DE talk:Tag:landuse=farmland

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Ist es überhaupt sinnvoll, das Land mit Tags wie farmland, meadow und grass zuzukleistern? Da die Nutzung teilweise von Jahr zu Jahr wechselt zwischen Ackerfläche, Brachland und anderem macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, diese Flächen überhaupt zu taggen. Außerdem ist die Landfläche außerhalb der Ortschaften sowieso hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt, sodass man davon ausgehen kann, dass nicht näher definierte Flächen eben solcher Nutzung vorbehalten sind. Daher kann man sie auch einfach weglassen und stattdessen nur anderweitig genutzte Flächen wie Wälder, Seen, Moore usw. eintragen. Das hält die Datenbank um einiges schlanker. -- HawkPat, 12:25 20 May 2011 (UTC)

Ich denke es ist sinnvoll, die Landnutzung aller Flächen so vollständig wie möglich darzustellen. Die Landfläche in weiten Teilen Deutschlands mag Standardmäßig farmland sein, aber an anderen Orten ist es vielleicht Wüste oder Permafrost. Eine Unterscheidung dieser Flächenbedeckung ist sicherlich in vielen Fällen wünschenswert.
Des weiteren, wie soll man sich sicher sein ob eine leere Fläche nun wirklich Ackerland ist, oder vielleicht einfach nur noch nicht gemappt?
Eine Unterscheidung zwischen tatsächlichem Ackerland und Wiesen würde ich ebenfalls unterstützen, auch wenn diese möglicherweise erst in einem späteren Verfeinerungsprozess eingetragen wird. Diese Information kann beispielsweise sinnvoll sein, ob man auf gegebenen Flächen zu bestimmten Jahreszeiten ggf. laufen, Schlitten fahren oder vielleicht Picknick machen darf.
Ackerflächen unterliegen der Fruchtfolge und können ihre Pflanzenart jährlich wechseln, weshalb eine genauere Spezifizierung in der Regel nicht sinnvoll sein wird. Wiesen dagegen sind für gewöhnlich permanent, und damit eindeutig von anderen Ackerflächen unterscheidbar.
Die Schlankheit der Datenbank ist natürlich immer erstrebenswert. Allerdings ist das ein weit untergeordnetes Kriterium, und ich bin sicher, die Datenmenge durch Ackerflächen wird eher gering sein im Vergleich z.B. durch Häuser. Travelling salesman 15:27, 12 June 2011 (BST)
Wiebitte, die Nutzung zwischen Acker und Wiese soll jedes Jahr wechseln? In welcher Gegend, oder in welchem Jahrhundert lebst Du denn? Wiesen sind grün, und Äcker sind (jedenfalls im Grundsatz) braun. Das ist der Hintergrund warum 'farmland' (=Acker!) braun gerendert wird und Wiese landuse=meadow grün. Es gibt seit 200 Jahren topografische Karten mit unterschiedlichen Flächendarstellungen für Acker und Wiese, einzig zu dem Zweck die Realität genau abzubilden und damit man sich im Gelände nach der Karte zurechtfinden kann (-> Kriterium der Unterscheidbarkeit!). Wenn in einer Gegend "99%" der Fläche Feld/Acker ist, kann man den Tag aus Sicht des Kartenbenutzers getrost weglassen, weil es niemand weiterhilft, wohingegen ein Feld zwischen lauter Wiesen eine nützliche Information darstellt. Wer Wiese und Acker nicht unterscheiden kann, was nicht schlimm ist, soll doch bitte andere Geländeeigenschaften mappen als ausgerechnet 'farmland'. Die Wege beispielsweise. Und übrigens, auch Graswege sind nicht 'farmland'. Selbst wenn es ab und zu vor kommt dass ein Bauer sie unterpflügt, gibt es die meisten von ihnen doch seit Jahrhunderten! (Wie in den meisten Gegenden auch Wiesen und Weiden sich permanent nicht ändern). Fast immer ist in den Gebieten wo die ersten anfangen 'farmland' zu taggen noch anderweitig genug zu tun. Nachher ist alles mit Flächen zugekleistert und man kann auf den Luftbildern kaum noch sehen was an Details darunter ist, bzw. noch fehlt! Deswegen: Flächen bitte zum Schluss taggen, und die Grenzen der Fläche seien der nächste Weg, bzw. das angrenzende Feld.
Und bitte auch keine riesengroßen, komplexen farmland-Relationen taggen und sich damit "verewigen", weil sie niemand ohne Riesenaufwand fehlerfrei wieder auseinanderkriegt.
'farmland' in der bisherigen Bedeutungszusammenfassung ist für Deutsche Landschaftsverhältnisse ein derart allgemeiner Tag, dass er für die Kartendarstellung völlig wertlos ist. Deswegen bitte 'Viehweide/ Koppeln' als Mit-Bedeutung für farmland hier herausnehmen. 'meadow' ist hierfür geeigneter und spezifischer. Weidewirtschaft setzt strenggenommen nicht mal die Existenz eines Bauernhofs (Farm) voraus. 'farmland' = "Feld/Acker", und 'meadow'= Wiese/Weide. --Taunide 12:53, 9 August 2011 (BST)
Ich habe die Beschreibung mal entsprechend angepasst, weil ich beobachtet habe dass in den meisten Gegenden, wo ich OSM-mässig unterwegs bin (und das ist ein weiter Bereich Süddeutschlands wo Acker und Grünland gleichberechtigt koexistieren), es eh so gemacht wird. Die Mapper sind hier offensichtlich schneller als die Definierer, also wird's Zeit die Definition anzupassen. --Taunide 13:27, 7 September 2011 (BST)

Foto in der Beschreibung

Das Foto in der Beschreibung ist ungünstig, da hier Wiesen die Hofstelle umgeben, jedoch mit Farmland = Acker angegeben sind.--Helmut Kauer (talk) 21:18, 13 February 2016 (UTC)