DE:Key:barrier

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Key:barrier
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް
Public-images-osm logo.svg barrier
City wall avila.png
Beschreibung
Alle Arten von Barrieren, die die Bewegungsfreiheit von Fahrzeugen, Menschen oder Tieren einschränken.
Gruppe: Restrictions
Für diese Elemente
kann Punkten zugeordnet wardenkann Linien zugeordnet werdenkann Flächen zugeordnet werdenuse on relations unspecified 
Dokumentierte Werte: 44
Impliziert
Status: AkzeptiertPage for proposal

Der Schlüssel barrier=* beschreibt alle Arten von Barrieren, die die Bewegungsfreiheit von Fahrzeugen, Menschen oder Tieren einschränken. Dies bezieht sich nicht nur auf Wege, sondern auch auf die Fortbewegung im freien Gelände.

Kartierung

Mf way.png Lineare Barrieren

Barrier waysok.png City wall render eg1.png

  1. barrier=bollard.
  2. barrier=hedge.
  3. barrier=fence.
  4. barrier=wall.

    seitenabhängige Barrieren:
  5. barrier=retaining_wall. Verhält sich wie natural=cliff und kann nicht überquert werden, da die rechte und die linke Seite eine unterschiedliche Höhe haben.
    Die niedrigere Seite befindet sich auf der rechten Seite des gezeichneten Barrierenverlaufs und wird mit Punkten markiert.
  6. barrier=city_wall. Verhält sich wie natural=cliff und kann nicht überquert werden, da die rechte und die linke Seite eine unterschiedliche Höhe haben.
    Die niedrigere Seite befindet sich auf der rechten Seite des Weges und wird mit Punkten markiert.
  7. barrier=city_wall + two_sided=yes. Beide Seiten haben die gleiche Höhe und sind mit Punkten markiert.
  8. barrier=guard_rail. Die rechte Seite ist die Innenseite (also die zur Fahrbahn gewandte) und die linke Seite die Außenseite (also die Rückseite der Fahrbahnseite)
  9. barrier=guard_rail + two_sided=yes. Beide Seiten sind Innenseiten (also zur Fahrbahn gewandt), zum Beispiel die gemeinsame Mittelleitplanke einer Autobahn oder autobahnähnlichen Straße.
Bemerkungen

Wenn eine lineare Barriere einen Weg kreuzt, sollten der Weg und die Barriere einen gemeinsamen Knoten haben. Dieser sollte mit einem gültigen Attribut "node barrier" gekennzeichnet werden. Falls es sich um eine Lücke oder einen Durchgang in der Barriere handelt, sollte dieser mit barrier=entrance bezeichnet werden.

Mf node.png Punktförmige Barrieren

Punktförmige Barrieren werden auf Wegen platziert, entweder auf highway=* oder linearen barrier=*.

barrier=* (freie Form). Bitte die Schreibweise der möglichen Werte beachten und doppelte Attribute für dieselbe Barriere vermeiden.
Mögliche Darstellungsarten für punktförmige Barrieren:

Barrier nodesok.png

1 barrier=block
2 barrier=bollard
3 barrier=bus_trap
4 barrier=cattle_grid
5 barrier=drawbridge

7 barrier=gate
8 barrier=bump_gate
9 barrier=hampshire_gate
10 barrier=kissing_gate
11 barrier=lift_gate

12 barrier=porticullis
13 barrier=sally_port
14 barrier=spikes
15 barrier=stile
16 barrier=entrance

17 barrier=chain
18 barrier=turnstile

Bemerkungen

  • Standardmäßig ist access=no impliziert deshalb sollten Zugangsberechtigungen für das Element vergeben werden. Für einige Barrieren können aber auch weitere Zugangsberechtigungen impliziert sein. So ist z.B. bei barrier=bollard Rad fahren und zu Fuß gehen erlaubt.
  • Punktförmige Barrieren sollten vor einer Kreuzung auf dem Weg platziert werden, wenn sie nur für den Weg gelten. Andernfalls gilt die Barriere für beide Wege und verursacht sehr wahrscheinlich Probleme beim Routen.
  • Ein Attribut operator=* sollte verwendet werden, um den Betreiber anzugeben (z. B. wer den Schlüssel für ein Tor oder eine Schranke besitzt).

Schlüsselwerte

Barrieren

Schlüssel Wert Element Kommentar Darstellung Foto

Strecken (linear barrier)

barrier cable_barrier Way Also called guard cable. This is a road side or median barrier made of steel wire ropes mounted on weak posts. See also the more extensive wikipedia description.
5-wire-rope-barrier.jpg
barrier city_wall Way Area Stadtmauer
City wall render eg1.png
City wall avila.png
barrier ditch Way Area Graben, normalerweise mit Wasser am Grund, kann zusammen mit waterway=stream oder waterway=drain verwendet werden.
Barrier fence mapnik.png
Forest ditch.JPG
barrier fence Way Area Zaun
Barrier fence mapnik.png
Anglerise.jpg
barrier guard_rail Way Leitplanke - Die rechte Seite des gezeichneten Barrierenverlaufs ist die innere Seite mit Stützen, die linke die glatte äußere.
Barrier fence mapnik.png
CrashBarrier.jpg
barrier handrail Way Geländer - Häufig an Treppen zum Festhalten mit der Hand, aber auch an Spielfeldrändern oder Platformbegrenzungen des öffentlichen Nahverkehrs.
Barrier fence mapnik.png
Geländer am Kulturhaus im Kinderdorf Dittrichshütte 2.JPG
barrier hedge Way Area Hecke als Gartenumzäunung, auch um Felder, Windschutz, in sehr unterschiedlichen Höhen, auch mit durchgewachsenen Bäumen zur Brennholzgewinnung. (Achtung: Doppeldeutigkeit bei der Nutzung auf Area (closed ways); einige Anwendungen interpretieren die gesamte Fläche als Hecke; andere (historisch bedingt !?) nur den Flächenrand (identisch dem Fall Way))
Barrier hedge.png
Daniel Fuchs.CC-BY-SA.Morus nigra.Hedge.jpg
barrier kerb Node Way Ein Bordstein (z.B. an Bürgersteigen) stellt ein Hindernis für Fahrzeuge und Rollstuhlfahrer dar. Die Höhe des Bordsteins ist wichtig, um die möglichen Benutzergruppen eingrenzen zu können. Falls vorhanden, kann diese zusätzlich mit height=* markiert werden. Die rechte Seite des gezeichneten Barrierenverlaufs ist unten, die linke oben.
Barrier fence mapnik.png
Obrubnik.jpg
barrier retaining_wall Way Area Eine Stützmauer ist ein Gebilde, das Erde oder Felsen von einem Gebäude, einem Aufbau oder einer Fläche zurückhält. Stützmauern können talwärts gerichtete Bodenbewegungen oder Erosion unterbinden und bieten eine Abstützung für senkrechte oder nahezu senkrechte Böschungen.
Die tiefe Seite ist rechts des gezeichneten Barrierenverlaufs.
Barrier fence mapnik.png
Retaining wall.png
barrier tank_trap NodeWayArea Static anti-tank obstacle defences may take a number of forms, such as Czech hedgehog (barrier=tank_trap; tank_trap=czech_hedgehog).
Czech hedgehog.jpg
barrier wall Way Area Mauer
Barrier fence mapnik.png
Dscf0590-800.jpg

Punktförmige Barrieren

barrier block Node Großer, stabiler Block, der nur mit schwerem Gerät oder großer Anstrengung versetzt werden kann.

Typischerweise aus stabilem Material wie Beton, um größere Fahrzeuge zu stoppen, oder auch Naturstein.

Rendering-barrier-block.png
Barrier roadblock.jpg
barrier bollard Node Way Ein Poller, Pfosten oder eine Bake auf einem Weg oder einer Straße, der die Durchfahrt verhindert.
Rendering-barrier-bollard.png
Bollard in residential area.jpg
barrier border_control Node Grenzkontrolle
EU Swiss border post.jpg
barrier bump_gate Node Ein sich selbst schließendes Tor - Kraftfahrer müssen nicht aussteigen um es zu öffnen oder schließen. Meist in USA verwendet um einfach durch Viehzäune zu fahren. Siehe auch Wikipedia(en) [1]
barrier bus_trap Node See wikipedia:Bus trap.
Bussluse 05-04-06 02.jpg
barrier cattle_grid Node Weiderost, "Bovi-Stop" (überfahrbarer Gitterrost, für Huftiere unüberwindbar)
Cattle grid.jpg
barrier chain Node Kette zum Aufhalten von Kraftfahrzeugen
Barrier chain.jpg
barrier cycle_barrier Node Beschränkung der Fahrraddurchfahrt. Gängige Bezeichnungen sind Drängelgitter oder Umlaufsperre. Typischerweise zwei in den Weg hineinreichende versetzte Metallbügel, die das Durchfahren mit Fahrrädern oder Motorrädern unmöglich machen oder zumindest verzögern, die Passage von Fußgängern erlauben. In Deutschland oft am Ende von Radwegen um Radfahrer nicht direkt auf die vorfahrtsberechtigte Straße fahren zu lassen oder das Befahren des Radweges mit motorisierten Fahrzeugen zu verhindern. Sehr häufig finden sich solche Umlaufsperren auch an Fußgängerüberwegen über Bahnstrecken.
473MS Mecklenbeck Bahn Umlaufsp.jpg
barrier debris Node Eine Straße ist durch einen Erdwall abgesperrt. Wird oft als erste Maßnahme bei aufgegebenen Straßen verwendet.
Barrier debris.jpg
barrier entrance Node Eine Lücke in einer Barriere, nichts behindert den Durchgang. Standardmäßig gilt access=yes. Mit den Rechten access=* eines durchführenden Weges kombinieren.
Entrance.png
barrier full-height_turnstile Node A full-height turnstile, also called HEET-turnstile (high entrance/exit turnstile), like the ones to access security areas. Note the mix of hyphen and underscore.
TR-a.JPG
barrier gate Node Way Tor, Schranke oder sonstige Absperrung, die geöffnet werden kann.
Barrier gate.svg
Gate-hindeloopen-westerdijk.jpg
barrier hampshire_gate Node Über den Weg gespannter Drahtzaun, der schnell entfernt werden kann.
Wire gate.jpg
barrier height_restrictor Node Combine with maxheight=*.
Height-Restriction-Barrier.jpg
barrier horse_stile Node Ein Zaunübertritt für Pferde ermöglicht es Fußgängern und Pferden eine Lücke im Zaun zu überqueren, aber verhindert es nahezu, dass Motorräder und Vieh diese überqueren.
Horse stile on the Doncaster Greenway - geograph.org.uk - 502599.jpg
barrier jersey_barrier Node Way A Jersey barrier consists of heavy prefabricated blocks to create a barrier. Use material=plastic or material=concrete to express the used material.
Dora Baghdad soldiers.jpg
barrier kent_carriage_gap Node A Kent carriage gap is used by local authorities in the UK to prevent motorised vehicles from accessing public rights of way whilst allowing most horse drawn carriages to pass.
These are now becoming common on byways in the UK
barrier kissing_gate Node Eine halb runde Stahlkonstruktion, die Menschen das passieren ermöglicht, Vieh aber abhält.
TL0452 stile.jpg
barrier lift_gate Node Schlagbaum, (auch: Schranke, auch Knickarmschranke)
Liftgate-7.svg
Lift gate.jpg
barrier log Node Way Baum/Baumstamm (einer oder mehrere), i.d.R. querliegend (das Bild ist irreführend).

Eine Behinderung für Radfahrer, kann aber meist durch Darüberheben des Fahrrads überwunden werden.

Rundholz-buche.jpg
barrier motorcycle_barrier Node Barriers along paths that prevent access by motorcycles.
Motorcycle barrier.jpg
barrier rope Node Way A flexible barrier made of fibres, twisted or braided together to improve strength. As a barrier it is often more symbolic than actually physically preventing pedestrians from accessing.
Black Red Gold Rope at German Bundestag in Berlin 2010.jpg
barrier sally_port Node Ausfalltor, Durchgangsschleuse - Ein Durchgang mit einem inneren und einem äußeren Tor.
Sallyport.jpg
barrier spikes Node Way Area Spikes on the ground that prevent unauthorized access. Can also be removable; e.g., after payment in a garage.
US Army spike strip.jpg
barrier stile Node Tritt über Zaun
KentStile.jpg
barrier sump_buster Node A sump buster is a concrete slab or steel structure that prevents passing of two-tracked vehicles with less than a minimum track and ground clearance. (Typically stops normal cars.)
SumpBuster.jpg
barrier swing_gate Node Similar to a lift gate but rotates sidewards to open. It is usually made out of metal bars (wood or other material possible) and is intended to prevent cars from access but can usually be crossed by pedestrians and cyclists.
Liftgate-7.svg
16052010022.JPG
barrier toll_booth Node Mautstelle
Toll booth.jpg
barrier turnstile Node Wikipedia-16px.png Drehkreuz, lässt Personen einzeln ein- oder austreten, aber keine Tiere oder Fahrzeuge. Häufig an Spielplätzen oder in Weidezäunen.
Barrier drehkreuz.JPG
barrier yes Way A barrier which nature cannot be determined; typically only used in mapping using aerial imagery. Should be replaced by a specific value.
Bing imagery showing buildings and barrier.png
barrier user defined Node Way Area All commonly used values according to Taginfo

This table is a wiki template with a default description in English. Editable here. Die deutsche Übersetzung kann hier bearbeitet werden.


Ähnliche Schlüssel

Beispiele

Ein Gatter oder Tor, das nur Fußgängern und Fahrradfahrern den Zugang erlaubt
barrier=gate
+bicycle=yes
+foot=yes

Ein Ausgang, der nur in eine Richtung durchquert werden kann:
barrier=spikes
+foot=yes
+oneway=yes

Siehe auch