DE:Tag:boundary=protected_area

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Tag:boundary=protected area
· Afrikaans · Alemannisch · aragonés · asturianu · azərbaycanca · Bahasa Indonesia · Bahasa Melayu · Bân-lâm-gú · Basa Jawa · Baso Minangkabau · bosanski · brezhoneg · català · čeština · dansk · Deutsch · eesti · English · español · Esperanto · estremeñu · euskara · français · Frysk · Gaeilge · Gàidhlig · galego · Hausa · hrvatski · Igbo · interlingua · Interlingue · isiXhosa · isiZulu · íslenska · italiano · Kiswahili · Kreyòl ayisyen · kréyòl gwadloupéyen · Kurdî · latviešu · Lëtzebuergesch · lietuvių · magyar · Malagasy · Malti · Nederlands · Nedersaksies · norsk bokmål · norsk nynorsk · occitan · Oromoo · oʻzbekcha/ўзбекча · Plattdüütsch · polski · português · português do Brasil · română · shqip · slovenčina · slovenščina · Soomaaliga · suomi · svenska · Tiếng Việt · Türkçe · Vahcuengh · vèneto · Wolof · Yorùbá · Zazaki · српски / srpski · беларуская · български · қазақша · македонски · монгол · русский · тоҷикӣ · українська · Ελληνικά · Հայերեն · ქართული · नेपाली · मराठी · हिन्दी · অসমীয়া · বাংলা · ਪੰਜਾਬੀ · ગુજરાતી · ଓଡ଼ିଆ · தமிழ் · తెలుగు · ಕನ್ನಡ · മലയാളം · සිංහල · ไทย · မြန်မာဘာသာ · ລາວ · ភាសាខ្មែរ · ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ · አማርኛ · 한국어 · 日本語 · 中文(简体)‎ · 吴语 · 粵語 · 中文(繁體)‎ · ייִדיש · עברית · اردو · العربية · پښتو · سنڌي · فارسی · ދިވެހިބަސް
Public-images-osm logo.svg boundary = protected_area
Natianal park.png
Beschreibung
Wird benutzt, um die Grenzen von Schutzgebieten zu markieren. Z. B. Nationalpark, Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, Bodenschutz, Denkmalschutz, Vogelschutzgebiet und andere
Gruppe: Places
Für diese Elemente
sollte nicht über Punkten verwendet werdensollte nicht über Linien verwendet werdenkann Flächen zugeordnet werdenuse on relations unspecified 
Sinnvolle Kombinationen
Status: In Benutzung

Kurze Einführung

zum Markieren von Grenzen geschützter Gebiete wie zum Beispiel Nationalparks, Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Wasserschutzgebiete, Reservate und andere.:

boundary=protected_area
+ protect_class=1 to 99
+ protection_title=...

protect_class bezeichnet das geschützte Gebiet! Also nicht auslassen (p_c wurde im März aufgrund eines Diskussionspunkts (6 March 2011) eingeführt). Für den Fall, dass keine passende protect_class zu finden ist, sind die "Neunerstelle": 19, 29 oder 99 (siehe ff.)! Tagging-Beispiele.


Klassifikation

Die Art des Schutzgebiets wird mit protect_class=1 to 99 angegeben, unterteilt in drei Kategorien:


Natur

Natur und Landschaft als Ganzes, unterstützte Nutzungsweisen (kulturelles Verhalten) eingeschlossen. Um die passende protect_class=* für ein Gebiet zu finden, muss man in die IUCN-database der Webseite protectedplanet.net schauen. protect_class 1 bis 6 stimmen mit den IUCN-level I bis VI überein, protect_class 19 mit IUCN Klasse -999 (=fehlend). protect_class 7 dient für weitere, hier nicht aufgeführte Naturschutzgebiete. Für das Vereinigte Königreich gibt es zur Zeit keine "protected areas" nach IUCN / WDPA (siehe WDPA-FAQ). Nach internationalen Konventionen geschützte Gebiete werden protect_class 97 bis 99 zugeordnet. Zur protect_class-Tabelle der Länder.

class Beschreibung[1] Beispiel
1 Ia Strenges Naturreservat: hauptsächlich zum Zwecke der Forschung oder des Schutzes großer, unbeeinflusster Wildnisareale verwaltete Gebiete. Zugang weitestgehend eingeschränkt.
Ib Wildnisgebiet: ähnlich Ia, aber zugänglich für indigene Völker
Zum Unterscheiden können Zone-Tags genutzt werden. Siehe auch wikipedia.
Ia: Naturereserve Florarna (Schweden), Nationalpark im Engadin (Schweiz)
Ib: Bolshoi Arkticheskiy Naturereserve (Nordsibirien / Taimyr).
2 Nationalpark: großräumig und schützen typischerweise ein funktionierendes und komplettes Ökosystem,... Yellowstone (USA), Nationalpark Wattenmeer (Europa), ...
3 Naturmonument: schützt Besonderheiten von herausragender Bedeutung ... mit Gelegenheiten zur Forschung, Ausbildung und für den Tourismus. Victoria-Fälle (Arika), im Gespräch: Insel Vilm (Deutschland / Ostsee), ...
4 Biotop/Artenschutzgebiet mit Management: ... Ziel ist, besondere Arten oder Lebensräume zu schützen, was durch Pflegemaßnamen gesichert wird. Naturschutzgebiet, ... einzelne Sümpfe oder Waldfragmente
5 Geschützte Landschaft/Geschütztes marines Gebiet' ... Gebiete, in denen das Zusammenwirken von Mensch und Natur einen besonderen Wert geschaffen hat ... Landschaftsschutzgebiet, Naturparks. Kulturlandschaften wie "Lüneburger Heide", Harz, ...
6 Ressourcenschutzgebiet mit Management ...in der Regel großflächige natürliche Gebiete mit einem Anteil nachhaltiger Ressourcennutzung. Ähnlich 2 aber mit nachhaltiger Ressourcennutzung. Tonda Wildlife Mangament Area (Papua Neu-Guinea), ...
7 Naturschutz: ähnlich 4, aber ohne IUCN-level. Lokal geschützte Bereiche (§ 30 BNatSchG, vormals §28a-Biotop) zum Schutz von Arten, Vegetation, geologischen Fundstücken, ...
97 Geschützt oder ausgezeichnet durch Vereinbarungen auf kontinentaler Ebene. Solche Gebiete sind oft auch durch nationales Gesetz geschützt Asia: ASEAN Heritage, Europa: Smaragd-Network der EU, "Natura 2000" (FFH, Birdareas), European greenbelt, ...
98 Geschützt oder ausgezeichnet durch zwischenstaatliche- oder internationale Vereinbarungen. Ein zwischenstaatlicher Nationalpark mit IUCN-level sollte 2 zugerechnet werden. World Heritage Convention, UNESCO-MAB Reserve, Wetlands of International Importance ("Ramsar"), ... or the "Barcelona Convention" by states bordering the Mediterranean Sea. African - Eurasian Migratory Waterbird Agreement (AEWA), ...
99 andere kontinentale oder internationale

[1]1 bis 6 nach IUCN Protected Areas Categories System (2012), siehe auch ergänzend die Beschreibung in Internationale Schutzgebiets-Kategorien der IUCN (WWF) (pdf).


Ressourcen

Geschütze Gebiete mit Schwerpunkt auf Natur-Ressourcen, geschützt aufgrund wichtiger Materialien oder Charakteristika. Meistens kleiner, auf Gemeindeebene festgelegt - im Gegensatz zu den komplexeren und größeren protect_class=6 Gebieten. Man kann auch mit Hilfe von Grenz-Relationen und site_zone-Schlüssel Zonen unterscheiden. Zur Tabelle der Länder.

class Beschreibung
11 Bodenschutz: Vorgaben zum Fruchtbarkeitserhalt, Erosionsschutz, ... (nicht Bodenschätze)
12 Wasser: Trinkwasserschutzgebiet, Heilquellenschutzgebiet, ...
13 Klima und Luft: Kaltluftentstehung/Frischluftversorgung, Immissionsschutz, ...
zu Niedrigemissionszonen siehe "Low Emission Zone" (LEZ)
14 Arten: Angelverbot, Fischereischutzzone, Jagdschutzgebiet, ...
15 "Standortausstattung": Retentionsraum (gesetzlich geschütztes Überschwemmungsgebiet), Schutzwald, ...
16 Dauerhafte Gefahrenbereiche: Lebensschutz, Bodenbewegungsgebiet, ...
19 weitere nationale: Gebiete, die nicht zu class 1 bis 18 zugeordnet wurden. Gebiete "naturnaher Völker" mit dem IUCN-Level "-999" sollten class 24 zugeordnet werden.


Gesellschaft

Meistens auf Gemeindeebene festgelegte kleiner Gebiete, um Identität und kulturelle Werte zu schützen. Zur Tabelle der Länder.

class Beschreibung
21 Gemeindebefinden: heilige Orte, assoziative Orte, ...
22 Kulturelle Werte (Kulturgüter, historisches Erbe, Denkmalschutz):
Gebiete besonderer Architektur oder Geschichte (aufgrund Stadbild, Gebäude, Landschaft, Gärten, Kunst, ...)
23 Schutz zu Gunsten der Wirtschaft: Sonderwirtschaftszonen, ...
24 Politische Schutzgebiete:
Reservat/ Ureinwohner: selbstverwaltete indigene Gemeinschaften mit Land.
25 Militärische Schutzgebiete: Militärische Schutzgebiete, Testgebiete
In OSM gibt es dazu den Schlüssel military=* ...
26 Historische Schutzgebiete: Protektorate - eine eher historische "Schutz"form.
29 weiteres Soziale: Gebiete, die nicht zu class 21 bis 28 gehören.

International

Einteilung der protect_class-Werte der Länder

Falls Gebietstypen deines Land noch nicht aufgeführt sind, bitte zum Klassifizieren auf die Webseite protectedplanet.net der WDPA schauen. Mit einer Suche per Gebiets-Eigennamen, kann man schon zu den meisten Gebiete Daten (iucn-level) erhalten. Falls nicht, kann man sich an die zuständige Verwaltung oder newsgroups, mailinglists wenden. Ansonsten bleibt (vorerst) einer der "Anderes"-level (19, 29,99).

Die Einteilung wird nur auf einer Webseite, der englischen Basisseite (Tabellen), geführt.

Prüfe dort oder vervollständige das Schutzgebietsystem deines Landes. Nicht-Kursiv = Ländersprache.


Kennzeichnung

boundary=protected_area
+ protect_class=1 to 99
+ protection_title=...


Zoneneinteilungen können mit site_zone-tag plus relation (siehe eränzende Wertpaare und Polygon-Beispiele) erfolgen.


Protected_area wird bisher auf der Standardkarte nicht gerendert. Aber man kann drei Typen sichtbar machen, mit Hilfe der bisherigen zwei Schlüssel:

  • per Hinzufügen des Attributs "leisure=nature_reserve" (meistens zu class 4 oder class 7)
  • und für Nationalparks, meistens class 2, über eine zweite Relationen, die nur "boundary=national_park" (& type=multipolygon) enthält - denn der Schlüssel boundary darf pro Objekt nur einmal auftreten.


Anwendungsbeispiele

Nationalpark

Naturschutzgebiet

Siehe auch: Naturschutzgebiete.

Vorschläge für ergänzende Attribute

siehe die englische Seite (Übersetzung folgt)

Hintergrund

Allein in Europa gibt es über 90 Bezeichnungen für Naturschutzgebiete. Bis 2010 fehlten Tags zum Eintragen von Merkmalen der Schutzgebiete. OSM bot nur "Naturschutzgebiet" (leisure=nature_reserve) und "Nationalpark" (NtP) (boundary=nationalpark). Die beiden sind technisch nicht gleichwertig handhabbar und wurden zudem nicht gleichwertig dargestellt. NtP wurden ansprechender gerendert als Nsgs. Aus diesen Gründen wurden viele Gebiete falsch ausgezeichnet.

Konzept

Um weltweit die Vielzahl an Naturschutzgebieten vergleichen zu können, hat die "International Union for Conservation of Nature" (IUCN, http://www.iucn.org) ein Schema entwickelt, das sich als Basis zum Daten Erfassen und Auszeichnen anbietet.

Technisch gesehen, hat der Fakt des Schutzes wenig mit der Oberflächen-Bedeckung oder -Nutzung zu tun. Z.B. kann ein Gebiete unter Schutz stehen und die Bewohner kümmert es nicht weiter und - Land kann unter Schutz stehen und trotzdem unterschiedlich genutzt werden. Schutz ist ein Übereinkommen. Daher passt hier der in OSM verbreitete Schlüssel "boundary". Als zugehöriger Wert wurde neu eingebracht "protected_area", da er den hier im Vordergrund stehenden "Schutz" (Handlungsverbote und -beschränkungen oder von einer Genehmigung abhängig) und die "Fläche" bezeichnet. Flächen mit (Handlungs-)Einschränkungen begründen sich nicht nur auf Naturschutz. Auch ökonomische und sozio-politische Anlässe wären anzuführen. Rücksichtsname fordern auch Gebiete, die Auszeichnungen erhielten. Solcherart Anlässe wurden der Vollständigkeithalber auch aufgenommen.

Um für eine einfache Handhabung weltweit gewohnte länderspezifische Ordnungssysteme nutzen zu können, muss die Vielzahl der Terminologien zusammengefasst und Klassen ("protect_class") zugeordnet werden. So können, obwohl in verschiedenen Ländern unterschiedlich bezeichnete, ähnlich verwaltete oder ausgerichtete Flächen einer Klasse angehören und werden eindeutiger erfassbar und darstellbar. Einen kurzen abstrakten Code (hier Nummern) mit meiner gewohnten Gebietsterminologie zu verbinden sollte anwenderfreundlicher sein, als einen fremden ("Природна ..." = 3), der mir nichtssagend oder ggf. fraglich scheint. Große Vorarbeit kommt hier von der oben erwähnten IUCN mit ihrer Webseite protectedplanet.net, die ein schnelles Finden der meisten Naturschutzgebietsklassen ermöglicht.

Die ersten 1-9 Klassen orientieren sich überwiegend an den IUCN-Kategorien und umfassen den Bereich Naturschutz (und das auch in ganzheitlicher Sicht, inklusive naturbezogener kultureller Aspekte, wie besondere Bewirtschaftungsformen). Um sich nicht zu fest an ein externes System (IUCN) zu binden, sollten man diese Klassen nicht verbunden mit IUCN sehen.

Es folgt der 10er-Block, der Gebiete auszeichnet, die wegen ihrer "einzelnen" Ressourcen geschützt sind. Basisressourcen sind Boden, Wasser, Luft, Arten (als "Objekt") und Standorte mit wichtigen Eigenschaften.

Der 20er-Block beschreibt sozio-politische Interessen. Orte und Gebiete, die einer Gemeinschaft zur Identität wichtig sind und die sie daher schützt. Religiöse Orte, Baudenkmäler, Bauten, Wirtschaftsschutzgebiete.

Mit dem 90er-Block werden Gebiete markiert, die auf supra-regionaler und globaler Ebene ausgezeichnet wurden. Da meist von der Zielrichtung her Ähnlichkeiten zu denen in 1-9-Block bestehen, sind sie dieser zugefügt.


So entstanden drei Bereiche:

  • [nature-conservation (1-9) + awards (97-99)]
  • [ressources-conservation (11-19)]
  • ["social"-conservation (21-29)]

Weitere Einteilungen als diese 24 können durch zusätzliche Tags erfolgen (es bleiben aber auch genug Werte für weitere Klassen frei).


Links

Internationale Schutzgebiets-Kategorien der IUCN (WWF) (pdf)

Weitere siehe englische Basisseite.