DE talk:Relation:restriction

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

vereinfachte Anleitung

Die Dokumentation ist derzeit sehr unübersichtlich. Ich würde sie gern mehr auf den Punkt bringen. --Langläufer 07:12, 16 January 2009 (UTC)

Hallo Langläufer, deinen Vorschlag finde ich gut - die eigentliche Seite ist mir auf Anhieb zu kompliziert und hat vor ein paar Monaten nur dazu geführt, dass ich das Anlagen von Abbiegeregeln erstmal verschoben habe ... also ich empfehle, die Seite dahingehend zu ändern. -- Schusch 10:05, 16 January 2009 (UTC)

jetzt live. --Langläufer 06:48, 18 January 2009 (UTC)

Restriction Analyser

Hab mal angefangen was zu programmieren: http://osm.virtuelle-loipe.de/restrictions/ .

Mit dem Tool lassen sich die Richtungsbeschränkungen analysieren und anzeigen. Es kann derzeit keine via-Wege, ebenso nicht die Variante mit den mehreren via-Knoten. Diese Variante halte ich jedoch sowieso für unglücklich. --Langläufer 10:21, 20 January 2009 (UTC)

der Restriction Analyser Arbeitet nicht mehr mit der API 0.6 zusammen. Eine Anpassung ist derzeit leider nicht in Sicht. --Langläufer 06:13, 19 August 2009 (UTC)

Wege am via-Knoten auftrennen oder lieber zusätzliche Knoten

damit deutlich wird aus welcher Richtung man kommt und nach welcher Richtung mal will, müssen entweder die Kanten am Kreuzungsknoten unterbrochen werden, oder es müssen alternativ zusätzliche Knoten eingefügt werden um die Richtung zu definieren. Die alte Anleitung schlug zusätzliche Knoten mit der Rolle via vor. Zudem bevorzugte sie diese Methode gegenüber dem Aufspalten von kanten, da man dadurch die vielen kleinen Kanten vermeiden könnte.

Ich finde, lieber kleine Kanten als noch mehr verschiedene unbenannte Relationen je Kante. zudem werden viele Kanten im Zuge der Erfassung von Routen sowieso an Kreuzungen aufgespalten.
Die Rolle dieser Kanten als "via" zu benennen ist ungünstig. Dadurch muss ein Routing-Programm alle Kanten mit allen via-Knoten durchprobieren. Besser wäre dann schon "from" bzw. "to".
Ich sehe zudem die Gefahr, dass Kanten nachträglich zwischen den via Knoten aufgespalten werden. Dann lassen sich die Richtungen für ein Programm nur noch schwer nachvollziehen.
--Langläufer 13:20, 21 January 2009 (UTC)

Modellierung von Wendeverboten

Doppelfahrbahn

Bei Doppelfahrbahnen lässt sich das Wendeverbot nicht ohne die Verbindungskante modellieren - es gibt ja keinen gemeinsammen Knoten und die verbindungskante wird auch zum abbiegen oder von anderen Richtungen benötigt. Die Verbindungskante sollte daher als via aufgenommen werden. Knoten wären dann eigentlich überflüssig. --Langläufer 13:20, 21 January 2009 (UTC)

nur eine Fahrbahn

Wie sieht es aus mit Wendeverboten bei nur einer Fahrbahn? Jede Kante kann nur einmal in die Relation aufgenommen werden. Sollte dann nur die Rolle "from" vergeben werden? --Langläufer 13:20, 21 January 2009 (UTC)

Spezielle Ausnahmen

Gibt es eine Möglichkeit Ausnahmen für bestimmte Richtungen anzugeben? Beispiel: Kreuzung mit "only_straight_on" bei der Fahrräder und Taxen nach Rechts, aber nicht nach Links abbiegen dürfen. Zusätzlich zu "except" wäre also z.B. noch except_right nötig. --hugoe 14:55, 21 February 2009 (UTC)

einfach zweite Restriction definieren --Langläufer 16:49, 21 February 2009 (UTC)
Das würde doch bei der Methode die Gebotsschilder zu rendern, statt der Verbotsschilder dazu führen, dass No left turn a.png und No right turn a.png gerendert würden, was doch sehr verwirrend wäre. Oder verstehe ich das falsch? --hugoe 20:39, 21 February 2009 (UTC)
Ja du hast, recht, das ist verwirrend. Aber bei den Restrictions geht es in erster Linie nicht um das Rendern, sondern darum, die Information für Routingprogramme nutzbar zu machen. Man sollte daher das Rendern der Schilder von der Beschränkung trennen. Ein Vorschlag dazu findet sich in der englischen Diskussion. --Langläufer 20:50, 21 February 2009 (UTC)

Gebote/Verbote für bestimmte Fahrzeugart

Ich habe im Moment das Problem mit 2 Gebotsschildern "only_straight_on", die jedoch nur für LKW über 7,5t (also hgv) gelten. Ein solcher Fall ist mit der bisherigen Beschreibung nicht vorgesehen. Man müßte jetzt sämtliche anderen Fahrzeuge mit "except" angeben. Ich habe mir jetzt mal mit dem key "only" geholfen. Ist das so ok, oder gibt es für diesen Fall schon bessere Möglichkeiten? --Bachel 20:27, 18 May 2009 (UTC)

Gebote statt Verbote

Zitat: An Einmündungen ist in Deutschland das only_*_* und nicht das no_*_* zu verwenden, da in Deutschland die Richtung mit Gebotsschildern definiert wird (Anm. 3).

Wäre es nicht besser, für Deutschland generell immer ONLY_ zu sagen? Und dann entsprechend der Schilder only_straight_on_and_left_turn mit zwei Wegen im to: zu machen?

Grund: Die Deutschen Schilder "Nur gerde aus und links fahren erlaubt" bedeuten zwar logisch gesehen das gleiche wie "Links abbiegen verboten", sind ja aber trotzdem andere Schilder. Es gibt keinen Grund, warum Deutschland in 5 Jahren sich nicht der EU anpassen sollte und zusätzlich zu den Gebotsschildern noch Verbotsschilder einführen wird. -- Dennis 19.08.2009

Generell sollte man die Abbiegebeschränkung vom Schild trennen. Ein Links-abbiegen-verboten heißt ja noch nicht, dass es rechts und gereadeaus überhaupt gibt. somit lässt sich das schild nicht unbedingt aus der beschränkung ableiten.
Das taggen mit zwei Wegen im to ist derzeit nicht vorgesehen. Auch sind die dann only_straight_right, und only_staight_left nicht vorgesehen.
Ein Vorschlag, der beide Punkte aufgreift (Trennung von Schild und Beschränkung, mehrere onlys, nos) wurde auf der engl. Diskussionsseite vor längerem gemacht, aber leider nicht weiter verfolgt. --Langläufer 06:10, 19 August 2009 (UTC)

Frage zur Auslegung

Im Abschnitt "Wichtig" liest man den Hinweis: "Es ist nicht notwendig/erwünscht, das Abbiegen in eine Einbahnstraße (Gegenrichtung) oder eine sonstige gesperrte Straße zusätzlich durch eine restriction zu verbieten.". Soll ich mich davon auch leiten lassen, wenn es sich um eine Straße handelt, die durch Poller (barrier) versperrt ist; fällt dies hier unter "sonstige gesperrte Straße"? Ich habe solchen Fall: ein "Zeichen 214-10 Vorgeschriebene Fahrtrichtung – geradeaus und links", weil das Rechtsabbiegen kurz hinter der rechtsliegenden Einmündung durch Poller versperrt ist; dahinter liegt eine Verkehrsberuhigte Zone. --Stromer 07:09, 16 February 2012 (UTC)

Da das zusätzliche Verwenden einer Restriction zwar das Bearbeiten etwas komplexer macht, aber das Verhalten von Anwendungen nicht beeinträchtigt, ist es im Zweifel keine schlechte Idee, die eine oder andere redundante Relation in Kauf zu nehmen. Ist die Straße durch den Poller denn in beide Richtungen vollständig gesperrt (z.B.. auch für einspurige Fahrzeuge)? --Tordanik 02:45, 17 February 2012 (UTC)
Nein, für Zweiräder ist die Ausfahrt nicht versperrt, nicht durch Verkehrszeichen und nicht durch die "Poller" (bollard), die eigentlich aus einer Reihe quer zur Fahrtrichtung angeordneter, kurzer Pfosten in der Einmündung bestehen, die aber etwa anderthalb Meter Zwischenraum lassen untereinander (der Bereich ist noch nicht korrekt gemappt!). Ich bin eher auf der Suche nach einer grundsätzlichen Antwort auf die Frage: erkennt ein (jeder) Router die Einmündung als gesperrt für alle Fahrzeuge? OpenRouteService ignoriert ja scheinbar Barrieren gänzlich. Ich hab leider mit offline Routern keine eigenen Erfahrungen. - Dass die Einfahrt dort so strikt gesperrt ist, steht wahrscheinlich damit im Zusammenhang, dass dieser Bereich für Feuerwehrzufahrt freigehalten werden soll. Es gibt entsprechende Beschilderung. [edit]Ah, jetzt habe ich die eigentliche Zielrichtung der Nachfrage wegen der einspurigen Fahrzeuge geschnallt, denke ich. Weil die Barrieren durchlässig sind, benötigen wir in der Karte (zusätzlich) die Restriction, um die Sperrung darzustellen und für alle Fahrzeuge wirksam zu machen, richtig? Dann wünsche ich mir eine entsprechende Formulierung in die Anleitung, die auf diese Besonderheit hinweist.[/edit] --Stromer 15:12, 17 February 2012 (UTC)
Leider erkennt nicht jeder Router Barrieren korrekt, viele OSM-basierende Router sind ehrlich gesagt generell noch ziemlich primitiv. Und ja, die Nachfrage war in der Tat so gemeint: Die Beschränkung ist sogar für einen Router relevant, der Barrieren kennt, denn sie verbietet einen Abbiegevorgang, der durch die Poller an sich noch nicht verhindert würde. Wenn du eine geeignete Formulierung findest, kannst du die Seite gerne verbessern. --Tordanik 18:48, 20 February 2012 (UTC)