DE:Key:is_in

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Key:is in
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް
Public-images-osm logo.svg is_in
Osm element key.svg
Beschreibung
Das Attribut is_in gibt an, worin sich ein Ort oder ein Objekt hierarchisch befindet.
Gruppe: Boundary
Für diese Elemente
kann Punkten zugeordnet wardenkann Linien zugeordnet werdenkann Flächen zugeordnet werdenuse on relations unspecified 
Status: In Benutzung

Kontroverse

Dieser Tag ist umstritten ist und hat mehrfach hitzige Diskussionen entfacht.

Die Befürworter sagen, dass einige Suchmaschinen durch den is_in-Tag unterstützt werden.

Die Gegner führen an, dass er vollständig redundant sei, denn "wo" sich ein node (Punkt) befindet, kann von Grenz-Polygonen abgeleitet werden, die die Örtlichkeit umgeben. Ein anderes Argument ist, dass die Werte, die für den Tag verwendet werden, derart inkonsistent seien, dass sie schlicht unbrauchbar sind. Viele Mitwirkende löschen diese Tags sofort, sobald sie ihnen begegnen.

Doch wie immer bei OSM: Was hier im Wiki gesagt wird, entspricht nicht immer unbedingt dem offiziellen Weg, Dinge zu tun. Bilde dir deine eigene Meinung!

Beschreibung

Mit diesem Tag kannst du mit Worten genauer bezeichnen, wo genau in der Welt sich ein Ort oder eine Einrichtung befindet. Er kann mit allem zusammen verwendet werden: Kneipen, Gebäude, Straßen, Parks usw., doch wird er in der Regel eher bei Orten benutzt. Es ist empfehlenswert, ihn IMMER in Verbindung mit Orts-Tags zu verwenden, um verschiedene Suchmaschinen zu unterstützen. So gibt es beispielsweise weltweit mehrere Orte mit der Bezeichnung San Francisco (Philippinen, Spanien, USA), doch um ausschließlich dasjenige in Kalifornien auszugeben, wäre folgende Auszeichnung erforderlich:

  • name=San Francisco
  • is_in=California; CA; USA

Obgleich es nicht notwendigerweise erforderlich ist, die Werte in einer strikten Reihenfolge oder vollständig anzugeben, ist zu empfehlen, diese von der kleineren zur größeren fortschreitend anzugeben, wobei bis zur Staatenebene vollständige Namen angegeben werden. Hinweis: auch die nachstehenden Auszeichnungen sind zulässig, wenn auch nicht zu empfehlen:

  • name=SOMA
  • is_in=USA;CA;California;San Francisco
  • name=SOMA
  • is_in=San Francisco

Kategorien anlegen

Es ist zwar nicht der übliche Weg, doch kann der is_in-Tag auch benutzt werden, um eine Suchkategorie zu erstellen, z. B. bedeutet

  • name=Canberra
  • is_in=capital_cities; Australian Capital Territory; ACT; Australia

dass Canberra jetzt in einer Auflistung der Hauptstädte der Welt erscheinen kann.

Dies kann jedoch besser mit dem Vorschlag/capital bewerkstelligt werden--Gorm 15:08, 6 April 2010 (UTC)
Siehe auch: Relationen sind keine Kategorien

Genauigkeit vergrößern

eine Schwäche des is_in-Tags ist, dass es für auswertende Programme nicht ersichtlich ist, was jeder Wert genau bezeichnet. In den oben angeführten Beispielen kommt etwa die Frage auf, ob CA die Abkürzung für Kalifornien oder die für Kanada ist, oder die, ob capital_cities ein Ort oder eine Kategorie ist.

Eine Lösung, die auch das Redundanzproblem beseitigen würde, wäre das Erstellen von Relationen. Bespielsweise ist es überflüssig, für jede Straße in Stockholm "is_in=Sweden,Stockholms län,Stockholm" auszuzeichnen.

Eine andere Lösung der Verwendung von is_in ist die nachstehende:

  • name=Canberra
  • place=city
  • is_in=capital_cities; Australian Capital Territory; ACT; Australia
  • is_in:state=Australian Capital Territory
  • is_in:state_code=ACT
  • is_in:country=Australia (bitte den englischen Namen des Staates verwenden!)
  • is_in:country_code=AU (Länder-Code nach ISO 3166-1 aus zwei Zeichen in Großbuchstaben verwenden, um Übereinstimmung mit dem addr:country-Tag zu erzielen!)

Alle Vororte, Straßen oder sonstige Einrichtungen in Canberra benötigen jetzt nur noch einen Tag, der alle übrigen impliziert:

Jeder der Orts-Werte kann als Kennzeichen verwendet werden:

  • is_in:continent=*
  • is_in:ocean=* (vorgeschlagen)
  • is_in:sea=* (vorgeschlagen)
  • is_in:archipelago=* (vorgeschlagen)
  • is_in:island=*
  • is_in:country=*
  • is_in:state=*
  • is_in:municipality=* (vorgeschlagen)
  • is_in:city=*
  • ... town, suburb, village, hamlet, locality