DE:Remapping

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Remapping
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

Im Zuge der geplanten Umstellung auf die Open Database Licence, hat sich eine kleine Anzahl von Mappern entschlossen, ihre Beiträge zur Karte nicht in die neue OSM einzubringen. Da wir weiterhin die beste Karte der Welt bleiben wollen, können wir die betroffenen Bereiche remappen, damit man die Unterschiede am Tag der Umstellung möglichst gar nicht bemerkt.

Vorgehen beim Remappen

  • Remappen bedeutet „Ersetzen durch neue Inhalte“. Also nicht einfach die alten Daten kopieren – das könnte die Rechte des ursprünglichen Mappers verletzten.
  • Zuerst mal den betroffenen Mapper fragen, ob er nicht den neuen Lizenzbedingungen zustimmt. Wenn er das tut, muss man ja nichts mehr tun.
  • Wo immer möglich, sollte man beim Ersetzen auch gleich Verbesserungen vornehmen. Man kann Wege mit höherer Genauigkeit als zuvor einzeichnen. Bitte nicht von Luftbildern, speziell von Bing, abzeichnen, bevor man nicht geprüft hat, dass kein Versatz vorliegt.
  • Es werden gerade die Regeln ausgearbeitet, welche Daten den Transfer auf die neue Lizenz überstehen werden. Man kann aber davon ausgehen, dass alle Objekte gelöscht werden, die von einem Mapper angelegt wurden, den wir nicht erreichen können.
  • Man beachte, dass jeder Knoten und Weg Mitglied einer Relation und damit deren Elternrelationen sein kann. Man sollte zuvor die Struktur involvierter Relationen studieren und notieren, bevor man irgendeinen Punkt löscht und damit eine Relation zerstört, z.B. ÖPNV, referenzierte Straßen (z.B. Autobahnen), Radrouten, Abbiegebeschränkungen, Grenzen oder Multipolygone. Nach dem Ersetzen von Wegen und Knoten, sollte die Relation in der alten Struktur wieder hergestellt werden.

Werkzeuge, Tipps und Tricks

Übersichtskarten

Einen sehr detaillierten Überblick und zahlreiche Analysemöglichkeiten der Lizenzprobleme vermittelt die Kartendarstellung im OSM Inspector der Geofabrik. Zum Beispiel läßt sich dort auf Klick der nicht-zustimmende User ermitteln, mit dem man somit Kontakt aufnehmen kann. Die Darstellung wird täglich aktualisiert.

Gut gemeint, aber leider zumeist überaltert, ist die Darstellung auf osm.informatik.uni-leipzig.de.

Anonyme Mapper

Anonyme Mapper können zwar noch zustimmen, dies findet aber nur noch in geringem Umfang statt, deshalb sollten auch solche Beiträge neugemappt werden.

Gelöschte Objekte wiederverwenden

In der OSM Datenbank werden Objekte nicht wirklich entfernt, wenn sie Im Editor gelöscht werden. Besonders in Gebieten, in denen Vandalismus von Nicht-Zustimmern verübt wurde, ist es eine gute Idee zu überprüfen, ob es gute, gelöschte Objekte in dem Bereich hat.

Aktuell gibt es zwei Methoden, solche Objekte zu finden und wiederherzustellen:

Mit Potlatch 1

  • die Karte auf der OSM Hauptseite auf den entsprechenden Bereich zoomen und verschieben
  • den P1 Editor im „Bearbeiten“ Reiter auswählen
  • sobald die Daten fertig geladen wurden, „U“ auf der Tastatur drücken und dann darauf warten, dass die zusätzlichen Daten geladen werden
  • wähle das Objekt aus, das du wiederherstellen möchtest, und überprüfe den Lizenzstatus, indem du die Id hier eingibst: Deep History Service
  • falls du jetzt das Objekt wirklich verwenden willst, entsperre es
  • nun kannst du entweder die Änderungen speichern und die Arbeit in einem anderen Editor fertigstellen, oder das ganze in P1 bewerkstelligen.

Mit CLEANMAP

  • die Karte auf http://cleanmap.poole.ch/ auf den entsprechenden Bereich zoomen und verschieben
  • den UNDELETE_IT Layer wählen
  • um das interessante Gebiet mit <SHIFT><CTRL> oder <SHIFT><ALT> gedrückt ein Rechteck ziehen.
  • im Popup auf das entsprechende Objekt klicken, um den Lizenzstatus der Tags festzustellen
  • falls du tatsächlich das ganze Objekt wiederverwenden willst, in JOSM mit dem Undelete Plugin, in P1 oder mit anderen verfügbaren Skripts das Objekt undeleten.

Potlatch 2

Visualisieren, was remapped werden muss

Das Optionen-Fenster (oben rechts) öffnen und „Show licence status“ anklicken. Dann werden alle Knoten und Wege nach ihrem Re-Lizenzierungsstatus eingefärbt:

„Show licence status“ unter „Optionen“ auswählen
  • Dunkelrot bedeutet, dass der Original-Mapper „nein“ gesagt hat. Unbedingt ersetzen.
  • Transparent rot bedeutet, dass ein späterer Mapper „nein“ gesagt hat. Möglicherweise ersetzen.
  • Orange bedeutet, dass der Original-Mapper oder ein späterer Mapper sich noch nicht entschieden hat.

Um die Historie eines Weges oder Knotens herauszufinden, bitte 'Advanced' anklicken und dann die ID (oben links) anklicken, um in den OSM Data Browser zu kommen. Dann kann man dem normalen Link zur Historie folgen. Es gibt die Möglichkeit den Lizenzstatus eines Mappers herauszufinden über www.odbl.de, fred.dev.openstreetmap.org oder auch hdyc.neis-one.org.

Erhaltung von Relationen

Bitte beim Remappen auf die Relationen achten. Knoten und Wege sollte man nur unter Erhaltung bestehender Relationen remappen. Die Relationen werden in der „Advanced“ Sicht im unteren linken Feld sichtbar. Sie müssen beim Remappen händisch übernommen werden: Relationen und Rollen notieren und nach dem Remappen wieder einfügen. Bitte dies nur in „einfachen“ Fällen mit Potlatch machen, da komplexe zusammenhängende Relationen hier nicht sauber editiert werden können. Leider ist hier auch nicht erkennbar, ob die Relation selbst „lizenzgefährdet“ ist.

Knoten ersetzen

  • Vor allem bei POI's und Kreuzungen auf Zugehörigkeit zu Relationen prüfen.
  • Um einen Knoten zu löschen, muss man ihn selektieren und dann „Entf“ (Mülleimer) drücken (das löscht ihn aus allen Wegen) oder „-“ drücken (das löscht ihn nur aus diesem Weg).
  • Um einen Knoten zu ersetzen, muss man ihn selektieren und dann „o“ drücken. Danach die Maus dorthin positionieren, wo der neue Knoten hin soll, und „Return“ fixiert dann den Punkt. (Man kann nach dem Selektieren auch zuerst positionieren und dann „o“ drücken und „Return“.) Achtung: Eventuelle Tags gehen dabei verloren. Diese kann man aber mit „R“ wieder einfügen. Relationen müssen händisch nachgetragen werden.

Wege ersetzen

  • Bitte zunächst den Weg und zugehörige Knoten auf Zugehörigkeit zu Relationen prüfen. Die muss man sich händisch merken und danach nachtragen.
  • Dann den Weg highlighten und löschen.
  • Unmittelbar danach den Weg z.B. über die Bing Bilder neu einzeichnen und dabei andere abgehende Ways unbedingt wieder einbeziehen.
  • Dann mit „R“ die „alten“ Tags des Wegs wieder einfügen.
  • Sind die Verbindungsknoten zu abgehenden Wegen „unsauber“, dann wieder durch neue Knoten ersetzen, wie im Absatz zuvor beschrieben.

Neuzeichnen aus GPS-Tracks

  • Bitte vor dem Löschen von Wegen vorher auf Zugehörigkeit zu Relationen prüfen.
  • Zum Laden von GPS-Tracks des betrachteten Gebiets bitte das „GPS Daten“ anklicken oder„G“ drücken.
  • Um einen GPS-Track in einen Weg umzuwandeln, die Maus über den Track führen und <ALT>-„Click“.
    • Um die geladenen GPS-Tracks auszublenden, den Pfeil neben „GPS Daten“ anklicken und „Clear“ auswählen (dritte Option).
  • Um einen so konvertierten Weg zu vereinfachen, ihn auswählen und dann Y drücken.
    • Im Fesnter „Optionen“ kann man über einen Schieber auswählen, wie viele Knoten beim Vereinfachen gelöscht werden.

Neuzeichnen aus Luftbildern

Dies ist bisher nur in den Entwicklungsversionen von Potlatch 2 möglich, noch nicht bei openstreetmap.org.

  • Um den Dienst von Bing für das automatische Erzeugen eines Weg aus dem Luftbild zu verwenden, einen Weg vom Startpunkt zum Endpunkt zeichnen und dann „M“ drücken, um den „Zauberstab“ angezeigt zu bekommen.
  • Um einen Weg automatisch aus Kartenkacheln (Ordnance Survey StreetView) zu erzeugen, die Maus über die Straße positionieren und dann „alt-click“.

JOSM

Plugin

Die gleiche Möglichkeit der Anzeige des Lizenzstatus gibt es über ein JOSM Plugin. Siehe DE:JOSM/Plugins/LicenseChange.

Das Plugin hilft sehr dabei herauszufinden, was noch getan werden muss. Aber das ist nur die Hälfte der Geschichte (Achtung: das Plugin hat manchmal Problme mit den Beiträgen anonymer Mapper). Wählt man eines der problematischen Objekte aus und drückt Strg-H, so erhält man eine komplette Liste der Mapper, die zu dem Objekt beigetragen haben und dazu die Option, die Veränderungen zwischen den beiden Versionen hervorzuheben. Die neuesten Versionen von JOSM zeigen dabei, ob alle Mapper der Lizenzänderung zugestimmt haben oder nicht. (Ein grünes Häkchen bedeutet, dass ein sehr früher Mapper zugestimmt hat, ein graues Häkchen bedeutet, dass ein Mapper zugestimmt hat, nachdem die ODbL zwingend wurde, und kein Häkchen bedeutet, dass ein Mapper nicht zugestimmt hat oder nicht zu erreichen ist.)

  • Knoten ohne anhängende Tags kann man einfach löschen und durch neue ersetzen, die man aus Bing oder anderem Luftbildmaterial entnimmt. Dadurch wird der Datenbestand in den meisten Fällen verbessert, vorausgesetzt, man hat einen möglichen Versatz des Luftbildes richtig berücksichtigt.
  • Knoten ohne Tags, die Bestandteil eines Weges sind, der wiederum Bestandteil einer Relation ist, können die Relation beeinflussen. Um dies zu vermeiden:

(Damit das folgende komfortabel funktioniert, sollte man das „n“ zu den „Select Way Nodes“ der Tastaturkürzel (F12) zuweisen.)

  • zuerst prüfen, dass nichts selektiert ist („s" drücken und auf einen leeren Bereich klicken)
  • dann 'a' drücken und einen Knoten auf einem der Wege einfügen, der mit dem Knoten verbunden ist
  • nun alle anderen Wege anklicken, die mit dem Knoten verbunden sind
  • man sieht nun eine graue Linie/Weg um den Knoten herum, wie eine begonnenes Spinnennetz
  • jetzt den Knoten löschen (mit „s“ auswählen und dann dann „d“)
  • jetzt den grauen Weg auswählen und „n“ und danach „m“ drücken
  • nun kann man den Knoten entsprechend des Luftbildes anpassen. Hat man kein Luftbild, so sollte man ihn so positionieren, dass er sinnvoll zum Rest der Daten passt
  • Hat ein Knoten Tags, so funktioniert die vorstehende Vorgehensweise auch, aber man muss ein „d" zum Duplizieren des Knotens tippen, bevor man den zweiten Schritt ausführt.

Bitte nicht vergessen zu prüfen, welche Tags man entfernen sollte! Man sollte nur solche Informationen beibehalten, die aus guten Quellen stammen, oder die von Mappern kommen, die der neuen Lizenz zugestimmt haben.

Bei Knoten und Wege mit Tags kann es sinnvoll sein, dass man andere Namen oder andere Tags löscht. Manchmal ist es möglich, eine Adresse einer Firma in dieser Straße herauszufinden und darüber den Straßennamen zu verifizieren. Keine Idee, wie legal das ist.

Wege, die viele problematische Knoten haben, sind möglicherweise durch das Splitten eines nicht-ODBl-konformen Weges entstanden und müssen deshalb ebenfalls ersetzt werden.

Wenn ein Weg Teil einer Relation ist, dann ist es schon trickreich sicherzustellen, dass er zu allen seinen bisherigen Relationen wieder korrekt zugeordnet wird. Da gibt es einen besseren Weg. Man finde das erste Segment des Weges und splitte diesen an seinem zweiten Knoten („p“). Dann kann man diesen kleinen Teil des Weges löschen, und man bestätigt, dass er aus allen seinen bestehenden Relationen gelöscht wird. Jetzt selektiere man den zweiten Knoten (der jetzt der erste ist und keine Verbindung hat) und drückt „a", um ihn mit der Kreuzung oder dem verwaisten Wegstück zu verbinden.

Wenn ein Weg nur zwei Knoten hat, dann kann man einfach einen Knoten in der Mitte einfügen und so vorgehen wie zuvor beschrieben. Anstatt „a“ zu benutzen, kann man den Start- und den Zielknoten selektieren (erst den auf dem Weg, den man retten will und dann den Knoten auf der Kreuzung) und dann drückt man „m“ um die beiden Knoten wieder zu verbinden.

Manche Relationen sind problematisch, da an ihnen so oft geändert wurde, dass ihre Historie im Browserfenster gar nicht mehr geladen werden kann (sogar für diejenigen, zu denen es eine Historie gibt). Es ist fast unmöglich, herauszufinden, was man in einem solchen Fall wirklich tun sollte. Wenn man diese kopiert, sollte man probieren, dieses so korrekt wie möglich zu machen (Members und Tags) und so wenig Tags wie möglich zu verwenden.

Bilder Hintergrund

Die License Change View des OSM Inspector kann auch als Bilderhintergrund in JOSM aktiviert werden. Dazu nutzt man folgende TMS-URL

tms:http://tools.geofabrik.de/osmi/tiles/wtfe/{zoom}/{x}/{y}.png