Eisenbahn/Mappingparty Rangierbahnhof Mainz-Bischofsheim

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Worum geht es?

Der Rangierbahnhof Mainz-Bischofsheim ist die größte Zugbildungsanlage im Rhein-Main-Gebiet. Die OpenRailwayMap zeigt den gegenwärtigen Datenbestand.

  • Rangierbahnhof Mainz-Bischofsheim - Besichtigung und Mappingparty
  • Für aktive OpenStreetMapper und OSM-interessierte DB-Mitarbeiter

Operation Güterbahnhof am 12. November 2016

Ort und Zeit: Samstag, 12.11. um 11 Uhr in Mainz-Bischofsheim und ab ca. 15 Uhr im Skydeck Frankfurt (OSM)

Auf den DB-Hackathons kam der Wunsch auf, die Zusammenarbeit zwischen DB und OSM zu verstärken. Unterstützt durch DB Cargo wollen wir am 12.11. am Beispiel des nicht öffentlich zugänglichen Rangierbahnhofs Mainz-Bischofsheim gemeinsam Ideen sammeln, wie das Mapping von Bahninfrastruktur unterstützt werden kann. Mit aktiven Mappern und DBlern wollen wir erst gemeinsam den Rangierbahnhof besichtigen/kartographieren und anschließend bei einer Mappingparty die dabei gemachten Erfahrungen beim Mappen sammeln und überlegen, mit welchen Infos das Mappen in Zukunft erleichtert werden kann.

Aus Sicherheitsgründen konnten höchstens zehn Mapper teilnehmen und eine vorherige namentliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Fotos zur eigenen Dokumentation und fürs Mapping können gemacht werden, eine Veröffentlichung der Fotos ist aber nicht möglich.

Festes Schuhwerk (Trekking-Schuhe o. Ä., keine Turnschuhe) wurde benötigt. Helme/Sicherheitswesten gab es vor Ort.

Teilnehmer

Insgesamt waren rund 20 Teilnehmer vor Ort, jeweils zur Hälfte DB-Mitarbeiter und Mapper. Als Mapper waren dabei:

DB-Teilnehmer:

  • Hannah Richta (Hannah.Richta@deutschebahn.com)
  • Sebastian Sooth (Sebastian.Sooth@deutschebahn.com)
  • Axel Sommer (Axel.Sommer@deutschebahn.com)
  • Tina Tausch (Tina.Tausch@deutschebahn.com)
  • Steve St Pryce (Steve.St.Pryce@deutschebahn.com)
  • Gaby Becker (Gaby.Becker@deutschebahn.com) Twitter@android_oma
  • Lukas Schönewald (Lukas.Schoenewald@deutschebahn.com)
  • Nadine Geldermann (Nadine.Geldermann@deutschebahn.com)
  • Heiko Konert
  • Mathias Lück (Mathias.Lueck@deutschebahn.dom) -- DasKartenSchaf (talk)
  • Eva Schmitz
  • Nicolas Caspari (Nicolas.Caspari@deutschebahn.com)
  • Thomas Kelly (Thomas.Kelly@deutschebahn.com)

Ablauf

  • 11:00 Uhr: Ankunft und Begrüßung, Sicherheitseinweisung, Aufteilung in Gruppen
  • 11:30 Uhr: Besichtigung und Vorbereitungen für Mapping – Gleise, Signale, Gebäude aus der Nähe ansehen
  • 14:30 Uhr: Abfahrt nach Frankfurt Hbf
  • 15:00 Uhr: Nachbereitung mit Pizza, WLAN und Getränken
  • 18:00 Uhr: Ausklang

Bilanz

Bis 21. November wurden im Güterbahnhof ergänzt:

  • 62 Haupt- und Sperrsignale
  • 12 Weichenbezeichner
  • 9 Gleisbezeichner
  • 6 Gebäude
  • 2 Fahrradständer
  • 2 Lärmschutzwande
  • 2 Sitzbänke
  • ca. 1,5 Kilometer Wege (Fußwege, Zufahrten, Parkplätze)
  • 2 Hektometertafeln
  • 1 Stellwerk (nun als solches getagged, bislang nur Gebäude)
  • eine reine Reihe von Lagekorrekturen
  • Stützwände des Ablaufbergs

Im Personenbahnhof darüber hinaus wenigstens 14 Haupt- und Sperrsignale, 6 Weichenbezeichner, 5 Signale zur Geschwindigkeit, 4 Haltetafeln, 2 Fahrkartenautomaten und ein Taxistand ergänzt. Daneben erfolgten diverse Lagekorrekturen an Gleisen.

In der Umgebung wurden wenigstens 4 Geschäfte und verschiedene Wege ergänzt.

Impressionen


Siehe auch