Aktionen/Aktion 16

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Einleitung

Checkbeschreibung: Barrier an Wegkreuzungen wirken sich auf alle beteiligten Wege aus und können so unerwartete Nebenwirkungen auf das Routing haben.

Hier im Beispiel wird eine Bundesstraße vom Autorouting ausgeschlossen. Der bollard dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur am Feldweg gesetzt werden.

Barrier bug.png Barrier Routing bug.png

Weitere Beispiele:

Folgende Fehler wurden bereits im Rahmen der Aktion behoben:

Siehe dazu auch die entsprechende Wiki-Seite: Always place an Node bollard before a junction node unless it affects all traffic across the junction in all directions.

Ziel

Alle Barrier analysieren und sofern zweifelsfrei ermittelt werden kann, dass wirklich ein Fehler vorliegt, korrieren. Ansonsten bitte einen neuen OpenStreetBug erfassen oder einen lokalen Mapper kontaktieren.

Auswertung

Bedingung für diese Auswertung ist: an einem barrier müssen mindestens 3 Segmente dran sein, wovon mindestens 2 Segmente vom Typ {residential, living_street, motorway, motorway_link, primary, primary_link, secondary, secondary_link, tertiary, tertiary_link, service, unclassified, trunk, trunk_link, service} dran hängen, sowie mindestens 1 Segment vom Typ {path, footway, cycleway, bridleway, track}.

Overpass API Abfrage

Eine stark vereinfachte Abfrage lässt sich auch mit der Overpass API ereichen:

node[barrier=bollard]( ... hier bbox eintragen ... ); way(bn)[highway~"motorway|motorway_link|primary|primary_link|secondary|secondary_link|tertiary|tertiary_link|trunk|trunk_link"]; out meta; >; out meta;