User:Brogo

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search

Public-images-osm logo.svg
I support OSM by being a
member of the
OpenStreetMap Foundation
Are you?

I support the license
upgrade to ODbL v 1.0

ODbL-Supporter.png


Ein Hügel, von dem man nicht wisse, wie hoch er sei, beleidige die Vernunft und mache ihn unruhig. Ohne stetig die eigene Position zu bestimmen, könne ein Mensch sich nicht fortbewegen.

Alexander von Humboldt in Daniel Kehrmanns "Die Vermessung der Welt"


weitere Themen auf Unterseiten
OpenLayers Datenbankanbindung
Animation der zeitlichen Entwicklung
Kartenraster und Straßenverzeichnis


Werkzeug-Karten

Bounding-Box-Auswahl

Bei dem Umgang mit OSM-Daten kommt man immer wieder an einen Punkt, wo man ein bestimmtes Rechteck ausschneiden will, eine sogenannte Bounding-Box. Leider haben die unterschiedlichen Tools auch eine unterschiedliche Syntax für diese Bounding-Box, inkl. der Reihenfolge der Koordinaten. Ich habe nun eine Karte erstellt, mit der man ganz einfach mit der Maus und der STRG-Taste einen Bereich aufziehen kann und man bekommt im unteren Teil des Fensters den entsprechenden String für die Bounding-Box für die unterschiedlichen Anwendungen.

Bounding-Box-Auswahl

Anzahl der Tiles

Wenn man selbst Karten erstellt und diese auf einen normalen Webspace hochlädt, muß die Grenzen des Providers (Speicherplatz, Dateianzahl (!)) berücksichtigen. Um im Vorfeld abzuschätzen, wie groß ein Projekt wird, habe ich eine Karte erstellt, in der man mit der Maus und der STRG-Taste einen Bereich auswählen kann und dazu die gewünschten Zoomlevel einstellt. Alternativ kann man die Grenzen des Bereiches auch manuell eingeben. Als Ergebnis bekommt man die Anzahl der Tiles und des geschätzten (!) Speicherbedarf. Dabei ist zu beachten, daß die Tiles, je nach Filesystem auf dem sie liegen, deutlich mehr Speicherplatz benötigen können.

Berechnung Anzahl Tiles

Darstellung von WKT-Elementen

Wenn man mit PostGIS arbeitet bekommt man die Geometrien als WKB bzw WKT-Felder angezeigt. Das ist wenig anschaulich. Um diese zu visualieren, kann man ein GIS wie QuantumGIS oder OpenJUMP nutzen. Man kann die Geometrien aber auch einfach mit Openlayers darstellen. Auf meiner Seite gibt es ein Eingabefeld, in welches man den WKT-String einfügen kann und auf Tastendruck die Geometrei angezeigt bekommt.

Wenn man die String aus pgAdmin kopiert, erhält man am Anfang und am Ende Anführungszeichen, diese sind zu löschen.

Sind die Daten im WKT-Format gespeichert, kann man sie mit der Funktion ST_ASTEXT(geometrie) in WKT konvertieren.

Die Anwendung ist auf das Osmosis-Snapshot-Schema ausgelegt, in dem die Daten in EPSG4326-Projektion gespeichert werden. Hat man z.B. das osm2pgsql-Schema mit der Spherical Mercator projection (EPSG3857, bzw 900913), kann man sie mit ST_TRANSFORM(geometrie,4326) konvertieren.

Anzeige von WKT

Karte zur Hilfe bei Hausnummernerfassung

Hausnummernkarte SH

Mit Hilfe alter Karten die Lübecker Gänge einzeichnen

Lubeck 1910.jpg


Das Bild stammt aus https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Map_lubeck_1910.jpg und ist Public Domain, darf also uneingeschränkt verwendet werden.


  • JOSM-Plugin 'PicLayer' muß installiert sein
  • Bild lokal speichern
  • Folgenden Text als Lubeck_1910.jpg.cal im gleichen Verzeichnis speichern
#JOSM PicLayer-Plugin Kalibrierdatendaten
#Mon Aug 30 21:45:10 CEST 2010
SCALEY=0.6199999999999992
INITIAL_SCALE=255.3708692976324
SCALEX=0.6199999999999992
POSITION_Y=7144833.63360013
POSITION_X=1189357.86341359
INITIAL_POS_y=7145357.29096396
INITIAL_POS_X=1189704.12603801
ANGLE=0.0

SHEARX=0.0
SHEARY=0.0
  • Datei über PicLayer-Menü öffnen (geht nur wenn bereits Daten geladen sind)
  • Im Ebenen-Menü Rechtsklick auf PicLayer-Ebene
  • Über 'Lade Bildeinstellungen' die cal-Datei öffnen
  • Bitte beachten, daß einige Viertel im zweiten Weltkrieg total zerstört wurden. Es ist daher im Zweifelsfall noch zu klären, ob die Gänge überhaupt noch existieren.

Erfassung von Knicks (Wallhecken)

barrier=hedge_bank

siehe DE:Tag:barrier=hedge bank

Mapnikdastellung

Darstellung der Entwicklung von OSM in 'meinem' Bereich

Ich wollte mal wissen, wie es aussieht, wenn man einen Zeitraffer von den Änderungen in OSM erstellt.

Ich habe das mal für den Bereich Lübeck, Ostholstein getan. Die Daten umfassen Januar 2007 bis September 2009. Das Ergebnis kann man sich hier ansehen (AVI, XVID, ca.4,7 MB)

Eine Erläuterung, wie ich vorgegangen bin findet sich hier


Public domain
All my contributions to OpenStreetMap are released into the public domain. This applies worldwide.
In case this is not legally possible, I grant anyone the right to use my contributions for any purpose, without any conditions, unless such conditions are required by law.