Fahrradroutentagging Deutschland

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search
Available languages — Cycle_routes
Afrikaans Alemannisch aragonés asturianu azərbaycanca Bahasa Indonesia Bahasa Melayu Bân-lâm-gú Basa Jawa Baso Minangkabau bosanski brezhoneg català čeština dansk Deutsch eesti English español Esperanto estremeñu euskara français Frysk Gaeilge Gàidhlig galego Hausa hrvatski Igbo interlingua Interlingue isiXhosa isiZulu íslenska italiano Kiswahili Kreyòl ayisyen kréyòl gwadloupéyen Kurdî latviešu Lëtzebuergesch lietuvių magyar Malagasy Malti Nederlands Nedersaksies norsk bokmål norsk nynorsk occitan Oromoo oʻzbekcha/ўзбекча Plattdüütsch polski português português do Brasil română shqip slovenčina slovenščina Soomaaliga suomi svenska Tiếng Việt Türkçe Vahcuengh vèneto Wolof Yorùbá Zazaki српски / srpski беларуская български қазақша македонски монгол русский тоҷикӣ українська Ελληνικά Հայերեն ქართული नेपाली मराठी हिन्दी অসমীয়া বাংলা ਪੰਜਾਬੀ ગુજરાતી ଓଡ଼ିଆ தமிழ் తెలుగు ಕನ್ನಡ മലയാളം සිංහල ไทย မြန်မာဘာသာ ລາວ ភាសាខ្មែរ ⵜⴰⵎⴰⵣⵉⵖⵜ አማርኛ 한국어 日本語 中文(简体)‎ 吴语 粵語 中文(繁體)‎ ייִדיש עברית اردو العربية پښتو سنڌي فارسی ދިވެހިބަސް
Public-images-osm logo.svg route = bicycle
Cycle route sign.jpg
Beschreibung
Fahrradrouten
Gruppe: Bicycle
Für diese Elemente
sollte nicht über Punkten verwendet werdensollte nicht über Linien verwendet werdensollte nicht über Flächen verwendet werdenkann Relationen zugeordnet werden
Sinnvolle Kombinationen
Status: In Benutzung

Auf dieser Seite wird die Auszeichnung (das Tagging) für Fahrradrouten in Deutschland beschrieben.

Das Fahrradportal befindet sich unter DE:Bicycle, Routensammlungen finden sich unter Fahrradroutensammlungen

Welche Routen sollen erfasst werden?

Es sollen Routen erfasst werden, die auch in der Realität existieren. Schlagendes Argument ist ihre Ausschilderung mit einer Wegweisung entlang der Route. Dadurch erhalten sie einen offiziellen Charakter. Routen sollten entweder Anfang und Ende haben oder einen Rundkurs beschreiben. Häufig haben Sie einen Namen, eine Nummer oder ein einheitliches Symbol.

Abgesehen davon ist es Ziel, alle Arten von Wegen so zu kartografieren, dass die Befahrbarkeit für Radfahrer darstellbar ist. Dies bildet die Basis für individuelle Routenplanung. Eine Aufnahme aller für Radfahrer vorgesehenen oder empfehlenswerten Wege in Relationen ist nicht zielführend (siehe auch Weg oder Route}.

Geplante aber noch nicht umgesetzte Routen

Abweichend von der obengenannten Regel kann es sinnvoll sein, geplante aber noch nicht ausgeschilderte Routen in die OSM-Datenbank aufzunehmen, wenn das Aufstellen der Wegweisung kurz bevor steht. In diesem Fall kann eine Route mit der Eigenschaft state=proposed von einer bereits ausgeschilderten Route unterschieden werden.

Solche Planungen sollten nur aufgenommen werden, wenn ein kurzfristiges Fertigstellungsdatum bekannt (ca. 1 Jahr) und die Umsetzung der Planung auch gesichert ist, z.B. die Finanzmittel freigegeben wurden (Beispiel nahe Leipzig).

Planungen, deren Umsetzung kurzfristig nicht absehbar sind, gehören nicht in die OSM-Datenbank. Zu oft verschwinden solche Konzepte für immer in den Schubladen der Verwaltungen oder ändern sich noch stark. Für die Orientierung und Reiseplanung sind solche Routen wertlos.

Routenempfehlungen

Private Routen oder Routenempfehlungen für bestimmte Touren (auch von Tourismusverbänden), die an der Strecke nicht ausgeschildert sind, gehören auf Homepages oder in Reiseführer und können natürlich auch mittels OSM-Karten gut dargestellt werden. Sie gehören jedoch nicht in die OSM-Datenbank.

Radwegnetze mit Wegweisern aber ohne eindeutig zuordenbare Routen

Insbesondere im lokalen Bereich gibt es aufgrund unterschiedlicher Ausbaustandards manchmal Verwirrung, ob es sich nur um einen Radweg (mit Wegweiser) oder eine richtige Radroute handelt. Als Beispiel seien hier zwei Städte genannt (siehe auch Diskussion "Weg oder Route").

Wege in Radroute aufnehmen: In Frankfurt am Main gibt es neben normalen Radwegen (teils mit Richtungswegweisern) auch ein lokales Routennetzwerk, das aus sieben nummerierten Routen (F1 bis F7) sowie weiteren thematischen Routen (Grüngürtel-Weg, Campusroute, ...) besteht. Die Routen führen nicht ausschließlich auf Radverkehrsanlagen entlang, sind aber durchgehend beschildert mit eindeutigen Namen bzw. Kürzel und klar definiertem Anfang und Ende.

Wege nicht in Radroute aufnehmen: In der Nachbarstadt Bad Homburg gibt es zwar ebenfalls Radwege und Richtungswegweiser, jedoch ist (abgesehen von einem durchgehend beschilderten Rundweg um die Stadt) kein Muster von Routen entsprechend obiger Definition erkennbar. In diesem Fall sollten die Straßen und Radverkehrsanlagen nicht in Routenrelation zusammengefasst werden (ausgenommen der erwähnte Rundweg). Ebenso sollte darauf verzichtet werden, an die Wege und Straßen die Eigenschaft network=* zu taggen.

Klassifikation

Grundsätzlich wird zwischen lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Fahrradrouten unterschieden. Da nicht immer klar ist, welchem Typ eine Route zuzuordnen ist, sollte am besten zusätzlich distance=* angegeben werden.

Internationale Fahrradrouten (network=icn)
Als internationale Fahrradrouten werden in Europa ausschließlich die EuroVelo-Routen gekennzeichnet. Länderübergreifende Routen, die keine EuroVelo- oder D-Route sind, sollten je nach Länge als regionale oder lokale Route eingeordnet werden.
Nationale Fahrradrouten (network=ncn)
Als nationale Fahrradrouten werden in Deutschland ausschließlich die D-Routen des Radnetz Deutschland gekennzeichnet.
Regionale Fahrradrouten (network=rcn)
Regionale Fahrradrouten sind in Deutschland die höchste Klassifikation für Routen, die nicht zu den D-Routen gehören. Sie sollten in mehreren Tagesetappen zu befahren sein und mehrere Bundesländer oder Regionen durchqueren.
Lokale Fahrradrouten (network=lcn)
Lokale Fahrradrouten sind Fahrradrouten innerhalb eines Landkreises oder einer Gemeinde. Sie können in einer Tagesetappe befahren werden und werden von einer einzelnen Organisation betrieben.

Bei Fahrradknotenpunktnetzwerken ist nicht die Länge der einzelnen Relation für network=* ausschlaggebend, sondern die Größe des gesamten Netzwerkes. Umfasst ein solches Netzwerk z.B. mehrere Bundesländer oder Regionen, so sind alle Routen mit network=rcn zu taggen. Das betrifft dann auch sehr kurze Routen im Netz, wenn z.B. beide zugehörigen Knotenpunkte innerhalb eines Ortes liegen.

Wie kartieren?

Die Wege, Straßen und Fahrradwegweiser werden wie herkömmlich mit den für Radfahrern relevanten Informationen erfasst. Für die Kartierung von Fahrradrouten werden Routen-Relationen verwendet. Alle Wege und Wegweiser, die Teil der Route sind, werden in die Relation aufgenommen.

Folgende Tags muss jede Fahrradrouten-Relation enthalten:

Außerdem ist es sinnvoll, Name und Abkürzung anzugeben:

Mountainbike-Routen

Mountainbike-Routen werden wie Fahrradrouten behandelt, sie erhalten im Unterschied:

siehe auch Mountainbiking routes

Tags zum Beschreiben von Routeneigenschaften

Schlüssel Wert Erklärung
distance Distanz in km (optional) Die Länge einer Route in km.
ascent kumulierter Anstieg in m (optional) Der kumulierte positive Höhenunterschied (Anstieg) einer Route. Falls Start/Endpunkt nicht ident sind, zusätzlich Gesamtabstieg mit descent=
descent kumulierter Abstieg in m (optional) Der kumulierte negative Höhenunterschied einer Route, wenn Start/Endpunkt einer Route nicht auf gleicher Höhe liegen.
roundtrip yes/no (optional) Benutze roundtrip=yes um anzugeben, dass es sich dabei um einen Rundweg handelt, bei dem die Route wieder zum Ausgangspunkt zurückführt. Eine Route, bei der Beginn und Ziel unterschiedlich sind, erhält roundtrip=no.
railway abondoned (optional) Wird benutzt, um anzuzeigen, dass die komplette Route auf einer umgenutzten Bahntrasse verläuft. Sofern nur ein Teil einer bestehenden Radroute auf einer Bahntrasse verläuft, sollte dieser Tag nicht benutzt und stattdessen eine Radrouten-Relation neu erstellt oder das Tag auf den betroffenen Einzelwegen gesetzt werden.

Wegweiser

Es werden nur Wegweiser erfasst, an denen verschiedene Richtungen ausgeschildert sind. Die Zwischenwegweiser (kleine Pfeile), die den Routenverlauf zwischen den Knotenpunkten definieren, sollten nicht erfasst werden.

An einer Kreuzung können durchaus mehrere Wegweiser an verschiedenen Aufstellorten stehen. So ist z.B. die Kombination von Vorwegweisern in Tabellenform und Pfeil-Wegweisern direkt an der Kreuzung üblich. Hier sollten beide Wegweiser aufgenommen werden.

Die Wegweiser werden in die zugehörigen Routen-Relationen aufgenommen.

Hinweise zum Taggen von Wegweisern

Fahrradknotenpunktnetzwerk

Ein Fahrradknotenpunktnetzwerk ist dadurch gekennzeichnet, dass Knoten im Netzwerk (Kreuzungen oder Abzweige) eigene Namen oder Nummern haben und die Wegweisungsschilder diese Namen bzw. Nummern zur Richtungsanzeige verwenden. In Deutschland sind solche Wegweisungen immer häufiger anzutreffen, allerdings in Zusammenhang mit einer Ausschilderung von Hauptzielen (v.a. Städte) und Unterzielen (meist der nächste Ort).

Die benannten Knoten werden durch Streckenabschnitte verbunden. Um sie als Netzwerk zu markieren, gibt es zwei konkurrierende Ansätze (siehe unten).

Ein "Node" der für einen Knotenpunkt eines regionalen Netzwerkes steht, bekommt folgende Eigenschaft:

Tags Beschreibung
rcn_ref=09 Dies ist der Knotenpunkt "09" im regionalen Fahrradknotenpunktnetzwerk.
network=rcn regionales Netzwerk (Netzwerk dass mehrere mehrere Bundesländer oder Regionen umspannt, siehe Klassifikation oben)

Es gibt zwei konkurrierende Methoden, mit denen die Strecken eines Knotenpunktnetzwerkes als solche gekennzeichnet werden:

  • die Wege des Netzwerkes werden je nach Klassifizierung mit ncn=yes, rcn=yes oder lcn=yes getaggt. Nur das höchste Wert wird getaggt.
  • die Wege eines Streckenabschnitts zwischen zwei Knotenpunkten werden in einer Routenrelation zusammengefasst. Diese Routenrelationen haben folgende Tags:
Tags Beschreibung
type=route
route=bicycle
network=* Größe des Netzwerkes, siehe Klassifikation oben
name=* Der Name sollte sich aus den verbundenen Knoten ergeben, den Knoten mit der niedrigeren Nummer am Anfang z.B. name=27 - 86. Sollten die Knotenpunkte Namen besitzen oder eindeutig Ortschaften zuzuordnen sein, so sollten Namen und Nummern aufgenommen werden, z.B. name=Schweinrich (27) - Flecken Zechlin (86). Hierbei sollten vor und nach dem Bindestrich Leerzeichen verwendet werden.

Als Knotenpunkt können die Kreuzungsknoten selber und die dazugehörigen Wegweiser angegeben und in die Relationen der hier beginnenden Streckenabschnitte aufgenommen werden.

Routen eines Netzwerkes zusammenfassen

Routen eines zusammengehöriges Radroutennetzes können in einer Eltern-Netzwerk-Relation zusammengefasst werden. Ein Netzwerk wird dabei in der Regel über die folgenden Eigenschaften definiert:

  • Innerhalb eines Netzes ist die Beschilderung typischerweise einheitlich gestaltet.
  • Für die Errichtung und den Unterhalt der Ausschilderung ist eine einzige Stelle (meist Behörde) zuständig.
  • Das Netz wird zusammenhängend vermarktet.

Daraus ergeben sich die folgenden Tags für die Netzwerk-Relation (beispielsweise Relation Relation 373530):

Tags Beschreibung
type=network Netwerk-Relation
network=* siehe oben unter Klassifikation
operator=* beispielsweise operator=Landkreis Ostprignitz
name=* beispielsweise name=Knotenpunktwegwesung Prignitz
route=cycling nicht zwingend notwendig, da Information bereits im network-Tag enthalten ist

Als Mitglieder enthält die Netzwerk-Relation die einzelnen Routen, aus denen sich das Wegenetz zusammensetzt.

Karten