DE talk:Tag:amenity=parking

From OpenStreetMap Wiki
Jump to: navigation, search

Tiefgaragen

Da bisher keine ausführliche Dokumentation für Tiefgaragen vorhanden ist dokumentiere ich mein Vorgehen an dieser Stelle.

Aufgabe: Darzustellen war eine Tiefgarage, die mehrere (an verschiedenen Stellen) Ein- bzw. Ausfahrten für PKW hat. Daneben existieren weiter Eingange für Fußgänger.

Problem: Der unterirdische Verlauf der Wege ist unbekannt bzw. nicht unproblematisch darstellbar.

Ziel: Es soll deutlich werden, dass alle Eingange/Einfahrten zur gleichen Tiefgarage gehören. Ein überirdisches Routing zu den einzelnen Eingängen sollte prinzipiell möglich sein.

Lösung: Der Fall ist mit dem neuen parking-schema abgedeckt: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/parking. Die Darstellung einer Tiefgaarage mit den oben beschriebenen Problemen ist über eine Relation möglich: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/parking#Underground_parking

Die Tiefgarage selbst wird nur noch in einer Site-Relation erfasst:
  • type=site
  • site=parking
  • name=[Name der Tiefgarage]
  • amenity=parking
  • parking=underground
  • sowie weiterer Tags zur näheren Beschreibung der Tiefgarage.
Eingänge zur Tiefgarage werden als Node in der Datenbank erfasst:
  • amenity=parking_entrance
  • name=[Name des Zugangs] z.B. Fußgängerzugang Y-Straße oder Einfahrt X-Straße
  • Wer den Eingang benutzen kann wird über die klassischen access-Tags angezeigt.
  • Ein Eingang für Fußgänger: vehicle=no, foot=permissiv
  • Eine Fahrzeugzufahrt: vehicle=permissiv, foot=no
Die Eingänge zur Tiefgarage werden in die Relation aufgenommen, erhalten in der Relation aber keine Rollenbeschreibung

— nicht signierter Beitrag von Falcius (talkcontribs) 11:47, 14 April 2012, bearbeitet 16:01, 15 April 2012

dein fall ist bereits mit dem neuen parking-schema abgedeckt: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/parking. tiefgaragenbeispiel ist hier explizit erwähnt: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/parking#Underground_parking --Flaimo 12:29, 14 April 2012 (BST)
Ach herje, dass hätte ich dann auch einfacher haben können :-/ Sehe ich es richtig, das nach dem proposed feature das Parkhasu selbst überhaupt nicht mehr als eigene Node erfasst wird, sondern ausschließlich in der Relation?--Falcius 12:40, 14 April 2012 (BST)
Exakt. Der Renderer oder das Routingprogramm sucht aus der Relation alle Mitglieder zusammen und kann dann zentriert ein "P" malen (so wie bei den Haltestellenrelationen auch). Routingprogramme könnten alternativ auch das "P" bei der Entrance hinmalen die meiner aktuellen Position am nächsten ist. --Flaimo 14:47, 14 April 2012 (BST)
Beispiele, bei denen ich das Tagging umgesetzt habe: Beispiel 1 Wobei ich den Node mit der Tiefgarage belassen belassen habe und die Tiefgaragentags zusätzlich in die Relation kopiert habe. Beispiel 2, hier befinden sich die Tiefgaragentags ausschließlich in der Relation.--Falcius 09:15, 29 April 2012 (BST)

access=customer

Laut der access Seite im Wiki gibt es auch den Wert "customer". Ist dieser nicht passender bei Supermärkten etc als "permissive"? --Soldier Boy 13:39, 18 May 2012 (BST)

das "customer" ist ziemlich umstritten. ich würde dass noch nicht so im wiki vermerken. ich würde es bei permissive belassen und ggf customer nach dem neuen, vorgeschlagenen access-schema mappen, was parallel existieren kann: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/access_restrictions_1.5 --Flaimo 14:54, 18 May 2012 (BST)

Private Parkplätze gar nicht mappen?

Im Artikel heißt es:

Zudem sollen generell nur öffentliche Parkplätze eingetragen werden, da private Parkplätze (z.B. für die Mitarbeiter einer Firma) für parkplatzsuchende Menschen in der Regel nicht sehr hilfreich sind.

Meine Frage: ist das wirklich noch aktuell? Und ist das so eindeutig? Es gibt doch einige Gründe dagegen:

  • Beim Lesen der englischen Fassung des Artikels kann ich keinen expliziten Hinweis dieses Inhaltes entdecken. Vielleicht habe ich ihn nur übersehen. Ansonsten frage ich mich, warum wir hier einen deutschen „Sonderweg“ brauchen.
  • Private Parkplätze aller Art können ja leicht durch ein passendes access=*-Tag ausgewiesen werden. Unser Standard-Renderer stellt das ‘P’-Symbol dann blass dar, sodass die Unterscheidung von öffentlichen Parkplätzen leicht fällt. Damit entschärft sich das Problem der „parkplatzsuchende[n] Menschen“ zumindest, oder entfällt sogar ganz.
  • De facto werden inzwischen sehr oft auch private Parkplätze (v.a. größere, etwa Firmen-Parkplätze) gemappt. Die Regel wird also zumindest nicht mehr allgemein beachtet.
  • Ein guter Grund dafür ist die zunehmende Vollständigkeit vieler Stadtpläne: wenn man einen größeren Privat-Parkplatz gar nicht einträgt, klafft an dieser Stelle einfach eine Lücke auf der Karte, was seltsam ist. Denn ...
  • Das Wichtigste: Wir mappen doch nicht nur „für parkplatzsuchende Menschen“! OSM ist inzwischen viel mehr als eine bloßen Straßenkarte und in vielen Orten bereits viel genauer, als es handelsübliche Straßenkarten je waren. Ich meinesteils etwa mappe, weil ich korrekte, vollständige und detaillierte (!) Stadtpläne liebe. Einen großen Parkplatz einfach auszulassen, sei er auch noch so privat, scheint mir daher unangemessen.
  • Viele dieser Parkplätze sind zudem zumindest für Fußgänger sehr wohl öffentlich zugänglich und begehbar.

Daher frage ich mich, ob man die zitierte, sehr generelle und autoritär daherkommende Formulierung nicht zumindest etwas abschwächen sollte.

Viele Grüße, --Chrysopras (talk) 11:05, 19 May 2013 (UTC)

Sehe ich auch so. Ausserdem haben "parkplatzsuchende Menschen" gelegentlich auch Zugang zu diesen privaten Parkplätzen (z.B. als Mitarbeiter/Kunde/Besucher). --rayquaza (talk) 14:13, 4 October 2013 (UTC)

amenity=parking nur bei P-Zeichen mappen?

In der deutschen wie auch englischen wiki-Seite kann ich keinen entsprechenden Hinweis finden wann ein Platz auch als Parkplatz erfasst wird. Sehr oft gibt es Flächen auf denen Parken möglich ist, geparkt wird, es nicht ausdrücklich verboten ist und/oder das Parken geduldet wird - jedoch kein Parkplatz-Schild, wie das StVO-Zeichen 314, vorhanden ist.

Mein Frage ist ob diese Plätze trotzdem mit amenity=parking gemappt werden sollen!? Schließlich sind sie keine offiziellen Parkplätze. --Saxonyking (talk) 14:16, 4 June 2014 (UTC)

Parkplätze nur für PKW

Wie ist Ein Parkplatz zu kennzeichnen, der nur für PKWs zugelassen ist? Dort steht an der Parkplatzeinfahrt das übliche Verkehrszeichen (traffic_sign=DE:314) in Verbindung mit einem Schild, auf dem ein PKW abgebildet ist (wie traffic_sign=DE:1024-10, nur ohne das Wort "frei"). Wäre access=motorcar eine Lösung?--Der-martin (talk) 00:26, 18 June 2014 (UTC)

Sollte es sich um Parkplätze entlang von Straßen handeln, dann bitte parking:lane verwenden. In diesem Fall wird z.B. parking:condition:both:vehicles=motorcar verwendet, siehe: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:parking:lane#Only_some_vehicles_allowed --Saxonyking (talk) 19:44, 18 June 2014 (UTC)
Danke für die (schnelle!) Antwort, sie hilft aber leider in diesem konkreten Fall nicht weiter. Es geht um die Karl-Marx-Allee in Berlin-Mitte, im Bereich zwischen Schillingstraße und Alexanderstraße / Otto-Braun-Straße. Dort befindet sich der Parkplatz auf der Mittelinsel der Karl-Marx-Allee, die in Form zweier einzelner Straßen mit jeweils oneway=yes getaggt ist (was ich nicht selbst gemacht habe, aber für äußerst sinnvoll halte). Von daher schließt sich ein parking:lane-tag meiner Meinung nach aus, zumal dieser bereits für die Parkplatzsituation auf beiden einzelnen Seiten dieser Einbahnstraßen verwendet wird, jeweils in Richtung des OSM-Weges (wofür wiederum ich verantwortlich bin - Verbesserungsvorschläge sind selbstverständlich immer willkommen, daher ja hier diese Frage ;-)).--Der-martin (talk) 08:28, 24 June 2014 (UTC)