De:Key:access

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen
Public-images-osm logo.svg access
WhichAccess.png
Beschreibung
Beschreibt rechtliche Nutzungerlaubnisse und -verbote eines Elements.
Gruppe: Restrictions
für diese Elemente
Kann Punkten zugeordnet werden
Kann Linien zugeordnet werden
Kann Flächen zugeordnet werden
use on relations unspecified 
Dokumentierte Werte: 23
Status: Unbestimmt

Mithilfe des Verkehrszeichen Tools lassen sich sehr einfach die Beschränkungen verschiedener Schilder zusammenstellen.

Einführung

Die Vererbung von einer auf andere Gruppen von Verkehrsteilnehmern. Hinweis: die Vererbung ist umstritten. Im Zweifel bitte die englische Version konsultieren

In OSM können Zugangsbeschränkungen (engl. restrictions) für Verkehrswege dargestellt werden. access=no bedeutet beispielsweise, dass der Zugang für alle Verkehrsteilnehmer verboten ist, beispielsweise auf dem Truppenübungsplatz. access=yes sollte nie verwendet werden, da dieses abhängig von der Straßenart für jedes Land festgelegt ist. Man prüfe also vor jeder Angabe einer Zugangsbeschränkung, welche Verkehrsteilnehmer standardmäßig für den zu bearbeitenden Weg erlaubt sind. Hierfür studiere man diese Standards für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Neben dem Gesamtzugriff access kann für verschiedene Verkehrsteilnehmer (z.B. für rollende Fahrzeuge (vehicle) oder Fußgänger (foot)) getrennt festgelegt werden, welche Zugangsart erlaubt ist. Zugangsarten sind beispielsweise yes für erlaubt, no für verboten, private für gesperrte Privatwege, permissive für Privatwege mit geduldeter Passage und designated für eine verpflichtende Nutzung.

Formal wird eine Zugangsregel mit Verkehrsteilnehmer=Zugangsart wiedergegeben. Beispiele: Bei foot=yes sind Fußgänger erlaubt. Bei bicycle=designated ist die Nutzung für Fahrradfahrer verpflichtend 120px-Zeichen 237.svg.png. Falls der Zugang beschränkt ist, reicht es in OSM, ausgehend von den oben genannten Standards, nicht aus, einen Weg für die erlaubten Verkehrsteilnehmer freizugeben. Man muss zudem erklären, für wen er verboten ist. Keine Regel ohne Ausnahme: Wenn "designated" benutzt wird, schließt das alle anderen Verkehrsteilnehmer aus.

Im Beispielsfalle eines schmalen Weges mit einem Schild "nur Fahrräder und Fußgänger" ohne Benutzungspflicht reichen folgende Attribute nicht aus:

  • highway=path
  • foot=yes
  • bicycle=yes

Um aber nicht alle Verkehrsteilnehmer, für die der Weg verboten ist, einzeln aufführen zu müssen, verbietet man den Zugang zunächst für alle und erlaubt ihn dann für die Ausnahmen wie folgt:

  • highway=path
  • access=no
  • foot=yes
  • bicycle=yes

Ist hingegen durch die entsprechenden blauen Verkehrschilder 120px-Zeichen 240.svg.png 120px-Zeichen 241.svg.png eine Benutzungspflicht gegeben, dann bleibt das "access=no" außen vor.

  • highway=path
  • foot=designated
  • bicycle=designated

Nicht nur Wege sondern auch Punkte (engl. nodes) können mit einer Beschränkung versehen werden. Beispielsweise ist es möglich, mit einem Motorrad zwischen zwei Pollern hindurchzufahren. Die Poller sind in diesem Falle unter anderem mit "motorcycle=yes" zu kennzeichnen. Wenn es keinen weiteren Zugang von der anderen Seite gibt, und das Motorradfahren dort nicht ausdrücklich verboten ist, kann man den so zugangsbeschränkten Weg auch mit "motorcycle=permissive/yes" versehen.

Um die Angabe der (nicht-)beschränkten Verkehrsteinehmer zu erleichtern, gibt es gruppenbildende Bezeichnungen. Die prominentesten zu Lande sind in der Grafik links aufgeführt.

Um den Durchblick durch folgenden Regelwust und das Attributieren zu erleichtern, gibt es ein Werkzeug, mit dem man ausgehend von der Beschilderung die nötigen Attribute zusammenstellen kann. Durch Probieren erhält man zudem ein Gefühl dafür, wie die Regeln funktionieren.

Kennzeichnung

Auf dieser Seite sind Möglichkeiten dokumentiert, mit denen Zugangbeschränkungen zu Wegen, Straßen oder sonstigen geografischen Objekten angegeben werden können, die von den Standard-Access-Restrictions abweichen.

Liste der Werte für access=*.

Beispiele für Verkehrsschilder stehen auf DE:Road signs in Germany, Beispiele für Wege in Deutschland auf Attributierung von Straßen in Deutschland.

Bezogen auf den Transporttyp

Schlüssel

Der Schlüssel beschreibt die Art des Transportmittels (zu Fuß, Fahrrad, Auto ..) oder die Nutzung (Landwirtschaftlich, Notfallfahrzeuge, gefährliche Transporte):

Zu Lande

  • access=* (Angabe für alle Verkehrsteilnehmer)
    • ohne Fahrzeug
    • mit Fahrzeug
      • vehicle=* (alle Fahrzeuge)
      • Fahrzeuge ohne Motor
        • einspurig
          • Sinnbild Radfahrer.svg bicycle=* (Radfahrer, in AT auch E-Bikes mit Bauartgeschwindigkeit bis 25 km/h)
        • mehrspurig
          • carriage=* (Fuhrwerke)
          • Sinnbild PKW mit Anhänger.svg trailer=* (Anhänger - müssen von anderem Fahrzeug gezogen werden, das seinen eigenen Beschränkungen unterliegt)
      • motor_vehicle=* (Kraftfahrzeuge)
        • einspurig
          • Sinnbild Kraftrad.svg motorcycle=* (Motorräder, dürfen auf Autobahnen fahren)
          • moped=* (Mopeds: Kleinkrafträder mit Geschwindigkeitsbeschränkung. DE, AT: bis 45 km/h, EU-Führerklasse M, CH: Kategorie A1. In der österreichischen StVO werden sie als Motorfahrräder bezeichnet, und es zählen auch mehrspurige Fahrzeuge (Mopedautos) mit roten Nummerntafeln dazu.)
          • Sinnbild Mofa.svg mofa=* (Mofas, Max-Geschwindigkeit: DE: 25 km/h, CH: 30 km/h, AT: gelten als Fahrräder bzw. die Motorfahrräder im Sinne der StVO sind eigentlich Mopeds → moped=*)
        • Sinnbild Kfz.svg mehrspurig
          • Sinnbild PKW.svg motorcar=* (Autos)
          • psv=* ("public service vehicle")
            • Sinnbild Kraftomnibus.svg bus=* (Linien- und Schulbusse)
            • taxi=* (Taxis)
          • tourist_bus=* sonstige Autobusse
          • goods=* (Lieferfahrzeuge mit maximal zulässigem Gesamtgewicht bis 3,5 t, gibt es in Deutschland so nicht; in AT werden sie für die Versicherung anders tarifiert, in der StVO werden sie aber wie Pkw behandelt → motorcar=*)
          • Sinnbild LKW.svg hgv=* (heavy goods vehicle = Lkw mit maximal zulässigem Gesamtgewicht über 3,5 t)
          • Sinnbild Traktor.svg agricultural=* (Landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge/Zugmaschinen (z.B. Traktoren), je nach Land auch mit zusätzlichen Einschränkungen (z.B. max. Bauartgeschwindigkeit). Bezieht sich auf Fahrzeugart, während *=agricultural als Wert sich auf den Fahrtenzweck bezieht.)
          • ATV ("all terrain vehicles", z.B. Quads, siehe Proposal; in DE/AT/CH rechtlich nicht definiert)
          • snowmobile=* Schneemobile
        • nach Nutzung
          • hov=* (high-occupancy vehicle/carpool, gibt es in DE/AT/CH nicht)
          • emergency=* (Einsatzfahrzeuge, dürfen aber sowieso überall fahren)
          • hazmat=* (hazardous material = gefährliche Güter)
          • disabled=* mit Behindertenausweis, gibt es bei uns eigentlich nur auf Parkplätzen → capacity:disabled=*

Zu Wasser

Werte

Für jeden der angegebenen Transporttypen kann einer der folgenden Werte benutzt werden, der die Art des erlaubten Verkehrs beschreibt:

Wert Beschreibung
yes Öffentliche Wege und Straßen, die jeder benutzen darf
private Der Eigentümer kann die Erlaubnis zur Benutzung auf individueller Basis vergeben, in der Regel besteht jedoch keine Erlaubnis. Beispiele: Oft bei Fabrik-/Werkgelände. Verbot mit Aufschrift "Privatstraße"/"Privatweg" bzw. eine als privat gekennzeichnete Grundstückszufahrt. (Grundstückszufahrt ohne besondere Kennzeichnung bekommen nur service=driveway).
Bei "Privatweg, Benutzung auf eigene Gefahr" passt besser permissive.
Achtung: Für "Anlieger frei" bzw. "Ausgenommen Anrainer" sollte destination verwendet werden.
customers Kundenparkplatz eines Geschäfts oder einer Einrichtung, zeitlich meist auf die Dauer des Einkaufs beschränkt. Manchmal auch hier eine Obergrenze z.B. max. 1h
permissive Der Eigentümer gestattet die Benutzung durch die Öffentlichkeit in der Regel. Beispiel: "Privatweg, Benutzung auf eigene Gefahr"
destination Benutzung nur dann erlaubt, wenn sich das Ziel nur über diesen Weg erreichen lässt; häufig gekennzeichnet durch ein Zusatzschild "Anlieger frei", "Durchgangsverkehr", "Zufahrt gestattet", "kein öffentlicher Durchgang" oder in der Schweiz: "Zubringerdienst gestattet" SSV Art. 17.

(Bitte beachten: Durch die Kombination access=destination wird der Weg auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Oftmals ist die Kombination motor_vehicle=destination für Straßen treffender (Siehe auch Deutsche Straßenschilder sowie auch Beispiele --> Häufige Fehler)

agricultural Benutzung nur für "landwirtschaftlichen Verkehr" erlaubt.
forestry Benutzung nur für "forstwirtschaftlichen Verkehr" erlaubt.
delivery Benutzung nur zur Anlieferung von Waren zum Kunden, meist mit Zusatzschild "Lieferverkehr frei". In Österreich typischerweise "ausgenommen Anrainerverkehr" oder "ausgenommen Zustelldienste".
designated Für diesen Transporttyp vorgesehener Weg, meistens ausgeschildert.
official Für diesen Transporttyp gesetzlich gewidmeter Weg, mit Verkehrszeichen ausgeschildert oder per Verordnung gewidmet, impliziert in Deutschland eine Benutzungspflicht und ein Verbot für alle anderen Transporttypen.
unknown Zufahrtsbeschränkungen sind unbekannt bzw. nicht geklärt.
no Benutzung nicht erlaubt oder nicht möglich.
benutzerdefinierte Werte die nicht mit den bisher genannten kollidieren

Der Schlüssel zur richtigen Attributierung: Gesetze oder Eignung?

Die obige Hierarchie versucht, die gesetzlichen Zugangsbestimmungen für Wege abzubilden. Es gibt aber auch Schlüssel, die die Eignung eines einer Linie oder eines Punktes beschreiben:

  • Sinnbild Wanderer.svg hiking=* Der Weg ist ein beschilderter Wanderweg bzw. zum Wandern geeignet. Heute werden Wanderwege eher in Relationen zusammengefasst. DE:hiking
  • climbing=* (Klettern)
  • wheelchair=* Benutzbar mit Rollstuhl, wird auch verwendet für Restaurants, Toiletten, etc. Siehe auch DE:Rollstuhlfahrer-Routing
  • stroller=* Benutzbar, wenn man einen Kinderwagen schiebt.


Straßeneinschränkungen

Die folgenden Einschränkungen gelten nur für Fahrzeuge:

Schlüssel

Werte

  • yes
  • no (default, muss also eigentlich nicht angegeben werden)

siehe auch cycleway=* mit cycleway=opposite oder oneway:bicycle=no Freigaben für Radfahrer

Zeitabhängige und andere bedingte Beschränkungen

Manche Beschränkungen sind nicht nur von der Richtung (forward, backward) oder vom Transporttyp abhängig, sondern gelten zusätzlich nur zu bestimmten Zeiten oder nur für Fahrzeuge mit bestimmten Gewicht.

  • Beispiel 1: Nur Zielverkehr erlaubt von Mo-Fr 8-17 Uhr:
    access:conditional=destination @ (Mo-Fr 08:00-17:00)
  • Beispiel 2: Nur Lieferverkehr für Kraftfahrzeuge mit mehr als 5t Gewicht
    motor_vehicle:conditional=delivery @ (weight>5)

Für eine vollständige Beschreibung mit weiteren Beispielen siehe bedingte Beschränkungen (conditional restrictions)

Hinweis: Es wurde vorgeschlagen, zeitabhängige Beschränkungen, die bisher in bestimmten Fällen mit date_on=*, date_off=*, day_on=*, day_off=*, hour_on=*, hour_off=* attributiert werden konnten, zukünftig nicht mehr in diesen Schlüsseln zu erfassen, sondern einheitlich nur noch nach dem oben angeführten Schema.

Größen- und Gewichtseinschränkungen

Schlüssel

Werte

Die Werte werden ohne Einheit angegeben, mit einem Punkt ('.') für Dezimalzahlen und ohne Tausender-Trennzeichen. Größenbeschränkungen werden in Metern, Gewichtsbeschränkungen in Tonnen angegeben.

Spurabhängige Einschränkungen

Einschränkungen können abhängig von der Fahrspur einer Straße sein. Für Details über spurabhängige Attribute siehe DE:Lanes.

  • hgv:lanes=no|yes|yes (LKWs sind nicht erlaubt auf der sich am weitesten links befindlichen Spur einer Straße mit drei Fahrspuren in eine Fahrtrichtung)
  • bus:lanes:forward=no|yes|designated (Busse sind nicht erlaubt auf der sich am weitesten links befindlichen Spur einer Straße mit drei Fahrspuren in Vorwärtsrichtung (forward). Die am weitesten rechts befindliche Spur ist eine explizite Bus-Spur)

Beispiele

Bezogen auf den Transporttyp

  • access=private — Die Straße bzw. der Weg ist nicht öffentlich (sofern die Beschränkung nicht durch weitere Angaben (Beispiele folgen) aufgeweicht wird).
  • vehicle=private — Privatstraße, Zugang für Fußgänger gestattet
  • foot=permissive — Fußgänger dürfen diesen Weg benutzen, obwohl der Weg nicht öffentlich ist. (Bei footway ausreichend, sonst mit vehicle=private kombinieren)
  • bicycle=no — Der Weg ist für Fahrradfahrer gesperrt.
  • horse=yes — Reiter dürfen diesen Weg benutzen.


  • motorcycle=unknown — Ob Motorradfahrer diese Straße benutzen dürfen, ist unklar.
  • motorcar=no — Für Autos ist dieser Weg nicht benutzbar. (Motorräder erlaubt)
  • hgv=no — Lastwagen dürfen diese Straße nicht benutzen.
  • hgv=delivery — LKW-Verbot, Lieferverkehr frei.
  • vehicle=destination — Fahrverbot, Zufahrt gestattet. (z.B. für Anrainer, Lieferverkehr, ...)
  • vehicle=no + psv=yes — Die Straße ist nur für den Linienverkehr freigegeben.



  • motorboat=no — Motorboote dürfen diese Wasserstraße nicht befahren.
  • boat=no — Die Wasserstraße ist für den Bootsverkehr gesperrt.

Häufige Fehler

Folgende Kombinationen sind weit verbreitet, aber meistens falsch:

  • access=destinationDamit sperrt man den Weg auch für alle Fußgänger und Radfahrer, die den Weg als Durchgang benutzen möchten!
    • Richtig ist:
    • vehicle=destination — "Anlieger frei" für alle Fahrzeuge (Zeichen 250 + "Anlieger frei": 120px-Zeichen 250.svg.png 120px-Zusatzzeichen 1020-30.svg.png)
    • motor_vehicle=destination — "Anlieger frei" für Kraftfahrzeuge (Zeichen 260 + "Anlieger frei": 120px-Zeichen 260.svg.png 120px-Zusatzzeichen 1020-30.svg.png)
    • hgv=destination — "Anlieger frei" für LKW (über 3,5t) (Zeichen 253 + "Anlieger frei": 120px-Zeichen 253.svg.png 120px-Zusatzzeichen 1020-30.svg.png)


  • agricultural=yesAls "landwirtschaftlicher Verkehr frei"!
    • agricultural=yes 120px-Zusatzzeichen 1024-17.svg.png bedeutet: Nur Kraftfahrzeuge und Züge, die nicht schneller als 25 km/h fahren können oder dürfen
    • Richtig ist:
    • vehicle=agricultural — "landwirtschaftlicher Verkehr frei" für alle Fahrzeuge (Zeichen 250 + "landwirtschaftlicher Verkehr frei": 120px-Zeichen 250.svg.png 120px-Zusatzzeichen 1026-36.svg.png)
    • motor_vehicle=agricultural — "Landwirtschaftlicher Verkehr frei" für Kraftfahrzeuge (Zeichen 260 + "landwirtschaftlicher Verkehr frei": 120px-Zeichen 260.svg.png 120px-Zusatzzeichen 1026-36.svg.png)


  • access=permissive + foot=yes + vehicle=yesmissverständiche Kennzeichnung, permissive bezieht sich hier auf horse!
    • Weniger missverständlich ist eine explizite Kennzeichnung der einzelnen access-Bereiche ohne dabei übergeordnete Regeln außer Kraft zu setzen:
    • foot=yes + horse=yes + bicycle=yes + motor_vehicle=permissive
    • oder einfacher motor_vehicle=permissive, da access=yes der Default-Wert ist


Straßenbeschränkungen

Einbahnstraßen

Eine Einbahnstraße (oneway) mit Fahrradspur in zur Einbahnstraße entgegengesetzten Fahrtrichtung (hier bei Linksverkehr in England)
  • oneway=yes — Der Verkehr darf die Straße nur in Richtung des Weges benutzen (vom Startpunkt zum Endpunkt). Für Verkehr mit zur Wegesrichtung entgegengesetztem Verlauf den Wert "-1" verwenden.

Diese Straße (Burton Street, Nord Sydney) ist eine Einbahnstraße mit einer Fahrradspur, die in Gegenrichtung zur Einbahnstraße verläuft. Sie wird mit folgenden Attributen beschrieben:

Für die Straße:

Für die Fahrradspur:

Standard: Falls keine Attribute angegeben werden, wird eine uneingeschränkte Befahrbarkeit in beiden Richtungen angenommen.

gewichts-, größen- und statusbezogene Beschränkungen

(Bitte Dezimalzahlen immer mit Punkt anstatt Komma trennen, also 3.5 statt 3,5!)

  • maxweight=7 — Die Einfahrt ist nur Fahrzeugen bis maximal 7 Tonnen gestattet.
  • maxaxleload=3.5 — Die Achslast darf maximal 3,5 Tonnen betragen.
  • maxheight=2.5 — Die Maximalhöhe des Fahrzeugs darf 2,5 Meter nicht überschreiten.
  • maxwidth=3 — Das Fahrzeug darf nicht breiter als 3 Meter sein.
  • maxlength=15 — Fahrzeuge, die länger als 15 Meter sind, dürfen hier nicht passieren.
  • maxdraught=1 — Der maximale Tiefgang für Boote beträgt hier 1 Meter.
  • maxspeed=110 — Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 110 km/h.
  • minspeed=50 — Die Minimalgeschwindigkeit beträgt hier 50 km/h.
  • maxstay=14 days — Die maximale Parkdauer. Bitte ausschließlich die Einheiten hour/hours (Stunde/Stunden) oder day/days (Tag/Tage) verwenden.

Siehe auch