DE:Kort Game

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Verfügbare Sprachen — Kort Game
Afrikaans Alemannisch aragonés asturianu azərbaycanca Bahasa Indonesia Bahasa Melayu Bân-lâm-gú Basa Jawa Baso Minangkabau bosanski brezhoneg català čeština dansk Deutsch eesti English español Esperanto estremeñu euskara français Frysk Gaeilge Gàidhlig galego Hausa hrvatski Igbo interlingua Interlingue isiXhosa isiZulu íslenska italiano Kiswahili Kreyòl ayisyen kréyòl gwadloupéyen kurdî latviešu Lëtzebuergesch lietuvių magyar Malagasy Malti Nederlands Nedersaksies norsk norsk nynorsk occitan Oromoo oʻzbekcha/ўзбекча Plattdüütsch polski português română shqip slovenčina slovenščina Soomaaliga suomi svenska Tiếng Việt Türkçe Vahcuengh vèneto Wolof Yorùbá Zazaki српски / srpski беларуская български қазақша македонски монгол русский тоҷикӣ українська Ελληνικά Հայերեն ქართული नेपाली मराठी हिन्दी অসমীয়া বাংলা ਪੰਜਾਬੀ ગુજરાતી ଓଡ଼ିଆ தமிழ் తెలుగు ಕನ್ನಡ മലയാളം සිංහල ไทย မြန်မာဘာသာ ລາວ ភាសាខ្មែរ ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ አማርኛ 한국어 日本語 中文(简体)‎ 吴语 粵語 中文(繁體)‎ ייִדיש עברית اردو العربية پښتو سنڌي فارسی ދިވެހިބަސް
Screenshots von Kort

Die Kort App entstand 2012 und war eine der ersten Software, die das Konzept der Gamifikation nutzte, um die Nutzer zur Geodatenerfassung motivieren. Gamifikation bedeutet, dass game-ähnliche Elemente wie Gewinnpunkte, Badges zum Klettern der Highscores und saisonale Aktionen verwendet werden. Die Punkte (sogenannte Koins) werden von den Spielern durch die Erfüllung von Aufgaben gesammelt. Beispiele für Aufgaben sind POIs ohne Namen, bei denen der Benutzer den fehlenden Namen eingeben muss. Alle Lösungsvorschläge für die Aufgaben werden dann von anderen Beteiligten validiert.

 Die Entwicklung von Kort und die Wartung des Kort-Servers wurden Anfang 2018 eingestellt. 

Kort Native wurde im September 2017 als native App für Android und iOS neu gestartet und 2018 wieder aufgegeben (ausser ein Betreuer wird gefunden). Das Kort-Konzept wird immer noch für experimentelle Forschung über Gamification in der räumlichen Datenerfassung von User:Geonick] verwendet (2018/2019).

Android-Nutzern wird empfohlen, 'StreetComplete zu nutzen, das ebenfalls Spielprinzipien verwendet. StreetComplete kam nach Kort und der Hauptunterschied besteht darin, dass StreetComplete Bearbeitungen direkt durchführt (was die Benutzer manchmal überrascht), während Kort einen unabhängigen Bestätigungsschritt eingebaut hat, um zu vermeiden, dass OSM für Spiel-Vorteile vandaliert wird.

Alle Änderungen an OpenStreetMap werden über den OSM-User kort-to-osm gemacht. Sollte es Probleme geben mit den gemachten Änderungen dieses Accounts geben, kontaktiere uns bitte via Mail (kort-dev at googlegroups.com) oder erstelle ein Issue auf GitHub (http://github.com/kort/kort-to-osm/issues).

Hintergrund

Die Bugs für die Missionen werden jede Nacht von Keep Right heruntergeladen. Die App-Daten decken grundsätzlich die ganze Welt ab, jedoch konzentriert es sich auf die Deutsch sprechenden Länder, denn die Benutzerschnittstelle ist zurzeit nur in deutsch verfügbar.

Community

Dokumentation

Informationen zu den

  • verschiedenen Missionen (Fehlertypen)
  • Kort-Aktionen (Campaigns)
  • unterstützten Geräte (Supported Devices)

...siehe Kort Game Wiki auf GitHub.

Kort Game in den Medien

Artikel, Berichte und Blogs und (neuste Einträge zuoberst):

Papers/Vorträge/Präsentationen:

  • "Das Leben ist ein Spiel - Gamified Crowdsourcing von Geodaten", Eingeladener Vortrag von S. Keller, smama Fachevent #4.13, 19.11.2013 in Zürich, Swiss Mobile Marketing Organisation (smama). ([2])
  • "Gamification der Geodaterfassung", Paper und Vortrag von S. Keller, 3.-5. Juli 2013, AGIT 25, Salzburg (gispoint.Open inkl. PDF)
  • "Kort - An OpenStreetMap Game", Präsentation von J. Hunziker und S. Oderbolz, an: FOSSGIS 2013, 13. Juni 2013, Abstract, Online-Folien, Video auf Youtube

Awards/Preise:

  • Innovationspreis der ITG 2013 [3]
  • 3. Platz "Swisscom Innovationspreis 2013" [4]
  • Siemens Excellence Award (regional), HSR Hochschule Rapperswil 2013, 27. September 2013 [5]
  • Nomination "Siemens Excellence Award (Schweiz) 2013" [6]
  • Preis der bbv für beste Informatikarbeiten im Softwarebereich, HSR Hochschule Rapperswil, Bachelorarbeit Herbstsemester 2012