User:Lukie80

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Userboxes
Flag of Germany.svg This user hails from Germany.
de Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.
en-4 This user speaks English at a near-native level.
Go Do Some Mapping Lukie80
prefers to go outside and map.
Bike Lukie80
is a hiker.
JOSM Lukie80 submits data to OpenStreetMap using JOSM.
OsmAnd icon Lukie80 uses OsmAnd, mobile map viewing & navigation app.


...? Lukie80 appreciates the use of Good changeset comments.

Ich mappe per GPS Wege und Pfade im Wald. Hierbei tagge ich tracktype, surface, smoothness und Beschränkungen.

Unter diesem Eintrag im Forum habe ich meine mapping Kriterien für Waldwege logisch aufgetrennt. Im folgenden sind diese eher Beispielhaft aufgeführt.

Meine konkreten Kriterien für tracktype:

  • grade1: Asphalt, Beton, ...
  • grade2: 100% Mineralgemischweg von guter Qualität, Hauptweg, ohne grasbewachsene Mittelspur
  • grade3: Teilweise Schotter/Feinschotter und Erde, immer noch gut Fahrradtauglich, besserer Nebenweg, kann auch reiner Schotter mit grasbewachsener Mittelspur sein
  • grade4: Kann auch reine aber feste Erde sein, gut begehbar, Nebenweg
  • grade5: Anstrengend zu Fuß da weich (z.B. durch viel Laub oder Bearbeitung durch Wildschweine), (fast) verlassener Weg

Meine konkreten Kriterien für smoothness:

  • intermediate: perfekt fürs Fahrrad, mühelos
  • bad: mit Fahrrad noch akzeptabel befahrbar aber nicht optimal
  • very_bad: Mit Trekkingfahrrad sehr anstrengend
  • horrible: nicht Fahrradtauglich

Meine surface Kriterien:

  • grass, sand, earth, ... : Ist eindeutig
  • ground: Wechselhafte natürliche Oberfläche: Gras, Erde, Blätter, Sand auch kleiner Anteil an Schotter/Steinen erlaubt
  • gravel: Hauptsächlich grober (loser oder fester) Schotter: etwas unangenehm zu gehen und rüttelt beim Fahrradfahren
  • fine_gravel: Oberste Schicht ist viel loser feiner Schotter, wird nach Jahren oft zu compacted
  • compacted: Feste Oberfläche aus Schotter oder Feinschotter und unbedingt festem Steinstaub (Wassergebundene Decke), das sind die besten Waldwege

Kriterien zu "access restrictions" für Tracks im Wald:

  • Ich entferne "access=private/permissive", und setzte "foot/bike/horse=yes" da laut Bundes- und Hessenwaldgesetz Fußgänger jeden Wald generell betreten dürfen und Fahrräder, Pferde und Rollstühle generell gestattet sind. Ausnahmen davon sind möglich und beschränkt auf: Naturschutzgebiete, Wildschutzgebiete, Verjüngungsflächen, Holzerntearbeiten, Waldbrandgefahr, sonstige Gefahren und ähnliches.
  • Dann kommt entweder "motor_vehicle=forestry" oder "vehicle=forestry + bike=yes", je nach Schildern vor Ort. (Unterschied macht das wohl nur bei Muskelbetriebenen Carts)
  • Bei Wegen in Naturschutzgebieten die für die Öffentlichkeit gesperrt sind, setze ich ein "access=no".
  • Ich entferne auch "access=no", wenn vor Ort keine Beschränkung ersichtlich ist. (Meistens hat jemand "access=no" statt "motor_vehicle=no" gesetzt.)
  • Bei Toren in Waldzäunen setze ich ein "access=yes" um zu signalisieren, dass das Tor von jedem Betreten werden kann. Ein "access=no" setze ich bei abgeschlossenen Toren.

Sonstiges

  • Ich nutze lifecycle Präfixe: disused, abandoned oder removed. Gelöscht wird nur offensichtlich falsches.