DE talk:Key:surface

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Plattenstraße

Es fehlt noch ein passender Wert für Plattenstraßen. Hab atm leider weder Bild noch Idee dafür. Plattenstraßen sind highway=track, tracktype=grade1, allerdings sind nur zwei Fahrspuren, nicht der gesamte Weg befestigt

User:John07/middle_tag und in Deutsch: User:John07/De:middle_tag John07
Es gibt dafür: concrete_plates (283), concrete-grass-concrete (108), concrete_slab (33). --Falcius 19:46, 11 March 2010 (UTC)

Tartanbahn

Ich bin grad auf der Suche nach einer Möglichkeit, eine Tartanbahn bzw. ein Basketballfeld mit derselben Oberfläche (Wiki:Kunststoffbahn) zu taggen. Leider konnte ich bis jetzt nichts passendes finden. Jemand eine Idee? --DerJoshi 10:30, 27 June 2010 (UTC)

Die Frage ist ja zeitlich überholt, aber ehe hier der bleibende Eindruck entsteht, es gäbe bis heute nichts Entsprechendes, möchte ich nun hinterlassen, was ich in der Tabelle fand: "surface=tartan". --Stromer 07:55, 9 February 2012 (UTC)

"Kleinpflaster"

Gerade in Deutschland weit verbreitet sind kleine, oft dunkle bis schwarze Pflastersteine. Dabei handelt es sich um behauene, also nicht völlig regelmäßige Steine, die als "Kleinpflaster" im Straßenbau genutzt werden. Ein Wert dafür fehlt noch.--Jongleur 19:29, 15 August 2010 (BST)

Was ist denn der Unterschied zum Kopfsteinpflaster? Die Bezeichnung "Kleinpflaster" ist mir unbekannt und die Google Bildersuche bringt mir nur Resultate, die ich entweder als cobblestone oder paving_stones taggen würde. --Scai 20:54, 15 August 2010 (BST)
Hast Du hierfür ein Beispielfoto? Ich kann mir trotz Deiner Beschreibung leider gerade nichts darunter vorstellen. Alles was nicht Pflasterstein ist wird bei mir als paving_stones getaggt -- unabhängig von der Farbe ;-) --Falcius 10:44, 17 August 2010 (BST)
Da es hier momentan ständig regnet, hab ich kein Extrabild dafür gemacht, das hier passt vielleicht trotzdem ganz gut: Kleinpflaster.jpg
Im Vordergrund normales Kopfsteinpflaster, im Hintergrund an den Rundungen des Bürgersteigs Kleinpflaster. --Jongleur 14:33, 17 August 2010 (BST)
Dafür gibt es meines Wissens nach kein extra Tag. Bei mir ist so etwas bisher immer als cobblestone erfasst worden. Vielleicht wären small_cobblestone oder surface(_material)=cobblestone cobblestone:size=small eine detailiertere Erfassungsmöglichkeit.--Falcius 17:01, 17 August 2010 (BST)
Spät komme ich ..., - also, Jongleur meinte ganz oben eingangs: (Zitat)"... weit verbreitet sind kleine, oft dunkle bis schwarze Pflastersteine. Dabei handelt es sich um behauene, also nicht völlig regelmäßige Steine, die als "Kleinpflaster" im Straßenbau genutzt werden. Ein Wert dafür fehlt noch.".
Ich denke, da kommt nur "surface=sett" infrage. Denn "sett", denke ich, ist eine Kurzform von "sett paving", was ich übersetze als "mit einem Steinbelag versehen", also behauene Natursteine, geordnet in ein (Sand-)Bett gesetzt (gelegt), eine ebene, verfugte Wegdecke in Form einer Pflasterung, Fugenpflaster. Über die Größe, Struktur oder Färbung ist damit nichts gesagt, und ich finde dazu auch keinen differenzierten Wert in der Vorgabe. Im Unterschied dazu - und damit möchte ich mich mit den ersten Antworten oben auseinandersetzen - übersetze ich "paving" (stone) mit "für Weg-/Straßenbelag geschaffene Formsteine", also aus losem Material in geeignete Form gebracht, z.B. Betonsteine, -platten. "cobblestone" ist unbehauener Naturstein, unverfugt verlegt als Pflasterung. Letztlich geht es ja wohl doch darum, auszudrücken, wie beschaffen die Wegoberfläche ist hinsichtlich Eignung für eine Fortbewegung auf ihr. So mein Verständnis; Fachmann in diesen Dingen bin ich auch nicht. --Stromer 07:29, 9 February 2012 (UTC)

Unterscheidung surface= ground / earth

Kann man die surface-Werte "ground" und "earth" unterscheiden? Die Beschreibungen sind ja identisch und die Bilder zeigen sehr ähnlichen Boden. --FeuRenard 20:04, 19 April 2011 (BST)

Und dann gibt es da noch "dirt" (=derselbe Weg, wenn's geregnet hat und alles nass und dreckig ist?) und "grass", wenn der Weg grasbewachsen, und vermutlich eher wenig gebraucht wird... ich tagge "dirt" im Wald, außer der Weg ist wirklich grasbewachsen. --Taunide 13:45, 20 July 2011 (BST)
Da gehe ich von folgenden Bedeutungen aus: a) ground: gewachsener, naturbelassener Boden bzw. Untergrund; b) earth: nackter Untergrund, unbedeckter Boden, der nicht unberührt sein muß, aber auch noch nicht sonderlich zer-/be-fahren worden ist. In beiden Fällen also keine widerstandsfähige Erdreichabdeckung, nicht geebnet bzw. befestigt, fürs Befahren nicht besonders hergerichtet. --Stromer 13:11, 9 February 2012 (UTC)

paved= (hier) gepflastert; nicht befestigt

Die englische Übertragung von paved=befestigt ist hier verkehrt. paved bedeutet auch gepflastert. Der weitere Kontext (versiegelte Oberfläche) zeigt dass die Bedeutung 'gepflastert' gemeint ist. Ein Weg mit wassergebundene Decke ist zweifellos befestigt, aber weder versiegelt (das Wasser kann versickern) noch gepflastert. --Taunide 13:50, 20 July 2011 (BST)

Laut der englischen Beschreibung bezeichnet paved einen befestigten Weg. Dieser kann, muss aber nicht gepflastert sein und seine Oberfläche ist daher nur grob klassifiziert. --Scai 14:32, 20 July 2011 (BST)
"A highway feature is predominantly *sealed* along its length, i.e. it is covered with paving stones, concrete or bitumen." Sealed=versiegelt; d.h. "paved" ist hier im engeren Sinne zu übersetzen. Weiter oben steht auch noch: "surface=paved is usually taken to be the default for roads, and could mean any one of a number of different surfaces that allow high-speed driving". Das ist bei Schotterwegen zweifellos nicht möglich, obwohl diese auch "befestigt" sind... vielleicht fehlt hier im Deutschen einfach ein Begriff der asphaltierte, betonierte und gepflasterte Straßen zusammenfasst, außer vielleicht "mit Straßenbelag". "Befestigt" ist jedenfalls der falsche Begriff dafür. --Taunide 15:10, 20 July 2011 (BST)
Ok, dann sollte man den Begriff "befestigt" vielleicht durch einen anderen setzen. Persönlich habe ich Schotter bisher nicht als "Befestigung" gesehen, aber anscheinend gibt es da unterschiedliche Interpretationen. --Scai 17:28, 20 July 2011 (BST)

Letzte Bearbeitung durch LittleRob

Durch die letztliche Bearbeitung sind die Unterschiede zwischen paved-unpaved einerseits und gravel-fine_gravel-compacted nicht klarer sondern verwaschener geworden, was die Entscheidung wie man zu taggen hat wieder mehr erschwert.

Nach neueren, durch mindestens 1 Gutachten gestützten Ansichten (vom ADFC verbreitet zur Unterstützung der Forderung nach mehr Asphaltradwegen) gehören wassergebundene Wege zur Kategorie "versiegelt", diese werden aber weit überwiegend als "unpaved" angesehen bzw. auch getagged. Wenn man paved mit 'versiegelt' gleichsetzt wären wassergebundene Wege hier mit drin, obwohl sie in der OSM Praxis als "unpaved" angesehen werden, und man importiert sich radpolitische Diskussionen nach OSM wo sie nicht reingehören und auch zu nix führen können. Deswegen besser bei "mit Straßenbelag" bleiben, auch wenn das sprachlich ebenso ungenau ist wie das englische "paved". Es ist aber nicht Ziel hier einem allgemeinen, ohnehin zu vermeidenden Tagging den Anschein sprachlicher Präzision zu verpassen. --Taunide 19:18, 2 April 2012 (BST)

Es ist sehr schwierig die Bedeutungen der Tags so zu erklären, dass sie auch jemand versteht, der kein Diplom im Straßenbau hat und gleichzeitig aber die Bedeutung so genau wie möglich zu halten. Konkrete Vorschläge sind jederzeit willkommen. Siehe dazu auch DE:Wiki guidelines. Die Unterschiede zwischen „paved“ und „unpaved“ sind – nach Rücksprache mit anderen Mappern – nun verständlicher als vorher, davon abgesehen sind diese beiden Tags sehr allgemein und in der Beschreibung findet man auch den Hinweis, dass diese genauer beschrieben werden sollen. Am Besten sollte man diese Tags generell vermeiden, da bin ich deiner Meinung. Relevante Informationen für Radfahrer, lassen sich durch die speziell dafür vorgesehenen Tags einfügen (z.B. DE:Mountainbike).
Den Unterschied zwischen „fine-gravel“ und „gravel“ lässt sich noch durch die Angabe der Korngröße weiter definieren. Die Frage ist nur, wer mit einem Messschieber taggen fährt... Zumal die Übergänge eher fließend sind und der subjektive Unterschied zwischen „Schotter“ und „Splitt“ bei jedem anders ist.--LittleRob 05:27, 3 April 2012 (BST)

Ich habe den Text etwas überarbeitet und der englischen Version angepasst. Dabei habe ich "paved" mit "versiegelt" übersetzt. Rein textlich ist dies zwar keine korrekte Übersetzung (sealed wäre da wohl angebrachter), aber in Bezug auf die Verwendung von surface=paved und surface=unpaved erscheint mir das angebracht. Dann noch zum Rendering: Gibts neben - der nicht wirklich akualisierten OpenUnpavedStreetMap noch andere Karten, welche die surface-Tags unterstützten? FischersFritz 08:51, 25 April 2012 (BST)

Ich habe eine weitere Überarbeitung vorgenommen, denn die eingefügten Erläuterungen von FischersFritz sind im Kern sehr gut. Ich habe mich dabei auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel gestützt [1]. Ich denke nun kann auch ein Laie den Unterschied zwischen paved und undpaved verstehen. Vorschläge für Ergänzungen? --LittleRob 19:02, 26 April 2012 (BST)

Finde ich auch gut - passt jetzt! --Taunide 20:24, 26 April 2012 (BST)

=concrete:lanes ohne Beton?

Hier in der Gegend gibt es einige Wege, die wie bei surface=concrete:lanes beschrieben einen Grassstreifen in der Mitte haben, aber als Fahrspuren Erde oder Steine. Als was soll man das eintragen? --rayquaza 22:03, 29 May 2012 (BST)

Klingt nach einem typischen track, also auf alle Fälle tracktype=* mit grade3 (oder grade4) und als surface ground, compacted, gravel etc, was eben auf die Fahrspuhr zutrifft. --Scai 07:10, 30 May 2012 (BST)
Das scheint mir am ehesten passend, danke. Ich hatte eigentlich erwartet, dass es dafür ein zusätzliches Tag geben würde und ich es nur übersehen hatte. --rayquaza 00:35, 8 June 2012 (BST)

Noch 'ne Anfrage: Tannennadel-Waldweg und Erde-Stein-Mischung

Ich bin auf meinen "Erkundungsfahrten" inzwischen in den nächsten Wald vorgedrungen, wo die nächste Frage lauerte^^: Wie trägt man einen typischen mit Tannennadeln, Ameisen und anderem Waldgezeugs übersäten Waldweg ein?
surface=earth, surface=ground oder Ähnliches sind imo unzureichend: Das könnte man sonst ja auch statt surface=gravel eintragen.

warum sollte surface=ground hierfür nicht richtig sein?? --Taunide 06:04, 3 July 2012 (BST)


Das bringt mich zu meiner nächsten Frage: Ich habe hier ein paar Wege, die etwa 50% Erde und etwa 50% Steine sind (also die Steine meist innerhalb der Erde). Würde ich sie als surface=gravel markieren, würde ich sie aber als schlechter Kennzeichnen als sie sind... Selbes Problem auch bei halbgrossen Steinen (= zwischen =concrete und =gravel) --rayquaza 03:45, 22 June 2012 (BST)

surface=gravel können grössere oder kleinere Steine sein, die auf den Weg gekippt wurden, also ohne mehrschichtigen Verbund --Taunide 06:04, 3 July 2012 (BST)
Nein, surface=gravel sind grössere Steine (Ø > 4 cm). Wenn die Wege mit etwas Steinen befestigt sind, bleibt wohl nur surface=compacted (siehe Diskussion unten zu Feldwegen); solche Wege halten dann meist dem Regen stand (typische Fahrwege im Wald). Wenn sie einfach nur festgetreten sind, passt surface=ground oder eines seiner Kinder (earth, dirt, mud, sand, ...); das sind dann Wege, die bei Regen gerne zu Schlammlöchern warden (kleine Wanderwege). --GerdHH (talk) 11:30, 5 August 2016 (UTC)

Feldweg

Wie soll eigentlich ein typischer Feldweg (tracktype=3) eingestuft warden? Im Gegensatz zur wassergebundenen Decke (tracktype=2) besteht er ja aus einem Kies/Sand-Gemisch ohne besondere Bindung, das einfach festgefahren ist. Aber surface=gravel (Ø > 4 cm) ist das definitiv nicht. Bei surface=compacted steht dabei, dass es wassergebunden und aus mehreren Schichten speziell aufgebaut sein soll (obwohl der Wortsinn von "compacted" eigentlich nicht so eng ist). Und surface=dirt ware viel zu schlecht, das sind ja unbearbeitete Wege. --GerdHH (talk) 08:35, 5 August 2016 (UTC)