User:Lodda

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Du bist herzlich eingeladen, Dir meine Seite anzuschauen.


Nun zu mir

Ich bin 61 Jahre alt in und "in Rente". Im Herbst 2008 bin ich per Zufall auf OSM gestoßen und finde immer mehr Gefallen an der Arbeit am Projekt.

Der Stammtisch Kreis Düren besteht seit dem 10. Juni 2009. Das nächste Treffen findet am 14. April 2010 statt. Mit anderen Mappern zusammen will ich das Projekt OSM weiter vorantreiben.

Wenn ich nicht unterwegs mappe, halte ich mich in DN-Lendersdorf auf. Außer mappen fotografiere ich leidenschaftlich.


Was nehme ich zum Mappen mit?

  • das Garmin etrex VISTA HCx
  • seit dem 20. Juni 2006 das "iPhone 3G S" mit der Sofware Trails. Details hierzu später ...
  • eine Digitalkamera
  • ein Diktiergerät
  • und ab und zu mal meine Frau :)


Wo und wie mappe ich?

  • Mappe fast ausschließlich zu Fuß
  • südliches Düren mit Kreuzau, Nideggen, Hürtgenwald, bis Zülpich und Heimbach
  • Bei Spazierfahrten meist in die Eifel "fährt" das Navi immer mit. Es sind ja noch viele weiße Flecken in der Eifel usw. zu füllen.


Meine Ziele

  • Möchte viele Wanderwege in OSM eintragen (Relationen erstellen)
  • Viele kleinere Orte in der Nordeifel sind noch unzureichend erfasst. Hier möchte ich vordergründig tätig sein.
  • Das ÖPNV Netz vervollständigen.
  • Mit anderen Usern gemeinsam mappen.


Projekte

  • Ardbinna-Wanderweg rund um Gey. Fast fertig.
  • Naturschutzgebiet Drover Heide: Das ist eine großer Brocken Arbeit, der sicherlich noch Wochen in Anspruch nimmt.
  • Den ÖPNV im Bereich Kreis Düren in OSM public zu machen.


Erfahrungen mit dem iPhone 3GS

    • Werde die Tage beide Geräte (das Garmin und das iPhone) auf Mapping-Touren mitnehen und vor allem die oben aufgeführten Softwares im Einsatz testen. Das "Trails" - in deutsch - kann auch aus dem Programm heraus Aufnahmen mit Koordinatenangaben machen.
    • Trails sagt mir mehr zu. Es ist in deutsch. Trackpunkte werden benannt und in GPX-Files übernommen.
    • Beide Programme mit dem iPhone zeigen im Vergleich zum Garmin HCx kaum Ungenauigkeiten in der Trackaufzeichnung. Nach zwei Wochen kann ich das nicht mehr bestätigen: Das iPhone braucht gutes Wetter und "freie Sicht" um genaue und zuverlässige Daten zu bringen.
    • Mit dem iPhone kann ich Wegpunkte besser beschreiben.
      • Texteingaben auf dem Garmin sind fast eine Zumutung.
      • Auf dem Garmin muss jeder Wegpunkt einen anderen Namen haben. Habe ich z.B. fünf Bänke einzutragen, schreibe ich auf dem iPhone jedesmal nur "B", meine Abkürzung für Bank. Bei dem Garmin muss ich dann B1, B2, .. schreiben. Bei der nächsten Bank: Wie war noch der Index der letzten Bank?
    • Großes Manko des iPhone: Der Akku ist bei intensiver GPS-Nutzung nach ca. 3 Stunden leer. Zweitakku?
    • Meine Erkenntnis: Nutze das Garmin mit der installierten Deutschland-Karte zur Trackaufzeichnung und das iPhone mit einem der Programmezum Vergleich.
    • Stand: 16. Juli 2009: Nach einem Software Reset Nimmt Trails wieder alle Daten auf. Prima. Nutze das Garmin zur genauen Lokalisierung und das iPhone mit Trails zur Beschreibung der POI's. Das iPhone ist zur genauen Datenerfassung nicht geeignet. Stellt aber mit der Software Trails vorh. Kartenmaterial in einer sehr guten Qualität dar!
    • In der CB 15/2009 wurden aktuelle Top-Handys mit dem iPhone verglichen. Das iPhone-Display ist weiterhin unerreicht. "Sein Display war doppelt so hell wie alle anderen Bildschirme im Test und im Gegensatz zu anderen Touchscreens kaum anfällig für Kratzer."
    • Quintessenz: Das iPhone ist zur Darstellung vorhandener Routen (Wege) bestensts geeignet, aber die Erfassung von Daten; da hapert es!



Hier meine Mail-Adresse l.emmerich@freenet.de für eine Kontaktaufnahme. eMails sind stets willkommen. Lodda