User talk:DanielM

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Hi, schön, einen weiteren User aus Dortmund (und dann noch einen von der TU) hier zu sehen. Zur Frage bezüglich der »zu schmalen Wege ohne Fußgänger- oder Radfahrerzeichen«: Vielleicht ist Tag:highway=track die richtige Auszeichnung? -- Fnolz 09:08, 3 July 2008 (UTC)

Hi, danke für die nette Begrüßung. :) Dass die Uni, äh, TU mit Damian und Dir schon zwei aktive Mapper hat, hab ich schon erfreut zur Kenntnis genommen. Zu Deinem Vorschlag: Tracks sind dafür nicht geeignet, da sie Feld- oder Waldwege bezeichnen sollen, IMHO aber keinesfalls asphaltierte Wege (Beispiel: im Umfeld der Uni würde ich den Weg entlang der S5 zwischen Ostenbergstraße und An der Palmweide so taggen). Die Frage bezog sich eher auf kleine Wege in Wohngebieten (z.B. in Groß-Barop an Korte Geitke) oder an asphaltierte Wege, bei denen halt einfach nur das Schild fehlt, die aber für KFZ unzugänglich bzw. offensichtlich nicht für KFZ-Verkehr gedacht sind. (Grmpf, wie mache ich eine automatische Signatur?) -- DanielM
Automatische Signatur: -- ~~~~ (vier Tilden, zur Trennung i. d. R. noch zwei Minus davor). Die »zu schmalen Straßen« haben sicherlich auch kein Zeichen 325, oder? Sonst einfach highway=living_street. Falls die Straße »nur« zu schmal ist, aber nicht ausdrücklich für Autos gesperrt, kannst du ja width=xyz (wenn du nachgemessen hast) oder est_width=xyz (wenn die Breite geschätzt ist) setzen. Das wird zwar kein Renderer berücksichtigen, aber ein irgendwann einmal erscheinender, halbwegs intelligenter Router schon. Irgendwann. Hoffentlich. Wenn Autos nicht hineinfahren können, weil »Pöller« im Weg stehen, würde ich an der Stelle einen Node mit barrier=bollard setzen. Oder mache einen Radweg mit Erlaubnis für Fußgänger, Pferde und Bobby-Cars daraus :-) -- Fnolz 13:50, 3 July 2008 (UTC)
Ah, vier Tilden... zu den Straßen: Das Problem ist schlecht allgemein zu lösen, es wird immer Problemfälle geben. In den meisten Fällen, besonders innerorts in Wohngebieten, wird es ausreichen, die Dinger als Fußweg oder Radweg (mit Erlaubnis für den jeweils anderen) zu deklarieren. Die Fälle, die ich konkret im Kopf hab, sind halt so eindeutig Fußwege, dass es da noch nichtmal jemand für nötig gehalten hat, ein Z.239 aufzustellen. -- DanielM 16:41, 3 July 2008 (UTC)
Hmm, ein Track kann doch Asphaltiert sein???? - highway=track/tracktype=grade1/surface=paved, wobei surface eigentlich schon "doppelt gemoppelt" ist, tracktype=grade1 bedeutet in der deutschen Beschreibung [1] "asphaltierter Weg (Straße)" (In der englischen Version steht dann aber "paved track or heavily compacted hardcore", also nicht zwingend asphaltiert) -- MartinP do 15:57, 28 July 2008 (UTC)