DE:Luftbilder aus Dortmund/BlindenNavigation

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Luftbilder aus Dortmund/BlindenNavigation
Afrikaans Alemannisch aragonés asturianu azərbaycanca Bahasa Indonesia Bahasa Melayu Bân-lâm-gú Basa Jawa Baso Minangkabau bosanski brezhoneg català čeština dansk Deutsch eesti English español Esperanto estremeñu euskara français Frysk Gaeilge Gàidhlig galego Hausa hrvatski Igbo interlingua Interlingue isiXhosa isiZulu íslenska italiano Kiswahili Kreyòl ayisyen kréyòl gwadloupéyen kurdî latviešu Lëtzebuergesch lietuvių magyar Malagasy Malti Nederlands Nedersaksies norsk norsk nynorsk occitan Oromoo oʻzbekcha/ўзбекча Plattdüütsch polski português português do Brasil română shqip slovenčina slovenščina Soomaaliga suomi svenska Tiếng Việt Türkçe Vahcuengh vèneto Wolof Yorùbá Zazaki српски / srpski беларуская български қазақша македонски монгол русский тоҷикӣ українська Ελληνικά Հայերեն ქართული नेपाली मराठी हिन्दी অসমীয়া বাংলা ਪੰਜਾਬੀ ગુજરાતી ଓଡ଼ିଆ தமிழ் తెలుగు ಕನ್ನಡ മലയാളം සිංහල ไทย မြန်မာဘာသာ ລາວ ភាសាខ្មែរ ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ አማርኛ 한국어 日本語 中文(简体)‎ 吴语 粵語 中文(繁體)‎ ייִדיש עברית اردو العربية پښتو سنڌي فارسی ދިވެހިބަސް
Aerial photography over Dortmund House numbers | News | Mapping Party | Test area 100%-walkway design for blind navigation | Lessons learned in the pilot project

BlindenNavigation ?

Weiteres dazu findet sich unter OSM_for_the_blind.


Testgebiet

Auf der Mailingliste http://lists.openstreetmap.de/listinfo/BlindenNavigation wurde Lütgendortmund als weiteres Testgebiet zum Fußwegeerfassung ausgewählt.

Aus der Mail

Es gibt jetzt ein "Testgebiet für 100%-Fußwegerfassung". Ich möchte alle, die sich dazu in der Lage fühlen, aufrufen in dieses Gebiet alle Fußwege einzuzeichnen. Wer einen Blick darauf werfen möchte, findet hier den Link zur Karte: http://www.openstreetmap.org/?way=58125999 . Wer gleich beginnen möchte, findet hier den fertigen Link mit dem richtigen Luftbild: http://www.openstreetmap.org/edit?lon=7.376439&lat=51.505206&zoom=18&tileurl=http://wms.openstreetmap.de/tms/Dortmund/!/!/!.png

Das Gebiet befindet sich in Dortmund-Marten und ist folgendermaßen definiert: Im Süden begrenzt durch die Autobahn 40 von Borussiastraße bis Autbahnkreuz mit der A45, welche die Grenze nach Osten bildet. Gerne darf natürlich auch darüber hinaus abgezeichnet werden. Das wäre dann Martener Hellweg und Planetenfeldstraße. Östlich dahinter folgt aber größtenteils Industriegebiet. Im Norden bildet die Martener Straße und ein See mit breitem Grünstreifen die provisorische Grenze. Alternativ die Steinhammerstraße mit Seitenstraßen bis zum Bahnhof Dortmund-Germania.

Was sollte da rein? Ich habe mal mit einem umlaufenden Fußweg um jede Kreuzung mit den Überwegen und Bäume + Straßenlaternen begonnen. Ein Problem stellt für mich noch das richtige bezeichnen dar. Wenn unser Programm LoroDux dann mal fertig wird, haben wir gleich ein Modellgebiet mit super Daten. Natürlich wird der rest dieses Landes erstmal wenig davon profitieren. Ihr könnt euch aber sicher sein, dass so wieder andere Leute auf das Projekt und seine Ziele aufmerksam werden, wenn sie sich fragen warum da überall Fußwege sind. Ich selber habe schon für einem Vortrag in einem anderen Gebiet etwa 200 Straßenlaternen eingezeichnet, um die Möglichkeiten von OSM zu demonstrieren.

Hintergrund: Die Firma Aerowest hat OSM Luftbilder vom Herbst 2009 bereit gestellt und sie sind noch bis Ende Juni 2010 verfügbar. Diese Luftaufnahmen bieten uns die einmalige Gelegenheit einfach die Fußwege am Rechner zu erfassen. Da sie auch nur ein halbes Jahr alt sind, wird es deutlich weniger Abweichungen zur Realität geben. Auch stehen sie in einer sehr viel besseren Auflösung bereit. Macht euch ans Werk!

Fragen

  • Welches Bus-Haltestellen-Tagging wird benutzt
    • Antwort: %C3%96PNV-Schema.
    • Ansprechpartner für die Relationen und Punkte auf den Straßen ist M_Kucha, TobWen hat sich um die Masten (also public_transport=platform

mit bus=yes) gekümmert.

  • Können die hoch-genauen DGPS-Nodes verschoben werden ?
    • Antwort: JA.
    • Lange Antwort: Die DGPS-Nodes sollen nunmehr verschoben werden, da der Datensatz sonst nicht mehr homogen ist. Die Luftbilder sind leider nicht immer perfekt und/oder die DGPS-Messung muss es auch nicht immer gewesen sein.
    • Wenn man das Luftbild als zentrale Quelle nimmt, hat man wenigstens einen "passenden Datensatz" - Backups der Nodes habe ich noch und so kann man wunderbar die wahren Fehler ausrechnen ;)