Brandenburg/Tesla

From OpenStreetMap Wiki
Jump to navigation Jump to search

Der Elektrofahrzeughersteller Tesla hat den Bau einer Fabrik im Brandenburgischen Ort Grünheide angekündigt. Dies stößt naturgemäß auf großes Interesse in der OSM-Community, viele möchten den Bau kartografisch begleiten.

Bitte bleibt beim Mapping beim jeweiligen Stand der Realität, und verwendet neben der persönlichen Besichtigung nur erlaubte Quellen. Diese Seite soll helfen, Fakten und Dokumente zusammentragen.

Fehlerhafte Edits mussten bereits von anderen Mappern und der DWG (Ticket #2020011010000101) revertiert werden.

Fläche

Wie die Flurstück-Liste aus den amtlichen Bekanntmachungen belegt, ist das im Erwerb befindliche Grundstück eine kleinere Teilfläche des Bebauungsplanes 13 PDF, (gefunden via Geoportal-Viewer > Planung - OT Grünheide > B-Plan Nr. 13 Freienbrink-Nord > (i) > Plandokument.pdf)

Gemeinde Grünheide: Bebauungsplan 13 Freienbrink-Nord: Festlegung eines Industriegebietes (GI), 31.05.2001 - 03.09.2004

Pressemeldungen

2020-02-21 Rodungen für Tesla-Werk dürfen fortgesetzt werden Zeit Online

2020-02-15 Stop der Fällarbeiten durch das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg Der Tagesspiegel

2020-02-14 Tesla beginnt mit den Fällarbeiten in Brandenburg Der Tagesspiegel, Zeit Online

2020-01-19 Tesla stimmt Grundstückskauf in Brandenburg zu t-online.de golem.de

2020-01-11 Alles weg für Tesla - ein Waldspaziergang: Die Zeit

2020-01-10 Tesla stellt Antrag für vorzeitige Rodung des Fabrikgeländes: SZ

2020-01-09 Brandenburger Finanzausschuss billigt Kaufvertrag für Tesla: RBB24

2019-12-12 Ein E-Fahrzeug-Blog zeigt einen "leaked plan" und zitiert "Bild". Der Plan ist veraltet und fehlerhaft, er enthält neben einem alten Entwurf des Fabriklayouts eine ungenaue rote "Grundstücksgrenze", die gleich noch die Regionalbahnstrecke vereinnahmt, und eine fiktive neue Autobahnabfahrt an der A10. Bitte nicht benutzen.

Social Media

Albrecht Köhler bietet aktuelle, ortskundige Infos via Twitter

Amtliche Mitteilungen

  • Landtagssitzung des "Ausschuss für Haushalt und Finanzen (A11)": Einladung zum 9.1.2020, "Genehmigung eines Grundstückskaufvertrages über eine rd. 300 ha große Liegenschaft aus dem Bestand des Landesbetriebes Forst Brandenburg in Grünheide/Freienbrink mit erheblichem Wert...", Protokoll ist noch nicht veröffentlicht
  • Amtsblatt für Brandenburg, 31. Jahrgang, Nummer 1, Potsdam, den 3. Januar 2020:
    Bekanntmachung des Landesamtes für Umwelt vom 2 Januar 2020: Errichtung und Betrieb einer Anlage für den Bau und die Montage von Elektrofahrzeugen mit einer Kapazität von jeweils 100.000 Stück oder mehr je Jahr am Standort 15537 Grünheide (Mark):
    Die Firma Tesla Manufacturing Brandenburg SE, Brandenburger Allee 4, 14774 Brandenburg an der Havel beantragt die Genehmigung nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG), auf dem Grundstück in 15537 Grünheide (Mark), in der Gemarkung Grünheide, Flur 9, Flurstücke 19, 20, 22, 24, 28, 31, 37, 38, 66/1, 313, 314, 315, 316, 317, 318, 319, 322, 324, 327, 328, 329, 338, 339, 340, 341, 344, 394, 400, 413, 414, 417, 420, 421, 423, 425, 427, 429, 430, 431, 433, 437, 473, 561 und 562 eine Anlage für den Bau und die Montage von Elektrofahrzeugen zu errichten und zu betreiben (Az : G07819)
    [...] Der Bericht zu den voraussichtlichen Umweltauswirkungen des Vorhabens (UVP-Bericht) ist während der Auslegungszeit auch im zentralen Internetportal des Landes Brandenburg veröffentlicht (nachstehend verlinkt):
  • Umweltschutz-Verfahren (uvp-verbund):
    "Errichtung und Betrieb einer Anlage für den Bau und die Montage von Elektrofahrzeugen mit einer Kapazität von jeweils 100.000 Stück oder mehr je Jahr am Standort 15537 Grünheide (Mark) - Reg.-Nr.: G07819"
    Hier sind diverse Einreichungsdokumente von Tesla als PDF zu finden.

Die PDFs der Immissionsprognosen, datiert 20.12.2019, enthalten einen Übersichtsplan der geplanten Bauten. Dieser Plan dürfte das aktuellste derzeit bekannte Planungsdokument sein. Eine Genehmigung zum Abzeichnen liegt nicht vor!

Die PDFs der Immissionsprognosen wurden erstellt von der "Gesellschaft für Umwelt- und Managementberatung mbH" und enthalten ihrerseits Kartenauszüge aus OSM als Backdrop für die Analysen, die leider nicht attributiert sind. Eine Hinweismail ist geplant. Enthaltene Anhänge wurden gefertigt von der "IFU GmbH - Privates Institut für Analytik", wiederum mit Kartenauszüge aus OSM, dort gut attributiert.