DE:Mkgmap/help/Custom styles

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Mkgmap/help/Custom styles
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް

Diese Seite beschreibt die Erstellung eigener Styles für mkgmap. Ein Style legt fest, welche Dinge in einer Garmin Karte erscheinen und welche Symbole benutzt werden.

Da die Verwendungszwecke, für den die Karten generiert werden, sehr unterschiedlich sind ist der Standard-Style nicht für jede Karte gleich gut geeignet. Deshalb gibt es schon in mkgmap selbst unterschiedliche Styles, und darüberhinaus können eigene Styles erzeugt werden.

Ein Style beeinflusst allein die OSM-Tags einer Karte, was nichts mit der Sprache zu tun hat. Verwendet man beispielsweise ein polnisches Format hat dies keine Auswirkungen auf den Style.

Siehe hierzu auch: Style rules.

Erzeugen eines Styles

Ein Style besteht aus mehreren Dateien in einem speziellen Verzeichnis. Der einfachste Weg ist mit einem Style zu starten, der schon nah an die eigenen Vorstellungen kommt und diesen zu bearbeiten. Im mkgmap-Verzeichnis gibt es einen Beispiel-Style unter /resources/styles/default

Nachfolgend die vollständige Beschreibung aller Dateien und deren Formate, die einen kompletten Style definieren:

Erste Schritte

Wähle einen kurzen, prägnanten Namen für den neuen Style. Er sollte aus einem Wort, höchstens aber aus einigen wenigen Wörtern bestehen. Bei mehreren Wörtern sind die einzelnen Wörter durch Unter- oder Bindestriche zu trennen (NICHT durch Leerzeichen). Über diesen Namen kann der Style dann angesprochen werden. Erzeuge ein Verzeichnis mit genau diesem Namen. In diesem Verzeichnis werden dann mehrere Dateien wie nachfolgend beschrieben erzeugt, wobei allerdings nur die Datei version zwingend erforderlich ist.

Dateien

Die Dateien werden in der hier aufgeführten Reihenfolge eingelesen. Die zuerst eingelesenen Einstellungen werden übernommen, spätere verworfen.

version

Diese Datei muss existieren, da sie einen gültigen Style kennzeichnet. Sie soll die Zahl 0 enthalten. Es muss sichergestellt sein, dass nach der 0 noch eine Leerzeile kommt.

info

Dieses optionale Datei kann eine kurze Beschreibung des Styles und andere Informationen wie z.B. den Autor enthalten. Siehe hierzu die Kommentare in der Beispieldatei.

options

Hier werden Optionen festgelegt so als ob sie über die Kommandozeile übergeben worden wären. Es werden hier nur Kommandozeilenoptionen berücksichtigt, die den Style beeinflussen. Zur Zeit sind dies nur die beiden Optionen name-tag-list und levels.

Es ist empfehlenswert hier die Level festzulegen die man haben möchte, da die Standard-Einstellungen nicht für alle Karten geeignet sind und sich zukünftig auch ändern können.

levels=0:23, 1:21, 2:19

points

Hier werden Regeln definiert, wie Knoten (nodes) zu Garmin POIs konvertiert werden. Siehe für eine komplette Beschreibung wie diese Datei funktioniert style rules page.

lines

Diese Datei arbeitet ähnlich wie die vorstehende points-Datei, nur dass sich diese hier auf Merkmale bezieht, die als Linien dargestellt werden. Für weitere Information siehe style rules page.

polygons

Wie vorstehend, nur werden hier Polygone behandelt. Auch hier: Weitere Information style rules page.

relations

Kann leer bleiben. Wird benutzt um MTB- , Fahrrad-, Fuß- oder andere Relationen hervorzuheben. Diese Datei funktioniert wie die anderen Dateien. Für weitere Informationen siehe die Beispieldatei im mkgmap-Verzeichnis.

map-features.csv

Aus Kompatibilitätsgründen wird diese Datei noch mitgeliefert. Mit ihr wurde früher ein Style definiert. Neue Styles sollten aber nicht mehr auf diese Datei zurückgreifen. Für weitere Details zu dieser nicht mehr zu verwendenden Datei siehe die alte Erklärung mkgmap style customisation page.

point|amenity|bank|0x2f|0x06|21

# ist genau das gleiche wie folgende Regel in der Datei points:
amenity=bank [0x2f06 resolution 21]

Wenn beide Definitionen vorliegen, also neben points-, lines-, und polygone-Dateien auch die Datei map-features.csv existiert gelten die in den neuen Dateien festgelegten Definitionen und die Definitionen der map-features.csv werden verworfen.

Test eines Styles

Ein neuer Style kann getestet werden durch den Aufruf von mkgmap mit den Optionen --style-file=Pfad-zum-neuen-Style und --list-styles. Wird der neue Style gelistet hat mkgmap ihn erkannt. Er ist nun gültig um bei einer Kartenerstellung verwendet zu werden.

Packen und Weitergabe eines Styles

Ein Style kann verwendet werden sobald er erstellt wurde. Um ihn anderen Usern zur Verfügung zu stellen ist es einfacher ihn zu zippen, damit man anstelle mehrere Dateien nur eine einzige Datei erhält, die weitergegeben werden kann. Natürlich können in eine ZIP-Datei auch mehrere Styles auf einmal verpackt werden.

mkgmap kann auch mit gezippten Styles arbeiten. Hierzu ist die ZIP-Datei folgendermaßen an mkgmap zu übergeben: --style-file=ZIP-Datei.zip. Enthält die ZIP-Datei mehrere Styles muss zusätzlich der Name des gewünschten Styles mit angegeben werden: --style-file=ZIP-Datei.zip --style=stylename.