B1 Howi Unna

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

B1 zwischen Holzwickede und Unna: Die Bundestraße mit blauen Schildern

Nachdem bereits mehrfach die "Autobahn" B1 zwischen Anschlussstelle Holzwickde und Kreuz Unna [1] in A44 geändert wurde hier einige Anmerkungen dazu:

Die B1 kommt aus Dortmund und führt dann über Holzwickede bis zum Kreuz Unna. Seltsamerweise ändert sich an der Anschlussstelle Holzwickede die Beschilderung von Gelb (Bundesstraße) nach Blau (Autobahn). Daher nehmen die meisten Menschen an, dass hier die A44 anfängt, was allerdings falsch ist.

1. Es findet sich auf der Strecke kein einziges Schild, dass die Strecke als A44 ausweist, nur Hinweisschilder, dass man zur A44 fährt (Wegweisende Beschilderung).

2. Die Kilometerzähler am Rand zählen weiter die B1 Kilometer (auf weißen Schilder). Ab Dortmund (ca. km. 15) über Howi (ca km. 35). Dies ändert sich erst im Kreuz Unna mit dem Schild km 39,765, hier ändert sich die Zählung, die Schilder werden blau. Erst hier ist dann auch die B1 beendet. Direkt daneben steht ein blaues Schild mit km 148,.., dies ist der Beginn der A44.

3. Wikipedia meint: "Danach folgt ein bereits 1963 autobahnähnlich ausgebautes Teilstück, ... . An der Ausfahrt Holzwickede ändert sich die Beschilderung, die B 1 läuft nun als Autobahn weiter bis zum Kreuz Dortmund/Unna, hier trennt sich der Verlauf der B 1 wieder von der Autobahn, die unter dem Namen A 44 über Unna, Werl und Soest nach Kassel führt. Die B 1 wird – versetzt um einige hundert Meter nordwärts – fortgeführt, wobei sie die Stadtmitte von Unna südlich umrundet, und anschließend über Werl und Soest in Richtung Paderborn führt." http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstra%C3%9Fe_1

4. Auf http://tools.geofabrik.de/osmi/?view=strassennrw&lon=7.64461&lat=51.52919&zoom=13 wird dieses Stück von offizieller Seite als B1 gekennzeichnet.

5. Es gibt, nachdem wir dort angfragt hatten, eine Stellungnahme von Herrn Badengothdes vom Landesbetrieb Straßenbau NRW, der höchsten "Autobahnbehörde" in NRW, die ich mal hier anfüge:

Zitat:


Hiermit möchte ich einen, Seitens der ANL Hamm, Beitrag zum Aufschluss Ihrer Frage geben.

Im Bundesfernstraßengesetz erhält eine Straße die Eigenschaft einer Bundesfernstraße durch eine Widmung (s. FStrG § 2 Widmung, Umstufung, Einziehung). Die Widmung des Autobahnkreuzes Dortmund-Unna und der anschließenden B1 wurde im Amtsblatt der Bezirksregierung Arnsberg in der Nr. 45 vom 9. November 1974 veröffentlicht. Die Widmung der A44 (aus östlicher Richtung bis zum km 148,184) ist in der lfd. Nr. 626 und dort in der Beschreibung der Autobahn-Teilstrecke enthalten. Die zugehörigen Parallelfahrbahnen wurden unter Punkt 5 der lfd. Nr. 626 gewidmet. An diese gewidmeten Autobahnstrecken schließt sich die B1 in km 148,184 an (siehe lfd. Nr. 627), deren Benutzung auf Kraftfahrzeuge eingeschränkt wurde. Damit wurde der gesamte Streckenverlauf beschrieben. Demnach endet die B1 bei km 39,765. Das Ende der B1 ist somit Anfang oder Ende der A44 je nach Fahrtrichtung. Das erklärt Ihre Erkenntnisse bezüglich des gängigen Kartenmaterial und die Darstellung der B1 auf dem Geodatenserver.

Das Zeichen 330 StVO kategorisiert nicht die Straße, sondern grenzt den Bereich der StVO ein. Das soll bedeuten: ab dem Zeichen 330 gilt §18 der StVO. Die Wahl des Standortes für das Zeichen 330 wurde in Verbindung mit der Abfahrt Holzwickede gewählt, da hier ein sinngemäßer Übergang in einen autobahnähnlichen Ausbau gegeben wird und die letzte Möglichkeit ins nachgeordnete Straßennetz zu gelangen, ansonsten fährt der Verkehrsteilnehmer automatisch auf die BAB A44.

Die Tafel der Streckenkilometrierung fällt nicht unter den Bereich der StVO und dient weder der Verkehrssicherheit noch der Wegweisung, sondern als Hinweis für Rettungskräfte und den Betriebsdienst, um feststellen zu können auf welchem Streckenabschnitt, bezogen auf die Fahrtrichtung, man sich befindet. Um der Kilometrierung eine Einheit zu gewähren, bezieht man sich auf das Bundesfernstraßengesetz, welches Anfang und Ende von Straße bestimmt.

Um der Darstellung auf der Homepage www.openstreetmap.org Klarheit zu verschaffen, sollte es so dargestellt werden, wie es das Bundesfernstraßengesetz festgelegt hat. Die Wegweisende Beschilderung sieht es vor, die Verkehrssicherheit und den Verkehrsfluss zu leiten und hat keinen Einfluss auf Darstellungen in Kartenmaterialien.


6. Das Schild "Zeichen 330 [2]" in Holzwickede zeigt aber, dass dort eine Autobahn anfängt, oder doch nicht?

Dazu sagt die Verwaltungsvorschrift zum Zeichen 330:

VwV-StVO zu Zeichen 330 Autobahn

1. Das Zeichen ist sowohl am Beginn der Autobahn als auch an jeder Anschlussstellenzufahrt aufzustellen. In der Regel muss es am Beginn der Zufahrt angebracht werden.

2. Das Zeichen darf auch an Straßen aufgestellt werden, die nicht als Bundesautobahnen nach dem Bundesfernstraßengesetz gewidmet sind, wenn diese Straßen für Schnellverkehr geeignet sind, frei von höhengleichen Kreuzungen sind, getrennte Fahrbahnen für den Richtungsverkehr haben und mit besonderen Anschlussstellen für die Zu- und Ausfahrten ausgestattet sind. Voraussetzung ist aber, dass für den abgedrängten langsameren Verkehr andere Straßen. deren Benutzung zumutbar ist, und für die Anlieger anderweitige Ein- und Ausfahrten zur Verfügung stehen.

3. Das Zeichen braucht auch nicht an allen Straßen aufgestellt zu werden, die nach dem Bundesfernstraßengesetz als Bundesautobahnen gewidmet sind.


Diskussion

Wichtig wäre m.E. eine Diskussion darüber, ob der Teilabschnitt als Autobahn (highway=Motorway) oder als Kraftfahrstraße (gelbe Autobahn) (highway=trunk) getaggt werden sollte. Für beides gibt es Argumente.

Autobahn würde eher dem Gefühl entsprechen, außerdem steht dort in Holzwickede das Autobahnschild Z.330.

Andererseits ändert sich in Holzwickede eigentlich nichts, was das Teilstück Howi-Unna von dem Teilstück Dortmund-Sölde - Holzwickede unterscheidet, außer eben diesem Schild. Offiziele Seiten weisen beide Teilstücke als B1 und als Bundesstraße aus. Daher können auch beide als Trunk gesehen werden.