DE talk:Multipolygon Examples

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Fehler im Modell

Bei der Modellierung sind einige Beispiele unglücklich gewählt, bzw. geben sie nur eine ausgewählte Sichtweise wieder. So, wie der Wald "mit" Seen aktuell modelliert wird, gehören die Seen gar nicht zum Wald, sie werden explizit ausgenommen, indem sie als innere Grenze die Fläche des Multipolygons A, also des Waldes, verkleinern. Es stellt sich hier die Frage, was modelliert werden sollte und das geben die Beispiele leider nicht, bzw. streng genommen falsch wieder. Soll nur die reine Baumfläche modelliert werden, passt das Modell. Für einen Wald mit kleineren Seen oder Teichen passt es eher nicht, denn hier werden die Wasserflächen durchaus als Teile des Waldes verstanden und dürfen folglich nicht als innere Grenze aus dem Polygon ausgeschlossen werden.

Der Übergang zwischen beiden Arten, einen Wald zu modellieren, ist fließend. Ein See z.B., dessen Fläche größer ist, als die umliegende, ihn säumende Baumfläche, wird sicherlich nicht mehr als dem Wald zugehörig empfunden. Umschließt der Waldstreifen den See dann trotzdem vollständig, macht es Sinn, den verhältnismäßig größeren See auszuschneiden, modelliert wird dann "ein See und umliegender Wald", ugs. auch "ein See mit umliegendem Wald". Für viele Waldflächen, in denen kleinere Seen, Teiche und Tümpel "untergehen", also die Fläche des Waldes im Verhältnis zur Fläche der eingeschlossenen Seen sehr viel größer ist, ist es besser den See aus dem Wald nicht auszuschneiden, denn er ist dem Wald zugehörig. Das wird erreicht, indem die Seen nicht als inner am Multipolygon teilnehmen.

Mit inner wird eine Fläche von einer anderen abgezogen, es bildet sich ein Loch. Dieses ist der umliegenden Fläche nicht mehr zugehörig. Anders gesagt: Das Loch ist kein Teil der umliegenden Fläche. Für bestimmte Sachverhalte, bei denen die Abhängigkeit des innenliegenden Features vom umliegenden sehr hoch ist, ist es als Modell ungeeignet. Oft ist es eine Frage der Sichtweise:

Gehört {die Lichtung, der Teich, die Einsiedelei, usw.} zum Wald, oder unterbricht sie/er ihn?"

Dazu kommt auch die Frage, was genau unter landuse=forest verstanden wird - der Wald oder die reine Forstfläche? In letzterem Falle wäre der Wald als eine type=collection seiner Forst/Baumfläche und innenliegender Seen/Lichtungen/Wiesen/Einsiedelein zu modellieren.

Soll eine enge Zugehörigkeit ausgedrückt werden, dann ist es besser, den See einfach innerhalb des Multipolygons zu zeichnen, so wie in den Beispielen, ihn aber nicht auszuschneiden, d.h. ihn nicht als innere Grenze in das MP aufzunehmen. Wenn mit dem Multipolygon verschnitten wird, dann sollte i.d.R. all das zurückgegeben werden, was auch dazugehört. Eine Anfrage der Art "Was befindet sich innerhalb von Wald X" liefert dann das zurück, was eng zugehörig ist, also auch verhältnismäßig kleinere Teiche, Lichtungen, etc., aber eben keine Dörfer oder Kleinstädte. Die zwei Extreme sind, gar nichts auszuschneiden oder alles auszuschneiden (hier: was nicht zur Baumfläche gehört, selbst Wegflächen). Was im Einzelfall als zugehörig empfunden wird oder nicht, entscheidet letztlich der/die Mappende, nur er/sie kann ein gutes Mittelmaß finden. --Cmuelle8 (talk) 07:48, 26 August 2013 (UTC)

Die Rolle inner bei Multipolygonen ist dazu da, eine innere Grenze der zu beschreibenden Fläche zu definieren. Mit inner definierte Löcher sind bei MPs nicht inklusiv innenliegend, sondern exklusiv außenliegend - ein Loch eben, nicht Teil des MPs. Der Autor der Multipolygon Examples scheint das nicht ganz auseinanderzuhalten, zumindest deuten die letzten Beispiele auf der Seite darauf hin, die beschreiben, wie 3 Waldstücke, alles inkludierte Teile eines Big Forest modelliert werden sollen. Relation B C und D gehören eben nicht zu A, wenn die Grenzen von B C und D als inner in A aufgenommen werden. Wenn A der Big Forest inklusive der Teile B C und D sein soll, darf A nur aus den outer-Elementen bestehen. Der Zusammenhang innen- und außenliegender Flächen besteht dann alternativ wie folgt:
  • das B C und D Teile von A sind, ermittelt eine spatiale Datenbank mit within oder contains Methoden selbst
  • bevorzugte Methode
  • Nachteil: eine spatiale DB wird zur effizienten Relationsbestimmung der Objekte benötigt
  • explizit, indem die Relationen B C und D als Mitglieder in A aufgenommen werden (nicht in der Rolle inner, sondern hypothetisch subregion)
  • technisch möglich, aber nicht gern gesehen (und in der Beschreibungsseite zu Multipolygonen ausgeschlossen)
  • manchmal wünschenswert, da Zusammenhand direkt gegeben und ohne DB-Anfrage ermittelbar
  • fehleranfälliger, als erste Methode (es können auch MP-Relationen außerhalb als subregion eingetragen werden)
  • überflüssig, sofern die bevorzugte Methode funktioniert
--Cmuelle8 (talk) 09:36, 26 August 2013 (UTC)

Warnhinweis und Revertierungen

Gormo hat in diesem (ohnehin überarbeitungsbedürftigen) Artikel einen Warnhinweis ergänzt, der bewusst moderat formuliert war und lediglich betont, dass Multipolygone (MPs) mit gestückelten outers nicht ohne Not und Nachdenken verwendet werden sollten. Gormo fasst damit eines der wichtigsten Ergebnisse zahlreicher Beiträge im deutschsprachigen OSM-Forum (1) zusammen.

Diese Ergänzung wurde von Cmuelle8 mehrfach mit nicht auf den Warnhinweis zutreffenden Begründungen revertiert, trotz Wiederherstellung und Ergänzung des Hinweises durch verschiedene andere Nutzer. Meine Einladung an den Nutzer, den Sachverhalt im OSM-Forum zu diskutieren, wurde ignoriert.

Dieses Wiki gehört aber nicht einzelnen Nutzern. Entsprechend dem in diesem (OSM-)Wiki üblichen Vorgehen möchte ich Cmuelle8 daher nochmals freundlich grüßend bitten, den Sachverhalt im deutschen OSM-Forum zu diskutieren -- am besten einen neuen Thread eröffnen. Vielen Dank!

Beste Grüße, --Chrysopras (talk) 05:59, 9 December 2015 (UTC)


(1) Siehe zuletzt etwa ausführlich diesen Thread sowie mehrere Beiträge in diesem Thread.

Alternativ auch hier im Wiki, mir ist der Ort der Diskussion egal. Hauptsache, wir kommen in der Sache weiter! --Gormo (talk) 07:43, 9 December 2015 (UTC)
Weiter gehts auf der Diskussionsseite von Cmuelle8: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/User_talk:Cmuelle8#Komplexe_MPs . --Gormo (talk) 07:45, 9 December 2015 (UTC)