häuser zu verschiedenen Postleitzahlgebieten gehören. Pepi 14:17, 26 June 2008 (UTC)
Postleitzahlen gehören zu Straßen bzw. Straßenabschnitten. Jeder Teil einer (Wohngebiets-)Straße hat eine Postleitzahl. D.h. eine Straße hat zwischen zwei Querrstraßen nur eine (1) Postleitzahl. Bei langen Straßen kann es mehrere PLZ geben. Die Straße läßt sich an dieser Stelle Teilen. Es gibt auch Straßen, wo jede Straßenseite eine andere PLZ hat. Das sind meißt große Straßen mit getrennten Richtungsfahrbahnen. Man kann nun jeder Richtung eine eigene PLZ zuweisen. Ein seltenes Problem: Fahrbahnen sind nicht getrennt. Hier kann man mit postal_code:left und postal_code:right arbeiten, wie es auch schon bei Grenzen praktiziert wird. left/right richten sich nach der Richtung des Weges. --Bahnpirat 08:12, 28 June 2008 (UTC)

Idee für OSM Summer Mapping 2008: Erfurt barrierefrei

Falls ihr euch entschließt, noch beim OSM Summer Mapping 2008 mitzumachen, hätte ich eine Idee bzw. einen Vorschlag. Andere Städte haben seit geraumer Weile spezielle Karten für Rollstuhlfahrer_innen und Körperbehinderte. In Erfurt gibt es einen Runden Tisch "Barrierefreies Erfurt" und ein Gütesiegel "Erfurt barrierefrei", aber meines Wissens noch keine Karte. http://www.erfurt.de/ef/de/engagiert/agenda21/arbeitsgrp/19229.shtml

Ob dem tatsächlich so ist, sollte man als erstes in Erfahrung bringen. Wenn ja, gäbe es mit dem Runden Tisch sicherlich einen geeigneten Ansprechpartner, mit dem man vielleicht gemeinsam eine Karte von Erfurt speziell für Rollis und/oder Blinde erstellen kann - zunächst in der OSM online und dann auch als gedruckte Karte. Ich stelle mir es interessant vor, wenn sich einige Rollifahrer finden würden, die unter unserer Hilfestellung mit einem gps-Gerät bewaffnet mal "ihre" Wege einzeichnen. Das Projekt dürfte auch an anderer Stelle Interesse wecken. Und falls es mit dem Preis nichts werden sollte wäre trotzdem einigen geholfen und vielleicht manches angeregt - in Erfurt und anderswo.

Siehe auch:

http://www.mail-archive.com/talk-de@openstreetmap.org/msg05530.html http://www.mail-archive.com/talk-de@openstreetmap.org/msg07624.html http://www.mail-archive.com/talk-de@openstreetmap.org/msg12979.html

Falls es jedoch nichts aus verschiedenen Gründen nichts wird oder das Interesse nicht so groß ist wie erhofft, sagt mir bitte Bescheid. Ich würde das dann gern noch an anderer Stelle vorschlagen. Danke!

Viele Grüße Roman

Hallo Roman, ich habe die Kategorie Category:Disabilities angelegt und finde die Idee gut. Meiner Meinung nach ist es auch sinnvoll, Körperbehinderten dieses Projekt vorzustellen und sie einzubinden.

Allerdings wundert mich Dein Ansatz. Wenig bringt:

  • Existierende Wege von Rollis mit GPS abfahren lassen (die Stufen findet man in der Karte auch ohne GPS)
  • Nicht existierende Wege von Rollis abfahren lassen (dann wundern sich Fußgänger in einer anscheinend vollständigen Karte über die Umwege)

Mehr bringt:

  • Rollifahrern, Blinden, Tauben und sonstig eingeschränkten das Mitwirken bei Proposals beibringen - sie wissen, welche Informationen mit welchem Icon auf welche Spezialkarte müssen.
  • Den Körperbehinderten das Erstellen eigener Spezial-Karten beibringen (Kosmos usw.).
  • Die Körperbehinderten als Multiplikatoren auf Stammtische schicken, wo sie Nichtbehinderten ihre Bedarfe erklären, damit die "ein Auge" für die benötigten Einträge bekommen.

Cool wäre:

  • Programmierer gewinnen, die z.B.
    • Fußgänger-Audio-Routing-Software für Blinde
    • Software zum Ansteuern von CNC-Maschienen zum Fräsen von taktilen Stadtplänen

usw. erstellen können.

Wenn ich Euch von Ferne unterstützen kann, sag bescheid.

Schöne Grüße Lulu-Ann