DE talk:Cave

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Tagging von Höhlen

Ideen dazu gibt es viele! Nur wer und welches Renderprogram wird das jemals auf ein Karte auswerten?
Wie sollte das ganze auf der Karte aussehen?
Sinnvollerweise sollten aber zunächst folgende Taggs verwendet werden.
cave:ref Hier bitte eine Katasternummer eintragen, dient zur eindeutigen Referenz der Höhle.
(Wo ihr die herbekommt, muss ich euch selber überlassen. Diese Daten werden zum Teil gehütet wie ein Augapfel).
cave:type Hier fällt mir spontan ein showcave (für Schauhöhle) und pomor (für Dolinen).
Ob eine weitere Unterscheidungen sinnvoll sind, sollt ihr hier diskutieren. (z.B. Durchgangshöhle, Schachthöhle, Wasserhöhle ..)
cave:size Hier könnte die Grösse ein Höhle Anwendung finden
cave:access Hier könnte z.B. Sperrung wegen Fledermausschutz oder verschlossen Verwendung finden.

--Cycling zno 16:38, 4 November 2009 (UTC)


Bitte keine neuen Tags erfinden, wo es schon gleichbedeutende gibt. Statt cave:access=* genügt access=* völlig, ebenso fee=* statt cave:fee=*.

Für die Katasternummer habe ich bisher immer cave_number=* verwendet. cave:ref=* wär auch ok. Irgendwann wird das per Skript zusammengeführt werden müssen.

Erledigt. Jetzt ist alles cave:ref=*. --Fkv 21:08, 26 June 2012 (BST)

Schauhöhlen lassen sich über fee=* definieren. Eine Höhle ist genau dann eine Schauhöhle, wenn normale Besucher Eintritt zahlen müssen.

Pomor schreibt sich Ponor, und das ist nicht gleichbedeutend mit Doline, und eine Doline an sich ist keine Höhle. Dolinen würde ich mit natural=sinkhole taggen - dazu gibt es Threads im Webforum Users:Germany.

Das Gegenteil von Schachthöhlen sind Horizontalhöhlen, aber größere Höhlensysteme sind fast immer eine Kombination aus beidem, daher würde ich diese Typisierung weglassen. Genauso die Sache mit den Wasserhöhlen. Es gibt periodisch und episodisch aktive Wasserhöhlen, weiters Höhlen mit Siphonen, wo aber andere Abschnitte ständig trocken liegen können. Für diese Details gibt es einschlägige Literatur und Höhlenpläne. Es ist m.E. keine Aufgabe von OSM, das alles abzubilden. Wer will, kann solche Informationen in description=* reinschreiben, für einen Tag cave:type=* sehe ich keinen Bedarf.

Auch das vorgeschlagene cave:passage=* sehe ich skeptisch. Ich kenne keine Höhle, wo es üblich ist mit einem Pferd hineinzugehen. Das wär sowieso bedenklich wegen der Exkremente. Der Wert "no" erübrigt sich, weil er entweder gleichbedeutend ist mit access=no, oder die Höhle ist physisch zu eng für einen Menschen, aber dann entspricht sie gar nicht den Kriterien um als natural=cave_entrance überhaupt erfasst zu werden. Bleibt also yes und expert_only. Das aber ist relativ. Was genau ist ein Experte? Ich würde stattdessen dazu tendieren, die nötige Ausrüstung anzugeben. Wenn z.B. Schachtausrüstung erforderlich ist, dann impliziert das, dass die Höhle nur von Experten befahren werden kann. Das Problem mit cave:equipment=* ist, dass eine Höhle meistens 10m weit ohne jede Ausrüstung befahren werden kann, für weiteres Eindringen benötigt man eine Stirnlampe, und dann kann es Höhlenteile geben, wo man eine Schachtausrüstung braucht oder gar Haken setzen muss. Oder Siphone, wo eine Tauchausrüstung erforderlich ist. Und das vielleicht nur zu bestimmten Zeiten, weil der Wasserstand schwankt. Wie soll man das alles mit einfachen Key-Value-Paaren beschreiben? Also letztlich bin ich auch hier wieder dafür, dieses Kuddelmuddel aus OSM heraus zu halten. Wer will, kann ja ein Höhlen-Wiki o.ä. anlegen, wo jeder die Höhlen nach Lust und Laune beschreiben kann.

tunnel=yes für Durchgangshöhlen klingt sehr logisch, doch im Prinzip ist jede Höhle mit mehr als einem Eingang eine Durchgangshöhle. Außerdem müsste man nicht die einzelnen Eingänge als Tunnels ansehen, sondern die ganze Höhle. Ich wär dafür, die Eingänge einzeln zu mappen und mit einer Sammelrelation (type=collection/site/cluster... - noch in Diskussion) zusammenzufassen. Die Tags könnte man dann auf die Relation oder auf einzelne Eingänge setzen, je nachdem worauf sie sich beziehen.

Derzeit zeigt Osmarender je nach Zoomlevel entweder alle Höhlen an oder gar keine, und Mapnik zeigt jene an, wo Platz ist. Das ist natürlich unbefriedigend. Man müsste den Renderern mitteilen, welche wichtiger sind. Neben tourism=attraction können ihnen cave:lengh=* und cave:depth=* als Kriterien dienen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die vermessene Länge meistens größer ist als die tatsächliche Länge, und dass dreckige Schlufe zu hohen Ganglängen führen können, ohne dass die Höhle dadurch groß wirkt. --Fkv 11:52, 17 January 2011 (UTC)

Übersetzung ins Englische

Habe mal eine Übersetzung ins Englische vorgenommen. Da meine Englischkenntnisse aber eher mittelmäßig sind, bitte ich euch einen Blick drüber zu werfen und zu korrigieren. Besten Dank. Kerosin 13:11, 6 November 2010 (UTC)